Belohnung für neuen Krawall: King Abode darf wieder nach Bautzen!

screenshot Youtube
Viele Vorstrafen und trotzdem willkommen: "King Abode". Screenshot: Youtube

Bautzen – Bekanntlich hat der Intensivtäter „King Abode“ erst Silvester wieder zugeschlagen. In einer Bar an der Zwingerstraße in Kamenz soll der wild gewordene Libyer den Schilderungen nach andere Gäste angepöbelt, einem Mann ein Messer an die Wange gehalten sowie ihn geschlagen haben“, so Polizeisprecher Thomas Knaup (41). Das war dann wohl seine fünfundzwanzigste Straftat. Er wurde in Gewahrsam genommen, aber ist mittlerweile bestimmt wieder auf freiem Fuß.

Und er wird sogar belohnt:

Die Stadtvewaltung von Bautzen hat nämlich gerade beschlossen, dass King Abode wieder nach Bautzen zurück darf. Das das Aufenthaltsverbot wird nicht verlängert, weil er ja so brav ist, dieser böse Bube: „Da sich der Asylsuchende nach unserer Kenntnis an die Auflagen gehalten hat, gibt es aktuell keine rechtliche Grundlage für eine Ausweitung des bestehenden Aufenthaltsverbotes“, erklärt Stadtsprecher André Wucht laut „Sächsische„.

Bleibt die Frage, ob hier jemand den Schuss noch nicht gehört hat. Vielleicht sollten sich die Justizbehörden aber auch mal die Stadtverwaltung ins Auge nehmen, denn, was diese Leute da veranstalten ist unverantwortlich gegenüber den Bürgern.

Loading...