Deutschland, Deutschland, alles ist vorbei!

Wolfgang van de Rydt

Foto: Freie Presse net

Das Land in dem ich geboren und aufgewachsen bin, hat sich bis zur Unkenntlichkeit verändert. Komme ich heute an Orte, an denen ich früher einmal gelebt habe, sieht dort nichts mehr nach Deutschland aus.

Aus der Volksbankfiliale in einem ehemals gutbürgerlichen Krefelder Wohnviertel ist eine Spielhalle mit Shisha-Bar geworden und der Tante-Emma-Laden mit dem EDEKA-Logo trägt jetzt den türkischen Halbmond. Die Entwicklung war schon Ende der Achtziger abzusehen, als ich mir keine bessere Wohnung leisten konnte und nach zwei Jahren auf meiner Straßenseite der letzte Deutsche war. Damals konnte man noch freier darüber reden, aber längst nicht überall. Schnell wurde man als Nazi abgestempelt. Als Nazimusik galt auch die Mucke der NDW Band DAF (Der Mussolini), aus deren Feder der Titel Militürk stammte, der durch die Düsseldorfer Fehlfarben so richtig bekannt wurde.

Das war 1989 schon kalter Kaffee und wurde nur noch in wenigen Clubs gespielt. „Wir sind die Türken von morgen“ und „Deutschland, Deutschland, alles ist vorbei“ klang vor der Wende noch ziemlich abstrus, mittlerweile ist die Vision „Im ZK Agent aus Türkei“ längst Wirklichkeit geworden, wenn man betrachtet, wie die türkische DITIB in den neuen Bundesländern ihren Einfluß ausgedehnt hat.

Der Irrsinn nahm seinen Lauf und kein islamisch motivierter Anschlag, kein Bestseller, wie „Nicht ohne meine Tochter“ oder die „Satanischen Verse“ weswegen der Schriftsteller Salman Rushdie mit der Todesstrafe bedroht wurde, kein „Ehrenmord“ und nicht mal die Attentate auf den niederländischen Politiker Pim Fortuyn und den Filmemacher Theo van Gogh konnten dem Islam-Appeasement Einhalt gebieten.

Über meine berufliche Tätigkeit im „sozialen Bereich“ kam ich sehr früh mit der „political correctness“ in Berührung, erlebte mit, wie jährlich immer mehr Begriffe per Vorschrift durch neue ersetzt wurden, wie aus „Ausländer“ oder „Gastarbeiter“ zunächst „ausländische Mitbürger“ wurden und dann „Menschen mit Migrationshintergrund“. Aus „Behinderten“ wurden erst „behinderte Menschen“, dann „Menschen mit Behinderung“, schließlich in besonders elitären Kreisen gar „Andersbegabte.“ In Dokumentationen durfte man beispielsweise aggressive Verhaltensweisen von Betreuten (Psychiatrie u. Behindertenhilfe) nicht mehr als solche beschreiben, sondern musste dann die Vokabel „Herausforderndes Verhalten“ verwenden. Glaubte ich anfangs noch, diese Entwicklung sei nur eine Zeiterscheinung und die durchgedrehte Hippiementalität werde irgendwann ein Ende finden, lehrte mich die Wirklichkeit das genaue Gegenteil. Nahezu alle Bereiche der Gesellschaft sind durchdrungen von der Suizidmentalität der Linken und bis hin zur Atomisierung gespalten.

Was bleibt ist ein wehmütiger Blick zurück, nicht ohne dem Wissen, dass es genauso so kommen musste, wie es jetzt gekommen ist. Für die Zukunft hält keines der politischen Lager eine Vision bereit, die eine Mehrheit hinter sich versammeln könnte. Wer mit ungetrübtem Blick nach vorne schaut, dürfte erkennen, dass der bevorstehende Zusammenbruch der europäischen Hochkulturen eine logische Folge dieser Gegenwart und mit keiner Form der Rückbesinnung auf überholte westliche Werte aufzuhalten ist. Was wirklich davon überbleibt und noch zu gebrauchen ist, zeigt sich, wenn alles in Trümmern liegt. Und auf dieses Szenario bewegen wir uns im Augenblick mit immer größerer Geschwindigkeit zu.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

44 Kommentare

  1. tja , herrschaften , war nicht vorhersehbar ! BASTA …jetzt nach 73 jahren werden wir endgültig vernichtet . ja unsere gewählten politiker wissen nie was . ha ha ha + die erde eine scheibe .

  2. Aber, hallo! Auf die Idee, den Text so zu interpretieren, wäre ich dank meiner linksverstrahlten Umgebung nie gekommen! Das beste Stück des Albums war gottseidank nicht in England:

    aber so manches Stück bekommt im Rückblick eine ganz andere Bedeutung

  3. Nichts Neues, daß etliche Großstadtvororte – namentlich im „Westen“ – inzwischen eher nach Dschibuti aussehen, als nach „Deutschland“.

    Aber liebe Wähler : Ihr habt damit exakt das erhalten, was ihr zuletzt mit rd. 87 Prozent gewählt habt.

    Kein Wehgeklage, gell ?

    Und da im Gegensatz zu Frankreich „Ruhe erste Bürgerpflicht“ ist, Revolutionen schon deswegen ausfallen, weil die Polizei verboten hat, den Rasen zu betreten, es stattdessen aber allerlei Ablenkung gibt nach den 4 „F“s = FRESSEN – FI**EN – FERNSEHEN – FUSSBALL, wirds irgendwann einmal auch eine „Stunde Null“ geben…………dann, wenns wieder keiner war auf dem vorgefundenen Trümmerhaufen………….aber schon das nächste „Wirtschaftswunder“ lacht.

    Immer lustig und vergnügt,
    bis der ArXXX im Sarge liegt !

    __________________

    Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwenglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.

    ARTHUR SCHOPENHAUER, deutscher „Dichter und Denker“, (1788-1860)

    • gee pee …hervorragend . die deppen sind schon wir . und ja , auch ich verachte mein volk .( bin kein linker + nicht antiva ,nur realist )

  4. Gar nichts ist vorbei! Für euch ist es vorbei. Die, die keinen Glauben haben und noch immer nicht begriffen haben, dass sie in der letzten Zeit leben. Dem Holzkopf dieses Artikels empfehle ich das Lindelied, die Offenbarung und das Thomas Evangelium.

    Und jetzt geh jammern und auswandern. Alles wird gut. Nur eben ohne die Gottlosen und Schlechten. Das Tier, was gerade schon am Anfang ist, wird euch alle dankend aufnehmen.

  5. Ein Kebab-Fressladen neben dem anderen, Spielhöllen wachsen wie Unkraut aus dem Boden (als Geldwaschanlagen), orientalische Einkaufsläden, orientalische Autohändler usw usw. und die verblödeten Deutschen finden das hipp und cool. Das Lied trifft denn Zustand eines kaputten Deutschlands und das schlimme ist…. es wird noch schlimmer, wenn nicht dagegen gesteuert wird, aber der Zug scheint wohl schon abgefahren zu sein. Tja.. Anschluss verpasst !.

  6. Da über 80% der Deutschen weiter für die Amtsparteien wählen, sehe ich keine Zukunft für Deutschland. Deutsche Kultur wird weiter in Österreich weiter leben, aber nur noch 10% der damalige Größe. Da ich in Südostasien lebe rede ich lieber englisch mit meiner 14 jährigen Tochter und lass sie in Chinesisch unterrichten.

  7. „Wer mit ungetrübtem Blick nach vorne schaut, dürfte erkennen, dass der bevorstehende Zusammenbruch der europäischen Hochkulturen eine logische Folge dieser Gegenwart und mit keiner Form der Rückbesinnung auf überholte westliche Werte aufzuhalten ist….“

    Möchte gern widersprechen. Kann ich aber nicht.

  8. Wir sollten nicht alles so schwarz sehen. Deutschland war schon immer ein behäbiger Dampfer. Er steuerte schon oft auf Klippen zu. Aber wenn er einmal den Kurs ändert, und das wird wieder passieren, dann sieht man die arabischen Krummbeine nur so fliehen und mit ihnen sämtliche Heuschrecken aus aller Welt, die es sich im deutschen Sozialsystem bequem gemacht haben.

    • Einer muss es doch sein. Haben Sie sich die letzten Tage in den „Freien Medien“ mal umgeschaut? Seit Wochen wird nur noch geklagt. „Facebook hat mich wieder gesperrt“. „Eine Moderatorin hat Nazi zu mir gesagt“.
      Wohin man schaut, nur Wehklagen und Gewimmer. So gewinnt man nicht.
      Ja, es stimmt, habe lange genug den Optimisten gespielt. Schau mir das noch einige Tage an, dann klinke ich mich aus. Habe keine Lust, meine Zeit mit Heulsusen zu verplempern.
      „Alles ist schlimm. Alles ist schwer. Wird sowieso nichts mehr.“
      Kann das Gejammer nicht mehr hören.

  9. „Bonjour tristesse“ – nicht nur in NRW!
    Der SWR zeigte vor einiger Zeit auch noch:
    „Schwäbische Geschichten“ (Kommunalpolitik aus den 50-60er Jahren vom feinsten) Da kommt Wehmut auf. Auch das noch!

    Ich will mein Land zurück!

    Wenn ich das Wort „STUTTGARTER NACHRICHTEN“ lese, fällt mir immer gleich meine schöne Kindheit ein.Vater las gemütlich „seine“ Zeitung, später wurde sie zweckentfremdet um z.B. darin noch 1 Pfund Zwiebeln einzutüten. Die Gedanken schweifen weiter zurück in der Erinnerung an eine schöne, saubere, beschauliche Stadt meiner Nachkriegs-Kinder- und Jugendtage. Die herrlichen gepflegten Parkanlagen in der Innenstadt, durch die ich ohne Angst spazieren konnte. Vom neuen Schloß bis zu Wilhelma mit ihren blitzsauberen Grünflächen, die Königstrasse mit ihren eleganten Geschäften und die „gepflegten“ gutgekleideten Passanten. Und wie sieht es heute aus ?Oh Graus!
    Bald wird von einer Großmoschee der Muezzin über die Stadt ertönen.Oh mein Gott! Nicht wieder zu erkennen! Die Stadt ist gerade im Begriff mehr und mehr zur Horrorvision der eigenen Bevölkerung zu werden. Meine Stadt und mein Heimatland verabschieden sich gerade rasant und gleichzeitig schleichend, jeden Tag mehr und mehr ein Stück von mir.
    Nicht wir sind Fremden gegenüber feindlich und grenzen sie aus, sondern wir werden von Fremden im eigenen Land, und unserer eigenen Regierung bereits feindlich behandelt und ausgegrenzt.Es werden ständig nur noch Forderungen gestellt. Als unmündige Bürger werden wir mittlerweile betrachtet und behandelt, die nur noch täglich belehrt, gegängelt und erzogen werden müssen.In allen Medien wird
    die Kollektivschuld aus dem 3.Reich thematisiert, gepflegt und an Kinder und Kindeskinder weitervererbt. Damit sich ja kein Widerstand gegen das Establishment regt. Wer aufmuckt ist automatisch „rechts“.
    Ja, als Wahlvieh, Dukatenesel, Arbeits- und Steuersklave dürfen wir sehr wohl noch herhalten, ansonsten stört der Bürger nur noch und hat alles zu akzeptieren, was rigoros von oben kommt und gefälligst das Maul zu halten. Das erinnert einem doch stark an NS und DDR-Zeiten.

    Wären wir ein Tier oder eine Pflanze, würden wir bereits längst unter Artenschutz gestellt werden müssen.

    „Bonjour tristesse“ United States of Europe!

    Hoffentlich gelingt dem „deutschen Michel“ doch noch rechtzeitig der Befreiungsschlag von der/dem drohenden EU – Diktatur/Kalifat und dem unweigerlich drohenden Bürgerkrieg.

    „Man ist verantwortlich nicht nur für
    das, was man tut, sondern auch für das, was man widerspruchslos hinnimmt.“.

    Wie ’s geht machen uns einige unserer europäischen Nachbarn gerade vor, in dem sie ihre nationalkonservativen Kräfte stärken und die gelben Jacken tragen.

    Höchste Zeit zu handeln und das Wahlverhalten zu überdenken.

    • Ein toller Beitrag. Danke dafür. Am besten Sie versuchen diesen Beitrag so oft es geht in allen möglichen Leserforen aller möglichen bekannten Gazetten wo es noch einen Kommentar Forum gibt zu platzieren. Das Problem ist, dass sie hier darum bitten das Wahlverhalten zu überdenken. Aber alle diejenigen die sich hier aufhalten, tun dies auch nicht ohne Grund. Die meisten Foristen hier sind aufrechte Patrioten und brauchen ihr Wahlverhalten bestimmt nicht mehr zu überdenken. Ihr wunderbarer Beitrag gehört in Spiegel und Co. Vielleicht bewirkt er da noch etwas. Wir dürfen uns nicht aufgeben.

  10. Eine passende Zustandsbeschreibung. Geht mir auch schon lange so. Das können sich die nach 90 geborenen alles kaum noch vorstellen. Und genau daran geht unser einst so schönes Land was unsere Großväter Großmütter und Eltern wieder aufgebaut haben kaputt. Ebenso alle Rechte die für Frauen und generell für Demokratie erkämpft wurden. All dies wird dem Multikulturellen feuchten Traum von Alt68ern und deren Sprösslingen geopfert. Und nein!!! IHR seid NICHT mehr. !!

  11. Die letzten beiden Sätze des Artikels könnt Ihr Euch ins Gehirn meißeln.
    Wir Deutsche taugen zum Aufbau, aber nicht zum Erhalt oder der Verteidigung. Es muß erst alles in Schutt und Asche liegen, bis wieder ein Wir-Gefühl entsteht und Nation plötzlich wieder einen Wert darstellt. Es ist seit Jahrhunderten die deutsche Krankheit. Der Wahn von Bessermenschen, die die Herrschaft über das gutmütige und duldsame Volk haben. Diese Terrorregierung schießt allerdings den Vogel vollends ab.

    • Die 1. Generation nach WKII baute auf. Die 2. Generation verwaltete und bürokratisierte. Die 3. Generation studierte und degenerierte. Und in der 4. Generation ging alles zugrunde. Eine ausufernde Überfremdung brachte zudem die Dekadenz auf volle Touren, die schon das römische Reich zur Strecke brachte.
      So könnte es in nicht allzu ferner Zukunft in den Geschichtsbüchern stehen.

    • Es wird geschreddert und geschwärzt, Quellen blockiert oder zerstört, Meinungsmache, Hetse und Tatsachenquetsche

    • Es wird keine Geschichtebücher geben. Falls doch, wird da nicht die Wahrheit drinstehen. Dies ist ja zum Teil heute schon so.
      In einigen Berufsgruppen wird schon fleißig geübt, Journalisten, Meinungsmanager, Zensoren, Moderatoren.
      Es wird geschreddert und geschwärzt, Quellen blockiert oder zerstört, Meinungsmache, Hetse und Tatsachenquetsche

    • Es wird keine Geschichtebücher geben. Falls doch, wird da nicht die Wahrheit drinstehen. Dies ist ja zum Teil heute schon so.

    • In einigen Berufsgruppen wird schon fleißig geübt, Journalisten, Meinungsmanager, Zensoren, Moderatoren. Das Gute im Menschen muss man suchen, das Schlechte kommt von selbst. Wäre es doch andersherum.

    • Was ist schlimmer, fehlerhafte KI oder menschliche Dummheit? Na, geht es durch?
      Wer die Wahrheit nicht hören will, jaja

    • Hören Sie bitte auf, all Ihre Kommentare direkt nach Absenden wieder zu löschen. Entweder Sie stehen zu Ihrem Kommentar oder Sie lassen das Schreiben einfach, wenn Sie nicht möchten, dass jemand das liest.

    • Ist seit Jahrhunderten so, kann man zustimmen. Aber es wird kein Wir-Gefühl mehr geben, da Volk und Nation aufgelöst werden. Dieses Mal hat man aus den Fehlern der Vergangenheit die richtigen Schlüsse gezogen und das Problem an der Wurzel angefasst und gelöst. In England ist man schon viel weiter und Frankreich ist auch dicht dran.

  12. Begonnen hat alles mit der „Entzivilisierung“ der 1960er die schwappte von den USA Richtung Europa und wurde hier mit Genuß und Ekstase aufgenommen und gelebt. Man wollte sich befreien von allem und in Obszönitäten suhlen. Was ist dabei rausgekommen? Diese löcherige Sozialklima mit dem Trampel Merkel und der „links-grünen-roten-Genderwahnclique“. Es wird noch immer alles verhunzt, vorallem die Begriffe und die Bedeutungen wurden beliebig geändert. Und natürlich traut sich fast niemand mehr ganz nüchtern wahrzunehmen was Sache ist, geschweige denn das auszusprechen. Für mich ist das soziale Verwahrlosung hoch 10.

  13. Die Gleichschaltung der Sprache ist besonders gut am Neoliberalismus zu erkennen: Früher hieß es „Verschlechterung des Kündigungsschutzes“ heute heißt es „Lockerung des Kündigungsschutzes“……Preiserhöhungen heißen heute Preisanhebungen oder Preisangleichungen…..Massenentlassung heißen „Freisetzung von Arbeitsplätzen“….“Umweltvergiftung“ heißt Umweltbelastung ….die Vernichtung von Arbeitsplätzen heißt heute „Abbau“ von Arbeitsplätzen……Und die Journalisten machen diese Gleichschaltung der Sprache auch noch mit……In allen Bereichen wird die Sprache vergewaltigt und gleichgeschaltet….nicht nur in der Sprache der Asylpolitik….Und wenn ein Deutscher bzw eine Deutschin (wir wollen ja gendermäßig korrekt sein) von einem Asylbewerber umgebracht wird, gilt das nicht als deutschfeindlich….aber wenn ein Deutscher einen Asylbewerber angreift, gilt das als ausländerfeindlich…..

  14. Und Besserung durch die Nachkommen ist schon mal überhaupt nicht zu erwarten, im Gegenteil: Nudging, Indoktrination durch linksradikale Ideologen/Politiker leisten in Verbindung mit den systemverbandelten Lügenmedien ganze Arbeit.

    • Welche Nachkommen?

      Meinen Sie die vielen eigene Kinder ersetzenden Hunde und Katzen

      der tätowierten, bepiercten,rauchenden und fetten deutschen Paare auf Zeit, die sich viel darauf einbilden, gender-und islamsensibel zu sein?

    • Das ist nicht nur in Deutschland, sondern mehr und weniger im ganzen Westen so, Frankreich, Belgien und Spanien beispielsweise. Habe dort viele Jahre lang gelebt.

  15. Sehr gute Zustandsbeschreibung, und die Verantwortlichen waschen ihre Hände in der Unschuld, der politischen Immunität.

    • Es wäre zuviel der Ehre, den für die Mißstände verantwortlichen grunzblöden Wählern alle Schuld anzulasten , denn in ihrer Grunzblödheit begreifen die ja nicht mal, wie das Schuldigwerden funktioniert.

  16. Wenn immer die Rolle der Linken betont wird, sollte man hinzufügen, dass die treibende Kraft der Überfremdung die Wirtschaftslobbies waren, die waren auch die Hauptnutznießer. Billigbranchen, Baubranche, Zusteller, Putzdienste, Taxigewerbe, …
    Die Linken waren nur die Komplizen.

    • Woran man klar erkennen kann ,wie hirnlos die roten Parasiten sind! Lassen sich von dem vor die Karre spannen und benutzen,den sie am meisten hassen,der Hochfinanz!

Kommentare sind deaktiviert.