Imbiss-Mitarbeiterin rettet Jugendliche vor Amberg-Migrantenschlägermob

Subway Amberg (Bild: Screenshot)
Subway Amberg (Bild: Screenshot)

Amberg – Die „Subway“-Angestellte Angela Chirtos bewahrte neun Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren davor, nochmals von den vier „Prügel-Flüchtlingen,“ die am Sonntag über drei Stunden durch Amberg zogen und wahllos auf Bürger einprügelten, attackiert zu werden.

Die vier Jungen und fünf Mädchen waren am vergangenen Sonntag auf dem Weg in eine Amberger Diskothek, als sie am Bahnhofsvorplatz auf den Syrer, den Iraner und den beiden Afghanen trafen. Die jugendlichen Asylanten pöbelten die Gruppe an und schlugen zu. Die Opfer flüchteten sich ins benannte Schnellrestaurant und riefen der Angestellten Angela Chirtos zu: „Bitte sperren Sie ab, wir sind angegriffen und bedroht worden.“ Die junge Frau reagierte geistesgegenwärtig und versperrte die Eingangstür. Gegenüber der Bildzeitung berichtete Chirtos, dass kurz vorher der junge Restaurant-Chef ebenfalls von den „Flüchtlingen“ attackiert worden sei.

Die Jugendlichen seien völlig aufgelöst gewesen. „Sie haben gezittert und geweint, ein Mädchen ganz stark, sie hatte Angst. Der getretene Junge hat auch geweint, vor Schmerzen“, berichtet die Subway-Angestellte weiter. Die Polizei wie auch der Krankenwagen wären erst nach einer Viertelstunde vor Ort eingetroffen. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

146 Kommentare

  1. mal anders herrum gedacht… die vier „goldstücke“ wären von den deutschen im gegenangriff verprügelt worden, also eine art notwehr… was glaubt ihr was die linksversüfften Staatsmedien daraus gemacht hätten ?…. die mehrkill wäre wahrscheinlich persönlich erschienen , um den „goldstücke“ bei zustehen und eine ihrer blabla-reden gegen die deutschen gehalten und wie böse und rechts wir sind… wenn man diese „goldstücke“ einpackt, dann ausserhalb der öffentlichkeit und dürfen nicht wieder kommen, vermisst werden sie von keinen…

  2. Hat die reaktionsschnelle Mitarbeiterin ihren Job bei SUB denn noch?

    Immerhin ist ihre Reaktion auf die Aktion der Goldstücke ja entgegengesetzt.

    Was ja nach sehr böse Rääääächts aussieht. Sie hätte sicher ein Lob vom Bürgermeister bekommen wenn sie die Jugendlichen den Goldstücke ausgesetzt hätte, damit sich die bösen Deutschen ihrer Kriegsschuld bewußt werden.

    Mittlerweile sollte es doch auch die letzte Heidi auf der Alm verstanden haben, dass es eine rein Deutsche Schuld ist wenn die Mehrheit der (arabischen/afrikanischen) Bevölkerung auf keinen grünen Zweig kommt.

    Dann wird der neueröffnete SUB wohl sehr bald neugeschlossen?! Sofern in den Brandresten noch was zum schließen zu finden ist. Was von der Politik dann als (unvermeidbarer) Kolateralschaden gewertet wird. Eben ein Einzelfall von nur regionaler Bedeutung….

  3. An die BahnhofsklatscherInnen (und ihre eierlosen Erzieher-/LehrerInnen):

    Die Beklatschen klatschen zurück!

    Und zwar ganz im Sinne der Schulen ohne Rassismus: Die klatschen Deutsche, Polen, Russen etc. gleichermaßen.

    Hatte ich schon geschrieben, dass linke TraumtänzerInnen durchweg doof sind?

  4. Man könnte als Überschrift auch nehmen “ Pokemon Go Generation trifft auf echte Kämpfer “
    Wenn man sich da nur mit virtuellen Kämpfen auskennt, kann es schmerzhaft werden.

    • Na ja, die Flüchtlinge sind Deutsche Jugendliche.
      Messer kennen sie nur, um das Butterbrot zu schmieren und die Prügel waren real, kein Fight auf der Playstation.
      Laut Zeugenaussagen mindestens 6 angetrunkene, wahrscheinlich 25-30 jährige kampferprobte Jäger kommen aus der heilen Welt, in der wir gut und gerne leben, plötzlich mit hassverzerten Fratzen auf sie zugestürmt, wo ihnen doch immer erzählt wird, dass das alles arme, traumatisierte Schutzsuchende sind.

    • Was nutzen gelernte Selbstverteidigung wenn man unerwartet ein´s über die Rübe bekommt, „Grüße aus Solingen“ zwischen die Rippen, im Gleisbett landet, die Rolltreppe hinunter fliegt, plötzlich in Flammen steht, von einer mutigen Übermacht zusammengetreten wird und dann auch noch von Polizei und Presse als ausländerfeindlich betitelt wird?!

    • Das Gewaltmonopol hat der Staat (und seine Antifa) wurde uns immer gesagt!

      Wir zahlen Steuern, damit die Polizei uns schützt!

  5. Und, steht diese mutige Mitarbeiterin schon vor einem BRD/Merkel-Gericht, wegen der Verhinderung interkultureller Begegnungen und rassistischer Tendenzen?! In dieser Justiz urteilen doch nur noch Lumpen, und sie geben vor, es im Namen eines Volkes zu tun!!!

  6. … gibt es keine echten Deutschen mehr , die den 4 Invasoren Einhalt geboten hätten ? … gibt es nur noch Weicheier ? – armes Deutschland !! ..

    • Heute vor 74 Jahren haben die Deutschen noch gegen eine vielfache Übermacht gekämpft wie die Teufel ohne mit der Wimper zu zucken – heute gibt es als Folge eines abartigen Feminismus nur noch erbärmliche, degenerierte Feiglinge, Bettnässer und Jammerlappen. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. Die geburtenstarken Jahrgänge werden es also richten müssen bevor sie mit Todesverachtung in Rente gehen, die sie, wenn überhaupt, nur in lebensunwerter Höhe erhalten werden, also sowieso nichts mehr zu verlieren haben. Als alternativlose Alternative bliebe dann noch der totale Untergang …

    • Damals wurde man ja auch noch gelobt, wenn man sich und/oder sein Land verteidigt hat.
      Heute wird man beschimpft, als Nazi und Rassist beschimpft und wegen irgendwas verurteilt.

    • Was wär geschehen wenn tatsächlich jemand den Goldstücken Einhalt geboten hätte?

      Derjenige der Zivilcourage zeigt wird dann als ausländerfeindlich und Nazi durch die Presse gezogen. Das wär passiert.

  7. Weinen hilft nichts, nur AfD wählen hilft, dass die Jugendlichen nicht mehr von Moslems und Flüchtlingen durch die Straßen gehetzt und verprügelt werden. Was diesen Jugendlichen zugestoßen ist haben deren Eltern und Angehörigen, Freunde und Bekannten zu verantworten, die diese antideutschen Systemparteien von CDU, SPD, Grünen bis die Linken gewählt haben! Und solange sie dies tun, solange werden selbstverständlich weiterhin ihre Kinder von Ausländer verprügelt und getötet werden, sie wollten es ja so! Sie wählten und wählen es so, dass immer mehr ausländische Gewalttäter und andere Verbrecher in unser einst schönes und friedliches Land strömen!

  8. Habe ich das jetzt richtig gelesen?
    Neun gegen vier und die Deutschen ziehen ihre Schwänze ein?
    Wie lächerlich.
    Damals in den 80ern wäre die Geschichte anders ausgegangen.
    Da hätten die vier Goldstücke nach einer Minute halbtot im Straßengraben gelegen.
    Aber hier sehen wir erneut, was pausenlose Gutmenschenpropaganda bewirken kann.
    Ein ganzes Volk ergibt sich vor kultur- und bildungsfernen Invasoren, die vom Rautenregime eingeschleust wurden. Und Blödmichel wirft weiter mit Teddybären um sich.

  9. Ja und was passiert jetzt mit diesen Verbrechern ??

    Ich will dass diese barbarischen Kreaturen aus meinem Land verschwinden !

    Egal ob 16 oder Jahre… Ich habe kein Mitleid mit denen…

    Die sollen verschwinden weil es eh niemals zu etwas in Deutschland bringen werden..

    Und zwar Dalli !!!!

  10. Habe auch Kinder, aber die wissen, dass Papa schneller als die Polizei an jedem Ort der Stadt ist.

    Und dann, sehen am nächsten Tag die Schlagzeilen etwas anders aus.

    MfG
    R. K.

    • Richtig!-aber bitte ohne Zeugen, auch Vorsicht (leider)vor eigenen Landsleuten. Hingehen, Situation bereinigen und wech!

    • Guter Papi !
      Habe ich auch meiner Tochter eingetrichtert. Mich zuerst anrufen. Geht auch wie bei Ihnen schneller und verläuft unbürokratischer.

    • Welche Erfahrung? Welcher Krieg? Das ist bei Mohammedanern die normale Erziehung, siehe z.B. die Islam-Kindergärten in Wien. Da kam das doch alles auf.

    • Im Auto griffbereit habe ich ne komplette BaseballAusstattung mit Handschuh, Ball und Schläger. Die Cops sahen das mal bei ner Verkehrskontrolle und wollten wegen dem Bäsi den ganz großen Otto losmachen. Ich sagte, ich komme grad vom Baseball Training, und wenn die weiter ein Fass aufmachen wollen, rufe ich jetzt meinen Anwalt an. Da war bei den Cops direkt Ruhe im Karton.

    • Ich höre andauernd „Kriegserfahrung“ „kampferprobt“, boh, das sind Straßenschläger und nicht die Delta Force. Wären die Musels an die Richtigen gekommen, würden die nun unter dem Sauerstoffzelt liegen und die Cops würden wie dämlich herumfragen wie der oder die Täter ausgesehen haben.
      Ich persönlich habe immer die passenden „Spielzeuge“ dabei, wenn mir das Pack doof kommt. Dann gibt es Management by Faustrecht.
      Wegen solchen Hartgeldstricher machen sich die meisten hier die Buchse nass.

    • Wer sagt das der Papa alleine kommen muss, wenn er weiss das es sich um 4 Messerbubis aus 1000 + 1ner Nacht handelt?

      Vor allem wenn der Papa und seine Freunde auch eine gute Ausbildung genossen haben. Dann wirds ziemlich eng für die Messerheinis aus dem Orient!

    • Aber bitte nicht auf die Polizei warten und moeglichst ohne Zeugen!! Die Tochter braucht noch ihren Papa und das in Zukunft oefter. Da nutzt ein Papa im Knast nichts!

  11. Wie war das möglich? Muss die Schützerin jetzt mit einer Anklage wegen Wiederstandes gegen Asylanten und Schlägern befürchten? Der Oberbürgermeister wird sicher sofort an die Betten oder Unterkünfte ev. geschädigte jugendliche Flüchtlinge eilen, um sich im Namen der Deutschen zu entschuldigen, weil sie die schlagende Kultur nicht verstehen? Deutschland, deine Politiker sind mehrheitlich Narren im Namen eines neuen Gottes.

    • „Oberbürgermeister wird sicher sofort an die Betten oder Unterkünfte ev. geschädigte jugendliche Flüchtlinge eilen“, um ihnen einen Vorladungsbefehl zu überreichen, wegen „des Verdachts“ der Fremdenfeindlichkeit und rechtsextremistischer Umtriebe, da sie sich nicht haben prügeln oder töten lassen.
      Die Politiker sind nicht „mehrheitlich Narren“, sondern etwas ganz anderes.

    • Ja, oder genauer, die personifizierte Bösartigkeit einer Ideologie des Wahnsinns.
      Künftig gilt uneingeschränkt die Umkehr der Beweislast: Der Ermordete muß beweisen, daß er die neuen Volksgenossen nicht unzumutbar provoziert hat und außerdem hat er ein polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen, daß er sich seit seiner deutschstämmigen Geburt nichts hat zuschulden kommen lassen und niemals einer Partei außer solchen mit linksextremistischen Bestrebungen angehört hat.

    • Dann können beide eine Narrenzunft gegen alles, was die Vernunft gebietet gründen. Allerdings wird der Schlachtuf dann Allah ist groß heißen. :-(. Wer wqas anderes ruft wird gesteubt.

  12. Die werden sicher nicht abgeschoben, denn sie befinden sich noch im Träiningslager, um bald in Privatquartiere eingewiesen zu werden. Dann geht der Tanz in den Privathäusern weiter. Frauen und Mädchen müssen im Haus bleiben, denn diese Spitzmäuse liegen in Kellern, Hausfluren und auf der Straße auf die Lauer um ihre Zähne zu benutzten, sprichwörtlich gemeint. Die Messer sind alle aus rostfreiem Edelstahl Made in Europa/Solingen.

  13. Menschen jagen doch, laut Fernsehstatement der Deutschenlandzerstörerin Merkel und „Hofschranze“ Seibert – mit ihren medialen „Schleimsch…ern“ & Linksfaschisten, nur die Chemnitzer resp. Sachsen.

    • In den Statements hieß es: Nur weil sie anders aussehen oder einen anderen Glauben haben,insofern stimmt es wieder.

  14. Lt. TV-Nachrichten ist Amberg eine ruhige, sichere Stadt. Dazu wurden einige Passanten befragt. Alle sagen, dass es in amberg gaaaaanz ruhig ist… und sicher.

    Würde mich ja interessieren, was denen von den Jornalisten bezahlt wurde.

  15. Also mein Sohn hätte das mit seinen Kumpels sicher (Kampf)Sportlich gesehen! Das Problem ist eher wenn du so Toleranzweiber dabei hast du die Anzeige Kassierst wenn die eine dicke Backe haben. Ferner sind diese Musels gut Vernetzt und Spätfolgen sind zu befürchten. Desswegen lerne ich dem immer Zu. sch. lagen. und ab. hau. en. Möglichst ohne Zeugen und keine Polizei!

    • Kampfsportlich reicht aber bei diesen Horden leider nicht mehr aus.
      Messersportlich muss man auch erfahren sein.
      Dazu kommt, dass es mindestens 6 gewesen seien.

    • Bevor es überhaupt losgeht läuft schon einiges ab damit man überhaupt als Opfer ausgewählt wird. Wie ist die Umgebung? Beobachtet man die drohende Gefahr desswegen nicht weil der Blick ins Handy wichtiger ist? Habe ich auffällige Markenkleidung? Wirkt jemand entschlossen seinen Platz zu Verteidigen? Sind das Verdummgutmenschlichte Kinder? Steht Irgendwo was rum was man als Waffe einsetzen könnte?

      Lars Konarek hat da ein Buch „Selbstverteidigung die Funtioniert“. Auch z. T. sehr gute Beiträge im Netz. Keiner muss eine Fersendrehschlag oder Sidekick beherrschen. Wenn man den ersten mit einem gezielten Schlag, Lowkick ausgeschaltet hat oder sich mal „Handschuhe!“ anzieht und dem fest in die Augen schaut werden die schon ruhiger. Öfter mal eine Runde am Boxsack oder Schlagkissen und körperliche Fitness sieht man im Selbstbewusstsein.

      Man muss nciht Experte oder Spezialist sein, wer gut Beobachtet und Entschieden auftritt ist im Vorteil.

      Wobei ich meinem Sohn lerne erst mal Frauen und Kinder aus der Linie zu bringen. Und die genauen Voränge kennt man nur wenn man dabei war.

    • Alles richtig!
      Habe selber in jungen Jahren fast 10 Jahre geboxt,
      bin mitten im Ruhrgebiet geboren, lebe immernoch hier und habe mir meinen Respekt bei den Türken erkämpfen müssen.
      Wenn ich das Haus verlasse, bin ich immer im Combat-Modus.
      Früher haben meine schnellen und schlagkräftigen Fäuste gereicht.
      Seit 2014 trage aber selbst ich, immer noch einen kurzen Teleskopschlagstock und ein Messer bei mir.

    • Absolut realistisch und ,die Denunzianten sind auch nicht alleine die Weiber! Es ist so schlimm, im eigenen Land der fremde Feind, aber auch die eigenen Landsleute ,die dich ans Messer liefern und dabei daemlich grinsen!

    • Lass ich gelten, dem toleranten OStD oder Sozialversicherungsvorstand geht einer ab wenn die einen deutschen Jungen das Leben versauen können.

    • Vor wenigen Jahren war die franzoesische Polizei noch vorbildlich! In einem Kino kurz ueber der Grenze, wurden Jugendliche von arabischen Jugendlichen attakiert. Der Kinobesitzer war schon mutig und schritt ein, aber auch die eintreffenden Polizisten verfolgten diese Bande und packten ihre Schlagstoecke aus und sie schlugen auch kraeftig zu, die haben richtig den Arsch versohlt bekommen. Das kann man sich bei der deutschen Polizei nicht vorstellen, hoechstens es geht gegen die eigenen Landsleut.

  16. Schoen und gut, aber wer holt sie dann aus dem Jugendknast, bereinigt das Fuehrungszeugnis etc pp! Wenn man sich wehrt ,dann moeglichst ohne Zeugen, auch ohne die „lieben“ Landsleute , die „aufrechten Buerger“ ,die das eigne Volk auch ans Messer liefern.

  17. Trotzdem keine Abschiebung – es kotzt einen nur noch an. Das die Polizei erst eine ganze Weile brauchte um am Einsatzort einzutreffen, kann an der chronischen Unterbesetzung liegen. Es wird Zeit, dass hier endlich hart durchgegriffen wird, leider ist das mit dem heutigen Personal in den Positionen nicht zu erwarten, denn für die sind diese Horden unerzogener Möchtegerne ja “ wertvoller als Gold „

    • Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen mitteilen, dass die Polizei früher auch immer erst nach einer Stunde am Tatort erschienen ist. Natürlich mit Blaulicht und Sirene um sicher zu sein, dass der Täter auch geflüchtet ist. Seit Silvester 2015, am Beispiel des Pogroms auf der Köln Domplatte, kommt die Polizei gar nicht mehr. Die Täter werden geschützt und die Opfer verleugnet. Die Staatsdiener schützen sich nur noch selbst.

    • Das ist doch nur ein „kleine-Jungen-Streich“, nicht mehr als eine pubertäre Rangelei unter Jugendlichen. Das interessiert die Polizei schon gar nicht mehr. Prügeleien sind übliche Verwerfungen, solange nicht mindestens ein Säbel dabei ist und eine Person „Stichverletzungen am hals“ aufweist, ist das von der Bevölkerung zu tolerieren.

    • „Chronische Unterbesetzung“ mag ja zutreffen.
      Aber wenn der Anruf gelautet hätte: „Hier sprühen Nazis Hakenkreuze an die Wand“, dann wäre davon wohl nichts zu merken gewesen. Man muß eben Prioritäten setzen.

  18. Früher hat man Meinungsverschiedenheiten auf dem Schulhof geregelt, das verschaffte eine gewisse „Routine“ . Heute regeln das die Helikoptereltern mit einem Anwalt . Wie heißt das so schön : Was Hänschen nicht lernt………

    • Kann mich nicht erinnern, dass man früher „Streits“ mit dem Messer regelte und dadurch darin eine Routine entwickelte…

    • Wenn ich richtig gelesen habe ist in keinem der betreffenden Artikel ein Messer erwähnt worden, oder ?

    • das stimmt, aber diese Klientel führt ein Messer dabei wie andere Leute eine Packung Taschentücher, das ist das normalste der Welt für die. Da gebe ich ihnen Brief und Siegel drauf, dass die ein Messer aus der Tasche hervorzaubern, sobald es eng wird.

  19. Toll, oder? Endlich ist das Leben in D nicht mehr langweilig, wie doch eine Po-litikerin vor Monaten meinte.

  20. Gut, dass die Deutschen Flüchtlinge nicht versucht haben, vor den schutzgefundenen, arabischen, geflüchteten Jägern in einer Kirche Schutz zu finden.
    Der Deutsche Pfaffe hätte die Tür vorher verschlossen, das Licht ausgemacht und die Glocken läuten lassen, damit niemand die Schreie hört.

  21. Nach 50 Jahren Feminismus-Frankfurter-Schule-Gendergaga-Männersindschwach-Toleranzgeschwurbel-Frauensindstark-denn sie können sogar Teddybären werfen, hat man solche Jugend. Die junge Generation muss mühsam lernen, sich zu wehren. Z.B. bei einem 6-monatigem Praktikum in der israelischen Armee.

    • Das Problem geht noch viel tiefer. sollten sie sich wehren, dann droht Jugendknast, Verleumdung, Eintragung ins Fuehrungszeugnis wegen angeblich rassistischer Tat und dann ist deren Leben auch komplett im Eimer,deren Zukunft vernichtet.

    • Nönönö, die Zukunft ist versaut, wenn man tot, vergewaltigt oder in die Psychose geprügelt ist.

    • Im Knast ist man dann auch eventuell vergewaltigt, tot ,oder verpruegelt! Wir leben nunmal in einer Diktatur. Ja,das Beste waere sich wehren und verschwinden-also sich nicht erwischen lassen.

  22. Das ist dann mal wahrhaftige Courage. Im Gegensatz zu den *hüstl* „Schulen ohne Rassismus mit Courage“, die genau das Gegenteil von dem sind, was sie vorgeben.

    • VERDUMMUNGSANSTALTEN! Das ist die moderne Toleranzschule!

      Vermittlung von „Gesinnungsethik statt Wissen“ der Markenkern!

      Das sage ich der 9 Jahre an der Schule war und das noch für ein Jahr zuviel hält.

  23. Wo soll das alles noch enden. Am Ende kann man weder mit einer schutzweste noch unbewaffnet nicht mehr aus dennhsuy gehen

  24. Die tapfere Frau müsste öffentlich für ihre Tat geehrt werden, hätte eine Rettungsmedaille
    und einen Geldpreis verdient, Das wird aber nicht geschehen, da sie ja nur Bio-Deutsche geschützt hat. Wäre der Fall anders herum und sie hätte einen vor einer Nazihorde flüchtenden Asylanten „gerettet“, würde sie jetzt auf allen Titelblättern der Lügenpresse als Heldin gefeiert werden.
    So ist die Geschichte aber uninteressant in dem verkommenden BRD-Land.

  25. Wahrscheinlich wären Polizei und Rettungswagen früher eingetroffen, wenn es sich um verletzte „Schutzsuchende“ gehandelt hätte.

  26. Lese jetzt zum 1. Mal, das diese Typen ganze 3h wehrlose Passanten verkloppen konnten. Wie ist das möglich? Wo war die Polizei ???

    • Die gehetzten Anrufer haben akzentfrei Deutsch gesprochen.
      Vermutlich hat die Polizei schon Anweisung, sich dann Zeit zu lassen, oder sich [email protected] zu fühlen und einfach aufzulegen.

    • Die Polizei musste sicher, dem über 80% Wählerwillen entsprechend, verhindern das ausländerfeindliche Mitbürger sich den traumatisierten Goldstücken entgegenstellen.

      Aber 3 Stunden lang marodierend durch die Gegend ziehen, ohne Gegenwehr, ist schon beachtlich. Es hätte doch nur eine Person heil H. rufen müssen, die Worte wären noch nicht verhallt und die Exekutive stünde in Hundertschaft mit Maschinenpistolen vor einem.

  27. Früher oder später werden die Spacken auf die richtigen Gegner treffen. Dann liegen sie stückweise im Rinnstein.

    • Die müssen leider arbeiten und das Geld verdienen, das eine verantwortungslose Regierung über den „Bereicherern“ ausgießt.

  28. Diese Frau verdient das Bundesverdienstkreuz! Es mag nur eine winzige Tat in einem kleinen Augenblick gewesen sein, aber schnelle Hilfe ist die wertvollste Hilfe.
    Natürlich würde sie von dem herrschenden Pack niemals geehrt werden, weil solche Szenen und Situationen politisch gewollt sind. Es soll Bürgerkrieg entstehen um dann „entsetzt“ festzustellen, daß das Volk gespalten ist. Das ist nicht pharisäerhaft, das ist verkommen!

    Im Übrigen, es herrscht bereits Bürgerkrieg in den Staaten der EU, deren Oligarchen es sich zum Ziel gesetzt haben die noch lebendigen Nationen zu zerstören, um eine kontinentale Diktatur zu installieren. Dieser Krieg ist bereits über den Status nascendi (in Entstehung begriffen) hinaus gewachsen, er wird nur mit täglichen tausend Lügen unter der Decke gehalten.

  29. Ist schon recht, dass die junge Frau geholfen hat. Vor ein paar Tagen haben noch viele gemault, dass kein Amberger bisschen Courage gezeigt hätte. Was mir wirklich schleierhaft ist, die vier Schläger konnten stundenlang ihr Unwesen treiben, ehe sie gefasst wurden. Oben steht auch wieder, dass eine Viertelstunde auf die Polizei gewartet wurde. ??

    • Genau so wars richtig. Gegen den importierten asozialen und von Linken geliebten Mob hilft keine Courage. Da endet man entweder vor Gericht oder im Grab. Und bekanntlich kennen die linksverdrillten Möchtegernrichter keine Gnade, wenns darum geht, einem Goldstückchen ein Haar gekrümmt zu haben.

    • Genau so wars richtig. Gegen den importierten asozialen und von Linken geliebten Mob hilft keine Courage. Da endet man entweder vor Gericht oder im Grab. Und bekanntlich kennen die linksverdrillten Möchtegernrichter keine Gnade, wenns darum geht, einem Goldstückchen ein Haar gekrümmt zu haben.

    • Die Polizei kommt erst, wenn sich der Rauch verzogen hat. Die wollen sich doch nicht die Finger schmutzig machen. Beim Anruf ja nicht erwähnen, dass es sich bei den Randalierern um Goldstücke handelt, sondern um Nazis. Dann können sie auf einmal schnell kommen.

    • Ja, werden die wohl. Sind ja nicht alle „Flüchtlinge“ so. Das werden die Oldies denen schon verklickern. Ebenso die linksversifften toleranzbesoffenen Lehrer in der Schule.

    • Außerdem gilt es, dem bösen, menschengemachten Klimawandel zu begegnen. Wen interessiert da schon, dass tonnenweise, im Namen der Politik, Glyphosat und anderes Gift ins Grundwasser geleitet wird!!!

    • Außerdem waren die ganz schwer betrunken.
      Torkelnd haben sie die Flüchtenden eingeholt, zu Boden gezerrt, geprügelt und getreten.
      Echte Moslems trinken doch gar kein Allohool, also EINZELFALL!

  30. Die Imbisbude selbst, ihr Besitzer und die Mitarbeiter dürfen sich nun auf reichlich „Bereicherung“ freuen. Da kommt bestimmt noch ein „Pferdefuss“ nach!

    Bin mal gespannt ob man da was hört!

    • Die Kamel-Karavanen, begleitet von Eseln wird in regelmäßigen Abständen vorbei kommen, um sich zu stärken, denn sie haben noch nicht genug. Ein Kamelbein ist halt immer gern bereit zu treten oder notfalls zu stoßen. Der Imbissbetreiber wird vielleicht sogar schließen müssen, weil der Schutz für Eingeborenen auf fast Null abgesenkt wurde.

  31. Es ist eben ein Unterschied, ob man sich für die „Bunten“ aus der Ferne einsetzt oder die Buntheit direkt am eigenen Leibe erfährt.

  32. Absolut richtiges Verhalten der Angestellten. Ist sicherer, als mit einem Gruß aus Solingen zwischen den Rippen evtl. im Grab zu landen. Leider wird den “ sich nach Frieden Sehnenden “ nicht allzu viel passieren.

  33. Früher wollten sich Jugendliche immer vor Mädchen beweisen, egal wie die Situation ausgeht.
    Heute läuft die „Lauch-Generation“ mit davon.
    Peinliche Entwicklung.

    • Auch wenn ich verstehe, was Sie meinen, ihre Antwort ist und bleibt falsch – oder sollte Ihrer Meinung nach einer der männlichen Jugendlichen als Zeichen seines Geschlechts krankenhausreif geprügelt oder Schlimmeres werden? Hier haben alle Beteiligten – also die Jugendlichen und die Angestellte richtig gehandelt. Wer Mut mit Leichtsinn verwechselt, kann heute leider noch leichter als früher im Grab landen, da der Gegner als absolut wahllos in der Wahl seiner Mittel gilt und keine Grenzen kennt

    • Sehr richtig bemerkt!

      Aber hier im Forum wimmelt es geradezu von Maulhelden.

      Und es ‚maulheldet‘ sich ja auch prima vor dem Computer, so in Pantoffeln und nem lecker Kaffeechen dabei.

    • Na dann viel Spaß beim Weglaufen & Unterwerfen vor den Invasoren.
      Immer schön weiter denken, damit ändern wir auf jeden Fall was!

    • Das muß ich gar nicht. In der realen Welt komme ich gan z gut zurecht.

      Und gerade deshalb lasse mir nicht die Welt von Foren-Maulhelden erklären. 🙂

    • Alle anderen sind „Maulhelden“ & du bist der perfekte Analyst & Mensch, was?!
      Keine Ahnung mit wem du es zu schaffen hast, aber „maulheldenartig“ andere analysieren.
      Ich weiß was ich kann & bei mir trage um in genau so einer Situation nicht wegzulaufen, vor Bestien die hier nichts verloren haben & denen zu zeigen, dass die hier nicht machen können was die wollen.
      Analysier mal fleißig weiter, völlig falsch, andere Menschen.
      Der einzige Maulheld bist nämlich du!

    • stimmt maulhelden gibts genug darum ust die Bezatzungsungszone und Staastsimulation „Deutschland“ dort wo sie ist :

    • Beschreiben Sie gerade ihr momentanes persönliches Umfeld? Können Sie alle Foristen um sich sehen oder wie kommen Sie zu Ihrem „Urteil“?
      Sie scheinen aus eigener Erfahrung zu schreiben!

    • Sie sind ja witzig!

      Ich kann die Kommentare dieser Maulhelden in den Foren LESEN!

      Und ob Sie nun ausgerechnet viel lieber Tee oder Kaffee bevorzugen, darauf kommt es hier nicht an. 😉

    • liebe ludmilla die wehrlosigkeit ist programm siet jahrzehnten, gehirngewaschen unfähig gefahren zu erkennen verschwult und gegendert

      ich habe jahrelang in Afrika gelebt nicht geträumt wie die deutschen ich kenne die maximalpigmentierten die verstehen nur eine Sprache : Brachiale Gegenwehr sionst bist am Arsch. Aber wenn Du Dich wehrst und auch mal eine auf die Hörner gibst rennen Sie. Die welche ich in Afrika getroffen habe rennen Heute noch

    • Na sicherlich sind unsere Kinder und Enkel gehirngewaschen, das streite ich gar nicht ab, aber sollen sie deshalb auch noch sterben? Schlimm genug, dass wir aufgrund politischer Fehlentscheidungen mit solchen Auswüchsen konfrontiert werden – aber deshalb muss der politische Gegner bekämpft werden und nicht noch unschuldige Opfer kosten. Das Schlimmste ist wohl die Willenslosigkeit der Politik solche Praktiken nicht rigoros zu bekämpfen

    • Sehen Sie ludmills genau das ist das problem; sie geben mir recht und bestätigen; ja die Kinder sind gehirngewaschen und versuchen dadurch den Wind dieser Aussage aus den Segeln zu nehmen. Aber was nützt das? Sie müssen handeln nicht recht geben und weiter Kopf in den Sand ich habe dieses euer Land bvor 31 Jahren verlassen ich spürte was da kommt und wir sind deutsche seit 400 jahren
      Wer sich gegen die maximalpigmentierten micht wehrt hat verloren die tragen einen unbändigen Hass gegen Weiße in sich

    • Wehren? Womit? Hier ist der Gesetzgeber gefragt und nicht der einzelne Mensch. Das die Maximalpigmentierten uns hassen, hat ja Gründe, nur versteht er es eben nicht, dass sein Zorn hier die Falschen trifft. Er sollte seine eigene korrupte Regierung und die Weltwirtschaft hassen, aber nicht die Jugend, der man nie die Zusammenhänge erklärt, im Unterricht beibringt. Meine Kinder haben GsD durch ihr Elternhaus Bildung erhalten, welches in der Schule nicht stattfand. Und schauen wir uns heute Mal die jüngere Generation an, sehen wir oft ideologisch Verblendete, wo sollen da die Kinder die Zusammenhänge herbekommen?

    • Aber Sie sehen doch selbst, wie wenig dieses Invasorenpack den Gesetzgeber fürchtet und wie wenig dieser auszurichten vermag! Sie hängen hier hehren Träumen nach!

    • Den gesetzgeber haben sie gewählt und passiv die verntwortung über sie und ihre liebsten übertragen

    • Ich habe den heutigen Gesetzgeber nicht gewählt – trotz muss ich diesen Wahnsinn mittragen – und viele Andere auch

    • Wenn Sie von einem funktionierenden demokratischen System ausgehen, in dem das gewählte Parlament die Rechte der Bürger vertritt, entspr. Gesetze erlässt u. in dem die Justiz die Einhaltung der Gesetze durch alle garantiert, dann befinden Sie sich leider im Irrtum. Auch die Ex-DDR war auf dem Papier und nach eigenem Anspruch eine Demokratie.

    • Es sind keine politischen Fehlentscheidungen, sondern es handelt sich um die Umsetzung uralter Pläne, die Punkt für Punkt abgearbeitet werden. Ein historisches Experiment.
      Ausserdem, ein bisschen Schwund gibt’s immer.

    • Da wir entwaffnet sind, die aber immer bewaffnet sind ist „abhauen“ das richtige Mittel der Wahl!!!

    • und dann? Um seine Männlichkeit zu beweisen, eine Messerstecherei riskieren? Das ist nicht mehr wie früher, wo es einen Faustschlag gab, und wer zuerst am Boden liegt, hat verloren und der Sieger läßt ab – heute wird mit dem Messer nachgestochen und dem bewußtlosen am Boden noch vor den Kopf getreten…

    • Stimmt, weglaufen & völlig unbewaffnet einem Messerstecher gegenüberstehen ist viel sinnvoller & effektiver.

    • Kann ich nicht ganz folgen: Dieser Abschaum aus dem Osten schafft es – so dämlich sie sonst sind – innerhalb von Minuten Verstärkung herbeizutelefonieren!

      Wieso schaffen das deutsche Jugendliche nicht? Diese morgenländische Feiglinge sind immer nur stark, solange sie sich in der Überzahl befinden.
      Wären diese vier Drecksäcke plötzlich 10 Deutschen gegenüber gestanden, wäre ganz schnell Schluß gewesen.
      Und dann: Festhalten und der Polizei übergeben. Wenn die vorher nochmal „stolpern“ oder „gegen eine offen Tür laufen“ hatten sie eben Pech!

Kommentare sind deaktiviert.