Zwanzig Streifen rücken aus, um Allahu-akbar-Mann zu bändigen

Foto: Screenshot/Youtube

Hamburg – Großeinsatz für nur einen Durchgeknallten: Am frühen Freitagnachmittag kam es am Hamburger Steintorplatz zu einem größeren Polizeieinsatz, als ein Mann, der bei seiner Überprüfung Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen leistete, zahlreiche Umstehende zu seiner Unterstützung aufforderte. Der Mann wurde einem Amtsarzt vorgestellt.

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 11 wurden am frühen Freitagnachmittag auf den Mann aufmerksam, da er am Steintorplatz laut und aggressiv wirkend um sich schrie und in Richtung Himmel gestikulierte. Dabei soll er auch mehrfach Äußerungen religiösen Hintergrunds artikuliert haben.

Durch die Besatzung eines hinzugerufenen Funkstreifenwagens (m/26, w/44) sollte der Mann daraufhin überprüft werden. Er ignorierte die Beamten allerdings und erhob auch immer wieder die Arme. Im weiteren Verlauf sperrte er sich gegen die polizeilichen Maßnahmen, schlug die Arme von sich und sträubte sich derart stark, dass die Beamten mit ihm zu Boden fielen. Mit Unterstützung weiterer Beamter gelang es schließlich, dem Mann Handfesseln anzulegen. Bei ihm handelt es sich um einen 31-jährigen, in der Türkei geborenen Deutschen.

Während des Polizeieinsatzes versammelte sich eine höhere zweistellige Zahl von Passanten, die zunächst sehr nah an den einschreitenden Beamten stand und die der Mann zu seiner Unterstützung aufzufordern versuchte. Weitere alarmierte Polizeikräfte trennten die Umstehenden von der Überprüfungssituation.

Der Mann wurde im weiteren Verlauf zum Polizeikommissariat 11 transportiert und später einem Amtsarzt vorgestellt. Dieser ordnete die Einweisung in eine psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses an.

Die 44-jährige Beamtin verletzte sich durch den Sturz mit dem Mann und dessen Widerstandshandlungen an einem Knie. Sie wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt und konnte ihren Dienst danach nicht weiter versehen.

Insgesamt waren knapp 20 Funkstreifenwagen an dem Einsatz beteiligt.

freie-presse.net

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

83 Kommentare

  1. „Ein in der Türkei geborener Deutscher“ ist für mich, wenn Christian und die hochschwangere Daniela in Antalya Urlaub machen der kleine Julius dort zur Welt kommt.

  2. Ich vermute mal, dass der Allahu Mann, einen Bullen nach dem anderen, in den Ar… gef…t hat und diese haben es genossen bzw. mussten es auch, per Anweisung von Oben!!!

  3. Ein Außendreh für „Notruf Hafenkante“. Ein Kabinett-Stückchen für das 60+ GEZ Publikum
    Das ZDF lässt grüßen

  4. Bekommt die Seele von Hans Albers mit, was aus seiner „Perle“, dem Tor zur Welt geworden ist?
    Ich würde gerne sein Grab öffnen und sehen, wie seine Gebeine rotieren.
    GANZ
    HAMBURG
    HASST DIE AFD
    schallt es durch die Gassen, bei jeder kleinen friedlichen Demo zur Rettung Deutschlands.
    95% Linksgrünversiffte.
    Das Oberkommando der linken Faschisten zieht, wie zuletzt beim G20 durch die Straßen, brandschatzt, plündert, und will Polizisten mit Gehwegplatten erschlagen, oder mit Stahlkugeln aus Profi-Schleudern töten.
    Euch wünsche ich Islam bis zum bitteren Ende!

  5. Diese schrägen Islammänner sind der mörderischen und brutalen Islamischen religion nicht gewachsen. Die sucht sie ständig heim und bedroht ihren Geist.

  6. Das ist nicht ganz korrekt. Ein echter „Deutschtürke“ wird in der Türkei als „Almanli“ bezeichnet. Frei übersetzt „Mit deutsch“. Diese „verdeutschten“ Türken werden in einigen Teilen der Türkei regelrecht verachtet. Und so schließt sich der Kreis. Ein „echter“ Türke bleibt auch immer ein Türke. Der „Almanli“ gilt quasi als Verräter. Deshalb integrieren sich „echte“ Türken auch niemals.

  7. Es soll Länder geben, in denen eine solche Situation von der Polizei ohne großes Federlesen konsequent beendet worden wäre. Mit erheblich geringerem personellen Aufwand.

    • Naja, wenn man seine Waffen und sein Können (sofern noch vorhanden) nicht anwenden darf… Um so einen mit Wattebäuschen zur Räson zu bringen, braucht es halt 40 Beamte.

    • Das ist ja der Skandal: dass die Uniformierten ihre Möglichkeiten gar nicht ausschöpfen können- weil ihnen dann Repressalien drohen. Dies ist schon lange kein Rechtsstaat mehr. Bei dem „Spitzenpersonal“ aber nur folgerichtig.

    • Dann sollte die Polizei halt putschen bzw. sich gelbe Westen anlegen!!!! Vor allem sollte sie jedoch nicht mehr, unverhältnismäßig, wegen Nichtigkeiten, gegen Landsleute vorgehen!!!

  8. Viel Aufwand für nichts. Offenbar hat der Mann nicht mehr alle Latten im Zaun. Jedoch hat der ursprünglich niemanden angegriffen. Das ist doch schon mal ein Grund zur Freude.
    Die Polizei hätte den einfach sich selbst überlassen sollen .

  9. Was macht man denn mit diesem Kriminellen für ein Affentheater??? Dem gehört eine 9’er Durchlüftung in seine hohle Birne, und anschließend mit einem großen Plastiksack ausgeflogen, dahin wo er her kommt.

  10. Wann kriegen die Polizeipolizisten endlich Taser! Zwei mal aus zehn Meter Entfernung warnen dann Abschuß. Das könnte alles so einfach sein.

  11. Ich vermute der arme deutsche Mann hat Heimweh
    nach seinem Geburtsort und hat (wie so viele) ein
    Problem mit seinem Deutschsein.

  12. „…..in der Türkei geborenen Deutschen.“
    So Schön kann Bunt sein!
    Was wohl mit diesem möchtegern Buntdeutschen in der Türkei passiert wäre bei gleichem Tatbestand?

  13. Ein in der Türkei geborener Deutscher. Das ich nicht lache. Ein Türke, der sich einen deutschen Pass erschlichen hat, trifft´s wohl ehr.

  14. Wie jetzt? In eine psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses? Ich dachte, die gesamte BRD sei eine psychiatrische Freiluft-Anstalt und die krankesten, Psychopathie-Patienten leiteteten den spezialoriginellen Laden. Hm.

    • Ja, das kommt noch. Alles wird laufen gelassen, da man ehh nichts ändern kann. Noch sperren sie sie weg, nicht etwa in eine Haftanstalt, nein, viel komfortabler. Ein Bett Zimmer in der Psychiatrie. Ist ja auch viel teurer, für unsere Goldstücke nur das Beste. Die Entlassung bekommt keiner mehr mit, und wer zahlt es?

  15. Schöner Beitrag. Sollte an jeder Litfas-Säule und jeder Plakatwand in Leuchtschrift zu lesen sein.

  16. Heute in der Schweiz. Ein junger Türke hat Allahu-akbar zu einem anderen in der Öffentlichkeit gerufen. Eine Polizistin bekam das mit und der Rufer muss nun 210 CHF Strafe zahlen.

  17. Diese Vorfälle sind meistens nur Versuchsballons für : was passiert wenn. Wenn so etwas in 5 verschiedenen Stadtteilen Hamburgs aufgeführt wird, ist Hamburgs Polizei für einige Zeit lahmgelegt. Das eröffnet dann ganz andere Möglichkeiten.

  18. „in der tuerkei geborenen deutschen“….
    alles klar….

    gestern bekam eine katze im nachbarort ihre jungen in einem FISCH-geschaeft…
    diese werden sicher nun „heringe“ sein, oder?

    satire aus….

  19. Die Einschläge in HH folgen immer häufiger. Und für diese Abwechslungen, damit es in D nicht mehr so langweilig ist, hat HH im Jahr 2016 doch tatsächlich 900 (in Worten: Neunhundert) Mio. EUR. gezahlt. Preiswertes Vergnügen, oder? Was man mit dem Geld alles Sinnvolles hätte machen können.

    Und so Kosten wie die der Behandlung der Polizistin sind da mit Sicherheit noch nicht mit drin.

    Übrigens ist das Alles nicht verwunderlich: der Steintorplatz ist gleich neben dem Hbf. Und gute 450 Meter südlich ist eine Drogenberatungsstelle wo man eigentlich ständig einen Haufen von Menschen, insbesondere mit MiHiGru stehen sehen kann. Ich dachte zu Anfang immer, daß sei eine Flüchtlingsberatungsstelle. Und weil diese Leute wohl immer öfter über die Kurt-Schumacher-Allee laufen ohne auf den Verkehr zu achten, hat man auf dieser Hauptverkehrsstraße ein Stück zur 30-Zone gemacht. Jedenfalls war das die Begründung. Für Merkels Gäste ändern wir sogar die Geschwindigkeitsbegrenzung.

    Warum Google Maps so einen Umweg vorschlägt ist mir klar, die geben den Weg so vor, daß man über die Fußgängerampel gehen muß. Das tun diese Typen aber natürlich nicht, weil die zwar den ganzen Tag Zeit haben, aber auch zu faul zum Gehen sind. https://www.google.com/maps/dir/Repsoldstra%C3%9Fe+4,+20097+Hamburg/53.5522553,10.0093096/@53.5512721,10.008729,384m/data=!3m1!1e3!4m10!4m9!1m5!1m1!1s0x47b18ee5c945a195:0x9b9ce71f96170d68!2m2!1d10.0114939!2d53.5502318!1m0!3e2!5i1

    Außerdem ist die Gegend dort am Hbf. und in Richtung Osten zum Steindamm hin fest in migrantischer Hand. Ein Dönerladen am anderen. Man meint dort in der Türkei zu sein aber nicht in D. Eine Currywurstbude finden Sie dort nicht, aber Döner in Hülle und Fülle. Wer sich den Türkeiurlaub sparen will, fährt einfach nach HH zum Steindamm, sofern überhaupt noch nötig…

  20. Wer Wind säät… Das geht keine fünf Jahre mehr gut. Der kleinste gemeinsame Nenner in den Großstätten werden 9mm sein.

  21. Bei dem Kräfteverhältnis zwischen Täter und Polizei reichen ein paar hundert aus, um alles lahmzulegen

    • Zumal ja bei jeder Kleinigkeit dann gleich ein oder zwei oder mehrere Polizisten im Anschluß dienstunfähig sind. Im Krimi legen die die Täter immer blitzschnell flach. In der Realität dürfen die das wohl nicht, sonst bekommen sie Ärger mit der Merkel. Oder sind das mittlerweile wirklich alles solche Luschen, die dem der sich widersetzt nicht mal den Arm auf den Rücken gedreht kriegen (bekannt als Polizeigriff)?

    • Im Krimi von ARD und ZDF sind die Kommissarinnen auch meistens, in der Türkei geborene, Deutschinnen und die Täter sind rechtspopulistische AFD Wähler!!!

  22. Ein Wahsinnsinnsartikel im Aufzeigen von Verrenkungen:
    …“ Bei ihm handelt es sich um einen 31-jährigen, in der Türkei geborenen Deutschen…“
    ..“Dabei soll er auch mehrfach Äußerungen religiösen Hintergrunds artikuliert haben…“
    ….“ die zunächst sehr nah an den einschreitenden Beamten stand ..“

    Haben die bei der Polizei noch so viel Zeit? frage,ich
    Sachlich, kurz und verständlich!
    Geht aber mit Ideologie nicht.
    Deswegen:
    Wir müssen es besser erklären!

  23. 20 Streifenwagen,für einen einzigen Islammisten?
    boah!
    Fast haben die den Einsatz gegen einen ,,Reichsbürger,, getoppt,da waren‘ s 200 SEK’s

    • oder gegen „oma hildegard“, die ein luftgewehr hatte und beim post holen vom sek aufgefoerdert wurde, sich sofort auf den beton zu legen….‘
      ihr mann lag derzeit im sterben… auch ER wurde von einem „sek“-mann, vollbewaffnet, „bewacht“….

      europa ist ein IRRENHAUS….

    • ja, nur schießen die, sogenannte Reichsbuerger direkt, auf ihrem eigenen Grund und Boden, zusammen!!!

  24. Ein ganz normaler Tag in der Merkelrepublik. Was die psychiatrische Behandlung wieder kostet will ich gar nicht wissen. Aber wir haben’s ja.

  25. Skandal,

    dass die Polizistin nicht weiter arbeitet! Erst mithelfen Kuffnukken nach Dummland zu schleusen und dann wegen dem Knie blau machen, ich glaub es fängt an! Die kann man immernoch vor nen PC parken oder als Pfördnerin im Asylheim!

  26. Das muss man den Typen mit einem prähistorischen Hirnstand lassen. Die wissen wie man die Polizei in Angst und Schrecken versetzen kann. Ein Ruf nach ihrem Propheten, und schon ist Großalarm.ausgelöst.
    Mit einem klaren Schießbefehl bei eindeutiger Bedrohung gegen Beamten, würden die vermutlich mehr Respekt haben. Solange Beamte sich nicht wehren dürfen, selbst wenn sie in Lebensgefahr schweben, solange verarschen die Islamgläubigen nicht nur die Polizei, sondern auch den Rechtsstaat Deutschland mit all seinen rechtstreuen Bürgern.

  27. Dagegen ist ein Kindergarten ein Sanatorium. Und nun kommen noch weitere geistige Tiefflieger die zu Mutti wollen. Über das Irrenhaus Deutschland lacht die ganze Welt, alles Maße in Germany. Unsere Altparteien sind doch auch reif für die Klapse.

  28. Die deutsche Polizei halt, im Umgang mit inzestuösen, religionsgestörten „in der Türkei geborenen Deutschen“

  29. … in der Türkei geborenen Deutschen..
    finde den Fehler 🤮

    Aber Hauptsache der Kampf gegen Rechts läuft und wird guuut finanziert

  30. Soviel Polizei für einen Irren?
    Was bitte wollen die auffahren,wenn diese Bekloppten sich formieren???
    Deutschland hat fertig…..

    • na, all die panzer (schwangeren-gerecht), all die maschinenpistolen (aber nur unter 35 grad aussentempertur, sonst schiessen die um die ecke), dann noch die 6 u-boote (die alle kaputt sind) und auch die „marinehubschrauber“ (die garnicht fuer die marine gebaut wurden und voellig untauglich sind)…
      eventuelle noch 2 von den 6 eurofightern in NRW…. ach so, ich vergass:
      dort leben ja MITTEN auf dem „buntenwehrgelaende“ ca 500 fluchtilanten, bewacht von 2 (ZWEI !) aelteren herren mit einem knueppel)…

      na ja….
      deutschland hat fertig…. labert wie flasche LEER

Kommentare sind deaktiviert.