Und wieder eine „Beziehungstat“

Polizeiabsperrung (Symbolbild: shutterstock.com/Von U.J. Alexander)
Polizeiabsperrung (Symbolbild: shutterstock.com/Von U.J. Alexander)

Brandenburg/Görlitz- Am Freitag eskalierte ein „Streit im häuslichen Umfeld“, wodurch eine 53-jährige Frau durch ihren Lebensgefährten, einem 28-jährigen „Mann“ schwer verletzt wurde. Bei dem ominösen „Mann“ handelt es sich um einen aus Pakistan stammenden geduldeten Asylbewerber. Die Polizei geht von einer „Beziehungstat“ aus.

Die Polizei hat am Freitagabend unweit der Ortschaft Waldhufen im Landkreis Görlitz einen 28-Jährigen vorläufig festgenommen. Er soll kurz zuvor seine 53-jährige Lebensgefährtin schwer verletzt haben, heißt es dazu im Polizeibericht.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand scheine eine Beziehungstat wahrscheinlich. Am späten Freitagnachmittag sei es es in der Wohnung der Frau offenbar zu einem Streit zwischen ihr und dem „Mann“ gekommen. Nachbarn hörten ihre Hilferufe, verschafften sich Zugang zu den Räumen und fanden die 53-Jährige schwer verletzt vor.

Der Tatverdächtige flüchtete aus dem Haus. Eine alarmierte Streife des Görlitzer Reviers ergriff den „Mann“ in der Nähe der Ortschaft und nahm ihn vorläufig fest. Er befindet sich im Gewahrsam der Polizei, wo er noch in der Nacht zum Samstag vernommen wurde.

Die schwer verletzte Frau wurde vor Ort von Sanitätern versorgt, in ein Krankenhaus eingeliefert und operiert. Sie konnte zu der „Beziehungstat“ noch nicht befragt werden.

Die Mordkommission der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz ermittelt wegen versuchter Tötung . Aus ermittlungstaktischen Gründen will die Polizei derzeit zur Art der Verletzungen des Opfers sowie zur Tatwaffe keine Angaben machen, um den Fortgang der Untersuchungen nicht zu gefährden.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen pakistanischen Staatsangehörigen, der als Asylsuchender geduldet ist und im Landkreis Görlitz lebt. Noch am Samstag soll er einem Haftrichter vorgeführt werden. Polizei und Staatsanwaltschaft werden über den Fortgang nachberichten. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

62 Kommentare

  1. Was gibt es für Gründe, dass ein Pakistaner hier geduldet wird ?
    Entweder gehört er nicht zur Religion des Friedens, ist ein Mörder oder ein Schwuler. Dass Letzteres allerdings eine Lüge wäre, dürfte die 53-jährige irgendwann bestätigen können.
    Mich stören langsam die vielen geduldeten Pakistaner, Iraner, Bangladeschi, Somalier, Eritreer, Nigerianer usw. Nirgends gibt es dort Krieg. Alles nur Schatzsuchende.

  2. Eine schlimme Tat sicher.
    Aber ich verstehe auch die Frauen nicht, die sich auf solche windigen Beziehungen einlassen. Was daraus werden kann und meistens auch wird, hören und lesen wir doch täglich.

  3. Sugarmamas sagen: Es ist nicht so schlimm, ich hab schuld, ich hätte, dann wäre, er ist ja ansonsten sehr lieb, verständnisvoll, aufmerksam, einfühlend, zuverlässig, nur ein kleinwenig emotional, liegt aber nicht an seinen liebevollen Charakter, ist sein Umgang usw usf.

  4. Aus Erfahrung wird man klug. Leider verläuft das manchmal sehr schmerzlich, wenn man allzu naiv ist. Das kann den Einzelnen wie ganze Völker betreffen.

    • Es gibt aber Kinder, die immer wieder auf die heiße Herdplatte greifen. Und so wird auch nicht jede Sugarmama klug, bloß weil sie von ihrem Stecher mal ein Messer in die Milz bekommen hat.

  5. „Aus ermittlungstaktischen Gründen will die Polizei derzeit zur Art der
    Verletzungen des Opfers sowie zur Tatwaffe keine Angaben machen, um den
    Fortgang der Untersuchungen nicht zu gefährden.“

    Wieso eigentlich keine Angaben? Der Täter ist bekannt und sitzt in Untersuchungshaft. Inwiefern würde dann eine Veröffentlichung die Untersuchung gefährden?
    Hier wird ziemlich klar, dass die Bevölkerung nicht mehr wissen soll.

    • …es muss vermutlich der Schuldanteil des Opfers untersucht werden um die Tat in den Nachrichten im Nachhinein zu richten.

    • Der Schuldanteil des Opfers liegt für meine Begriffe bei 100%. Wenn ich mich vor einen heranbrausenden Zug schmeiße, hat der Zugführer auch keine Schuld.

    • Der mündige Bürger glaubt den Medien längst nichts mehr. Von daher bleibe ich bei meiner Aussage.

  6. >>…wodurch eine 53-jährige Frau durch ihren Lebensgefährten, einem 28-jährigen „Mann“ schwer verletzt wurde.<< So ganz uneigennützig ist dieses Gehabe um die "Flüchtlinge" wohl doch nicht immer. Was will eine 53Jährige mit einem 28Jährigen? Die ist fast doppelt so alt. Das wäre für mich ein Milchbubi. Aber wenn man halt sonst keinen abbekommt... (ja, ist vielleicht gemein, aber mal ehrlich: das ist doch der Gedanke, der einem sofort kommt, oder?).

  7. Oma lacht sich einen Pakistaner an und träumt von der große AMIGA-Liebe? Es ist schlimm, dass derart dumme Menschen wählen dürfen.

  8. Die Frau hat das bekommen was ihr zusteht. Da ist wohl die Grün Linke Blase geplatzt. :O) . Alles gut denke ich mal.

  9. Eine Medizin muss bitter schmecken, sonst nützt sie nichts.

    Sie wollte ihn wohl verlassen, das geht ja gar nicht, wenn er nicht will.
    53 und 28, vielleicht hätte sie ihn adoptieren sollen, dann hätte es sicher geklappt.

  10. Prioritäten? Die denkt beim nächsten, vielleicht einem Syrer: Dieser ist jetzt aber wirklich anders.

  11. Ich habe kein Verständnis für solche Frauen welche sich mit diesen Leuten einlassen. Sorry, selber schuld, so einfach ist das. Wer es immer noch nicht wahrhaben will der hat, wenn dann das Messer im Bauch steckt, einfach Pech gehabt.

  12. Was Merkel aus unserem Land gemacht hat. Und Staatssender und Systempresse schweigen. Aber 87 % der Deutschen D….. haben solche Zustände gewählt. Dumm oder kriminell?

    • nein.Die nicht wählenden wahlberechtigten erst mal abziehen. Was dann noch übrig bleibt, davon allerdings auch nicht 87%, weil es Leute gab, die aus Angst vor Einstufung als „Nazis“ und wegen des Versprechens der FDP, 2015 aufarbeiten zu lassen, dann die FDP gewhlt haben. Und man darf nicht vergessen, daß auch der Migrationspakt verschwiegen wurde, weil das auch erheblichen Einfluß auf das Wahlverhalten gehabt hätte. Ich glaube die ganze hysterische Bejubelung der Grünen der Meinungsforschungsinstitute nicht. Die wollen die Menschen, die sichh auflehnen, dadurch nur zur Agonie treiben.

    • In der Wahlurne ist man doch (noch) unbeobachtet, es weiß also Niemand, wer AfD gewählt hat. Sollten 100% AfD wählen, dann natürlich schon. Aber erstens ist das mehr als unwahrscheinlich und zweitens, ist es dann ja auch egal, oder?

    • nun ja, daß Wahlfälschung auch im Gang ist, ist nicht erst seit Bremerhafen und Frankfurt klar. Ich traue den Briefwahlen gar nicht. Und wenn man das Schlechteste denkt, sind Fingerabdrücke auch so ne Sache. Wenn man bedenkt, wie viele Einheimische kriminalisiert wurden, ohne daß sie die Möglichkeit hatten, sich zu rehabilitieren, weil die das Datenmonopol haben, dann die political correctness – es kann eine nur schlecht werden. Und die stellen ja AfD–Wähler schier als Rechtsextreme hin, obwohl sie selbst die Methoden anwenden

  13. Ich kann‘s nur immer wieder wiederholen (ich bin seit 5 Jahren Single, bin 51 Jahre alt) den Weibern ist nicht zu helfen! Ich lebe allein mit meiner 13 jährigen Tochter, der ich niemim Leben alle paar Monate einen anderen Kerl vor die Nase setzen würde und schon mal gleich gar keinen Muslim oder muslimisch geprägten……wenn‘s die Frauen so nötig haben müssen sie halt mit den Konsequenzen leben….

    • Genauso ist es. Von mir aus können gar nicht genug von diesen IdiotInnen über die Klinge springen.

  14. VON ABGELEHNT BIS GEDULDET: der beste Freund des Moslems ist das Messer. IHR SEID WIDERLICH!! ISLAM = KREBS

    • Hab denen mitgeteilt daß die mich am A. wurde dann gesperrt, hab gekündigt, bekam dann ein Post in dem stand daß meine Kündigung denen leid tun ich aber noch 30 Tage „Bedenkzeit“ habe. Worauf ich geantwortet habe ob die zu blöd zum Lesen seien und fei glatt nach 30 Tagen fragend die nach ob mein Entschluß feststehe.

    • Wäre ich bei FB, könnte ich wohl auch nur 12 Kommentare im Jahr ablassen, evtl. 13, wenn es sich um ein Schaltjahr handelt. 😉

    • BILD Online von gerade: …

      Blutige Messerattacke am Bahnhof Beucha (bei Leipzig): Gegen
      19.15 Uhr am Samstagabend soll dort ein junger Asylbewerber (17) mit
      einer Gruppe Jugendlicher zunächst in Streit geraten sein. Plötzlich
      habe der 17-Jährige ein Messer gezückt und einem anderen Jugendlichen
      (17) in den Hals gerammt!

      Das berichtet die „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ). Laut Zeugen soll es bei dem Streit um ein Mädchen gegangen sein.

      Das
      Opfer soll auch an Armen und Beinen verletzt worden sein. Der Junge sei
      notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht worden sein. Es
      soll sich um einen Deutschen handeln.

  15. Traurig aber wahr,bei Kindern wird gesagt „wer nicht hören will muss fühlen“,aber bei Erwachsenden sollte der Verstand von alleine arbeiten.

    • So verzweifelt und einsam könnte ich niemals sein…. 😉 Und lieber hungern als einen Moslem…. Da wäre eher ein Hund meine Wahl. Der beschützt mich noch gegen diese Lebensformen.

  16. Keine Angaben zur Tatwaffe – ich vermute mal, dass die Frau versehentlich ins Küchenmesser gelaufen ist. Die Naivität hiesiger Gutmenschen, die sich mit kulturfremden Menschen liieren, ist kein Grund zur Häme. Schließlich werden in der öffentlichen Diskussion regelmäßig Warnungen und Aufklärung als Fremdenfeindlichkeit und Rassismus diskreditiert.

  17. Da hat es wohl mal eine aus der richtigen Ecke erwischt. Alternde Gutmenschin hält sich jungen Prinzen aus 1001 Nacht. Mein Mitleid hält sich in argen Grenzen.

  18. Politiker Rufen nicht Willkommen das macht das dumme Volk ! Politiker setzen das um was das dumme Volk will

  19. Hat sich wohl einen „Toyboy“ halten wollen . Ist offensichtlich verrutscht . Selber schuld .

Kommentare sind deaktiviert.