Neuer brasilianischer Präsident: „Unsere Fahne wird niemals rot sein“

screenshot YouTube
screenshot YouTube

Brasiliens neues Staatsoberhaupt Jair Bolsonaro hat zum Kampf gegen linke Ideologien aufgerufen und angekündigt, Moral und Ethik im Land wiederherzustellen. Bei der Rede zu seiner Vereidigung schwenkte Präsident Bolsonaro die brasilianische Flagge unter den Worten: „Das ist unsere Flagge – und sie wird niemals rot sein.“

„Wir haben jetzt die einzigartige Möglichkeit, unser Land neu aufzubauen“, erklärte der 63-jährige Jair Bolsonaro laut Junge Freiheit bei seiner Vereidigung am vergangenen Dienstag in der Hauptstadt Brasília. „Heute ist der Tag, an dem die Menschen beginnen, sich vom Sozialismus, vom staatlichen Gigantismus und dem Politisch-Korrekten zu befreien. Wir werden wieder Ordnung im Land schaffen.“

Bolsonaro will „die „Werte der Familie“ wieder in den Mittelpunkt der Politik stellen, um Brasilien aus der „schwersten ethischen und ökonomischen Krise in seiner Geschichte“ herauszuführen. Auch dieGender-Ideologie wolle er bekämpfen, berichtet die JF.

Der 63jährige rief die Parlamentarier zur Unterstützung auf. ,Gemeinsam sollten sie das Land vom „Joch der Korruption, der Kriminalität, der wirtschaftlichen Verantwortungslosigkeit und der ideologischen Unterwerfung“ befreien. Per Dekret will der neue brasilianische Präsident das Waffenrecht  liberalisieren, damit „gute Bürger“ die Möglichkeit haben, sich zu verteidigen.

screenshot Twitter
screenshot Twitter

US-Präsident Donald Trump lobte Bolsonaros Antrittsrede auf Twitter: „Glückwunsch an Präsident Jair Bolsonaro, der gerade eine großartige Rede zur Amtseinführung gehalten hat – die USA sind bei Ihnen!“

An den Feierlichkeiten zur Amtseinführung in Brasilia nahmen US-Außenminister Mike Pompeo, der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, der ungarische Regierungschef Viktor Orban, der chilenische Präsident Sebastián Piñera und der bolivianische Staatschef Evo Morales teil. Die linksgerichtete Arbeiterpartei PT von Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva boykottierte die Veranstaltung.

Der Wirtschaft gefällt der neue Präsident offensichtlich. Die neue Regierung unter Bolsonaro hat mit einer Reihe von firmenfreundlichen Entscheidungen laut Handelsblatt die Märkte beflügelt. Der brasilianische Leitindex Ibovespa stieg am Mittwoch um 3,56 Prozent und schloss mit einem neuen Rekord bei 91.012 Punkten. Der brasilianische Real legte am ersten Arbeitstag des neuen Staatspräsidenten kräftig zu und wertete gegenüber dem US-Dollar um 2,08 Prozent auf. (MS)

 

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.