Maas kriegt große Augen: Facebook sperrt seine deutsche Diplomaten aus

Foto: Collage
Heiko Maas (Foto: © jouwatch Collage)

Berlin  – Was für ein schöner Konter und dass es ausgerechnet Heiko Maas trifft, lässt doch ein wenig Schadenfreude aufkommen: Der US-Internetkonzern Facebook gestattet dem Auswärtigen Amt in einigen Ländern derzeit nicht, Seiten für die Auslandsvertretungen zu erstellen. Das meldet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf Diplomatenkreise. Betroffen davon sind die Auslandsvertretungen in Russland, den Vereinigten Arabischen Emiraten, den palästinensischen Gebieten und der Elfenbeinküste.

Ursache ist eine Anweisung des Auswärtigen Amtes, wonach die deutschen Diplomaten für die Einrichtung der Seiten zunächst ein normales Facebook-Profil, aber mit erfundener Identität, anlegen sollen. Als Grund vermuten Mitarbeiter im Ministerium Identitätsschutz für die Diplomaten. Anschließend soll mit den erfundenen Profilen die Seite der Auslandsvertretungen erstellt werden.

Der Facebook-Algorithmus erkennt aber mittlerweile, dass es sich um gefälschte Profile handelt, schreibt Focus weiter. Die Profile würden direkt nach Erstellung gesperrt. Auch ein Krisengespräch zwischen dem Ministerium von Heiko Maas (SPD) und Facebook blieb erfolglos, weil der Konzern den Algorithmus nicht ändern könne, hieß es in Diplomatenkreisen. Das ist so typisch für Heiko Maas: Facebook unter Druck zu setzen, damit diese ihre Algorithmen in seinem Sinne ändern, um die Meinungsfreiheit zu zerstören und dann selber tricksen.

Heute sagen wir mal: Danke, liebes Facebook!

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

35 Kommentare

  1. Hhhhhh….ich liege unter`m Tisch.
    Wer andern eine Grabe grubt,
    sich selber in die Hose pupt.

  2. In die Serie würde er gut passen. Ich haue mir jedesmal vor lachen auf die Schenkel wenn der Auftritt. Dabei hat der da noch gar kein Wort gesagt.

  3. Beachte bei dem, was du dir wünschst: Es könnte in Erfüllung gehen. Dumme Sache für den Herrn Außenminister. Aber man kann davon ausgehen, daß sich in den Zeiten grün-roter Doppelstandards und Mehrfachmoral auch hier eine Lösung finden wird.

  4. Manchmal geht der Schuss auch nach hinten los wie unser Außenmini jetzt erfahren musste. Ob er nun vor Wut zum Rumpelstilzchen wird ? Von der Körperchengrösse mal abgesehen?

  5. Dieses Maasmännchen ist bis jetzt der lächerlichste Pinscher, der je auf einen Ministerposten gehievt worden ist. Egal wo diese Lachfigur auftritt, wird es peinlich. Den nimmt doch echt keiner ernst. Aber so ist die Lage; ernst. 100derte Figuren wie Claudia Roth, Ulla Jelpke, etc, alles IQ Tieftaucher aber mit gefährlichem roten Zerstörungspotential sitzen an Hebeln der Macht und ziehen die BRD in den Untergang!

  6. Wie sagte man zu Goebbels? „Die Lüge hat ein kurzes Bein!“ Das Maasmännchen hat zwei davon. Und mit zwei kurzen Beinen fällt man doch irgendwann schnell auf die Schnauze!
    Fazit: Ich freue mich! :-))

  7. Wer anderen eine Grube gräbt,fällt selbst hinein.
    Das ist doch mal was sein Netz DG damit hat sich unser Probagandaminister mal richtig selbst ins knie geschossen.
    Past scho.

  8. Das Bild oben ist sowas von passend ! Besser hätte man das Wirken von dem Maasmännchen gar nicht darstellen können !

    • Noch besser sähe er aus würde er mit den Füßen dich über der Erde am Strick hängen und jeder darf seine Notdurft verrichten.

    • Mein Gott, Systemkritiker! Sie übertreiben aber gewaltig. Immer hübsch auf dem Boden des guten Geschmacks bleiben, bitte.

  9. Was die sich alles wegen Facebook oder Twitter gefallen lassen. Das ist unglaublich. Deshalb werde ich diese Seiten meiden wie die Pest. Schon am Anfang fragen die mir zuviel.
    Aber zur Sache: Endlich trifft’s mal die Richtigen.

    • Mein bisheriges Leben ohne FB und Konsorten verlief bisher sehr harmonisch und ich hatte noch nie das Gefühl von irgendwelchen Dingen abgeschnitten zu sein.
      Und genauso wird es auch in Zukunft weitergehen!

    • Völlig richtig – ich war noch nie bei FB – weil ich die wahren Absichten von dieser Zuckermöse schon vor 10 Jahren durchschaut hatte und es nicht begreifen kann dass erwachsene Menschen diesem Mist verfallen.

  10. Nur seltsam das dieser Algorithmus nicht bei den offensichtlich erfundenen Namen vieler Nutzer greift. Damit wird der üblichen Provokation und Hetzerei mit anschließender Meldung wegen Verstoß gegen die Regeln doch Vorschub geleistet. Die Dummen sind dann letztendlich Menschen die ihre Meinung namentlich, also offen und ehrenhaft, vertreten. Zumal die Meldungen von FB nur sehr mangelhaft überprüft werden, der gemeldete ist automatisch schuldig und wird gesperrt; Proteste haben absolut keinen Wert, denen wird nicht nachgegangen. 30 Tage im Dezember wegen eines Beitrages der nach Protest wieder frei gegeben wurde, aber die Sperre blieb bestehen wegen angeblicher Bullying; was immer das sein soll.

  11. Deutsche Politiker und Technik. Das passt einfach nicht zusammen. Technik
    ist schliesslich auf Wissen und auf Logik aufgebaut und nicht auf Ideologie.

  12. Das AA weist Diplomaten an, Profile mit Fake-Identitäten zu erstellen, also zum Fälschen. Meine Fresse, die agieren wie die Clanchefs einer Bananenrepublik.

    • Was haben offizielle Behörden auf fetzbuck, twita und wotsep verloren?

      Dieser Unsinn gehört abgestellt! Eine jede Behörde hat Webseiten, die sie gerne befüllen können und grundsätzlich hat es TV, Radio und Presse, die informieren sollen.
      Warum soll ich mich bei einem amerikanischen Unternehmen registrieren müssen, um Eilmeldungen der PD Münster lesen zu können? Gehts eigentlich noch?

    • Nö, die Macht, die FACEBOOK hat, bestimmt letztendlich der FB-User. Ist niemand mehr bei FACEBOOK, wo bleibt dann die Macht von FB ?
      Aber dumme Menschen brauchen FB sonst geht bei ihnen die Welt unter, wenn die ihren Toast mit Nutella nicht kommentieren und teilen können.

Kommentare sind deaktiviert.