SPIEGEL: Fake-News 2019 – Deutsche zahlen ihre Steuern gern

Max Erdinger

Das Fachbatt für Fake-News - Foto: Collage

In den ersten Tagen des Jahres wird klar, warum der prämierte Lügenbaron Relotius sein Büro beim SPIEGEL geräumt hat. Nicht, weil er Fake-Reportagen abgeliefert hatte, sondern weil man beim SPIEGEL die Fake-News auch ohne Relotius fabrizieren kann. Jedenfalls sieht es ganz danach aus. Am 3. Januar schlagzeilt das Hamburger Lügenblatt: „Deutsche zahlen ganz gerne Steuern„. Und es stimmt wieder nicht. Die Medienkritik.

Im Grunde ist es schon ziemlich dämlich, überhaupt mit so einer Schlagzeile herauszukommen, da jeder Leser selbst weiß, wie er es hasst, daß ihm von jedem verdienten Euro weniger als die Hälfte bleibt, nämlich knapp 46 Cent. Wer also mit der Schlagzeile herauskommt, daß Deutsche ihre Steuern gern zahlen, erzählt seinem Leser, daß er nicht ganz normal ist, wenn ihm die 46 Cent stinken. Aber das nur am Rande.

Tatsächlich ist es so, daß gar niemand gefragt worden ist, ob er gern Steuern zahlt. Gefragt wurde, ob er glaubt, daß Andere gern Steuern zahlen. Eine korrekte Schlagzeile hätte also lauten müssen: „Deutsche glauben, daß Deutsche gern Steuern zahlen.“

Der SPIEGEL: „Viele Bürger klagen oft über hohe Abgaben. Eine von der Uno veröffentlichte Untersuchung kommt aber zu dem Schluss: Die Akzeptanz des Steuersystems ist in Deutschland hoch – verglichen mit anderen Ländern.

Tatsächlich wurde die Studie aber von den Vereinten Nationen nicht veröffentlicht, sondern lediglich vorgestellt, und zwar anläßlich einer Sitzung der Finanzierungskommission der Vereinten Nationen. Urheber der Studie ist das „Basel Institute of Commons and Economics“ – und dort bediente man sich der Daten aus dem „World Social Capital Monitor“.

Absichtsvoll fehlinterpretiert wird diese Studie vom SPIEGEL so, daß die Deutschen „offenbar eher bereit als Bürger anderer Nationen“ seien, für „öffentliche Belange Steuern und andere Beiträge zu zahlen„.

Das ist schon wieder irreführend, da die Deutschen bei weitem nicht nur für öffentliche Belange Steuern zahlen. Nach denen war übrigens ebenfalls nicht gefragt worden. Gefragt worden war nach einer Einschätzung der Bereitschaft Dritter, sogenannte “ Sustainable Development Goals“ mit ihren Steuern und Beiträgen zu finanzieren. Dabei handelt es sich um aufrechtzuerhaltende Entwicklungsziele, wie etwa die Absenz von Hunger und Armut, die Pflege von Gesundheit und Bildung, Bekämpfung des Klimawandels, Gleichstellung der Geschlechter etc.pp. Nichts davon ist den öffentlichen Gütern zuzuordnen. Es handelt sich um politische Zielvorgaben. Öffentliche Güter sind solche, die Jedermann unterschiedslos zur selben Zeit zur Verfügung stehen, egal, wieviele Personen von ihnen profitieren. Als öffentliche Güter gelten bspw. die technischen Gerätschaften des Katastrophenschutzes.

Zu der Erkenntnis, daß Deutsche „ganz gerne Steuern zahlen“ kommt man auch nicht dadurch, daß man fragt, ob Deutsche glauben, andere Deutsche würden gerne Steuern zahlen. Das einzige, was man mit einer solchen Frage herausfinden kann, ist, wieviele Deutsche ihre Landsleute für bescheuert halten.

Im Grunde veröffentlichte der SPIEGEL dreifach Fake-News. Erstens wurde die Studie nicht von den Vereinten Nationen veröffentlicht. Zweitens wurde gar nicht nach der persönlichen Bereitschaft zum Steuernzahlen gefragt, sondern nach der Einschätzung der Bereitschaft Dritter. Drittens stimmt nicht, dass Deutsche eine größere Bereitschaft als Bürger anderer Nationen zeigen, öffentliche Güter per Steuern und Abgaben zu finanzieren, weil keines der abgefragten Güter, die finanziert werden sollen, tatsächlich ein öffentliches Gut gewesen ist, sondern weil es sich samt und sonders um politische Ziele handelte.

Was der SPIEGEL hier versucht hat, ist glatte Desinformation mit dem Ziel, die Tatsache zu verschleiern, daß Linke gern das Geld anderer Leute für Schwachsinn wie die Gleichstellung der Geschlechter, den „Kampf gegen den Klimawandel“ und den „Kampf gegen rechts“ auf den Kopf hauen. Zu diesem Zweck wurde relotiusmäßig frei erfunden, daß es der deutsche Steuerzahler selbst gerne so hätte. Im Grunde genommen könnten sie Claas Relotius auch wieder einstellen beim SPIEGEL. Es ändert sich offensichtlich nichts dadurch, daß er weg ist.

Daß man beim SPIEGEL glaubt, mit solchen Ammenmärchen auch weiterhin durchzukommen, erlaubt aber Rückschlüsse darauf, als was der Relotius-Skandal im eigenen Haus interpretiert wird: Als Betriebsunfall nämlich – und nicht als Weckruf.

Im Übrigen ist es absolut realitätsfern, überhaupt für möglich zu halten, daß auch nur ein einziger deutscher Autofahrer zufrieden sein könnte damit, satte zwei Drittel der Kosten für eine Tankfüllung beim Fiskus abzuliefern. Das Wort „Tankstelle“ ist eigentlich ein Euphemismus. Der Deutsche tankt primär beim Finanzamt und nicht beim Mineralölhändler. Bei einem Literpreis von 1,40 Euro für Diesel bleibt dem Tankstellenpächter etwa 1 Cent Gewinn, dem Fiskus aber das hundertfache, nämlich ein ganzer Euro. Das ist skandalös und wäre deshalb ein geeignetes SPIEGEL-Thema, wenn er zu seiner einstigen Relevanz zurückfinden will. Mit seiner dämlichen Hofberichterstattung und den Fake-News, die er zu diesem Zweck verbreiten muß, tut er niemandem einen Gefallen, nicht zuletzt auch sich selbst nicht.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn Sie uns einen kleinen Beitrag spenden könnten!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

55 Kommentare

  1. Es gibt tatsächlich viele Hirntote, die ihren Tribut an das System, welches sie gnadenlos bekämpft, gerne entrichten. Viele Menschen werden wohl niemals begreifen, dass es diesem System nur durch diese Zahlungen möglich ist zu überleben und uns zu vernichten.!!!

  2. Ich bin froh als Handwerksmeister seit meinem ersten Lehrjahr 1968 Steuern hinterzogen zu haben. Zu meinen Kunden, die keine Mehrwertsteuer zahlen wollten gehörten u.a.

    – adlige Millionärin, ein Bundesland trägt ihren Namen
    – Steuerfahnder
    – Staatsräte

    „Wir dürfen nicht unsere Feinde ernähren“ sage ich jetzt zu meinem Kind.

  3. Wenn ich so lese, dass viele Deutsche eine Plastiksteuer, eine CO2 Steuer für Benzin und heizen gut finden, dann kann ich mir gut vorstellen, dass viele Deutsche so blöde sind und gerne Steuern zahlen. Sie setzen Steuern immer nur mit ihrer Lohnsteuer gleich und vergessen dabei völlig die MWST, die Grundsteuern etc., noch weniger denken sie an so „hübsche“ Dinge wie EEG-Umlagen, Gebühren und kommunale Abgaben, sowie an die Beiträge zu den Sozialkassen.

    • Und noch mehr. Denn die Einkommensteuer, die der Discounter, der Klempner usw abführen muss, hat zuvor der Kunde – in den Preis eingerechnet – bezahlt.

  4. Mit den Lügel würde ich nicht mal mehr stinkenden Fisch einwickeln. Dazu häzze ich zu viel Mitleid ……. mit dem stinkenden Fisch.

  5. Wenn ich drei berümte Märchenerzähler aufschreiben müsste, wären das Hans Christian Andersen, die Brüder Grimm und der Spiegel.
    Für wie offensichtlich verblödet hält uns dieses Dikatur Magazin eigentlich ?
    Wir müssen in den Augen des Herausgebers nach drei Jahren Merkel Doktrin reif sein, auch diesen vollkommenen Schwachsinn zu Glauben.
    Denn wer zahlt gerne Steuern ? Es fällt uns schon schwer, diese bei nachvollziehbaren Dingen wie dem Katastrophenschutz aufzubringen. Beim Weltklimaschutz, dem Genderismus und anderen absurden politischen Vorgaben hört es für jeden uns, der noch alle Latten am Zaun hat, ganz auf. Dafür stehen wir nicht morgends in der Früh auf um uns zur Arbeit zu schleppen. Aber dabei wird es nicht bleiben, denn sobald die Konjunktur einknickt, werden wir Merkels Willkommenskultur mit einer Willkommenskultursteuer bezahlen müssen, wenn der Kanzlerin das Geld für die weitere unbegrenzte Aufnahme von Geflüchteten ausgeht.

  6. Kritik an Jouwatsch und Alle: Ihr solltet bitte mal lernen, das Wort „Steuern“ zu definieren!
    Was ist gemeint? Einkommensteuern? Verbrauchssteuern?
    Steuerähnliche Zwangsabgaben wie GEZ, GKV, RV, AV oder was?

    Warum das wichtig ist, zeige ich: Falls es sich bei dem im Artikel nur um die Einkommensteuer handelt, dann kommen ja noch die 19 Umsatzsteuer obendrauf, womit wir dann schon bei über 70 % Steuerbelastung sind!

    • Natürlich kommen zu den direkten Steuern wie der Einkommenssteuer, die uns allen direkt vom Gehalt abgezogen wird, auch noch viele indirekte Steuern. Und Steuern die auf Steuern erhoben werden, wie beim Benzin, wo auf die Mineralölsteuer die Mehrwertsteuer erhoben wird. Ich glaube das sie mit den 70% gar nicht auskommen. Wir gehen alle für den Staat arbeiten und von 3000€ brutto bleiben uns am Ende tatsächlich 1000 zum Leben. Alles andere sind Steuern Zwangsabgaben und Sozialversicherungen. Und selbst das reicht diesem Steuer Monster Staat nicht aus, obwohl die Regierung in Steuereinnahmen schwimmt. Aber besser jedes Jahr noch mehr auf Seite legen, denn mit jeder Milliarde kann noch mehr Flüchtlinge finanzieren.
      Während hier alles den Bach runter geht.

    • Natürlich kommen zu den direkten Steuern wie der Einkommenssteuer, die uns allen direkt vom Gehalt abgezogen wird, auch noch viele indirekte Steuern. Und Steuern die auf Steuern erhoben werden, wie beim Benzin, wo auf die Mineralölsteuer die Mehrwertsteuer erhoben wird. Ich glaube das sie mit den 70% gar nicht auskommen. Wir gehen alle für den Staat arbeiten und von 3000€ brutto bleiben uns am Ende tatsächlich 1000 zum Leben. Alles andere sind Steuern Zwangsabgaben und Sozialversicherungen. Und selbst das reicht diesem Steuer Monster Staat nicht aus, obwohl die Regierung in Steuereinnahmen schwimmt. Aber besser jedes Jahr noch mehr auf Seite legen.solange das geht und die Konjunktur sich nicht abschwächt, denn mit jeder gesparten Milliarde kann noch mehr Flüchtlinge finanzieren.
      Während hier alles den Bach runter geht. Denn wir, die Deutschen sind für unsere eigene Regierung nur noch in einem einzigen Punkt von Wichtigkeit: Steuern zahlen.

    • xZumal ist da noch das schwarze loch die schwarze null.
      Die Bundesregierung nimmt rekord Steuereinnahmen ein und entschuldet sich billig mit der schwarzen null.
      Dann kommt ja noch die kalte Progression die muss mit berechnet werden .
      Das ist eine schande Steuern sind immer noch ein werk aus dem Mittelalter.
      Da musste auch jeder den 10 abgeben und noch Brücken und Steassenmaut bezahlen .

    • 100 % Zustimmung. Nur das rechnen die deutschen Sklaven nicht. In dem Moment wenn man das bereits versteuerte Einkommen ausgibt, kassiert das Regime nochmals 19% zusätzlich für nichts ab. 70% Belastung sind daher in der BRD GmbH völlig richtig. Eher noch milde gerechnet….

  7. Nächste Woche lassen sich dann die Deutschen lt. „LÜGEN“-Spiegel wahnsinnig gern von IS-Kämpfern und Musels abstechen und messern.

  8. Keinen Cent mehr für dieses Konstrukt!

    Wieder ein Vorteil der Auswanderung! Ich unterstütze doch diese Verbrecher und ihre Hereingeholten nicht noch mit meiner Kohle! Da habe ich bessere Verwendung für! Die können mich mal da wo die Sonne bei mir am wenigsten hin kommt!

    Gruss Raffa

    • Auwandern ist tatsächlich die einzige Alternative zur alternativlosen Kanzlerin geworden. Ich denke das ich irgendwann in diesem Jahr meine Zelte in Deutschland für immer abbrechen werde. Sobald wir unsere Green Cards haben ziehen wir zu unseren Kindern, es ist alles vorbereitet und wir haben jetzt angefangen unsere Immobilien zu verkaufen. Eins nach dem anderen, bis wir nur noch das Haus besitzen in dem wir leben. Das kommt zum Schluss an die Reihe. Das Geld kommt danach auf Konten in den USA bei verschiedenen Banken und bleibt nicht in Deutschland um es vor dem Zugriff des Finanzministers und der EU zu schützen.

    • Sehr gut. Sie machen alles richtig. Dazu kommt der abzusehende Bürgerkrieg in der EU. Muss man nicht mit machen.

    • Viel Glück. Ich mit meinen 72 und 420 Euro Rente kann von Auswanderung nur träumen. Ich darf spannend zusehen wie das hier vollends den Bach runtergeht. Und das ist gut so, denn meinem ganzen Umfeld geht es doch soooo gut

    • ich habe es schon getan 🙂 . mit den greencards brauchen sie etwas geduld. bei mir hat es fast 2 jahre gedauert. aber das war es mir wert.
      viel erfolg

      best regards

    • Mit dem Glauben hab ich es als Atheist nicht so. Ist also zum scheitern verurteilt! 😉

      Übrigens, wenn alles klappt, hast Du heute Abend oder morgen ne Mail von mir. Die Mailaddi von Dir bekomme ich später noch geschickt!

      Gruss Raffa

  9. Unsereiner zahlt besonders gerne

    1) die schon 2018 vom Finanzamt geforderte Steuervorauszahlung für 2019, wobei einem leider in den Sinn kommt, daß doch eigentlich nur Huren sich im voraus bezahlen lassen. .

    2) die erhöht werden sollende GEZ-Gebühr in Höhe von 210 Euro , wobei einem leider in den Sinn kommt, ob man sich dafür nicht lieber doch endlich auch von einem Fernseher oder Radio verblöden lassen sollte.

    3) die erhöhte Grundsteuer, wobei einem die Unmenge von nicht ausgelastetem Personal in den Amtsstuben des Rathauses in den Sinn kommt, aber auch das kommunale Personal auf den Straßen, wo bei einem halben Zentimeter Neuschnee schon der Schneepflug fährt.. und wo die Grünstreifen 8 bis 10 mal pro Jahr gemäht werden, damit nur ja kein Blümchen mehr anzutreffen ist von den Insekten.

  10. OT
    TV-Tageslüge in den ARD meldet:
    ,,Die 3 festgenommenen Linksterroristen, die den Bombenanschlag auf das AfD-Büro in Döbeln verübten kommen frei, weil die Staatsanwaltschaft keinen Haftgrund sieht.“
    Wir erinnern uns,
    ein Polenböller vor der Tür einer Moschee dagegen, bringt 10 Jahre Knast ein.

  11. Die so gern gezahlten Steuern und Abgaben dienen doch nur der Finanzierung der Folgen des von der BRD-Verwaltung mit angeleierten UN-Migrationspackts.

  12. Das kostet den SPARGEL wieder 100.000 Stammleser! 😁

    DER SPARGEL, ein ehemaliges Nachrichtenmagazin. 😁

  13. Für Spiegelleser einer von von vielen, gewohnt abgehobenen, rein theoretischen Artikeln über Dinge, die sie sowieso nur vom Hörensagen kennen. Taschengeld und BAföG werden nämlich noch nicht direkt besteuert.

  14. Welcher Mensch gibt freiwillig einen Teil seines Einkommens, freiwillig ab? Meine persönliche Meinung dazu; keiner.
    Dass die Medien, ob TV, Radio oder Zeitung, einfach nur das Werkzeug der Politik und oder Elite sind, habe ich schon in Rumänien feststellen müssen. Ich habe meine Eltern oft gefragt; was erzählen die bloß? Ceauşescu wiederholte genau so wie merkill, uns geht es gut.
    Ich kann nur hoffen dass die Deutschen den Mut aufbringen, um auf die Straße zu gehen und das Merkel Regime zu entmachten. Wir, Rumänen, Russen, Griechen, Italiener….werden euch zu 100 % beistehen.

  15. PinocchioKrautBlatt a la Bild..berichtet..
    Wenn die s.g. Deutschen so gerne bezahlen,darf’s dann sicher auch etwas mehr sein..?
    Ist ja fuer einen guten Zweck/.))

  16. Steuern, wie sie heute erhoben werden, sind asozial. Wer nichts oder sehr wenig verdient, zahlt keine Steuern. Wer super viel verdient und sehr reich ist, zahlt verhältnismäßig wenig Steuren (manche auch keine). Zahlen tut die Mitte der Gesellschaft. Bedienen tun sich aber die besonders Armen und die besonders Reichen an den eingezahlten Steuern. Wäre unsere Gesellschaft eine Spargemeinschaft oder ein Verein, hätte sie keine Mitglieder mehr. Davon abgesehen werden jedes Jahr riesige Mengen der eingezahlten Steuern durch deren Verwalter veruntreut und verschleudert. Die Situation, dass Menschen wirklich gerne Steuern zahlen, wird es wohl nie geben. Wer sich drücken kann, wird es tun. Aber in einem Modell, wo derjenige, der besonders viel einzahlt auch besonders viel raus bekommt, wäre ja noch attraktiv. Aber unser jetziges Modell ist das Gegenteil. Wer einzahlt bekommt nichts. Wer nicht einzahlt, besonders viel.

    • Auch der Ärmste zahlt noch Steuern, z.B., wenn er die WC-Spülung betätigt fällt auf Wasser 7 % Mwst an. Auf Strom fallen etwa 60 % Steuern,Umlagen an.

  17. Es geht nur noch um Meinungsmache, bewusste Verdrehung der Tatsachen, Indoktrination, Beeinflussung, es wird „Vorgedacht“, damit der Dumme nicht selbst Denken muss und evtl. auf kritische Gedanken kommt. Betreutes Denken, der Nanny-Staat!
    Es ist eine Art mediale Kriegsführung damit der Pleps ruhig gehalten wird.
    Die wahre Schlagzeile müsste lauten, der „Deutsche zahlt die zweithöchsten Abgaben weltweit,“ ich glaube nur Belgien hat höhere Abgaben.
    Um einem Aufschrei wegen der hohen Abgaben vorzubeugen, werden solche „Story’s“ gemacht.
    Der Spiegel ist nicht mehr das Sturmgeschütz der Demokratie sondern das Sturmgeschütz der Nomenklatur.
    Sie wurden vom Kapital gekauft und umgedreht!
    Steuern sind legalisierter Raub, nichts anderes!

    • Ob Deutsche immer so so gern Steuern zahlen würden, falls das Nichtzahlen nicht durch so starke, mafiaähnliche Repressialien belegt wäre?
      😉

  18. klar. Ein Gebilde, welches sich aus Freiwilligkeit und Willenserklärungen legitimiert, diese Erklärungen aber per Lügen, Indoktrination erschwindelt, muß noch solch Unsinn verbreiten lassen, um Legitimität zu simulieren. Und dasauch noch jetzt, wo doch der Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen erklommen wurde. Allerdings hängt auch an dem die besondere Verpflichtung bzgl. der „Erklärung über das Menschenrecht auf Frieden“ Luarca 2006, u.a. Art 5, e) Das Recht Steuerzahlungen abzulehnen, die für militärische
    Aufwendungen verwendet werden, und in einer Arbeits- oder beruflichen
    Funktion die Teilnahme an Handlungen abzulehnen, die bewaffnete
    Konflikte unterstützen oder die den Menschenrechten und dem
    Humanitären Völkerrecht widersprechen;

    Artikel 6

    Recht auf Widerstand und Opposition gegen Grausamkeiten

    1. Alle Individuen und alle Völker haben das Recht gegen ernste,
    gehäufte oder systematische Verletzungen der Menschenrechte
    oder der Rechte der Völker auf Selbstbestimmung Widerstand
    zu leisten und sich auch dagegen aufzulehnen, in Übereinstimmung
    mit dem Völkerrecht.

    2. Individuen und Völker haben das Recht auf Widerstand gegen
    Krieg, Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Verletzungen
    der Menschenrechte, Verbrechen des Völkermords oder der Aggression,
    jede Propaganda für Krieg oder zum Anstacheln von Gewalt sowie
    Verletzungen des Menschenrechts auf Frieden, wie es in dieser Deklaration
    definiert wird.

    Artikel 11

    Recht auf Abrüstung

    Individuen und Völker haben das Recht:

    a) Nicht von irgendeinem Staat als Feinde angesehen zu werden;

    Die Hetze gegen die Autochthonen ist Feindseligkeit, Aggression und in schlimmster Manier gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker und unvereinbar mit dem Völkerrecht und der Unantastbarkeit der Würde des Menschen. Was ist denen unklar an „Recht auf Widerstand und Opposition“? Es gibt nicht nur GG Art. 20(4). Sondern auch völkerrechtliche Norme zum Recht auf Widerstand und Opposition!

  19. Ja, ich bezahle Steuern gern für einen ü50 jährigen der unverschuldet in H4 geräht, aber nicht für den Geurtenüberschuß der Welt.

  20. Ich bezahle gerne Steuern wenn Bio Deutsche die mit Ü50 in sozialer Not gelangen.
    Aber ich bezahle nicht gerne für den Geburtenüberschuss der Welt.

  21. Es galt lange Zeit als Ausweis intellektueller Bildung und Kultur, den Spiegel -auch gern in
    der Öffentlichkeit – zu lesen. In der DDR war das übrigens ähnlich. da galt der,der offen
    die „Weltbühne“ las,als eingeweihter nicht so ganz angepasster parteiloser Bolschewik.
    Wobei beide, wenn es darauf ankam, natürlich „Haltung“ -also Klassenstandpunkt und
    „klare Kante“ – Linientreue zur verordneten Willkommenskultur zeigten !
    Mit der DDR versank die „Weltbühne“ auch als „Intellekt- Bummi“ geschmäht in der Bedeu-
    tungslosigkeit. der Spiegel wird- wie schon jetzt sichtbar-das gleiche Schicksal mit der Ab –
    wicklung der amerikanisch geführten Firma BRD erleiden dürfen.
    Ja,wie schön ist das denn ? Darauf haben wir uns doch schon alle gefreut !

    • Auf bloßes Storytelling mit allerlei sprachlichen Mätzchen wurde im Spiegel schon immer mehr Wert gelegt als auf das Darlegen eines desaströsen Sachverhaltes.

  22. Der Spiegel sind und bleiben Landesverräter.
    Das wusste schon Franz-Josef-Strauss als er den Laden hops nahm und Augstein einsperren ließ.
    Seitdem hat sich nichts verändert

  23. Es ist doch mittlerweile völlig egal, was der Spiegel schreibt. Diesem Blättchen glaubt sowieso niemand mehr etwas!

    • Aber nicht doch, die Gebühren, die die sich einverleiben, verdienen die sich doch mit solchem Schwachsinn. Also lassen Sie sich verwöhnen, von selbst kämen Sie doch nicht auf solch Irrsinn

  24. Die Deutschen zahlen in der Tat gerne absurde Steuern.

    Der Spiegel wird seinem Ruf die Wahrheit in ihr Gegenteil zu verkehren in diesem Artikel nicht gerecht.

    Wenn man Deutsche fragt, ob Sie gerne Steuern zahlen sagen diese natürlich nein. Andererseits haben 87% der Wähler in der letzten BT Wahl Fr. Merkel, bzw. Parteien gewählt die für die Geistesblitze des Politikregimes wie die Alimentation Griechenlands, „Erneuerbare Energien“, Klimaschwindel, Umvolkung stehen und enorme Kosten verursachen die sich dann in horrenden Steuern niederschlagen.

    Von einer Abwahl von Politikern die die Steuern erhöhen wie in der Schweiz, Demonstrationen gegen die abwegigen Steuern habe ich nichts gehört, eine Verweigerung wie in arabischen Staaten, oder Griechenland findet man nicht.

    Insofern wird der Spiegel als Spiegel, der die Wahrheit verkehrt nicht gerecht.

    • da kann ich Ihnen kaum zustimmen. Die CDU hat unter Berücksichtigung der Nichtwähler grade mal 25% der Stimmen der Wahlberechtigten erhalten. 75% der Wähler hätten sich also etwas anderes als Merkel zumindest vorstellen können. Aber selbst wenn die AfD 100% der Stimmen bekommen hätte, würde wir heute mal abgesehen von den „GEZ Steuer“ wohl kaum weniger Steuern bezahlen. Der Fehler liegt im politischen System, das sich entweder gewaltig wandeln muss oder in einer komplett anderen Staatsform enden wird. Ohne direkte Demokratie wird zukünftig nichts mehr funktionieren und auch wichtige politische Funktionen können zukünftig nur direkt durch Wahlen besetzt werden. Das gleiche wird dann hoffentlich auch für den Umgang mit Steuergeldern gelten. Wo keiner was einzahlt, kann auch keiner was ausgeben. Wer beispielsweise Flüchtlinge finanzieren soll, soll das tun. Mit dem eingezahlten Geldern können dann die durch die Einzahler gewählten Verantwortlichen agieren. Der Rest gibt sein Geld für andere Dinge aus und kümmert sich auch um diese Dinge. Die Kassen für Flüchtlinge wären meiner Ansicht nach übrigens komplett leer.

    • Hi, das Merkel System beinhaltet natürlich die Blockparteien die ideologisch mit Fr. Merkel übereinstummen. Rein rechnerisch addiert sich die Zustimmung der Wähler auf 87%.

      Wenn man die Steuern senken möchte, so muss man Ausgaben streichen, oder reduzieren. Dazu muss man auf einen Teil der ökosozialistischen Ideologie verzichten. Die AfD scheint ideologisch dazu positioniert einige Ausgaben zu reduzieren.

      Wenn man 2 Mio. Einwanderer zur Heimreise motiviert ergibt das 40 Mrd. €/a

      Wenn man das Entwicklunghilfeministerium streicht und die sinnvollen Teile in das Aussenministerium integriert sind das 7 Mrd. €./a

      Ein Verzicht auf „Erneuerbare Energien“ bringt ca. 35 Mrd. €/a

      Wenn man das Umweltministerium auflöst und wieder ins Innenministerium integriert, 8 Mrd. €

    • die nicht wählenden Wahlberechtigten sind die größte „Fraktion“. Die zeigen doch mit der Nichtwahl, daß sie das „Parlament“ nicht anerkennen bzw. nicht das System

    • Nichtwähler haben unterschiedliche Motive…häufig Desinteresse, Resignation. Es mag den Einen, oder anderen Systemgegner darunter geben.

    • Man könnte ohne grosse Mühe sicherlich noch 50 weitere Ansätze finden sofern man auf die ökosozialistische Ideologie zu verzichten bereit ist.

      Am Ende könnten 1/2 so hohe Steuern und Abgaben stehen.

Kommentare sind deaktiviert.