Mordanschlag auf Bremer AfD-Politiker – Linke jubeln, Facebook löscht Foto vom Opfer!

Mordanschlag

Bremen – Die politische und mediale Hetze der Linken zeigt immer mehr Wirkung: Am Montag wurde der Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende der AfD Bremen Frank Magnitz von mehreren Personen angegriffen und verletzt. Polizei und Staatsschutz ermitteln wegen einer politisch motivierten Tat.

Der Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende der AfD Bremen, Frank Magnitz, wurde laut Polizeibericht am Montag gegen 17:20 Uhr im Bereich des Theaters am Goetheplatz von mehreren Personen angegriffen und verletzt. Der Bundestagsabgeordnete war auf dem Rückweg vom Neujahrsempfang des Weser-Kuriers in der Bremer Kunsthalle, wo er zusammen mit rund 250 Gästen aus der Bremer Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu Gast war,

Auf der Facebookseite des Landesvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz veröffentlichten Mitarbeiter der AfD folgende Information:

„Unser Landesvorsitzender und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz ist Montagnachmittag von drei vermummten Männern angegriffen worden. Sie lauerten ihm vor dem Theater am Goetheplatz auf, als er den Neujahrsempfang des Weser-Kuriers in der Kunsthalle verließ. Mit einem Kantholz schlugen sie ihn bewusstlos und traten weiter gegen seinen Kopf, als er bereits am Boden lag. Dem couragierten Eingriff eines Bauarbeiters ist es zu verdanken, dass die Angreifer ihr Vorhaben nicht vollenden konnten und Frank Magnitz mit dem Leben davongekommen ist. Er liegt nun schwer verletzt im Krankenhaus.

Der polizeiliche Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft Bremen ermitteln, da die Tat politisch motiviert gewesen ist. Wir werden in den kommenden Tagen die Reaktionen der Politiker anderer Parteien genau beobachten. Nicht nur die LINKEN, sondern auch SPD und die Grünen unterstützen die Antifa und ihre Angriffe. Ist es das, was die anderen politischen Kräfte wollen? Ist das Ihr Verständnis von Demokratie? Immer wieder steht die AfD im Fokus linker Angriffe, die von den anderen Parteien nicht verurteilt oder gar unterstützt werden.
Heute ist ein schwarzer Tag für die Demokratie in Deutschland.“ (Quelle)

Aufgrund der Funktion des Geschädigten ist von einer politischen Motivation der Tat auszugehen. Der polizeiliche Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft Bremen haben die Ermittlungen aufgenommen, schreibt die Polizei in einer ersten Pressemitteilung.

Parallel zur Europawahl findet die Bürgerschaftswahl in Bremen 26. Mai 2019 statt. AfD-Landeschef Frank Magnitz hatte angekündigt, den Wahlkampf an der Wohnungstür führen zu wollen. Als „Hemmschuh“ benannte Magnitz noch am Wochenende gegenüber dem Weser-Kurier die Präsenz einer starken „linksautonomen Szene“, die teils militant gegen öffentliche Aktivitäten der AfD vorgeht. Dass es sich hier um gemeingefährliche Linksextremisten handelt, musste der AfD-Politiker dann am Montag erfahren.

In Sachsen hat die Antifa bereits offen erklärt, sich für den Krieg gegen die AfD zu rüsten (jouwatch berichtete).  Nachdem nach Ansicht von Linksextremisten im Kampf gegen die AfD „Diskussionen und öffentliche Debatten nichts mehr bringen“ bleibe nur noch die „offene Konfrontation“.

Und hier jubelt auch schon jemand. Ein Scherz? Wirklich nur ein Scherz?

Und so sieht das auf Facebook aus:

(SB)

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.