„Schießt auf die Polizisten“ – Die Terror-Nächte von Berlin und Brüssel

Symbolfoto: Durch Gorb Andrii/Shutterstock
Symbolfoto: Durch Gorb Andrii/Shutterstock

Während die Fake-Medien behaupten, dass Silvester „weitgehend“ friedlich verlaufen ist, sieht die Realität mal wieder etwas anders aus. Hier zwei Beispiele dafür, wie in Europa mittlerweile der Bürgerkrieg dank der Migranten zum Alltag geworden ist.

Zuerst ein Beitrag von Imad Karim, der auf P.P. gepostet wurde:

Liebe Freunde und auch liebe Kritiker meiner politischen Position und auch an diejenige, die mich bei FB melden, sonst wo stalken, bedrohen, wegen Volksverhetzung anzeigen und mich verklagen:

Auch wenn ich in diesem Leben nie fehlerfrei Deutsch sprechen und schreiben werde, war Deutschland, dieses großartige Land, für mich immer eine Insel der Sicherheit, der Freiheit, der Demokratie und der Vielfalt gewesen. Hier konnte ich bisher 41 Jahre leben und wirken. Niemand hinderte mich daran, meine vorhandene Kreativität zu entfalten und alle Türen standen mir immer offen. EIN WUNDERBARES GEFÜHL!

Und ich liebte es, hier und an jeder Ecke, auf viele Kulturen zu treffen, viele Sprachen zu hören und viele Köstlichkeiten aus allen Herren Ländern zu schmecken.

Bei allem aber war es mir immer wichtig, dieses Land und seine Kultur, denen ich immer mit dem Verstand, dem Herzen und dem Gewissen verpflichtet fühlte, stets zu schützen.

„ICH HABE VERSAGT“

Ich muss jetzt mit 60 Jahren schmerzhaft feststellen, ich habe versagt! Dieses Land ist schützenswert aber nicht mehr schützbar!

Ich bin mir leider sicher, dass es dieses Land, so wie ich es bisher 41 Jahre kennen lernen und schätzen durfte, für meine Nachfahren nicht mehr geben wird. Ich hoffe nur, dass sich die Aufrichtigen nach mir zusammentun, unabhängig von Abstammung und Hautfarbe, um gemeinsam das importierte Mumientum richtig, schnell und möglichst mit wenig Blutvergießen, dorthin zurückzuschicken, wo es hergekommen ist, nämlich zum Teufel.

Nein, das ist nicht harmlos, was wir, was ich im Video höre und verstehe!

ARABISCH VERSTEHEN IST EIN SEGEN UND EIN FLUCH ZUGLEICH!

Segen, weil man die Gefahren sofort erkennt und davor warnen könnte und Fluch, weil keiner ihm seine Warnung glauben würde.

Hier in diesem Video, das laut der Quelle an diesem Silvester 2018 in Berlin festgehalten wurde, höre ich arabische junge Männer mit syrischem, palästinensischem und libanesischem Dialekt sprechen.

Hier ist ein Auszug:

„Schieße auf sie (auf die Polizisten), schießt!“
„Los Jungs (Kameraden), schießt auf ihn da (auf den einen Polizisten)“
„Schießt auf sie (auf die Polizisten), schießt!“
Dann auf Deutsch „Hurensöhne“
„Schießt auf sie, diese Hurensöhne“
Dann auf Deutsch „Hurensöhne“
„Ok Samieh (Männername), lass ihn, hat genug gekriegt, es reicht, lass ihn los“
„versammelt euch (steht in Reihen) und schießt auf sie“

Ja, Arabisch verstehen ist ein Segen und ein Fluch zugleich!

Und hier das zweite Beispiel aus Belgien:

Brüssel – In sozialen Netzwerken kursiert aktuell ein Video, das den Migranten-Bezirk Molenbeek in Brüssel an Silvester zeigen soll. Brennende Fahrzeuge und offensichtlich abgefeuerte Schüsse verbreiten eher das Gefühl von Bürgerkrieg, als von freudigem Feiern des Jahreswechsels.

In Molenbeek war es in der Neujahrsnacht zu schweren gewalttätigen Ausschreitungen gekommen. Jugendliche hatten laut grenzecho.net mehrere Geschäfte und eine Apotheke geplündert, Autos in Brand gesteckt sowie Feuerwehrwagen und Polizeifahrzeuge mit Steinen beworfen. 25 Personen wurden vorübergehend festgenommen, gegen zwei von ihnen sei Haftbefehl erlassen worden. Nach den Gewaltexzessen hat Bürgermeisterin Catherine Moureaux angekündigt, „gerichtlich“ gegen die Randalierer vorgehen zu wollen.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

24 Kommentare

  1. „Fake-Medien“ ist ein so hässlicher Begriff unterstellt er doch bösartige Absichten, Lug und Trug.

    Ich bin fürRelotius-Medien.

    Zu Ehren jenes vielfach ausgezeichneten und hochgelobten Qualitätsjournalisten, der eigentlich alles richtig gemacht hat, jedenfalls im Sinne seiner Auftraggeber.

    Und die für die Relotius-Medien Schaffenden könnten wir Reloten nennen.
    Welcher „Medienschaffende“ kann es schon ablehnen mit solch einem großartigen Medienschaffenden verglichen zu werden?

    • Der Genius hat gesprochen ,eeh geschrieben. Genau soo werden wir es in Zukunft machen *Relotius -Medien* und deren dienstbare Ungeister sind die *Reloten*.

  2. @ jouwatch
    Viele lesen bei euch wegen der sog. Lügenpresse. Seid ihr zurückhaltend mit Symbolfotos, reale Fotos sind ehrlicher. Ansonsten Danke, bleibt kritisch und zensurfrei.

  3. Ach, wäre es schön, wenn eine partei an die macht kommt, die DE wieder zu dem macht, was es war und womit es groß geworden ist.
    Alle Illegalen rauswerfen (ohne Wiederkehr), alle kriminellen Nichtdeutschen raus aus DE (ohne Wiederkehr), Das ersparte Geld für die Schulen und die Ausbildung des Nachwuchses verwenden… nicht um vermeintliche Flüchtlinge zu mästen.
    Dann bleibt auch genügend für die Rentner übrig.
    Arbeitsämter (Agentur für Arbeit) reformieren und schulen. Und zwar so, dass sie keine Proforma Kurse bezahlen, sondern echte Ausbildung der Arbeitslosen machen.
    DE könnte ein Papradies sein.

    • WIR müssen Deutschland wieder zu dem machen, was es war – WIR! Wir müssen endlich zu Millionen raus auf die Straße – und das täglich! Wir müssen aufhören uns alles gefallen zu lassen. Wir müssen uns endlich wehren!

  4. Solange sämtliche Hilfskräfte die Schnauze halten, selbst Schuld. Ihr seid die Stützen der Gesellschaft, seid hautnah am Geschehen, schliesst euch zusammen und wehrt euch endlich! Nicht für 3000 Netto würde ich den Job machen, soviel Anti Depressiva könnte ich davon garnicht bezahlen wie ich bräuchte. SELBST SCHULD!!!! Diese Zustände kamen nicht über Nacht.

  5. Ich finde es klasse , dass eure Artikel von uns Lesern, kommentiert werden dürfen. Ich würde mir wünschen, dass dieses auch bei den Hauptmedien möglich wäre!

  6. Für was hat die Polizei eigentlich Waffen? Wäre ich Polizist und jemand würde auf mich mit Explosionsgeschossen schiessen, würde ich ohne mit der Wimper zu zucken zurück schiessen. Mir wären evtl. dienstliche Folgen dann so etwas von piepegal, denn „Save my live first“ und wenn ich den Dienst dann endgültig quitieren müsste, sollte ich dafür bestraft werden!

    So etwas kann und darf einfach nicht sein, dass ein Polizist sich nicht gegen solch massive Gewalt entsprechend im nächst höheren Grad erwehren darf!

    Das soll mal jemand in China, Nord-Korea, Russland oder auch hier in Bulgarien, wo ich lebe, wagen und auf Polizisten schiessen. Der hat dann richtig Glück sollte er noch ins Krankenhaus kommen!

    • Rationell gesehen ist es wohl billiger, wenn sich ein Polizist demütigen und verheizen lässt, halt, „De-eskalierende Haltung einnehmen“ heisst das wohl, als das der Staat unverhältnissmässige Schadensersatzansprüche zahlen müsste. Ausserdem wäre ein Uniformierter, der sich wehrt, sowieso klar NaSi. Liegt aber vermutlich auch an den jeweiligen Landesregierungen, wie weit man Polizisten gehen lässt, und die Straftaten weiter verfolgt.

    • Klar gibt es da die Vorgaben von oben. Doch sobald es um meine körperliche Unversehrtheit oder gar mein Leben geht, können mich die „Oberen“ mal schön am After knutschen bis Ihnen der Atem weg bleibt! Denn da würde ich drauf furzen! Sorry für meine flegelhafte Sprache, aber irgendwann ist auch Etikette mal am Ende und bei mir genau hier an dem Punkt!

      Gruss Raffa 😉

    • Das schlimme ist das sich solche Verbrechen häufen werden.
      Es hat sich längst herrumgesprochen,das Nafri`s sich erlauben dürfen was sie wollen,da sich der Rechtsstaat in Auflösung befindet.

      Von der dekadenten Establishmentbande,der Judikative,sowie den sogenannten Volksvertretern wird die Polizei nicht nur im Stich gelassen,sie wird sogar bekämpft.

      Es ist hoffnungslos.

    • Hoffnungslos ist etwas erst wenn man unter der Erde liegt und nicht mehr atmet! Solange das nicht der Fall ist, gibts immer ein kleines Fünkchen was Feuer entfachen und zum Flächenbrand mutieren kann! 😉

  7. Das passt nicht in Merkels Wahrheitssystem. Aber wenn Politik und Justiz den Bürgern die Selbstverteidigung verbieten, wird Widerstand zur Pflicht. Das Grundgesetz sieht keine Selbstabschaffung des Volkes vor.

  8. Merkel „spricht Arabisch“, die Ratze kann sich das minütlich übersetzen lassen, aber es ist ihr egal. „Die Jetzt-sind-sie -halt-da-Tante“ hat ihre eigene Säureidee für die westliche Zivilisation. Das Rechtssystem versagt, wenn ein Verbrechen zu groß aufgezogen und aus illegal legal gemacht wird.

  9. Alles halb so wild und vernachlässigbar, weil momentan viel wichtiger -> in Bottrop hat einer mit 30kmh und Warnblinker eine „Amok-Jagd“ auf Ausländer gemacht… ☝️

Kommentare sind deaktiviert.