Islam-Flucht-Drama in Bangkok: Happy End für die 18-Jährige aus Saudi-Arabien?

screenshot MailOnline
screenshot MailOnline

Es scheint sich doch noch zum Guten zu wenden für die 18-jährige Rahaf Mohammed al-Qunun, die gestern in Bangkok einen dramatischen Appell  an die Welt richtete. Auf der Flucht vor dem Islam und ihrer Familie war sie in Thailand zwischengelandet, um nach Australien weiterzufliegen. Dort wurde ihr von saudi-arabischen Sicherheitskräften ihr Pass abgenommen. Sie solle zurück zu ihrer Familie geflogen werden, hieß es. Für die 18-Jährige war klar, das könnte ihr Todesurteil sein: „Meine Familie wird mich töten“, teilte sie auf Twitter mit.

Rahaf Mohammed al-Qunun, 18 soll das Flughafengebäude inzwischen verlassen haben und sich an einem sicheren Ort befinden, berichtet MailOnline. Ihr Asylantrag werde vom Flüchtlingshilfswerk UNHCR geprüft. Inzwischen sollen ihr Vater und ihr Bruder in Bangkok eingetroffen sein. „Ich bin glücklich, dass ich aus dem Flughafen raus bin, aber jetzt bin ich besorgt, weil mein Vater hier ist“, erklärte die junge Frau auf Twitter mit.

Ihr Twitter Account hat ihr möglicherweise das Leben gerettet. Nach ihren ersten Hilferufen folgen ihr nun 94.000 Menschen, die mit einer Welle der Unterstützung reagierten und weltweit für Aufmerksamkeit sorgen. Saudische Offizielle erklären in einem Video, man hätte ihr lieber das Handy wegnehmen sollen, statt ihrem Ausweis.

Erst wenn das UNHCR es erlaube, dürfen Vater und Bruder Rahaf sehen, erklärte der thailändische Chef der Einwanderungsbehörde Surachate Hakpan heute. Ein Vertreter von Human Rights Watch äußerte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters seine Sorge, dass der Vater nun versuchen könnte, ihren Aufenthaltsort herauszubekommen: „Wir wissen nicht, was er dann tun wird“, fürchtet Phil Robertson.

Australien gab inzwischen an, ein humanitäres Visum sorgfältig prüfen zu wollen, wenn das UNHCR zu dem Schluss kommt, dass die 18-jährige unter den Flüchtlingsstatus fällt. Rahaf selbst möchte Kanada, Großbritannien, Australien oder die USA um Asyl ersuchen.

Gestern hatten Freunde von Rahaf auf Twitter behauptet, dass sie im Besitz eines drei-monatigen Touristen-Visums für Australien sei, dass aber zurückgezogen worden wäre. Die australische Regierung hat diese Mitteilung weder bestätigt noch dementiert.

Rahaf Mohammed al-Qunun hatte sich vom Islam losgesagt und fürchtete die Vergeltung ihrer Familie (jouwatch berichtete). In Saudi-Arabien erwarten sie bei ihrer Rückkehr für diese „Beleidigung ihres Landes und ihrer Religion“ laut Anwälten eine mehrjährige Gefängnisstrafe und Folter. Ach der Umstand, dass sie ohne männliche Begleitung unterwegs ist, verletzte die Gesetze ihres Heimatlandes, so die Menschenrechtsanwältin Rahda Stirling aus Dubai.

Schon jetzt gebe es Todesdrohungen und die Forderung nach Bestrafung. Saudische Männer würden verlangen, sie aufzuhängen, als abschreckendes Beispiel für andere „Rebellen“.

Eigentlich sollte Rahaf am Sonntag morgen wieder nach Kuwait zurückgeflogen werden. Doch die 18-jährige weigerte sich in den Flieger zu steigen und verbarrikadierte sich in einem Hotelzimmer. Von dort setzte sie über Twitter flehentliche Hilferufe ab. Daraufhin wurde ihr von den thailändischen Behörden gestattet, sich mit Vertretern des UNHCR zu treffen, die nun über ihr Schicksal entscheiden. Erst wenn das UNHCR sein „ok“ gibt, könne sie laut MailOnline in einem anderen Land Asyl beantragen. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

87 Kommentare

  1. Worauf Sie wetten können! Die mokieren sich höchstens darüber, dass ihr „Glaube“ mal wieder „verunglimpft“ wird.

  2. Yep, Deutschland ist muslimisches Terroristenkuschelparadies Nr. 1. Aber … im Grunde ist es fast ganz Europa, denn so habe ich bis dato nicht vernommen, dass diese Leute abgeschoben würden.

    Ich wette, sie würde hier abgeschoben. Sie wäre nicht die erste, denn vor ein paar Jahren hatten wir einen ähnlichen Fall. Da verdünnisierte sich eine junge Iranerin weil lesbisch … und musste prompt zurück in den Iran. – DE, d.h. die Bundesregierung steht nun mal offenkundigt auf den Typus: jung, männlich, Muslim, Terrorist oder Vergewaltiger und Schläger. Solange Muslim, steht der Freibrief.

  3. Nicht alles glauben, was man liest und hört!

    Das ist vermutlich eine Finte vom Mossad o. a. NWOlern um Verständnis und Mitleid für Flüchtlinge zu wecken.
    :-(((

    Total unglaubwürdig die Story. Und dann aus thail. Gegangenschaft gleich Tweets an US-Präsidenten und Co. senden…
    Klar doch…

    • Schon klar Martin … ;-). Lesen Sie eigentlich auch den Stuss, den Sie verfassen … oder haben Sie schlichtweg keine Ahnung, wie es Frauen in islamischen Ländern ergeht?

      Der Mut des Mädels sollte vielen Frauen in diesen Ländern als Beispiel gelten. Keine Asylanerkennungen mehr für männliche Muslime, sondern NUR noch für Frauen. Was die Kerle anrichten erleben wir jeden Tag sowie diese in unseren Ländern SIND.

    • Nein, das wird sie nicht können. Die wird ein paar USD in der Tasche haben und das war es. Ich denke mal, sie wird auch nichts von zu Hause bekommen und verstoßen werden.

      Der weitere Verlauf wird sein, es kommt aus Mekka ein Fatwa, die sie für vogelfrei erklärt. Es gibt in Riad ein Strafverfahren gegen sie wegen „unislamischem Handeln“. Sie wird ganz legal zum Tode in Abwesenheit verurteilt und somit stehen die saudischen Killerkommandos in den Saudi-Botschaften weltweit a la Khashoggi schon „Gewehr bei Fuß“.

    • Sie können es wohl nicht ertragen, daß es auch emanzipierte Frauen gibt, und dazu noch eine hübsche Araberin die für ihre Freiheit kämpft?

  4. Mensch, ist es so schwer?

    Die sollte ein Spendenkonto eröffnen, eine anständige Sicherheitsfirma beauftragen, sie zu beschützen und gut is …!

    Dann können die Saudis, Bruder und Vater in die muselmanische Röhre gucken.

    Ich kann auch gerne solch ein Unternehmen in Bangkok vermitteln.

    Dort rennen Leute rum, die schneiden den oben genannten schneller die Ohren ab und machen sich eine Girlande draus, als sie gucken können.

    Ein koppschüttelnder
    R. K.

    • Nein, für solche Fälle sollten die üblichen Verdächtigen, gefälligst mal die Taschen aufmachen, wenn sie doch soviel von „Humanität“ halten.

      Einfach ein Konto mit 10 Mio ausstatten für solche Fälle.

      Dann wäre sogar ich wieder bereit in die Branche zu gehen und „gute“ Taten zu tun.

      Sicherheit, kostet Geld und fehlende Sicherheit, manchmal das Leben.

      MfG
      R. K.

  5. Und Sie bedauern gerade, daß Sie nicht in der engeren Auswahl sind, nicht wahr! Ich sehe Sie direkt vor mir!

  6. Soweit kann e3s also kommen wenn Despoten und Pseudolinke auf derselben Wellenlänge schwimmen.Das sind alles andere als Linke die sich dafür ausgeben.Die Pseudolinken denken gar nicht daran Sanktionen gegen die Saudis auch nur anzudenken.Dafür haben sie ja die Russen.Die machen zwar nichts aber wehren sich auch nicht!

  7. Klingt noch nicht wirklich nach Happy-End. Welches Land ist noch nicht islamistisch unterwandert, wo sie vor Moslems, die meinen, sie müssten Allahs Ehre im ganzen Scheibenuniversum verteidigen, in Sicherheit wäre?

    • In Deutschland können ähnliche Fälle eine neue Identität bekommen. Die Frau hieße dann etwa Elisabeth Müller und müsste ihre neue Vita hieb- und stichfest, im wahrsten Sinne des Wortes, auswendig lernen, ebenso akzentfrei deutsch sprechen.

    • Echt? Also bei uns im Ösiland käme sie in ein Frauenhaus. Dort dürften sie dann Vater, Brüder, Onkel, Cousins, Neffen u.s.w. besuchen und abstechen. In der Zeitung steht dann, Mann ersticht Frau, oder gar Wiener ersticht Frau, weil der Mörder während seiner Mordreise in einem wiener Hotel wohnte.

    • Ich kenne alle Frauenhäuser in Wien.
      Sind geheim und hermetisch abgeriegelt.
      Da kommt keiner rein.
      .
      Kennen Sie nur Eines?

    • Sie dürfte auch in wo immer eine neue Identität bekommen … aber … ob es hilft … ich glaube da eher weniger dran, denn die Saudis zahlen gut!

  8. Dieser jungen Frau sollte alle erdenklichen Hilfe zuteil werden, dass Sie nicht nach Saudi-Arabien zurück geführt wird. Weiterhin sollte immer ausreichend Wachpersonal des Einreiselandes in diesem Fall Thailand zugegen sein, sollte es zur Konfrontation von Vater und Tochter kommen. Die Gefahr eines gefaerdenden Übergriffes ist sehr hoch!

    • In Thailand wird sie noch geschützt sein. Es bleibt nur zu hoffen, dass sie in ihrem Zielland in keine muslimisch unterwanderte Unterkunft muss, solange ihr Verfahren schwebt.

  9. Und D bleibt stumm. Kein Aufschrei unserer Asylindustrie – war aber zu erwarten, im tolerantesten aller demokratischen Christenstaaten gilt die Abkehr vom Islam mit unseren Grundwerten unvereinbar.

    • Ich glaube aber auch nicht das Sie nach Deutschland will, selbst bei positiven Asylantrag. In Deutschland würde Sie wahrscheinlich gefährlicher leben als in Saudi Arabien. Diese Fälle hatten wir ja schon in Deutschland. Vor seinen Verfolgern abhauen und sie dann in Deutschland treffen – lebensgefährlich.
      Ich wünsche Ihr alles gute.

    • Vllt. weiß sie das einfach nur nicht!
      Nach grande nation Frankreisch will übrigens offenbar schon niemand mehr.

    • Stimmt … aber ich denke, es ist nur eine unter einigen Optionen. Von UK würde ich ihr ebenso abraten wie von DE. Diese beiden Länder nur im Notfall.

    • Welcher? Der deutsche wars mit Sicherheit nicht.
      Es geht ums Prinzip – keine Empörung unserer „Menschenrechts“lobby, nicht mal geheuchelte – nix njente zero.

    • DE wäre auch das Dümmste, was sie machen könnte bei der Muslimflut, die hier herrscht und die Oberhand hat. Das Mädel wäre schneller Tod als sie gucken kann.

    • Das habe ich gar nicht mitbekommen. Danke für Info!

      Allerdings, ich würde ihr auch nicht raten, nach DE zu kommen bei der Verseuchung mit dem, von dem sie sich in Saudi abgesetzt hat.

  10. ich wünsche diesem hübschen und mutigen Mädchen (könnte vom Alter her meine Tochter sein) alles Gute und diesen anderen mittelalterlichen relligionsverblödeten Araber und Moslemdeppen kann ich nur das Gegenteil wünschen.

    • Hören Sie doch endlich mit Ihrer Troll-Stänkerei auf! Haben Sie irgendwelche Beweise für Ihre Stänkereien?

  11. Echt schlimm wenn eine „Religion“ so „friedliebend“ ist. Da erstickt so macher vor lauter „Frieden“ daran oder wird auf den „SCHLAG“ ganz kopflos!

    *Zynmode of*

    • Raffa, bitte guck dir mal den post weiter unten an ! Wie geht man mit so etwas um ? So etwas ist einfach nur abartig !

    • Ignorieren, disliken oder direkt bei einem Mod melden! Wenn Du nicht weisst wo, ich weiss es und veranlasse das auf Deinen Wunsch! Ich versuche aber immer erst den Leuten ins Gewissen zu reden! Habe ich so eben versucht, mal sehen ob es auch ankommt… 😉

    • Haben Sie irgendein erkennbares Talent? Bisher nicht erkennbar! Nur Stänkereien in diesem Thread! Sonst bemerkenswerte Funkstille! Sind Sie irgendwie auf arabische Mädchen fixiert?

    • Tja, ihr Humor hört da auf , wenn der Humor auf Persönlichkeiten beruht und die betroffene Person da gar nicht darüber lachen kann! Dann ist das ja offensichtlich nicht mehr lustig!

      Wir hatten ja schon einmal das „Vergnügen“ miteinander, nur war ich da noch Mod und konnte direkt entsprechende Massnahmen ergreifen!!! ^^

      Vielleicht sollte das als Denkanstoss reichen, denn ich weiss sehr gut das Sie auch zwischen den Zeilen lesen können, Herr Oberstudienrat! Ist so mein Rat, ohne Oberstudien! 😉

      Gruss Raffa

    • Ignorieren, disliken oder direkt bei einem Mod melden! Wenn Du nicht weisst wo, ich weiss es und veranlasse das auf Deinen Wunsch! Ich versuche aber immer erst den Leuten ins Gewissen zu reden! Habe ich so eben versucht, mal sehen ob es auch ankommt… 😉

    • Danke Raffa ! So etwas ist mir hier noch nie passiert. Und so etwas will oberstudienrat sein ! Für heute lasse ich ihn links liegen. Das ist meine gute tat für heute. Aber in zukunft….brrrr
      Ich wünsche dir eine gute nacht und danke nochmal für deine hilfe und deinen rat.

    • Keine Ursache, aber Du weisst schon das ich nicht mehr moderiere?

      Am besten, wenn Worte nicht fruchten, ist bei so etwas ein Dislike! Das sehen die Moderatoren in der Regel dann in der Modmaske und schauen danach, sofern halt die Moderation besetzt ist! 😉

      Gruss Raffa

    • Ah ok. Ich wusste dass du nicht mehr mod bist, aber du kümmerst dich immer so nett. Über das ganze procedere wusste ich aber nicht bescheid. Sorry dass ich dich belästigt habe. 🙂

    • Zur Info: Da OStR Peter Rösch nur andere User gestalkt hat, haben wir ihn gerade zur Tür gebracht.

    • Jau, Islam ist echt TOLL, wie friedliebend ist bereits jetzt ersichtlich und wird noch ersichtlicher, wenn das Urteil in Saudi gegen das Mädel ergangen sein wird. Ein Grund mehr, KEINE männlichen Muslime mehr in unsere Länder zu lassen, denn wir können schon mal sehen, wie sowas „geordnet“ abläuft … 😉

      Islam ist eine reine Männerreligion, in der diese lt. Koran machen können, was sie wollen. Jedes Bordell würde unter islamischer Herrschaft boomen. Der Islam gehört weltweit geächtet.

  12. So oder so , die ist so gut wie tot. Selbst wenn sie irgendwo asyl findet, irgendwann….kann auch jahre später sein….wird sie einen schrecklichen „unfall“ haben. Die familie wird untröstlich sein und in trauer versinken. Ende der geschichte und die erde dreht sich weiter. Aber hey, sie hat es wenigstens versucht !

    • Erstens bin ich nicht „derjenige“ sondern “ diejenige“ . Und zweitens kann ich gerade mit diesem post nichts anfangen. Bitte erklären !

    • Bitte nicht diese feindseligkeiten ! Ich bin keine genderistin und schon gar keine feministin. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass ich eine frau bin . Einige unterstellen meinem nickname die abkürzung für White Anglo-Saxon Protestant. Stimmt aber nicht !

    • Diesen „OStR“, der es nötig hat eine Berufsbezeichnung im Nickname zu tragen, am besten „Gor net ignorieren“!

    • Yep, es wäre interessant, zu erfahren, was Zwockel damit meint. Ich schätze mal, wir haben es hier mit einem Anhänger/Anhängerin des Islams zu tun.

    • Wie zerfressen muss Ihr Leben gewesen sein, daß Sie sich an diesem Mädchen so abarbeiten? Irgendwie Mädchenfixiert oder was treibt Sie so an?

    • Yep!!! Sehe ich auch so! – Die Familie wird keineswegs untröstlich sein, sondern es wie einen Feiertag handhaben.

  13. Na ja Vorsicht- hier wird gerade wieder ein Flüchtlingsbild aufgebaut, mit den entsprechenden Folgen.
    Sie möchte nach….-ja, kann ich verstehen, das sind die besten Länder.Wie wäre es denn mit Albanien? Oder Monte Negro?
    Wenn das Schule macht, haben wir die nächste Flüchtlingswelle, junge Frauen, die ach so unterdrückt sind, und vermutlich kaum angekommen, wieder unter dem Kopftuch verschwinden.Die sollen ihr Land ändern, nicht erwarten, das die Welt, aber auch nur die reichen Länder, neuerdings ihr zu Hause ist.

    • Kann aber auch die Sprache sein, weshalb sie diese Länder nannte. Das sind alles englisch sprachige Länder.

    • Wenn da die zuständigen Behörden nicht helfen, machen sie sich der unterlassenen Hilfeleistung schuldig. Es besteht schon die Möglichkeit, dass die Behauptung der Frau erfunden sind, aber wenn es stimmt? Nicht ungewöhnlich. Die Angelegenheit ist erst mal ernst zu nehmen, ohne wenn und aber.

      Im Übrigen sind mir junge Frauen, die vom Islam abgeschworen haben tausend mal lieber, als junge Männer, die dem Islam anhängen.

    • Sie selbst? Wird ausgenutzt. Das mag sein, das sie sich gegen die Familie stellt. Und es mag sein, das sie schutz begehrt-aber in einem gewünschten Land?
      Wir westlichen Zivilisationskranken glauben nur zu gern, waswir sehen.

      Demnächst in diesem kino:
      Frauen, die vor ihren muslim. Männern fleihen, weil sie „frei“ sein wollen- zu Millionen? Wir hoel sie ab, weil DAS können wir verstehen. Und dann begrüßen wir sie sie freundlich. Und schwupps, urplötzlich verschwinden sie unter Kopftuch und holen ihren mann nach. Gaaaanz vorsichtig damit, das ist gefundes Fressen für die Asyllobby. Frauen und Kinder muß man auch abholen aus den Ländern, damit sie nicht aufs Boot müssen. Haben wir doch Verständnis für-oder? Das ist Nudging in Reinformat.

      Und außerdem-schon mal was von Taqiya gehört?

    • Herr Oberlehrer, im Deutschen heißt das Fluchtgeschichte! In einem Wort! Und sowas will mal unterrichtet haben I(was ich keine Sekunde lang glaube)!

    • Wo bitte holen wir Muslima ab, die vor dem Islam flüchten? – Im Gegenteil, wir schicken diese postwendend zurück in die islamische Hölle. Oder können Sie nicht Frauen von Männern unterscheiden?

    • Was soll uns verkauft werden? – Ich weiß nicht, wie hoch der Prozentsatz an Migrantenfrauen ist, schätze aber mal, er ist nicht höher als 2 %. Das Gros sind nichtsnutzige Kerle.

    • Wo steht, dass die Frau vom Islam abgeschworen hätte?

      Nein, das hat sie nicht! Sie ist eine begeisterte Moslemin!

    • Na dann lesen Sie den Artikel doch mal richtig: „Rahaf Mohammed al-Qunun hatte sich vom Islam losgesagt“

    • Das wissen Sie woher? Sind sie selber Muslim, dass es für Sie undenkbar ist, von diesem Glauben als Frau die Schnauz Unterkante Oberlippe zu haben … ?

    • Die Behauptungen sind in jedem Fall realistischer als das dumme Gefasel der männlichen Flüchtlinge … die sich vor Erreichung des Zieles noch kloppen und dann behaupten, sie seien „gefoltert“ worden.

    • Ich möchte lieber verfolgte Ex-Muslimas hier haben als „erlebnisorientierte“ junge Männer.

      Ich hab selber eine marokkanische Cousine (Tante hat Marokk geheiratet). Sie sollte mit 17 Jahren an so einem alten Sack aus der Familie ihres Vaters zwangsverheiratet werden. Sie flüchtete nach Deutschland (Doppelte Staatsbürgerschaft) und mußte sich jahrelang vor ihrem Vater verstecken, der sie ehrenmorden wollte. Das ist ca. 20 Jahre her und sie was es auch, die mich mit dem auf den ISlamkritischen Trichter brachte.

      Heute ist sie Atheistin, mit einem Deutschen verheiratet und jedesmal wenn sie mich gesuchen kommt, gehen wir erstmal in die Currywurstbude.

    • Kathrin, besser die jungen Frauen als diese grottigen Feiglinge von Kerlen, die unsere Länder fluten und die scheinbar unabschiebbar sind. – Das Mädel hat diese Länder benannt wegen der Sprache. Ginge es ihr um Unterhalt … hätte DE Erwähnung gefunden.

    • Sehe ich nicht so. Viele der Frauen sind genauso hirngewaschen wie ihre Männer. Nicht alle sicher, doch was jetzt, aus meiner sicht kommt, ist die Mitleidsmasche, weil wir das ja so schön verstehen- die armen Frauen wollen sich befreien. Kaum angekommen zieghen sie ihr Kopftuch wieder an und holen ihre Männer nach. die wenigsten werden unsere Lebensform übernehmen

    • Das kann ich nicht wirklich bestreiten. Wir müssen hier aber trennen zwischen verheirateten Frauen und Singles. Es ist richtig, dass Frauen teilweise vorgeschickt werden, um dann die Ehemänner nachzuholen. Hinzu kommt auch noch, dass Frauen in der Regel kaum Anerkennung erhalten. Das Mädel hier ist aber Single … und da ist niemand der nachgeholt werden könnte,

      Allerdings, dass sie immer Araberin bleiben wird und es sehr lange dauern kann, bis sie sich an unsere Gebräuche gewöhnt haben wird, dürfte klar sein. Sie wird es tun müssen, denn ein Zurück gibt es nicht mehr für sie. Wenn wir in deren Ländern leben, dauert es in der Regel auch so ca. 1 1/2 Jahre bis wir uns halbwegs eingelebt haben. Wer auf Montage war, weiß das. Es ist nicht einfach, insbesondere nicht bei derart krassen Umstellungen.

Kommentare sind deaktiviert.