Wollen Flüchtlinge mit Hungerstreik Einreise ins Merkel-Land erpressen?

Sea-Watch (Bild: Screenshot)
Sea-Watch (Bild: Screenshot)

Malta – Wie bereits die Welt in ihrer gestrigen Ausgabe unter dem Titel „Migranten nur noch in Deutschland willkommen“ schrieb, haben sich die meisten EU-Länder von der Willkommenskultur verabschiedet und sind nicht mehr bereit, eine erzwungene und erpresste illegale Einwanderung via „Seenotrettung“ zu unterstützen. Selbst das sozialistisch regierte Spanien hat hier die Notbremse gezogen und ihre Küstenwache angehalten, keine Bilder mehr von anlandenden Flüchtlingen zu veröffentlichen. Malta, dass ebenfalls genug von der illegalen Einwanderung hat, reagiert mit Sperrung ihrer Häfen. Für die Flüchtlinge, die seit Wochen auf zwei Schiffen vor der Küste der Insel darauf warten an Land zu gehen, bedeutet dies ein Patt. Nun wollen einige mit einem Hungerstreik ihre Aufnahme in ein EU-Land – vornehmlich wohl Deutschland – erzwingen.

Während die WELT im oben genannten Kommentarbericht eine realistische Einschätzung der politischen Lage abgibt und gleichzeitig erklärt, warum sich die Verhandlungen der scheinbar nicht sonderlich erwünschten Einwanderer zäh gestalten, macht sich der Focus zum Sprachrohr der Menschenfischer und drückt auf die mediale Tränendrüse. Da heißt es mitleiderheischend:

„Stößt der Alarm der Retter bei der EU auf taube Ohren? Die Verhandlungen zwischen Deutschland und anderen europäischen Staaten sind zäh. Doch die Lage an Bord der beiden Flüchtlingsschiffe vor Malta verschlechtert sich nach Angaben der Helfer zusehends.“

Neben den üblichen „dramatischen Berichten über die Zustände an Bord“ über das Leiden der Traumatisierten und an Seekrankheit Leidenden und einem zunehmenden Stressniveau, kommt dann auch Regierungssprecher Seibert zu Wort, der gebetsmühlenartig die Plattitüden seiner Chefin von einer „dauerhaften, europäischen, solidarischen Lösung und nicht jeweils neue Verhandlungen mit jedem neuen Schiff, das Flüchtlinge vor einen Mittelmeerhafen bringt“ wiederholt. Die Seifenblase, die bereits nach der Flüchtlingswelle 2015 mit lautem Knall geplatzt ist, als sich erste Länder wie Ungarn und Polen weigerten, den selbstmörderischen Kurs der Kanzlerin mitzutragen. Inzwischen sind Österreich und Italien dazugekommen. Letzteres wäre bereit, 15 der insgesamt 49 Zuwanderer aufzunehmen, falls es zu einer „europäischen Lösung“ kommt. Laut Focus sind als weitere Aufnahmeländer Portugal, die Niederlande, Frankreich und Deutschland im Gespräch. Wo die meisten wohl landen werden, braucht nicht thematisiert werden.

Für Malta ist die Blockade vor allem ein symbolischer Akt, seine Grenzen zu schützen. Vor allem, um in Zukunft weitere Anlandungen zu verhindern. Wie schwer es ist, Menschen, die man nicht gerufen hat, wieder loszuwerden, beweist die teure und in vielen Fällen unmögliche Abschiebepraxis. (KL)

 

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

44 Kommentare

  1. Biie nicht so defätistisch mit den armen hungerstreikenden Traumatisierten.
    Die wissen doch ganz genau, daß die BRD das einzige Land auf der Welt ist, in dem ein Bereicherer in ein Bank gehen und erfolgreich fordern kann: „Geld her, oder ich erschieße mich….“

  2. Asyl Erpresser: Keiner will die Fachkräfte!

    Wie lange will sich von diesen aggressiven und kriminellen Gestalten noch vorführen lassen.
    Warum
    werden solche aggressiven Asylerpresser nicht zusammen mit ihren Schleppern wieder
    zurück nach Afrikanien befördert.
    Und so wird man halt aus langer Weile und aus Kulturbedingter Prägung seinen gewohnten Machenschaften nachgehen da diese auch nicht ansatzweise sanktioniert werden.

    Aber wie gesagt:

    Jeder der ohne Ausweis zu uns kommt, kann nicht ehrlich sein.
    Sein Handy hat er mit Sicherheit dabei und hier fangen die Probleme schon an.
    Ein Verbrechen an uns alle und ein Armutszeugnis dieser Politik, denen wir alle im Grunde egal sind.

  3. Den Torpedoschießplatz der Bundesmarine von Eckernförde in die Große Syrte verlegen ! Absolute Win-Win-Situation !!!

  4. Die Verlogenheit der NGOs und der deutschen Presse zeigt sich darin. Die haben ein Versorgungsschiff mit Trinkwasser und frischen Lebensmitteln bekommen. Quelle: Twitter
    Und während diese verlogenen NGOs noch auf Twitter um Spenden für das Versorgungsschiff betteln, wird hier in Deutschland so getan, als würden die „Retter“ und „Flüchtlinge“ gerade verdursten.
    Alle die wegen Seehofers Aussage Schnappatmung bekommen: er musste reagieren, weil diese verlogenen NGOs mit ihrer Presse wie z.B. Spiegel, ZON, focus, Welt immer mehr öffentlichen Druck aufbauten und die Menschen hier im Lande schon wieder vor lauter Mitleid zerfließen. Ich finde seine Bedingung:“Voraussetzung sei aber, dass andere EU-Länder ebenfalls Flüchtlinge aufnehmen. Die EU-Kommission solle den Prozess steuern. “ sehr klug. Kanzlerin Merkel faselt doch ständig von einer europäischen Lösung 🙂 Also nicht wegen den 50 Leutchen aufregen, mal politisch, taktisch denken. Und vielleicht nehmen wir im Lande endlich diesen NGOs ihre unglaubliche Macht. Ganz Deutschland ist im Würgegriff der NGOs, wann befreien wir uns endlich davon?

  5. Jaja – die Reine Moral, die diese Schwachköpfe wie eine Monstranz vor sich her tragen: Gut sein um jeden Preis, aber die Konsequenzen blenden sie aus. Sollen sich andere um die Folgen kümmern und dafür bezahlen.

    Ich wünsche der Besatzung eine interessante Reise!

  6. Sollen sie ruhig hungern.
    Mal schauen, wie diese NGOs die dann aus der „Hungersnot“ retten und einen sicheren Hafen in Afrika ansteuern, damit die dort wieder essen. Oder wollen die erst wieder essen, wenn die nach Deutschland dürfen ?

  7. Malta will noch mehr angelandete Migranten loswerden, die Übernahmeangebote anderer Länder erreicht nicht die Anzahl der erwünschten Entlastung. Außerdem geht es auch um zukünftige Verteilung, man möchte nicht für jede neue Ladung erneut verhandeln müssen.

  8. Sollen die Erpresser sich doch selber essen. Der als Einziger übrigbleiben sollte, zurück an die afrikanische Küste.

    Spart Stress, unnütze Kosten und könnte als Beispiel dienen.

    Kein Sarkasmus.

  9. Gerade auf der BR-Webseite: Das von mir zwangsfinanzierte Deutschland will wieder 50 Versorgungsforderer vom Schlepperkahn aufnehmen. Und lustig geht es wieder weiter. Mir ist dieses Deutschland zutiefst zuwider.

    • Forderung 1 : nach Deutschland – Check
      Forderung 2 : schöne Unterkunft – Check
      Forderung 3 : genug Taschengeld – Check
      Forderung 4 : Gebiss erneuern und alle anderen Wehwehchen behandeln – Check
      Forderung 5 : Frau besorgen – Check
      Forderung 6 : Familie nachholen – Check
      Forderung 7 : Haus mit Familie beziehen – Check
      Forderung 8 : bis ans Lebensende versorgen lassen, ohne einen Handschlag zu arbeiten – Check

      Wird irgendetwas nicht erfüllt, dann wird gestreikt, bis dass die doofen Deutschen klein beigeben.

  10. Wenn die das wollen dürfen sie nicht gefüttert werden. Sie wollen im Land ja auch alles von uns und bekommen von den Behörden jeden Wunsch erfüllt.
    Ich bin ohne Empathie bei diesen Erpressern und es geht mir dabei sehr gut.

  11. Bei jedem Focus Redakteur min 1 Flüchtling für min 1 Jahr! Mal schauen wann die etwas anderes schreiben!

  12. Also diese SeerettungsNGOs sind einfach nur Schlepper, sie nehmen zwar kein Geld, wollen dafür als Helden und Obergutmenschen gesehen werden. Alles nur Theater, die wollen diese Ware den europäischen Ländern vor die Füße werfen und sie interessiert überhaupt nicht was mit dieser Ware dann geschieht.
    Und die schwarzen Männer sollen eben in Hungerstreik treten es ist ihr freier Wille, sie sehen sowieso alle gut genährt aus, die haben Reserven..
    Keiner dieser Mittelmeer Migranten sieht so aus, dass in einem Menschen automatisch die Empathie und die Hilfsbereitschaft entsteht. Ganz im Gegenteil, sie wirken aggressiv und fordernd, eben wie dreiste Invasoren.
    Die Empathie springt nur bei geistig verwirrten rot-grün-linken an, die eine so undiffernzierte Gefühlswelt und einen so undiffernzierten Geist habe ,weil so total verblendet sind und dem linken politischen Mainstream unterwürfig gehorsam sind. Diese klientel sind fast alle Sozialparasiten und nun wollen sie die Bevölkerung dazu instrumentalisieren die Kosten für ihre perversen „Gutmenschenspielchen“ zu übernehmen. Inzwischen ist ja in europa die Total verkehrte welt ausgebrochen links-rot-grün-genderwahn.

    • Doch, sie nehmen Geld.
      Wie glauben Sie, finanzieren die die Schiffe, die Besatzung, Nahrungsmittel, Treibstoff, … ?

  13. Die letzten Forderer hatten ebenfalls mit einen Hungerstreik erreichen wollen, dass jeder Gast 2000,-€ Taschengeld bekommt und die Deutsche Staatsbürgerschaft erhält. Wenn wünsch dir was erfolgreich ist, bist du in Deutschland.

  14. Niemand wird gezwungen auf ein Schiff zu steigen,niemand wird gezwungen Essen zu verweigern.Aber dann fordern und fordern,ja wo leben wir eigentlich.
    Es lebe Dummdeutschland und wetten diese Doofen geben nach. Aber dann kommt der nächste Kahn mit den nächsten Forderern.

  15. Noch sind wir ein freies Land. Jeder kann hier was essen oder kann es bleiben lassen.
    Jetzt darf nicht nachgegeben werden, da das sonst zur Gewohnheit wird.

  16. Hungerstreik von Flüchtlingen?
    Bitte nicht nachgeben, keinen Deut.
    Auf beiden Seiten. Bis zum seligen Ende.

  17. Nicht erpressen lassen.
    Sonst geht das mit jedem schiff so weiter. Die illegalen einwanderer zurück an die lybische küste. Dort ausladen. Und fertig

  18. Ein Hungerstreik hat den Vorteil, das man weder Wasser noch Nahrung rationieren muss, zusätzlich entlastet so ein Streik auch die sanitären Einrichtungen!

    • Ich glaube hier gar nichts mehr. Immer wieder heißt es, sie seien seekrank. Die Vorräte seien aber auch knapp. Wer isst denn großartig, wenn er seekrank ist? Und jetzt plötzlich wieder Hungerstreik? Alle zwei Tage eine andere PR-Aktion.

  19. Erst erpressen die sich per Hungerstreik illegal Zugang zu Deutschland, dann werden die Geschwächten auf Steuerzahlerkosten im Spital aufgepäppelt, und wenn die Goldstücke wieder fit sind, begehen die schön Raub, Mord und Vergewaltigung.

  20. Ein Hungerstreik macht nur Sinn, wenn man Aufmerksamkeit bekommt. Die Aufmerksamkeit dieser Aktion tendiert gegen Null. Aber vielleicht hat Marokko noch ein Plätzchen frei.

  21. Es gibt eine glasklare europäische Lösung gegen Schlepper, nur leider hat die Zonenraute die nach drei Jahren immer noch nicht kapiert.

    • Und nicht nur diese Abrissbirne im Hosenanzug.
      Sie und ihre Vasallen haben das Recht und die Macht bei uns Schicksal spielen zu dürfen.

    • Das Recht haben sie eigentlich nicht. Sie haben es sich einfach genommen. Und die Schafsdeutschen haben staunend Beifall geklatscht. Ich höre die Idioten noch sagen: Wer soll es denn sonst machen.

    • Dann stehen sie halt da. Die würden da nicht lange stehen und randalieren wenn man ihnen ebenfalls gewaltbereit gegenübertritt.
      So traurig wie es ist aber genau das ist doch das Problem. Es wird nichts gemacht und nur gejammert man sei doch friedlich und die Gegenseite eben nicht. Es gibt Zeiten des Friedens und eben auch Zeiten in denen es knallen muss. Je früher das passiert, desto kleiner wird der Knall.

    • Aber nur weil die DEUTSCH das zulassen. Wollten sie das nicht wären sie so wie die Franzosen zu Hunderttausenden permanent in berlin vor BT und KA!

      Jammert nicht kämpft und wehrt Euch!

  22. Na logisch mit hungerstreik ! Wenn nachher das schlaraffenland seine tore öffnet, dann tut man gut daran, vorher eine fastenkur einzulegen.

Kommentare sind deaktiviert.