Wer von Amberg nicht reden will, soll von Bottrop schweigen

Michael Klonovsky

Foto: Imago

Nachdem ich gestern die Hetzjagd auf Deutsche, welche am Samstagabend zu Amberg von einer vierköpfigen Asylantenhorde zelebriert wurde, als einen strukturellen bzw. symptomatischen Vorfall beschrieben habe, will ich heute den deutschen Amokfahrer von Bottrop und Essen nicht beschweigen. Beide Taten stehen schließlich in einem mittelbaren Zusammenhang. Jene von Bottrop resultiert nicht direkt aus jener von Amberg, aber indirekt durchaus, sofern man eben ein wenig zurücktritt und nicht die einzelnen Fälle in den Blick nimmt, sondern den gesamten Kontext.

In einem Land, in dem durch Migranten täglich Gewalttaten gegen Einheimische begangen werden – wo also der von Hans Magnus Enzensberger 1993 prophezeite „molekulare Bürgerkrieg“ dank der Erhöhung der Kombattantenzahl vor allem seit 2015 allmählich Fahrt aufnimmt (molekularer Bürgerkrieg bedeutet nichts anderes als: regional vereinzelte, aber regelmäßige Gewalttaten entlang ethnisch-kultureller Bruchlinien) –, in einem solchen Land muss leider, leider und nochmals leider damit gerechnet werden, dass Straftaten auch in der umgekehrten Richtung und mit Opfern unter Ausländern begangen werden. Das ist keine Rechtfertigung, sondern eine Feststellung. Der Einfachheit halber will ich auf die Erwägung verzichten, der Täter von Bottrop könnte tatsächlich psychisch gestört sein, wie die Polizei mutmaßte. Gestehen wir ihm die volle Verantwortung für seine Tat zu, um widerspruchsloser zu der These zu gelangen, dass „Bottrop“ als Fall auf „Amberg“ als Struktur reagiert. Kann auch „Bottrop“ Struktur werden? Und was wäre dagegen zu tun?

Eine Antwort hat unter anderen Helmut Schmidt zu geben versucht, der mehrfach darauf insistierte, dass die Migration nach Deutschland gestoppt werden müsse und 1981 auf einer DGB-Veranstaltung sagte: „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.“ Seine Prognose hat sich als völlig korrekt erwiesen, aber er sagte und meinte nicht, es gäbe dann Mord und Totschlag gegen Deutsche, sondern Schmidt rechnete mit Opfern auf beiden Seiten. Er sah den sozialen Frieden gefährdet, dessen Erhaltung die erste und elementarste Aufgabe eines deutschen Kanzlers (außer einem) ist. Resp. sein sollte. Da er die verantwortungsethischen Motive über die gesinnungsethischen stellte, weigerte sich Schmidt, als Kollateralschäden für eine politische Vision Opfer in den Kauf zu nehmen. Das CDU/CSU-Programm für die Bundestagswahl 2002 schlug einen ähnlichen Ton an: „Deutschland muss Zuwanderung stärker steuern und begrenzen als bisher. Zuwanderung kann kein Ausweg aus den demografischen Veränderungen in Deutschland sein. Wir erteilen einer Ausweitung der Zuwanderung aus Drittstaaten eine klare Absage, denn sie würde die Integrationsfähigkeit unserer Gesellschaft überfordern. Verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden und radikalen Kräften Vorschub leisten.“

Schmidts heutige sozialdemokratische Nachfahren sehen das bekanntlich anders; gemeinsam mit der Merkel-CDU, den Grünen und den meisten Linken haben sie nicht nur die Einwanderung Schwerintegrierbarer rasant beschleunigt, sondern sie stellen obendrein denjenigen Eingeborenen, die sich dagegen wehren – die sich, neben allerlei Uannehmlichkeiten, die ihren Töchtern und Söhnen drohen, letztlich gegen ihre Verdrängung wehren – unbeirrt den Nazi-Blankoscheck aus. Das heißt, aus der Perspektive des molekularen Bürgerkriegs betrachtet, sie stärken permanent die eine Seite und schwächen permanent die andere (der Wille, wirkliche Fachkräfte ins Land zu holen, ist ja noch unterentwickelter als Merkels Deutsch). Der faire Blick Schmidts auf das Problem wurde durch eine einseitige Schuldzuweisung a priori ersetzt, und die gelenkten Medien werden dieses Programm bis an ihr Ende durchziehen. Deswegen sind deutsche Täter immer ein bisschen schuldiger als ausländische, bei denen mildernde Umstände zuhauf zutage gefördert werden (Traumata, kulturelle Gepflogenheiten, Unzurechnungsfähigkeit, Diskriminierung, Unterprivilegierung, Minderjährigkeit bis ins höhere Alter etc. pp.).

Allerdings hat freilich selbst der keckste Linke noch nie behauptet, dass migrantische Messerstecher, Kopftreter und Vergewaltiger sich bloß gegen „Rassisten“, „Nazis“ und spröde weiße Emanzen zur Wehr setzten. Die Delinquenz sogenannter Flüchtlinge wird auf andere Weise verharmlost, entschuldigt und entpolitisiert, während umgekehrt gegen Migranten verübte Straftaten Deutscher sofort eine politische Dimension erhalten. Unsere Frage lautet nun: Wie verhindert man Fälle wie in Bottrop? Eine Antwort im Sinne Helmut Schmidts wäre: Indem man Fälle wie in Amberg verhindert. Und wie verhindert man Fälle wie in Amberg? Indem man die „Einwanderung aus primitiven Entwicklungsländern“ (Schmidt) drosselt oder inzwischen besser ganz beendet.

Das wirft wiederum die Frage auf: Wer ist schuld an „Bottrop“, jenseits der individuellen strafrechtlichen Schuld des Pkw-Fahrers? Reflexhaft wurde in den sozialen Medien „die“ AfD in Vorschlag gebracht, weil sie die gesellschaftliche Stimmung gegenüber Ausländern verschlechtert habe. Ich erlaube mir die These, dass die gesellschaftliche Stimmung ohne die AfD ungefähr so viel anders wäre wie die Temperatur eines Fiebernden ohne Thermometer. Für die verschlechterte gesellschaftliche Stimmung gegenüber Ausländern sind ausschließlich Ausländer verantwortlich – nicht „die“ Ausländer, liebe Grüne und Braune, sondern ein exponierter Teil davon –, und um die Gründe zu erfahren, muss ein Mensch weder eine AfD-Veranstaltung besuchen noch eine AfD-Facebookseite lesen; volkswirtschaftliche Elementarkenntnisse, eigene Erfahrungen und, wenn diese fehlen, ein Blick in die Polizeiberichte oder die Meldungen der Regionalpresse genügen vollauf.

Wer von Amberg nicht reden will, soll also von Bottrop schweigen.

Dieser Beitrag erschien zuerst hier

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

73 Kommentare

  1. Wer war der Fahrer des PKWs in Bottrop nun wirklich ? Liebes jw Team, kommt hier langsam eine grosse Lüge von diesem InnenministersInnenministers Herbert Reul an das Tageslicht, der den Täter sofort als rassistischen Deutschen ins Netz über „sein Regierungspresse“ gebracht hat ? Ich und ganz viele andere erhalte seit heute aus sämtlichen Netzwerke, das der Täter ein bosnischer Migrant mit Doppelpass ist !!! Was stimmt hier ? Die Wahrheit wird rauskommen, ich glaube diesen „vermeintlichen FakeNews“ sogar, weil so schnell wie der Täter verurteilt und in in die rechte Ecke gestellt wurde, kam allen die ich kenne und mir sowieso schon total komisch vor. Ich bitte um Aufklärung, vielleicht kann das jw Team mal recherchieren, weil wenn das stimmen sollte, muss diese hässliche Innenminister seine Koffer packen.

    • Ich hab jetzt schon zwei Videos gesehen.
      In dem einen ist das Auto ein Kombi und im anderen eine Limosine.

      Ja was denn nun?

      Fake-News?

    • Daran sehen Sie doch, wie gestört der Fahrer war: Er ist mit zwei Autos gleichzeitig unterwegs gewesen! ;-))

  2. Wie man aus einem möglichen Unfall mit Fahrerflucht eine Amokfahr mit fremdenfeinlichem Hintergrund machen möchte (Langsame Fahrt, mit Warnblinker, Hupe und Bremse) und eine reale Hetzjagd verschweigt?

  3. Die aktuelle Uni Generation sieht Deutschland schon als nur noch eine
    von vielen Möglichkeiten an. Die haben die ganze Welt zur Auswahl. Und
    wo die zukünftigen Leistungsträger leben und Steuern zahlen werden, das
    wird ein sicheres Land sein, wo die Kinder in gute Schulen gehen und die
    Familie sicher leben kann. All das bietet Deutschland NICHT mehr. Daher
    war der Wahlkampf Slogan ein Rohrkrepierer. Dank hoher Steuern auf
    Löhne und Gehälter ist Deutschland unattraktiv, ein Haus können sich
    selbst Gutverdiener nicht mehr leisten. Und sicher leben auch nicht, und
    gute Schule mit überwiegend deutschen Schülern gibts auch bald nicht
    mehr. Gehen diese Leute weg, geht hier der Ofen aus. Ganz sicher. Dann
    ist der Sozialstaat am Ende. Das ganze wird gerade beschleunigt durch
    das Sterben der Auto Industrie. Ich sehe keine gute Zukunft mehr hier.

    • So ist es, aber die Masse an echte guten Fachkräften kommen leider schon lange nicht mehr aus Deutschland und der Ruf der Deutschen hat zudem die letzen Jahre auch Weltweit gelitten und das wird dank unserer Staatsführung wohl auch nicht mehr besser werden, wir werden immer unbeliebter (natürlich nicht bei den Sozialmigranten solang hier noch was zuholen ist).

  4. “Es gab die klare Absicht von diesem Mann, Ausländer zu töten“, so NRW-Innenminister Reul.

    Ausländer? Wirklich? Vermutlich wäre er mit seinem Wagen auch in eine italiensiche Pizzeria gerast, hätte den niederländlischen Blumenstand auf dem Wochenmarkt umgesäbelt, die schwedische Touristin auf dem Gehweg plattgewalzt oder den polnischen Automechaniker beim nächsten Reifenwechsel umgenietet. Akuter Nazi-Alarm!! Ganz Deutschland ein brauner Sumpf!!

    Tiefe Bestürzung, Betroffenheit und Erschütterung in Berliner Polit-Saustall.

    Merke: Immer auf das “Wording“ achten, denn so kann die Politik das Volk wunderbar in eine gewünschte Richtung lenken. “Ausländer“ (wie auch “Migrant“) ist ein äußerst schwammiger Begriff, der pauschal Menschen vermengt, die nichts, aber auch gar nichts miteinander zu tun haben. Meine oben genannten Beispiele in irgendeine Verbindung mit illegaler Einwanderung aus vorwiegend muslimischen Staaten Arabiens, Asiens oder Afrikas zu bringen, die sich seit 2015 auf Einladung unserer Kanzlerin großzügig ihrer krimineller Banden entledigt haben, ist geradezu skandalös! Das gleiche gilt für den Begriff “Migrant“, ein Begriff, der in euphemistischer Absicht nur noch synonym für Muslime benutzt wird. Aber mein niederländischer Nachbar, mein spanischer Kommilitone, mein griechischer Arbeitskollege usw. sind auch Migranten. Kein einziger von denen brauchte und braucht einen (muslimischen) Migrations- oder Integrationsbeauftragten, weil es bei diesen Leuten keinerlei Integration bedarf. Sie sind schon lange hier angekommen, oftmals bevor sie überhaupt einen einzigen Fuß in unser Land gesetzt haben und sie sind offensichtlich viel besser integriert, als es manch deutscher Politiker scheint.

    Zu dem Vorfall in Bottrop: mehr Hintegrundwissen wäre hier dringend angebracht. Wenn es stimmt, dass der Mann eine paranoide Schizophrenie hat, dass er bereits Insasse einer geschlossenen Abteilung war, Tabletten abgesetzt und nicht mehr richtig eingestellt war, dass er seit Jahren arbeitslos ist, von Hartz4 leben muss und dazu noch alleine und ausgegrenzt, ohne Partnerin oder Familie lebt, dann ahnt man, dass dieser Mann offensichtlich wirklich in einer emotionalen Stresssituation war. Menschen mit dieser Erkrankung neigen zu starken emotionalen Ausbrüchen und reagieren äußerst empfindlich auf externe Stressoren. Kann es also sein, dass er sich an diesem Abend provoziert gefühlt hat (wurde evtl. sein Auto mit Feuerwerk beschossen?) und er deswegen panisch reagiert hat? Das soll nicht die Tat als solche entschuldigen, aber doch zumindest mal etwas Sachlichkeit in die Diskussion bringen, bevor wieder nach neuen Gesetzesverschärfungen geschrien wird.

  5. Nicht mutig genug, Herr Klonovsky.

    Als am 22.03.1622 Pamunkey-Indianer rund um Jamestown im James City County zahlreiche Farmen überfielen und 347 Kolonisten töteten, da waren nicht „exponierte Teile“ dieser Ausländer für die schlechte Laune der Indianer verantwortlich, sondern die simple Tatsache, dass die Indianer ihre Verdrängung durch Fremde generell nicht akzeptieren wollten.

    Heute würde man diese, nach ihren Jahrhunderte alten Traditionen lebenden Indianer, als xenophobe Rassisten sehen, die in einer bunten, weltoffenen und vor allem toleranten Gesellschaft einfach nichts zu suchen hatten und deshalb zurecht entweder umgebracht, deportiert („Nazis raus“) oder zumindest in Reservaten gehalten werden mussten, damit die „Flüchtlinge“ aus Europa das ehemalige Land der Indianer endlich ohne Belästigung in Frieden, kultureller Vielfalt und Toleranz so wundervoll am Laufen halten konnten.

  6. Was ich mich frage: wieso konnte der erst in aller Seelenruhe in Bottrop in die Menge fahren und dann ließ man ihn unbehelligt weiter bis nach Essen fahren, wo er dann erneut versuchte zu töten. Das kapier ich nicht.

  7. Der Vorfall in Bottrop kam seltsamerweise zeitlich recht passend zu der Hetzjagd gegen Deutsche in Amberg.
    Besser hätte das nicht passen können und wen der nicht passiert wäre, hätte man ihn erfinden müssen.
    Was wirklich dahinter steckt, werden wir nie erfahren.
    Es soll ja wohl ein „Rechtsradikaler“ gewesen sein (der Begriff wird ja schnell verwendet).
    Habe nirgendwo gehört, dass es sich da eventuell um einen traumatisierten Deutschen gehandelt haben könnte, bei dem die ständigen Gewalttaten durch Migranten und Asyltouristen zum Durchbrennen seiner Sicherungen geführt haben und dass man u.U. aufgrund Drogenkonsum beim ihm Verständnis haben muß und dass jetzt erst mal eine psychische Betreuung höchste Priorität hat.

  8. Selbstverteidigung muß doch erlaubt sein! Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es zurück,sagt ein deutsches Sprichwort.

  9. Das kann nicht sein. Es wurde heute erst ein Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft erlassen. Der Haftbefehl lautet auf Verdacht des mehrfachen versuchten Mordes.

    • Ich schätze. im besten Falle läuft es für den Mann auf eine dauerhafte Psychiatrisierung hinaus. Dort trifft er dann auf extreme Exemplare des Klientels, das er er so sehr schätzt.

  10. Ich habe mir die Nachrichten angetan. War wohl ein Fehler. Silvester ist nur Bottrop passiert. So dick kann mein Hals überhaupt nicht werden. Wenn ich die bekannt gewordene Liste sehe, was wirklich alles in der Silvesternacht in Deutschland passiert ist, dann ist der Vorfall fast als Pillepalle abzutun. Zum Glück hat Jouwatch sich die Mühe gemacht, auch auf die unzähligen anderen schlimmen Vorkommnisse aufmerksam zu machen.

  11. Wie der geistig kranke Täter politisch instrumentalisiert wird, erkennt man auch daran, dass heute in welt nur die ausländischen Opfer im Einzelnen erwähnt werden. Die deutschen Opfer dagegen, die es ja auch gegeben hat, finden keine Erwähnung. Unglaublich!

    • Und genau diese Ungerechtigkeit schafft den puren Hass, der immer mehr und verständlicherweise um sich greift. Und Merkel mit ihrem Speichel leckenden Regimeclan ist schuld daran. Sie ist mit Schuld, an jeder Gewalttat, die irgendwie mit Ihren „Füchtlingen“ zu tun hat. Egal in welche Richtung. Ob von den Merkelschützlingen auf uns, oder von uns auf ihre „Flüchtlinge“. Sie ist die Hasspredigerin, die Hetzerin. Ich selbst bin von Merkel das Hassen gelehrt worden. Ich hasse diese Frau abgrundtief und wünsche ihr alles, aber nichts gutes. Noch nie habe ich so tiefen Hass empfunden.

  12. Die meisten Deutschen haben noch immer nicht die geringste Vorstellung von dem, was wir ins Land gelassen haben. Wenn erst einmal die Geldströme (Zusammenbruch des Sozalsystems) zu den Versorgungssuchenden versiegen, wird es knallharte Verteilungskämpfe geben, die die bisherigen Messerattacken, Raube und Morde harmlos erscheinen lassen werden.

    Und auch FJS hatte Weitblick.
    1986 im BT:
    „… wenn diese Bundesrepublik Deutschland einen fundamentalen Richtungswandel in Richtung rot –grün vollziehen würde, dann wäre unsere Arbeit der letzten 40 Jahre umsonst gewesen, dann wäre das Schicksal der Lebenden ungewiss. Und die Zukunft der kommenden Generationen, ihr Leben würde auf dem Spiel stehen.“

    Und genau da stehen wir jetzt. Was er nicht vorausgesehen konnte war, daß seine eigene Partei sich auf die Seite der Roten und Grünen schlagen würde.

    • # Geldströme
      Hat die Kanzlerin vielleicht schon das Signal gegeben,
      dass die „Spiele“ beginnen sollen?
      In meiner Heimatstadt mitten im Ruhrgebiet, gibt’s heute kein Geld an den Automaten.
      Angeblich streiken die Sicherheitsleute der Werttransporter.

    • Die wissen genau was die da rein lassen!
      Material dass man zum Bürgerkrieg braucht.
      Linksgrünes Tuntenland hat dem nix entgegen zu setzen.
      Alles so gewollt.

    • Bei den Politikern gebe ich ihnen Recht. Ich rede aber vom „gemeinen Michel“, der z.B. noch brav vor der Klotze sitzt und ÖRR guckt, weil er es schon immer getan hat (Allein die Tagesschau hat jeden Tag noch 11 Mill. Zuschauer) Alles ist gut, nur die bösen Rechte sind das Problem. Nichts ist bequemer als den Kopf in den Sand zu stecken.

      „In seinem Sessel behaglich dumm, sitzt schweigend das deutsche Publikum”
      (Karl Marx)

    • Die Gutmenschen finden doch für Alles eine Entschuldigung, wahrscheinlich auch für die eigene Verzierung mit Messern. Bei Amberg fiel ihnen der Alkohol ein, denn Deutsche sind auch enthemmt wenn sie zuviel davon erwischen. Der Alkoholwert der prügelnden Invasoren würde mich schon interessieren, wahrscheinlich liegt er bei 0,6.

  13. Die Bundesregierung hat letztens über ihre Medien verlauten lassen:
    ,,Zusammenrottungen und Hetzjagden auf anders aussehende Menschen werden nicht geduldet.“
    Laut Zeugenaussagen und Opferaussagen bestand die Gruppe der arabischen Jäger aus mindesten 6 Personen und ihre Opfer, die über 2 Stunden durch halb Amberg gehetzt, zu Boden geworfen, geprügelt und getreten wurden, sahen völlig anders aus.
    Warum wurde das über 2 Stunden lang geduldet,
    warum gibt es diesmal keine Pressekonferenz mit einer Stellungnahme der Kanzlerin,
    warum laufen noch keine „Talkshows“ zu den Jagdszenen?

    • Die Tookschooos liegen noch im Winterschlaf und die Handyaufzeichnungen sind vielleicht nicht so aussagend.

    • Gibt es dazu überhaupt Handyaufzeichnungen?
      Seltsam, dass ich keine finde.
      Alle schon dem Zensurministerium zum Opfer gefallen?
      Und wenn es welche gäbe, würde das unsere merkeltreuen Toookschoootanten wie Illner, Will und Maischberger interessieren?

  14. Ich habe bis jetzt 2 Videos von dem angeblich „fremdenfeindlichen Anschlag“, wie ihn die merkelschen Propagandamedien nennen, des mutmaßlich Deutschen Täters gesehen.
    In einer Aufnahme ist zu sehen, wie ein PKW in Schrittgeschwindigkeit durch die Fußgängerzone fährt und eine Person auf der Motorhaube „mitfährt“.
    In der anderen Aufnahme wird der vielleicht gleiche PKW schon bei der Anfahrt direkt gefilmt, dieser bremst ab, fährt langsam auf den Gehweg, wendet, fährt wieder davon.
    Besonders diese Aufnahme erscheint mir gestellt.
    Sollte es nicht gestellt sein, frage ich mich, wie die Anklage des Staatsanwaltes lautet?
    Etwa Mordversuch?
    Fahre ich in Schrittgeschwindigkeit, wenn ich mit meinem PKW Menschen töten will?

  15. Erstmal ist es sehr schwierig in Bottrop keine Migranten zu treffen und was sehr merkwürdig ist das laut Video ein Mercedes T- Modell zu sehen ist und bei der Verhaftung (Bild Welt) eine Mercedes Limousine.

  16. Wenn das in Amberg keine „fremdenfeindliche“ Hetzjagd auf „diejenigen, die schon hier länger leben“ war, was dann – und es ist zunehmend kein Einzelfall mehr! Wo bleibt dieser verarschende bräsige – „Bundespräsident“ – Steinmeier mit einem Konzertaufruf der Kakophoniegruppe „Feine Sahne Fischfilet“ und das entsprechende „verblödende“ Statement der „islamophilien Blutkanzlerin“ Merkel dazu!

    • Die sind noch im Silvesterrausch und können nichts dazu beisteuern. Kommt noch, nächste Woche, wenn die Hl. Könige kommen, da haben sie wieder Ursache auf uns Deutsche einzuhämmern.

  17. Das ist doch Blödsinn!
    Die sind ja noch nicht einmal fertig mit den Ermittlungen!!
    Versuchen Sie doch, bitte, vor dem Kommentieren nachzudenken!

    • Also die Wachswatte aus den Gehörgängen zu entfernen wäre vielleicht auch noch ein probates Mittel!

    • Also bei Ihnen trifft der Spruch,
      dass Dummheit das Selbstbewusstsein stärkt, aber wirklich voll zu!
      Sie 🤡 sind ja ein richtiges Paradebeispiel!

      Aber das reicht auch für heute und deshalb werde ich Sie (für mein Profil) sperren. Und dann ist wieder Ruh‘! 😇

    • In den linken Medien wird nur noch von einem Nazi geschrieben.
      Der AfD-Mitgliedsausweis wird verzweifelt gesucht.
      Hat man unter dem Fahrersitz schon nachgeschaut?

  18. Die Botschaft könnte lauten: Nur ein bekloppter Deutscher begeht solche Taten. Damit sollen die deutschen Normalos von vergleichbaren Taten abgehalten werden. Leider habe ich dennoch die Vermutung, dass dadurch Nachahmer auf den Plan treten könnten. Was das bedeuten könnte möchte ich mir lieber nicht ausmalen.

  19. Überraschung, die innenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Irene Mihalic, versucht krampfhaft einen Bezug zu rechten Kreisen herzustellen. Es müsse geklärt werden „ob der Täter sich in irgendeiner Weise in rechtsextremen Kreisen bewegte und seine Tat damit in Verbindung steht“.

  20. Wer diesen Anschlag als Politiker nun instrumentalisiert, möge dann aber auch bitte folgende Fragen beantworten:

    Wie viele Deutsche wurden seit 2015 durch Flüchtlinge getötet? Wie viele Flüchtlinge wurden durch Deutsche getötet? Wie viele Flüchtlinge wurden durch Flüchtlinge getötet? Wie viele Rudelvergewaltigungen gab es in Deutschland jährlich vor 2015? Wie hat sich die Anzahl der Rudelvergewaltigungen seit 2015 geändert?

    Vorsicht! die Antwort auf diese Fragen könnte Teile der Bevölkerung verunsichern!

    • Vielleicht hat man für den Fake eine Gummipuppe ans Steuer eines selbstfahrenden, ferngesteuerten PKW gesetzt?

    • Aha, darum ist er flugs als psychisch belastet erklärt worden. Trauma und alles was dazu gehört, hatte wohl Kriegserinnerungen.

  21. Der Täter von Bottrop leidet an Schizophrenie, einer schweren psychischen Erkrankung, die eine Spaltung der Persönlichkeit verursacht. Trotzdem steht hier der Hass auf Fremde im Vordergrund. Und die Medien stürzen sich darauf, als sei nun endlich bewiesen, das Deutsche vermehrt rechtsradikal und ausländerfeindlich sind. Bei Gewalttaten von Migranten gegen Deutsche dagegen wird alles verharmlost. Unglaublich wie hier von der Mainstreammedien ein kranker Einzeltäter für ihre politischen Zwecke instrumentalisiert wird.

    • Wäre der Täter Ausländer, (Bosnier), und die Opfer Deutsche, wie in Recklinghausen kurz vor Weihnachten mit 1 Toten und 9 teils schwer Verletzten, wäre es ein Suizidversuch gewesen.
      Das wusste die Polizei schon 1 Stunde nach dem „Unfall“ und der Täter kam in eine psychiatrische Klinik.

  22. Die Erniedrigung der normalen Menschen in Europa spielt natürlich auch hinein. Die stāndige Hetze, die Verdrehungen, Unwahrheiten und das immer mit Bezug auf die sogenannten Flüchtlinge.
    Hātte man selbst und Angehōrige eine gute Perspektive und wüsste seine Menschenwürde beachtet, und kōnnte man sich kritisch austauschen zu den Problemen, die bestimmte ethnische Gruppen mit sich bringen, wāre es emotional nicht so belastend und geradezu krankmachend.

  23. Vielleicht ein Traumatisierter schon länger hier lebender?
    Ein Opfer der linksgrünen Rautengehirnwäsche seit 2015

  24. Was hört man in den Medien: „Kein Einzelfall…da öfter versucht.. “ In Amberg waren es aber komischer Weise 12 Einzel(l)fälle. Wenigstens wurde die „Psychisch labil“ Karte auch in diesem Fall gezogen.

  25. Was hört man in den Medien: „Kein Einzelfall…da öfter versucht.. “ In Amberg waren es aber komischer Weise 12 Einzel(l)fälle. Wenigstens wurde die „Psychisch labil“ Karte auch in diesem Fall gezogen.

  26. Das habe ich schon in der Epoche geschrieben:

    1.) Migrationshintergrund?

    2.) Psychisch gestört? Warum ist das dann fremdenfeindlich? Bei den
    Goldstücken verhilft die Erkrankung ja über
    „Allahu Akbar-Messer-Morde“ usw. hinweg …

    3.) War es überhaupt eine gezielte Attacke oder waren da nur zwangsläufig ein
    paar Eindringlinge die Opfer?

    Recherche Recherche Recherche …

  27. Der Fall von Bottrop stinkt gewaltig, irgendwie wusste man das doch schon bei Eintreffen der Meldung.

    • Ja, weil es da ja schon hiess: Menschenjagd.
      Wenn weisse Europåer Opfer werden, ist ja von Menschen nicht die Rede. Sind ja nur Nazis. Wenn verlogene Asylparasiten mit Horrorkultur betroffen sind, ja dann …

Kommentare sind deaktiviert.