Exklusiv: Die komplette Terror-Liste der Übergriffe auf AfD-Politiker und Mitglieder

Foto: Collage

Die Reaktionen auf den Terrorangriff von Bremen überschütten gerade die Medien und es melden sich sogar Politiker zu Wort, denen man eher eine klammheimliche Freude „unterstellen“ würde. Aber egal, die Bluttat, die dieses Mal den Landesvorsitzenden der AfD Bremen Frank Magnitz getroffen und fast das Leben gekostet hat, ist kein Einzelfall, sondern nur der perverse und wohl auch nur vorläufige Höhepunkt, einer langen Reihe von Übergriffen, die System haben, wie diese Tabelle belegt.

Datum des Vorfalls
Ort des Vorfalls
Art des Vorfalls
Betroffene /Beteiligte
Täter(kreis)
24.08.2013
Waldbühne Bremen
Körperlicher Angriff während Rede
Bernd Lucke (Ex-Parteichef)
Antifa
20.09.2013
Berlin-Mitte
Auto demoliert, Scheiben des Autos zertrümmert
Beatrix von Storch
Antifa
22.11.2014
Schillstraße, Berlin Tiergarten
Unbekannte Personen hackten passwortgeschützte E-Mail-Konten von Mitarbeitern der AfD. Anschließend wurden vertrauliche und parteieigene Informationen an unbefugte Dritte weitergeleitet.
AfD Mitarbeiter
Antifa
25.11.2014
Gera, Rudolf-Diener-Straße 21
Sachbeschädigung
AfD
Antifa
31.12.2014
Gera, Rudolf-Diener-Straße 21
Sachbeschädigung
AfD
Antifa
28.01.2015
Gera, Rudolf-Diener-Straße 21
Sachbeschädigung
AfD
Antifa
09.02.2015
Altenburg, Topfmarkt 5
Besonders schwerer Fall des Diebstahls
AfD
Antifa
13.03.2015
Eisenach, Wartburgallee 48
Öffentliche Aufforderung zu Straftaten
AfD
Antifa
10.05.2015
Gera, Rudolf-Diener-Straße 21
Sachbeschädigung
AfD
Antifa
14.05.2015
Gera, Rudolf-Diener-Straße 21
Sachbeschädigung
AfD
Antifa
20.05.2015
Hammer Wochenmarkt –  Bei der Vogelstange, 20535 Hamburg
Angriff auf AfD-Infostand mit 50cm langem Knüppel
AfD-Vorsitzende des Bezirks Mitte, Kay Gottschalk, sein Stellvertreter Julian Flak sowie zwei weitere Mitglieder.
zwei junge Männer (21 und 25, beide polizeibekannt)
24.05.2015
Eisenach, Wartburgallee 48
Sachbeschädigung
AfD
Antifa
05.08.2015
Firma der damaligen Parteichefin Frauke Petry in Leipzig-Plagwitz
Anschlaga uf Firmensitz, Büroräume verwüstet, Scheiben eingeschlagen, Buttersäure verteilt
Frauke Petry, Mitarbeit der Firma
Drei vermummete Täter, Bekennerschreiben weist auf „Autonome“
24.08.2015
Jena, Wagnergasse 14
Sachbeschädigung
AfD
21.10.2015
Halle, Steinweg
Bei einer AfD Demonstration wurden zwei AfD Demonstranten verletzt
AfD Demonstration
Linksextreme
21.10.2015
Halle, Wilhelm-Külz-Straße
Ein AfD-Anhänger wurde geschlagen und mit Eiern beworfen
AfD Demonstration
Linksextreme
21.10.2015
Halle, Salzgrafenstraße
Das Auto eines AfD-Anhängers wurde beschädigt
AfD Demonstration
Linksextreme
21.10.2015
Halle, Hallmarkt
Scheiben und der Rückspiegel eines Transporters, der AfD-Technik transportierte, wurden beschädigt
AfD Demonstration
Linksextreme
24.10.2015
Angriff auf Wohnhaus des damaligen AfD-Vorsitzenden Sachsen-Anhalt André Poggenburg
Firmensitz und Privathaus verwüstet, Auto, Laptop, etc gestohlen, Bild von Poggenburgmit Fadenkreuz am Tatort zurückgelassen
André Poggenburg
vermutl. Linksextreme Szene
26.10.2015
Swinemünder Straße, Berlin-Mitte
BMW-Kombi der AfD-Politikerin Beatrix von Storch angezündet. Der BMW der Politikerin erlitt einen Totalschaden. Zwei weitere daneben geparkte Autos wurden durch das Feuer ebenfalls beschädigt.
Beatrix von Storch
vermutl. Linksextreme Szene
06.11.2015
Zionskirchstraße, Berlin Mitte
Unbekannte Täter bewarfen ein AfD-Parteibüro mit Pflastersteinen. Weiterhin wurde Farbe an die Außenfassade gesprüht.
Beatrix von Storch
vermutl. Linksextreme Szene
27.11.2015
Altenburg, Topfmarkt 5
Sachbeschädigung
AfD
vermutl. Linksextreme Szene
09.12.2015
Mühlhausen, August-Bebel-Straße 59
Sachbeschädigung
AfD
vermutl. Linksextreme Szene
09.12.2015
Eisenach, Wartburgallee 48
Sachbeschädigung
AfD
vermutl. Linksextreme Szene
22.12.2015
Eisenach, Wartburgallee 48
Sachbeschädigung
AfD
vermutl. Linksextreme Szene
04.01.2016
Bürgerhaus Mainz-Finthen
Vor Wahlveranstaltung AfD-feindliche Parole auf die Fassade des Bürgerhauses gesprüht, außerdem Silikon in Türschlösser gespritzt und sie so unbrauchbar gemacht
MdL Uwe Junge
vermutl. Linksextreme Szene
16.01.2016
Chemnitz, AfD Geschäftsstelle
Auf die Eingangstür wird ein Galgen gemalten und daneben der Name „Hütter“ geschrieben
MdL Carsten Hütter
vermutl. Linksextreme Szene
23.01.2016
Karlsruhe
Schusswaffenangriff auf AfD-Wahlplakate-Kleber – Schüsse durch Autoscheibe auf Beifahrerseite. Opfer blieb unverletzt
Opfer kein AfD-Mitgleid, sondern Mitarbeiter einer Karlsruher Werbeagentur
Vermummter Täter konnte entkommen
02.02.2016
Leipzig-Mockau, Mitschurinstraße
Auto des Leipziger AfD-Stadtrates Holger Hentschel angezündet, Schaden etwa 3.000€
Stadtrat Holger Hentschel
vermutl. Linksextreme Szene
05.02.2016
Schillstraße, Berlin Tiergarten
Bei der Bundesgeschäftsstelle der AfD ging ein Brief ein, in dem sich weißes Pulver und ein unbeschriebenes Blatt Papier befanden.
Bundesgeschäftsstelle der AfD
14.02.2016
Zionskirchstraße, Berlin Mitte
Büro der Europaabgeordneten Beatrix von Storch mit Farbe beschmiert („von Storch abschieben“)
Beatrix von Storch
14.02.2016
Schillstraße, Berlin Tiergarten
Die Fassade der AfD-Bundesgeschäftsstelle wurde mit roter Farbe beschmiert („Nazis raus“, „Refugees are welcome“, „Kein Mensch ist illegal“)
Bundesgeschäftsstelle
14.02.2016
Gera, Rudolf-Diener-Straße 21
Sachbeschädigung
AfD
28.02.2016
Sitzung der Bundesprogrammkommission der AfD in  Kasseler Penta-Hotel
Beatrix von Storch und Albrecht Glaser  mit Torte beworfen
Beatrix von Storch & Albrecht Glaser betroffen
Täter waren sogenannte Aktionskünstler des Peng Collective
04.03.2016
Schillstraße, Berlin Tiergarten
Bei der Bundesgeschäftsstelle der AfD klingelten fünf Personen, bekleidet mit weißen Overalls und Atemschutzmasken. Die Personen hatten verbranntes Holz und ein Plakat mit der Aufschrift: „August 2015 Brandanschlag in Nauen, wir bringen die Überreste der AfD zurück“ bei sich.
Bundesgeschäftsstelle der AfD
04.03.2016
Zionskirchstraße, Berlin Mitte
Ein unbekannter Täter sandte an die Geschädigte eine E-Mail mit bedrohlichem Inhalt
Beatrix von Storch
06.03.2016
Büro von Beatrix von Storch in der Zionskirchstraße 3
Hauswand besprüht mit Parolen wie „Breivik, Zschäpe, Storch“
MdB Beatrix von Storch
Antifa
23.03.2016
Zionskirchstraße, Berlin Mitte
Unbekannte Täter beschmierten die Hausfassade des Wohnhauses der Europaabgeordneten der AfD mit themenbezogenen Schriftzügen Im Gebäude befindet sich auch ihr Abgeordnetenbüro.
Beatrix von Storch
25.03.2016
Zionskirchstraße, Berlin Mitte
Ein unbekannter Täter sandte an die Geschädigte eine E-Mail mit beleidigendem Inhalt
Beatrix von Storch
25.03.2016
Gera, Rudolf-Diener-Straße 21
Sachbeschädigung
AfD
10.04.2016
Zionskirchstraße, Berlin Mitte
Unbekannte Täter schrieben an die Hausfassade des Hauses einen Schriftzug und ein Anarchiezeichen. In dem Haus befindet sich ein Büro der AfD.
Beatrix von Storch
12.04.2016
Aue
Schaufensterscheiben des Parteibüros von MdL Carsten Hütter wurden mit Ziegelsteinen eingeworfen
MdL Carsten Hütter
Linksextreme
14.04.2016
Gera, Rudolf-Diener-Straße 21
Sachbeschädigung
AfD
25.04.2016
Wohnhaus des brandenburgischen AfD-Chefs Alexander Gaulandund
Privates Haus mit Farbe und Parolen beschmiert
MdB Alexander Gauland
A ntifa
27.04.2016
Beelitz / Potsdam
Das Bürgerbüro des AfD-Landtagsabgeordneten Sven Schröder in Beelitz (Potsdam-Mittelmark) ist in der Nacht zum Donnerstag attackiert worden. Die Täter, die nach Ansicht der AfD zum linksextremen Spektrum gehören, schlugen die Schaufensterscheiben des Bürgerbüros ein. Zu den Wurfgegenständen gehörte nach Angaben der Polizei eine gefüllte Bierflasche
AfD-Landtagsabgeordneter Sven Schröder
01.05.2016
Arnstadt, Rosenstraße 22
Sachbeschädigung
AfD
04.05.2016
Bürgerbüro der Parlamentarischen Geschäftsführerin der AfD-Landtagsfraktion in Brandenburg, Birgit Bessin
Anschlag auf AfD-Büro – Scheibe mit Stein eingeworfen
MdL Birgit Bessin
vermutl. Linksextreme Szene
07.05.2016
Gera, Rudolf-Diener-Straße 21
Sachbeschädigung
AfD
03.06.2016
Eisenberg, Markt 2
Sachbeschädigung
AfD
1 Tatverdächtiger, männlich, 33 Jahre
17.06.2016
Haus der AfD-Politikern Katrin Ebner-Steiner in Metten
Hausfassade, Garage und Auto mit schwarzer Farbe beschmiert/besprüht. Sachschaden etwa 15.000€
AfD-Politikerin Katrin Ebner-Steiner
Täter konnten unerkannt fliehen
23.06.2016
Privathaus des damaligen AfD-Landesvorsitzenden in Bayern Petr Bystron in München
Hausfassade des Privathauses in München großflächig beschmiert, Autoscheiben eingeschlagen
AfD-MdB Petr Bystron
Täter konnten unerkannt fliehen
07.07.2016
Gera, Rudolf-Diener-Straße 21
Sachbeschädigung
AfD
1 Tatverdächtiger, männlich, 27 Jahre
12.07.2016
Gera, Rudolf-Diener-Straße 21
Sachbeschädigung
AfD
14.07.2016
Neuhausen (Bayern)
Haus mit Parolen beschmiert
AfD Parteimitglied
14.07.2016
Milbertshofen (Bayern)
Haus mit Parolen beschmiert
AfD Parteimitglied
14.07.2016
Freimann (Bayern)
Haus mit Parolen beschmiert
AfD Parteimitglied
16.07.2016
Privathaus des AfD-Politikers in Schwerin
Anschlag auf das Haus und die Familie von AfD-Landessprecher Matthias Manthei in MeckPomm. Privathaus von Manthei mit Steinen attackiert und eine Scheibe eingeworfen. Während des Angriffes befand sich auch die Familie des AfD-Politikers im Haus.
MdL Matthias Manthei
Bekennerschreiben von „Antifaschistischer Aktion“
20.07.2016
Hamburg
Sachbeschädigung / Haustür
AfD
22.07.2016
Hamburg
Plakate / Üble Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens
AfD
11.08.2016
Hamburg
Bedrohung
AfD
15.08.2016
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
25.08.2016
 Firmensitz des Handwerksbetriebes in Holzhausen, Leipzig
Sanitär- und Heizungsfirma verwüstet, Scheiben eingeschlagen, Teer verspritzt. Sachschaden: 15.000€
 Vorsitzender der AfD-Stadtratsfraktion, Tobias Keller
vermutl. Linksextreme Szene
25.08.2016
Privathaus von AfD-Ratsherr in Leipzig-Mockau
Motorroller angezündet und ausgebrannt
AfD-Stadtrat Holger Hentschel
vermutl. Linksextreme Szene
25.08.2016
Leipzig-Grünau
Buttersäure-Angriff in einem Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten und sächsischen AfD-Generalsekretärs Uwe Wurlitzer
MdL Uwe Wurlitzer
vermutl. Linksextreme Szene
25.08.2016
Rechtsanwaltskanzlei von Roland Ulbrich in Leipzig, Zentrum-Nordwest.
Angriff auf Kanzlei des AfD-Mitglieds, Scheiben mit Steinen eingeworfen
AfD-Mitglied Roland Ulbrich
Drei vermummte Täter entkamen
29.08.2016
Wahlkampfveranstaltung in Niedersachsen, Seevetal
Meuthen „aus den
Reihen der Zuschauer heraus von einem jungen Mann mit einer tiefgefrorenen Torte beworfen und leicht am Kopf verletzt“
Jörg Meuthen
Sechs Täter von Sicherheitsdienst an Polizei übergeben. Laut Polizeiangaben Täter aus linksextremer Szene. Staatsschutz ermittelt wegen gefährlicher
Körperverletzung
30.08.2016
 Mainzer Innenstadt, später Abend
Angriff auf AfD-Politiker Uwe Junge, schwere Körperverletzung, Jochbeinfraktur, Schläge und Tritte ins Gesicht
AfD-Fraktionschef Rheinland-Pfalz Uwe Junge
Vier unbekannte Täter
30.08.2016
Druckerei in Berlin
Diebstahl von 250.000 AfD-Flyern mit Gesamtgewicht vo 3,6 T
AfD
Täter unbekannt
01.09.2016
Hamburg
Beleidigung
AfD
02.09.2016
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
08.09.2016
Lokal in Berlin Lichtenberg
Farbbeutel gegen ein Berliner Lokal mit AfD Stammtisch
Lokal in Berlin
10.09.2016
AfD-Infostand in Berlin-Neukölln, Uthmannstraße
Wahlhelfer der AfD an Infostand von Unbekannten geschlagen und mit Pfefferspray besprüht
AfD-Wahlhelfer
6 Angreifer – konnten unerkannt fliehen
11.09.2016
Berlin-Kreuzberg; Skalitzer Straße
Angriff auf AfD-Wahlhelfer (58). Wie die Polizei am Montag mitteilte, stellte der 58-Jährige am Sonntagnachmittag Plakate auf, als ihm ein vorbeifahrender Radfahrer in der Skalitzer Straße eine Flasche über den Kopf schlug.
AfD-Wahlhelfer
Ein Angreifer
16.09.2016
Wohnhaus der damaligen AfD-Parteivorsitzenden Frauke Petry in Leipzig
Privater PKW von Frauke Petry angezündet
Frauke Petry
Täter aus linksextremer Szene
27.09.2016
Hamburg
Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten
AfD
03.10.2016
Hamburg
Versuch der Körperverletzung
AfD
03.10.2016
Hamburg
Nötigung
AfD
03.10.2016
Hamburg
Versuch der Körperverletzung
AfD
13.11.2016
AfD-Büro Bayern, Fasanenstraße 68, Unterhaching, Landkreis München
Verwüstung des AfD-Parteibüros, Scheiben eingeworfen, Wände besprüht, Büro verwüstet. (4. Anschlag in Folge!)
Petr Bystron (damal. Landesvorsitzender AfD-Bayern) / Martin Schmid, Leiter der AfD-Geschäftsstelle
drei Täter im Alter zwischen 15 und 21 Jahren nahe des Tatorts aufgegriffen
16.11.2016
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
19.11.2016
Hamburg
Strafbarer Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen
AfD
19.11.2016
Hamburg
Gefährliche Körperverletzung
AfD
19.11.2016
Hamburg
Versuch der Körperverletzung
AfD
22.11.2016
Hamburg
Bedrohung
AfD
25.11.2016
AfD-Büro Kiel – Gehweg am Schülperbaum
67-jähriger Mann nach Vortrag von Beatrix von Storch in AfD-Büro Kiel verprügelt. Notoperation aufgrund schwerer Verletzungen
Passant (selbst FDP-Wähler) – Antifa
Täter (junger Mann) entkam unerkannt
25.11.2016
AfD-Kreisgeschäftsstelle in Kiel (Vortragsabend) – Walkerdamm
Zuhörerin bewirft AfD-Europaabgeordnete von Storch mit einem Stück Sahnetorte und Rasierschaum.
Beatrix von Storch; 80 Personen im Publikum
Täterin: Studentin Julia Pie (Unterstützt aus Antifa-Milieu)
01.12.2016
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
06.12.2016
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
06.12.2016
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
10.12.2016
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
11.12.2016
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
15.12.2016
Berlin, Parteibüro von Beatrix von Storch
Zwei verdächtige Koffer wurden vor dem Parteibüro gefunden
Beatrix von Storch
28.12.2016
Hamburg
Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten
AfD
16.01.2017
Berlin Neukölln
Unbekannte Täter brachten Schriftzüge an der Hauswand an, welche bekannt gaben, dass der Geschädigte Fraktionsvorsitzender der AfD Neukölln dort wohnt.
Fraktionsvorsitzender der AfD Neukölln
30.01.2017
Hamburg
Verleumdung
AfD
06.02.2017
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
10.02.2017
Eisenach, Wartburgallee 48
Sachbeschädigung
AfD
10.02.2017
Arnstadt, Rosenstraße 22
Sachbeschädigung
AfD
03.03.2017
Eisenberg, Markt 2
Sachbeschädigung
AfD
03.03.2017
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
09.03.2017
Wohnhaus des AfD-Politikers Uwe Junge; Mertloch (Kreis Mayen-Koblenz)
Privates Auto angezündet & ausgebrannt – Wohnhaus beschädigt. Schaden laut Ermittlern: 15.000€
MdL Uwe Junge
vermutl. Linksextreme Szene
11.03.2017
Eisenach, Wartburgallee 48
Sachbeschädigung
AfD
29.03.2017
Gera, Rudolf-Diener-Straße 21
Sachbeschädigung
AfD
01.04.2017
Berlin Neukölln
Unbekannte Täter besprühten die Hausfassade mit Schriftzügen, welche darauf hinwiesen, dass dort eine Person der AfD wohne. Weiterhin wurde das Klingeltableau mit schwarzer Farbe übersprüht und das Antifa Zeichen daneben angebracht
01.04.2017
Hamburg
Beleidigung
AfD
01.04.2017
Gladenbach, Angelburg (Hessen)
Nach Auftritt von Parteichefin Frauke Petry wurden die Scheiben eines Autos beschädigt und mit Farbe gefüllte Gläser gegen eine Hauswand geschleudert
03.04.2017
Eisenach, Wartburgallee 48
Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen
AfD
03.04.2017
Bitterfeld-Wolfen
Schuss auf das Wahlkreisbüro des AfD MdL Daniel Roi
AfD MdL Daniel Roi
13.04.2017
Messe Frankfurt, Frankfurt/M
Aus Protest, dass im Kölner Maritim ein AfD Parteitag stattfinden soll, haben Linke Stahlpoller aus der Straße gerissen und gegen die Eingangstür geschleudert. Sie warfen Fenster mit Steinen ein und warfen Farbbeutel. Es wurden Pyrotechnik und Rauchbomben gezündet. Geparkte Fahrzeuge wurden mit Farbbeuteln beworfen.
Maritim Hotel Frankfurt/M
19.04.2017
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
20.04.2017
Berlin Neukölln
Unbekannte Täter beschmierten die Hausfassade mit dem Hinweis, dass dort eine Person der AfD wohne
21.04.2017
Essen
Das Wohnhaus von Guido Reil wurde mit Farbe beschmiert, die Scheiben seines Autos eingeschlagen und die Reifen zerstochen
Guido Reil
22.04.2017
Köln, Maritim Hotel
Der Berliner AfD-Abgeordnete Andreas Wild wurde auf dem Weg zum Parteitag geschubst, getreten und bespuckt
AfD-Abgeordneter Andreas Wild
01.05.2017
Jena, Krautgasse 26
Sachbeschädigung
AfD
26.05.2017
Leipzig Grünau
Pyrotechnischer Anschlag gegen das Büro des MdL und Generalsekretärs Uwe Wurlitzer
MdL und Generalsekretär Uwe Wurlitzer
08.06.2017
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
16.06.2017
Eisenach, Wartburgallee 48
Sachbeschädigung
AfD
17.06.2017
Berlin Neukölln
Unbekannte Täter beschmierten die Hauseingangstür eines Mitglieds der AfD
19.06.2017
Hamburg
Sachbeschädigung
AfD
10.07.2017
Jena, Krautgasse 26
Sachbeschädigung
AfD
10.07.2017
Eisenach, Wartburgallee 48
Sachbeschädigung
AfD
19.07.2017
Jena, Krautgasse 26
Sachbeschädigung
AfD
27.07.2017
Eisenach, Wartburgallee 48
Sachbeschädigung
AfD
30.07.2017
Eisenach, Wartburgallee 48
Sachbeschädigung
AfD
01.08.2017
Eisenach, Wartburgallee 48
Sachbeschädigung
AfD
02.08.2017
Eisenach, Wartburgallee 48
Sachbeschädigung
AfD
22.08.2017
Jungfernsteig, Berlin Lichterfelde
Unbekannte Täterinnen oder Täter beschädigten den Briefkasten am Parteibüro eines Abgeordneten der AfD
01.09.2017
Mühlhausen, Bahnhofsplatz 6
Sachbeschädigung
AfD
21.09.2017
Kurfürstenplatz in München-Schwabing
AfD-Landesvorsitzender Petr Bystron beim Plakatieren angepöpbelt, dann physisch angegriffen
Petr Bystron und 2 Helfer
Linksradikale, zwischen 23 – 35 Jahre alt.
24.09.2017
Mühlhausen, Bahnhofsplatz 6
Sachbeschädigung
AfD
25.09.2017
Berlin Pankow
Unbekannte Täter besprühten eine Hauswand. Des Weiteren wurden mit roter Farbe gefüllte Gläser gegen die Hauswand geworfen. Im Haus befindet sich eine Zahnarztpraxis, der Inhaber ist nebenberuflich Sprecher des Bezirksverbandes Lichtenberg der AfD
Sprecher des Bezirksverbandes Lichtenberg der AfD
26.09.2017
Berlin Reinickendorf
Das Türschloss zur Fraktionsgeschäftsstelle der AfD wurde mit einem Zahnstocher blockiert. Weiterhin wurde ein gelber Schriftzug angebracht
Fraktionsgeschäftsstelle der AfD
05.10.2017
Mühlhausen, Bahnhofsplatz 6
Sachbeschädigung
AfD
06.10.2017
Berlin Treptow-Köpenick
Unbekannte Täter bewarfen die Fassade des Wohnhauses des Fraktionsvorsitzenden der AfD im Abgeordnetenhaus mit roter, brauner und grüner Farbe. Des Weiteren wurde der Pkw des Geschädigten beschädigt, indem die Reifen zerschnitten und die Scheiben eingeschlagen wurden
Fraktionsvorsitzender der AfD im Abgeordnetenhaus
13.10.2017
Eisenach, Wartburgallee 48
Sachbeschädigung
AfD
20.10.2017
Jena, Krautgasse 26
Sachbeschädigung
AfD
22.11.2017
Bornhagen, Thüringen
Enthüllung eines „Holocaust-Mahnmals“ auf dem Nachbargrundstück von Björn Höcke. Dem war eine 10 monatige Observierung seines Grundstückes vorausgegangen
Björn Höcke
Zentrum für politische Schönheit / Maxim-Gorki-Theater Berlin
01.12.2017
AfD-Parteitag in Hannover (Congress Centrum Hannover)
Angriff auf AfD-Delegierten Kay Gottschalk; Diebstahl seiner Aktentasche, Verletzung an der Hand zugefügt. (Im Krankenhaus behandelt)
Kay Gottschalk und weitere Teilnehmer des Parteitages
„Gegendemonstranten“ – drei Frauen (23, 24 und 26
Jahre alt) sowie vier Männer (19, 22, 27 und 33 Jahre alt) – alle aus dem Hamburger Raum. Alle sieben Personen bereits polizeilich wegen
linksmotivierter Straftaten auch überregional in Erscheinung getreten.
02.12.2017
Congress Centrum Hannover
Sitzblockade vor dem Bundesparteitag
AfD Bundesparteitag
02.12.2017
Congress Centrum Hannover
MdB Kay Gottschalk wurde angegriffen und geschlagen, seine Aktentasche gestohlen, Pressesprecher Christian Lüth wurde angegriffen
Kay Gottschalk
4 Täter festgenommen / 3 Frauen und 4 Männer aus dem linksextremen Spektrum (Raum Hamburg)
02.12.2017
Congress Centrum Hannover, Tankstelle
Auf dem Weg zum Bundesparteitag von Linksradikalen umzingelt
Karsten Woldeit, AfD Delegierter
02.12.2017
Congress Centrum Hannover
Auf dem Weg zum Bundesparteitag von Linksradikalen umzingelt
Matthias Vogler, AfD Delegierter
11.01.2018
Hannover-Misburg, Versammlungsort
Fensterscheiben im Bürgerhaus wurden eingeworfen und meterhohe Parolen an die Wand gesprüht
Landesverband Niedersachsen
25.02.2018
Dreieich (Landkreis Offenbach)
Privatauto des AfD-Funktionärs in Brand gesetzt
Maximilian Müger, Beisitzer im Landesvorstand der AfD in Hessen und Stadtverordneter
Täter konnten unerkannt fliehen
20.03.2018
Göttinger Innenstadt; gegen 23 Uhr auf dem Fußweg zwischen dem Finanzamt und dem Iduna-Zentrum.
Angriff auf Politiker der Jungen Alternative  Lars Steinke und drei weitere Personen. Steinke wird leicht verletzt
AfD-Fraktionsmitarbeiter Lars Steinke (Niedersachsen)
Vermummte Täter konnten unerkannt fliehen
24.05.2018
Zella-Mehlis. Bürgerdialog
in Südthüringen
Radmuttern an allen vier Reifen des AfD-MdB Anton Friesen gelöst
MdB Anton Friesen und Kollegen
Linkextreme verdächtig
27.05.2018
Demonstration Berlin
Demonstrationsteilnehmer und ihre Fahnen werden mit Teerfarbe bespritzt
AfD Demonstration
27.05.2018
Leipzig
Ein Bus mit Demonstranten, die zur AfD Demo nach Berlin fahren wollten, konnte nicht weiterfahren, weil Linke Farbbeutel und Steine gegen die Scheiben geworfen haben.
AfD Demonstration
29.05.2018
Heiligen See in Potsdam
AfD-Parteichef Alexander Gauland beim baden in Potsdam bestohlen, genötigt, beledigt. Hausschlüssel gestohlen = gesamte Schließanlage des Hauses musste ausgetauscht werden
Alexander Gauland
Täter konnten unerkannt fliehen
02.07.2018
Külitz, Landkreis Lüchow-Dannenberg; im ostniedersächsischen Schnega
Anschlag auf Auto von AfD-Bundestagsabgeordneten. Unbekannte legten Feuer. Familie rief Feuerwehr
MdB Wilhelm von Gottberg
Auf der Onlineplattform „Indymedia“ bekannte sich eine Gruppierung zu dem Anschlag.
05.07.2018
Göppingen
Wohnhaus und Wahlkreisbüro des AfD-Bundestagsabgeordneten Volker Münz beschmiert.
MdB Volker Münz
Täter konnten unerkannt fliehen
03.08.2018
Lüneburg, Wohnhaus des AfD-MdL
Beide Autos der Familie mit braunöliger
Farbe übergossen und die Reifen der Wagen zerstochen (Bereits im Februar wurden Auto beschädigt!)
Der AfD-Landtagsabgeordnete
Stephan Bothe aus Lüneburg
Täter konnten unerkannt fliehen
04.08.2018
Homburger Innenstadt
Raubüberfall auf AfD-MdL Lutz Hecker; Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion und Landesvize der Partei. Zweifacher Kieferbruch & Geldbörse gestohlen
AfD-Landtagsabgeordneter Lutz Hecker
Die Staatsanwalt Saarbrücken
teilte auf Anfrage der SZ mit, es lägen
„keine Hinweise auf politische
Motive“ vor.
23.08.2018
Dresden-Bühlau
Anschlag auf Privathaus und Auto des AfD-MdL Jörg Urban, Haus und Auto mit roter Farbe beschmiert, Frontscheibe eingeschlagen
MdL Jörg Urban und Familie
Täter konnten unerkannt fliehen
08.09.2018
Marienplatz, München
Frau von Storch wurde auf einer Kundgebung mit Tomaten beworfen
Beatrix von Storch
03.01.2019
Döbeln
Sprengstoffanschlag auf AfD-Büro
AfD-Büro

Die komplette Liste als PDF zum Download:
Angriffe auf AfD-Politiker 2013 – 2018 Endstand 

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, würden wir uns freuen, wenn Sie uns einen kleinen Beitrag spenden könnten!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

126 Kommentare

  1. Omg, ich wusste ja das es echt viele Straftaten sind die gegen die AFD gehen, aber das es gleich so viele sind ist ja der helle Wahnsinn!

  2. Man hat erneut mein Kommentar mit meiner Linksammlung gelöscht. Der Mod DarkAngel hatte doch kein Problem damit, dass ich die Liste verlinke. Er meinte nur, dass man darauf nicht zugreifen kann, weshalb er es gelöscht hat. Gerne könnt ihr auch meine Liste übernehmen. Ich versuche es also noch einmal:

    Meine Liste, sogar mit Links und in Städten sortiert.
    https://www.facebook.com/filet.wellington.9/posts/100286564402501

    Auch gibt es noch eine Liste von 2013:
    https://gewaltgegendieafd.wordpress.com/chronologie-der-gewalt-gegen-die-afd/

  3. Auf dem Tisch zu liegen ist gleich einem aufsteigenden Ballon.
    Das Erste kann vermieden werden, während das Letztere gilt: Je früher, desto besser.

    Es ähnelt sehr den Methoden der Wahl von Riksdag, bevor Hitler an die Macht kam.
    Die endlösung der islamischefrage

    Nun muss AFD sagen: Das nächste Mal, wenn nur einer von uns von den Satanen angegriffen wird, gibt es keinen Weg zurück, jetzt müssen sie rausgehen oder bleiben, ja, ich weiß nicht was. Nun, ich schreibe es aber nicht. Die Leute müssen es ein bisschen herausfinden.
    Und diejenige, die für „wir schaffen das“ verantwortlich ist, muss vom Kanzlerhocker JETZT und YT heruntergezogen werden.

  4. Dirk Kienscherf – SPD Hamburg – räumt AFD-Wahlplakate weg

    Am Morgen des 16.Januar 2015 wurde der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete, Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion und Kandidat für die Hamburgische Bürgerschaft (Listenplatz 7 ) dabei erwischt, wie er Plakate der AFD wegräumte. Eigentlich war Dirk Kienscherf unterwegs, um SPD-Wahlplakate aufzukleben.

    Erwischt soll Dirk Kienscherf die AFD-Plakate wütend auf den Bürgersteig und Radweg geworfen haben. Ein vorbeifahrendes Kind auf seinen Fahrrad glitt fast auf den rutschigen Plakat aus.

    Der Passant forderte Dirk Kienscherf auf, die AFD-Plakate aufzuheben. Dieses lehnte Dirk Kienscherf stillschweigend ab und fuhr weg. Obwohl Dirk Kienscherf doch gerade gesehen hatte, dass von den hingeworfenen Plakaten eine immense Unfallgefahr ausgeht für Kinder, Alte und Farradfahrer. Die Plakate musste die Polizei aufheben und dienen jetzt als Beweismittel gegen Dirk Kienscherf.

    Um so erstaunlicher, dass am 21. Januar 2015 die Hamburger Bürgerschaft sich „einig in der Verteidigung der Meinungsfreiheit“ zeigt – wohl unter Teilnahme genau dieses Dirk Kienscherf.

    Das Hamburger Abendblatt berichtete am 24.1.2015 über diesen Vorfall und Dirk Kienscherf soll sich so gerechtfertigt haben:

    „Ich habe lediglich ein auf dem Gehweg liegendes AfD-Plakat aufgehoben. Das hat dieser Mann gesehen, und nachdem er mich minutenlang angepöbelt hat, habe ich das Plakat wieder auf den Boden gelegt.“

    Dies entspricht jedoch nicht den Tatsachen, denn Dirk Kienscherf hatte zwei Wahlplakate der AFD in der Hand und die Polizei soll zwei abgerissene Plakate der AFD sichergestellt haben Auch fragt man sich, warum Dirk Kienscherf sich „minutenlang“ bepöbeln lässt und während dessen die AFD-Plakate in der Hand hielt. Erst nach dem angeblichen minutenlangen Pöbeln will er sich entschlossen haben, die AFD-Plakate auf „den Boden gelegt“ zu haben?

    Seltsam, Zeugen haben ein wütenes Wegwerfen auf Bürgersteig und Radweg beobachtet. Daraus wird jetzt ein „Hinlegen“. Sollte etwa das Wegwerfen von Kippen in Hamburg verboten sein, das Hinlegen von Kippen jedoch erlaubt sein? Oder ist das nur ein fadenscheiniges Schönreden des Sachverhalts durch Dirk Kienscherf?

    Wenn Parlamentarier wie Dirk Kienscherf, parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion in Hamburg, jedoch Wahlkampfplakate gegnerischer Parteien „aufräumen“ – dann liegt die Demokratie in den letzten Zügen.

    Erst etwas aufheben, was einen nicht gehört, dann, erwischt, es wieder „hinlegen“ – Glauben Sie das?

    Und wie asozial ist es von Dirk Kienscherf, glitschige Plakate auf Gehweg und Fahrradweg zu werfen?

    ——

  5. Leider ist dieser Inhalt derzeit nicht verfügbar
    Der von dir angeklickte Link ist abgelaufen oder die Seite ist nur für eine Zielgruppe sichtbar, in der du nicht enthalten bist.

  6. „Leider ist dieser Inhalt derzeit nicht verfügbar
    Der von dir angeklickte Link ist abgelaufen oder die Seite ist nur für eine Zielgruppe sichtbar, in der du nicht enthalten bist.“

  7. Ich frage, ob die Linkextremisten/ Antifa Hirn gewaschen worden oder von den Neoliberalen bezahlt werden ? Gut, Antifanten werden aus Steuermitteln “ Kampf gegen rechts“ finanziert, aber was läuft falsch in der Birne ?
    Linksextremistischer Terror gehört verboten !!!!!!!!!

    • Autonome haben Sonderrechte. Und ziemlich Narrenfreiheit. Hierfür tut man schon gerne mal irgendwelche Gefallen.

  8. Jau, der Datenleak von ca. 2000 AfD-Mitgliedern, die am 5./6.7.2016 in Stuttgart auf dem Bundesparteitag waren und wo die ganzen persönlichen Daten dann auf Indymedia – also der ganzen Welt – zu finden waren, fehlt auch!

    Oder der Angriff mit einem Auto (nachts oder frühester Morgen)auf plakatierende AfD-Mitglieder in Köln vor der BTW, wo das Auto beschädigt wurde und der AfD-Mann sich nur durch einen Sprung retten konnte.

    • Indymedia hat 2.000 Daten von AfD- Mitgliedern gehackt und ihrer links versiffte Seite gestellt ?
      Unfassbar…..

    • Ich/man weiß (wohl bis heute) nicht, wer der/die Hacker war(en) –
      aber die Daten standen öffentlich auf der Seite von Indymedia.

  9. Da wird noch eine ganze Menge mehr fehlen. Mir erscheint die Liste recht übersichtlich. Da gab es doch auch Angriffe auf die AfD in BW, gegen Politiker, Wohnhäuser usw.

  10. Ich glaube das sind Kommunisten- Schlägertrupps.Die wollen nur Angst säen, warum ist dieses Gesindel vermummt ? Das erinnert mich an das dritte Reich, an die SA-Schläger !

    • Also echt, für den Kommentar, müßte ich eigentlich nen Daumen nach unten geben.
      Die S A, waren diejenigen, die mit diesem Kommunistengesindel,
      aufgeräumt haben.
      In der Hinsicht, gleicht sich das schon mit dem sogn Dritten Reich.
      Nicht mehr lange, und SArtet aus.

  11. Diese ganze kranke , dringendst in die Psychiatrie einzuliefernde, linke,rote Drogenversiffte SA-Brut 2.0, träumt insgeheim möglicherweise vom Wiederauferstehen von mit Stacheldraht, Kontrolltürmen und Anschlussgeleisen ausgestatteten „Rehabilitierungs-Centern“, die für die AfD-Abgeordneten und sämtliche sie wählende Bürger, erstellt werden müssten.
    Etwa 6 Millionen Wähler stimmten für die AfD, was zufälligerweise gerade etwa der Anzahl, jener vor ca. 3 Generationen, unter dem Motto „ARBEIT MACHT FREI“ äusserst tragisch zutode gekommenen Menschen entspricht..
    Bitte ihr Linken Weltverbesserer: NEHMT DOCH ENDLICH VERNUNFT AN !

    • Erstmal, die nehmen keine Vernunft an.
      Dazu ist etwas Resthirn notwendig.
      Und was sollen eigentlich die ständigen Verweise auf die S A?
      Die haben damals mit genau diesen Kommunistenhorden aufgeräumt.
      In der Hinsicht, gleicht sich das wieder.

  12. Leider ist die Zusammenstellung sehr lückenhaft, was bei tatsächlichen Anzahl der Angriffe verständlich ist. So wurde z.B.der Anschlag auf einen Reisebus in Stuttgart mit dem Frauen nach Berlin zum Frauenmarsch fahren wollten nicht erwähnt. (Bilder Facebook AfD Pforzheim), Brandanschlag auf das Mietfahrzeug mit dem Pforzheimer AfD’ler zur Großdemo nach Berlin fuhren. Farbanschlag auf das Haus eines Pforzheimer AfD-Mitglieds. Die Liste ist unvollständig. Ich überlasse es den Leser aus dieser kleinen Aufstellung eines Kreisverbandes in BaWü auf das ganze Land hochzurechnen. Es wurden in keinem Fall die Täter gefasst!

    • Das die Liste nicht vollständig sein kann, sollte klar sein.
      So viel Platz, gibts auf keinem Bildschirm.
      Sieht bei uns nicht anders aus.
      Die ganz phösen mit N.
      Das die Täter nicht gefaßt werden, sollte auch klar sein.
      Die werden von „sogn staatlichen“ Stellen indirekt beauftragt, und bezahlt.
      Und „sogn staatliche“ Stellen, sollen die dann fangen.
      Da lacht sogar mein Hund.

  13. Die körperliche Unversehrtheit ist das höchste Gut.
    Es ist DAS Menschenrecht!

    Einem anderen den Schädel einschlagen, weil er nicht so ist, wie man das gerne hätte – ist das nicht genau der Exzess von Intoleranz?
    Wähnen sich diese menschenverachtenden brutalen Asozialen auch noch in irgendeinem moralischen Recht?

    • GG Art. 2 Abs. 2: Das Recht auf Leben, körperliche Unversehrtheit usw. kann aufgrund eines Gesetzes eingeschränkt werden. Auch auf Leben! Die stempeln einen einfach als VS-Verdächtigen ab, und schuppps ist das einschränkende Gesetz angewendet. Und wie weit die Einschränkung ist, steht nicht im GG

  14. Ja… das ist eben „Kampf gegen RÄÄÄÄÄÄCHTS“ und absolut durch die Verbrecher im BT legitimiert!

    Wat will man da machen… mir würde da einiges im Kopf herum schwirren… aber schreiben darf ich das nicht… :-)))

    • Das sag ich Dir.
      Man möchte ja nicht in der Todeszelle landen.
      Siehe Ernst Köwing, Horst Mahler, Ursula Haverbeck.

  15. In der aktuellen FAZ frägt ein Leser:

    Was soll man als gebildeter, berufserfahrener , konservativer Bürger von diesem Parlament halten?

    Gewählt: C.Roth:
    Abgebrochenes Theaterstudium
    10 Jahre in der Muskikbranche
    grüne Berufspolitikerin
    aus der Kirche ausgetreten,
    Teilnahme an Demos gegen D und demokratische Parteien
    Drogen konsumiert

    Nicht gewählt bzw. abgelehnt: : M. Harder-Kühnel
    Volljuristin mit Prädikatsexamen
    verheiratet und drei Kinder
    katholisch
    als Wirtschaftsjuristin tätig, derzeit Sozia in einer wirtschaftsrechtlichen Kanzlei

    • darum geht es. Die „Gestalterei“ unseres Lebens, unserer Zukunft, unserer Heimat und Kultur mittels Auspressung von Geldern, also sehr bequemes Leben. Und sich dann noch passende Gesetze zusammenschustern. Die Leibeigenschaft ist verboten, Sklaverei gleichzustellen. Wenn die von „wir lassen uns unsere Freiheit nicht nehmen“ und „Liberalität“ schwurbeln, dann meinen die ausschließlich ihre Freiheit. Deshalb krieg ich Krätze, wenn die von Liberalala tröten

    • Aber über 90% der Wähler wünschen das so.
      Die Nichtwähler müßen mitgerechnet werden.
      Die hätten ihren Wahlschein auch ungültig machen können.
      Also, sind die mit dem Istzustand zufrieden.
      Nichtssagen, bedeutet Zustimmung.

    • das Problem ist, daß man da eine falsche Deutung reinlegt. Wenn ich die gesamte parlamentarische Demokratie ablehne, weil sie diktatorisch ausgeübt wird, dann stimme ich nicht dem Ganzen zu. Auch Nichtwahl der Parlamente ist ein Bekenntnis. Außerdem glaube ich, daß seit mindestens 2008 massive Wahlfälschungen stattfinden. Und ich kann auch ein Parlament nicht begünstigen, welches dreist und hinterhältig seit 1989 behauptet, daß es in Deutschland keine indigene Menschen/kein indigenes Volk gäbe. Mit der dreisten Lüge haben sie die ILO Nr. 169 nicht ratifiziert und somit der indigenen Bevölkerung die indigenen Rechte gestohlen

  16. als ich gestern Abend von einem langjährigem Freund aus der BRD angerufen wurde ( über Festnetz aus Thüringen, hier auf mein Mobilfone mit BRD-Nummer ) und wir uns nach einer Weile zum Thema Politik bewegten, merkte ich an seinen Worten das ihm es auch viel zu „bunt“ wird.

    Er ist Rentner, hat für 2 Systeme mit Steuergeldern „bezahlen“ müssen und fragte was es denn für friedliche Methoden gäben könne.

    „Stell Dir mal vor, die verbliebenen 15 Mio Steuerzahler, die das System am k.cken halten, würden einfach mal nicht in das Hamsterrad steigen und alle wären krank und unpässlich ( Generalstreik ist ja wohl in der besten Mähhhmokratie der Welt verboten )

    Hups……plötzlich war die Verbindung unterbrochen.

    Natürlich habe ich zurückgerufen und mich ( ohne auf das Thema weiter einzugehen ) verabschiedet.

    Paranoia oder Tatsache ?

    In Sachsen sah ich jeden Montag den Stasi- Knecht, der meine Mutter zur Nikolaykirche „begleitete“. Nach der Wende, dachte ich ( Naivling ) “ die Stasi gibt es nicht mehr „.

    Pustekuchen. die Stasi führt einen ganzen Kontinent ! zum Abbruch.

    das hät ich mir nicht träumen lassen ( als alter Stephen King Leser )

    Was in der BRD und Umgebung abläuft ist an Perversion nicht zu übertreffen !

    Grüße an alle aufrichtigen Deutschen, egal wo Euer Lebensmittelpunkt sein möge.

    An überzeugte „Mitleser“ der GmbH : ihr seit eine Schande, Bodensatz, Staub und Schmutz der Geschichte.

    Topic : zu den Angriffen auf gewählte Parteien ( jedweder Art )

    Hier im ( angeblich ) wilden Balkan geht es gesitteter zu, als in der sogenannten westlichen Zivilisation. Mir graut schon vor dem Tag, wenn ich mal in die Botschaft der BRD wegen iwas rein muss. Pfui Spinne.

  17. Eine Durchnummerierung der Liste hätte ich jetzt gar nicht mal sooo schlecht gefunden, um einen Eindruck der Gesamtanzahl der aufgelisteten Vorfälle zu bekommen…

    • Eine Durchnummerierung impliziert ja nicht den Vollständigkeitsanspruch, wobei ich anmerken könnte, dass in der Überschrift von „kompletter Terror-Liste“ die Rede ist. 😉

    • Hallo. Ich habe mir die Liste als Code angeschaut und in einer Tabelle wird jede Zeile mit „tr“ angefangen, bzw. mit „/tr“ geendet. Von den „/trs“ habe ich 157 Stück gefunden. Wenn man die Überschrift abzieht, dann sollte man auf 156 Beträge kommen.

    • Unter dem Artikel ist die Tabelle als PDF verlinkt, da die Tabelle nicht ganz passte. D.h. das PDF ist vollständiger. Wenn Sie möchten, schicken Sie uns Ihre Liste an [email protected], dann gucken wir nach, ob was fehlt.

    • Das ist ja ’n Ding! Wenn ich diesen Kommentar nicht gelesen hätte, wüsste ich bis jetzt nicht, dass hinter der Formulierung „Angriffe auf AfD-Politiker 2013 – 2018 Endstand“ ein Seitenverweis steckt! Die Formulierung kommt wie eine Abschlußbemerkung zur oben stehenden Tabelle daher und KEINESFALLS als Seitenverweis auf eine (umfangreichere) Tabelle im PDF-Format! Eine Zusatzbemerkung wie **Hier die Tabelle als PDF-Datei** wäre sehr, sehr hilfreich und einer Nachbesserung bedürftig! Ich glaube kaum, dass das ein Leser, wenn nicht durch Zufall, überhaupt bemerkt, dass der Abschlusssatz „vermint“ ist. 😉

    • Ich hatte bereits 18 Minuten nach meinem Durchnummerierungsbeanstandungskommentar die Anzahl der Vorfälle in einem weiteren Kommentar mitgeteilt. Ich hatte den (sichtbaren) Tabellenteil kurzerhand kopiert und in eine Tabellenkalkulation importiert und konnte so bequem die Anzahl der Zeilen feststellen. Ich habe ebenfalls 156 Vorfälle gezählt, bzw. zählen lassen. 😉

  18. wieviel sind das in zahlen . ist mir als ratte zu schwierig . frage an die 9 x klugen 73 % nicht- RATTEN .

  19. 8.9.18 Frau Storch wurde in München auf dem Marienplatz während ihrer Wahlkampfrede nicht nur mit Tomaten, sondern auch mit Stinkbomben attackiert.

  20. Ich bin mir ziemlich sicher, die reißerische Überschrift „komplette Liste“ ist übertrieben: Das fehlt einiges! Also Aufruf an alle: Diese Liste vervollständigen und dem Bundespräsidenten zur Stellungnahme zuleiten.

    • kommt immer auf den Blickwinkel an. Von deren Sich treten sie nicht ihre parlamentarische Demokratie. Volksdemokratie ist in BRD nicht vorgesehen, also kann die nicht getreten werden. Merken Sie sich: Sie sollen kämpfen für Demokratie, die gar nicht für Sie ist. Sie sind nur Zahlvieh für die parlamentarische Demokratie und den Feudalisten, die das genießen. Auch bei Ihnen hat die Indoktrination perfekt geklappt. Es ist das gleiche, wie das Geschwurbel von Europawahl. Es ist tatsächlich EU-Wahl. Und wenn die daneben geht, dann ist Europa betroffen. Als großer Verlieren. Europa ist ein ehnisches Gebilde aus vielen Völkern. Nicht einer hegemonialen Selbstermächtigung

    • Sie wissen gar nichts über mich, Uschi K.! Einige Kommentare sind echt unverschämt! Ich bin ein sehr politischer Mensch und kenne genau den Unterschied! Für mich ist die AFD die einzige rechtsstaaliche Partei, die wahre Demokratie will: Direkte! Und ja blablabla, man kann auch vieles bei der AFD schlecht reden! Macht es doch besser! Aber das Dritte Reich will ich nie mehr haben! Ob A.H. auch auf Deutschland angesetzt war oder nicht und von wem, ist mir auch egal mittlerweile!
      So geht das in Deutschland nicht mehr weiter mit dem rotlackierten SA-Terror!

    • der schnurrt und flötet in die eine Richtung und faucht in die Andere, je nach Gefühlslage der Blockflöten. Da gibt es wohl auch keinen in den oberen Rängen, der nicht felsenfest auf seinem Parteibüchlein sitzt und somit dem Wohle der Partei zu dienen trachtet

    • und Leute als Reichsbürger zu bezeichnen, die gar nix damit zu tun haben. Irgendwie muß man ja Gegenwehr kanalisieren. Und den Schlafschafen dann die riesige Menge an Reichsbürgern zu präsentieren, damit sie vor Angst in der Spur bleiben und ihren Hirten folgen, egal, wohin die Reise geht

    • Kennst Du eigentlich „Reichsbürger“?
      Also ich kenn keinen.
      Das war doch bloß wieder eine Erfindung der MSM,
      als die gerade wieder das Sommerloch hatten.
      Da mußte irgendwas her.

    • Im Generalaktenplan des BKA gibt es Abt. 1170 und 1180, welche zuständig sind für Organe und Justiz des deutschen Reichs. Nun gut, ich bin Germanin, nicht Reichsbürgerin, habe also damit nix zu tun.

    • Das WortGermanin finde ich gut. Ich bin auch eine stolze Germanin und werde bis Schluß kämpfen.
      Im “ Stern“ gab es einen mehrseitigen Artikel mit dem Titel “ wie viel Germane steckt in einem heutigen Deutschen“.
      Sehr interessant , aber die Antwort kann sich jeder denken……

    • Ich kenne Hunderte, die sich zu ihrer Identität als Germanen bekennen. Das, wofür die Leute als „Nazis“ betiteln, ging von NSDAP und deren Gesetzgebungsmacht aus. Auch bei der SED. Und genauso findet es jetzt statt. Ich will mit solch Mist nix zu tun haben. Das ganze ist Ablenkung von unseren indigenen Rechten

    • Sag ich doch,
      Reichsbürger, das ist eine Erfindung der MSM.
      Aber die Firma BRiD, arbeitet zwansläufig noch mit Reichsgesetzen.
      Da dürfen die auch nichts dran ändern, ist ja nur eine vorrübergehende Verwaltung.
      Deshalb kann man als Kriegsgefangener immer noch seine Post für vier Cent versenden.
      Deine andere Info war gut, die kannte ich noch nicht.
      Mache weiter so.
      Beide Daumen hoch für Dich.

    • In meinem gesamten Familien- und Bekanntenkreis, von Flensburg bis Bayern kennt auch keiner einen Reichsbürger. Um an diese Story glauben zu können, müsste ich schon selbst einen kennenlernen.

    • Sich als „Reichsbürger“ zu bezeichnen ist weder illegal noch verboten.
      Illegal hingegen ist,die eingetragene Firma „BRD“ als Staat zu bezeichnen.

    • diese wird allerdings „legalisiert“ durch die Personalausweise. Und Reichsbrüger in Feindstrafrecht gepackt

  21. Das hier ist doch mal ein „interessanter“Tweet, sagt er doch viel über den Ö. aus:
    https://twitter.com/cem_oezdemir/status/1082415700109598721

    Und bei HEUTE hat die Grüne die dort zu Wort kam das hier gesagt (und damit den Blödsinn von Özdemir wiederholt, hätte nur noch der Hashtag gefehlt den der Ö. dort einfügte): „Wer Hass, äh, streut, äh, der erntet, äh, Hass, aber Hass ist kein Mittel in einer Demokratie, deswegen dürfen wir diesen Weg auf keinen Fall gehen, wir brauchen ein neues Miteinander.“

    Das ist für mich keine Bezeugung von Mitgefühl, sondern die weitere Diffamierung und Verleumdung der AfD und unterschwellig wird damit gesagt: „Selber schuld, wenn Ihr immer Hass sät, aber naja, eigentlich ist ja Gewalt nicht ok…“

    Und die AfD sät keinen Hass, braucht sie auch nicht, das tun die etablierten rot-rot-grünen Politikerdarsteller schon selbst. Wer sich so benimmt, …

    Das was die Grünen da machen ist für mich im Übrigen Heuchelei in Reinstform. Pfui! Schämt Euch!

  22. Die Liste ist bei weitem nicht vollständig. In Karlsruhe wurden mehrfach von Funktions- und Mandatsträgern die Eingänge und Briefkästen mit Bauschaum oder Kot ruiniert.

  23. Was sind wir für ein antisozialer Verbrecherstaat geworden. Die angst der eliten(vor der demokratie) von Paul schreyer.

    • die habenkeine Angst vor Demokratie. Deren Demoratie ist Diktatur per parlamentarischer Demokratie. Die wollen keine direkte Demokratie. Hier geht es aber um mehr als Demokratie. Es geht um Menschenrechte und autochthone Rechte, die sie per parlamentarische Demokratie untergraben bzw. stehlen

    • Davon alleine 68 in 2016. Also alle 5,36 Tage einer. Immerhin, die Migrantenkriminalität ist höher, da kommen wir auf über 500 täglich.

    • bei Hahnenkämpfen werden sich mit Sicherheit nich mögende Hähne aufeinander losgelassen. Es werden Wetten auf den Gewinner abgeschlossen, der Besitzer erhält einiges aus dem Topf. Auch der Gewinner ist irgendwann für den Kochtopf.

  24. Tja AfD, wehrt euch oder ihr werdet bald keine Mitglieder, keine Aktivisten, keine Wahlhelfer und auch keine Wähler mehr haben.
    Eine Partei die nur Opfer ist, wählt niemand!
    Ihr könnt darauf warten, bis ihr eueren ersten Märthyrer habt, nur eine Frage der Zeit.
    Die Methode Ghandi wird nicht funktionieren!

    • genau das will doch die „Gegenseite“. Man läßt niemanden hängen, weil er tatsächlich Opfer ist. Die machen weiter, obwohl sie so bedroht werden. Dazu gehört Mut und Vertrauen, auch zu den Wählern, die durch diesen Mut begünstigt werden sollen. Also nicht so destruktiv. Sind Sie auch so bedroht? Wenn sich dann Andere von Ihnen abwenden würden, wäre das fair?

    • Was für ein Blödsinn. Keine Mitglieder und Wähler mehr?

      Die AfD hat mittlerweile 35.000 Mitglieder.

      Wehren ja, mit allen legalen Mitteln und nicht auf dem Niveau der Linken.

    • Für ein bißchen Niveau der Linken hätt ich schon Verständnis.
      So ein paar im Hinterhof abfangen.
      .
      Bilder von denen, Adressen, Einkommen (woher) und deren Familienverhältnisse bekanntgeben.

    • Es würden sich bestimmt ein paar finden, welche es für ein paar Euro erledigen würden! Noch besser wäre eine größere Anzahl geheimer V-Männer überall einzuschleusen und den Sumpf trocken zu legen!Es wäre doch gelacht, wenn dies nicht zu bewerkstelligen wäre. Warum wird nur so lange gewartet, bis es schon zu spät ist? Die Unterstützung der befreiten Bevölkerung wäre größer als vermutet, da bin ich mir sicher, siehe Trump!

  25. Wenn man jetzt noch die Liste mit den Angriffen von Linken gegen die Polizei anhängt sieht man schnell, dass Deutschland ein massives Problem mit linksextremer Gewalt hat.
    Aber hierzulande werden lieber rechte Straftaten erfunden, als der Realität ins Auge zu blicken

    • Also, welche Rechtsprolls, sollen das sein?
      Die vom VS bezahlten?
      Aber die Antifa, hats nicht mal drauf die Swastika richtigrum zu schmieren.
      Immer, wenn eine weibliche Swastika hingeschmiert ist,
      weiß man schon wers war.

    • heidnische Zeichen wurden mißbraucht, aber auch durch die, die diese deshalb „verbieten“. Wobei so vielmißbraucht wird. Wie Worte „Aufstand der Anständigen“, die meistens von Unanständigen gefordert wird. Toleranz von intoleranten, sozial von dissozialen usw.

    • Ach, du liebe Zeit!
      Das gibt´s auch noch in weiblich und männlich?
      Wie kompliziert!
      Kann man das nicht gendern? 😉

    • keine Panik das Dingens gehört zur heidnischen Kultur. Wurde, wie Tiwaz „verboten“, weil die eine gte Bedeutung hatten (haben). Die können aber nicht wirklich religiöse, dem Brauchtum zuzurechnende Sachen verbieten. Tiwaz ist dem Gott Tyr zuzuordnen. Zum Beispiel ist der Wochentag Donnerstag Donar (Thor) zuzuordnen, hat man Donnerstag verboten? Ich als Heidnische habe meine germanische Götterwelt und bin nicht Christin. Christen haben die dämliche Erbsünde am Hals und müssen immer demütig sein und alle verfügbaren Backen hinhalten. Und auch noch Feindesliebe betreiben. War nix für mich, die ganze story war mir immer unlogisch und ich habe mich noch nie als Schäfchen angesehen.

    • Ne Du Edel Traud, gegendert wird da nix.
      Die bleiben so, wie die schon seit tausenden Jahren sind.
      War schon immer ein Symbol des Glücks.
      Die weibliche, ist die linksdrehende, die männliche, ist die rechtsdrehende.

    • und Straftaten der türkischen Organisationen, wie „Germanen Osmanen“ oder so ähnlich – wobei die nix, aber auch gar nix mit Germanentum und germanisches Territorium zu tun haben – , auch als Rechts gelistet ist. Na ja, die Statistiken müssen eben passen frisiert werden

    • Also die Küstenbarbie,

      hat gesagt, es gibt keine linke Gewalt.
      Die sieht so süß aus,
      die muß das doch wissen. Hi

    • Genau!

      Man muss ihr nur in die Augen schau’n: Können diese Augen lügen???👼

      Und wie!!! 👺👺👺

  26. Danke an JW für diese Auflistung. Jede einzelne Tat ist an sich schon schlimm genug, aber das in einer Chronologie zu sehen ist mehr als erschütternd.

  27. Tolle Arbeit 🙂
    Aber mich würde nun auch interessieren, wieviele Täter sie davon haben und welche Strafen die bekommen haben
    (Jetzt werde von Jouwatch verhauen)

    • Das wird eine sehr sehr kurze „Liste“ sein. Nach jeder Straftat werden wir mit den Worten „der Staatsschutz wurde eingeschaltet“ ruhiggestellt und raus kommt – nichts!

  28. Welche Schlußfolgerungen zieht ein Gelbschwarzrotrotgrüner, der einen flüchtigen Blick auf diese Liste wirft?
    Wir müssen dringend noch viel mehr Steuergelder für den Kampf gegen Rechts investieren

  29. Es fällt auf, dass die meisten Anschläge im Osten stattfinden. Wie ist das zu erklären? Der Geist der Stasi?

  30. Ich will doch hoffen, daß hier dasselbe Prozedere abläuft wie beim Lebkuchen“massaker“ an Mannichl oder beim traumatisierten Hollstein in Altena. Täter schnell fassen und genau so schnell zu Haftstrafen verurteilen.

  31. Ist schon klar, was und wer damit gemeint ist mit „wir lassen und unsere Art zu leben nicht nehmen“ und „wir schaffen das“. Die Blockparteien mit ihren Schranzen meinen nur sich damit, ihre Futtertröge und ihre angebliche Demokratie, die eh keine Volksdemokratie, sondern „partlamentarische“ ist. Da stört jede echte Opposition, zumal dann derjenige vielleicht rausfinden kann, wen die noch so alles mit „Steuergeldern“ (Lösegelder, Ablaßhandel?) für „Gefälligkeiten“ sponsern.

  32. Wirklich nur!!!! die Spitze des Eisberges. Ich wurde als AfD´ler schon 3 x von Linken überfallen. Mir wurde der Job gekündigt und auch die Wohnung. Heute lebe ich von H4 in einem feuchten Souterrain. Frau ist weg. – Freunde? – Schtonk! Prozesse habe ich verloren. Geld weg. Abgabe der Vermögensauskunft. (Offenbarungseid) Macht einsam ,…irgendwie.

  33. Das war 2013 – 2018. Das Jahr 2019 hat gerade erst angefangen und es gab schon fast den ersten Toten. Wie die Bilanz am Ende des Jahres aussehen wird, möchte ich mir gar nicht vorstellen.

Kommentare sind deaktiviert.