Allahu akbar! Bombendrohung am Flughafen Amsterdam

Foto: Von ingehogenbijl/Shutterstock

Das Jahr 2018 endete so, wie man es schon gewohnt ist. Mit einer Bombendrohung und dem Ruf Allahu akbar. Die „Bild“ vermeldete gestern Abend, dass ein Mann im Amsterdamer Flughafen Schiphol am Silvesternachmittag mit einer Bombe gedroht hatte!

Die Abflughalle 3 konnte sofort evakuiert werden, während Beamte der Grenzpolizei den Verdächtigen umstellten. Nachdem der Verdächtige nicht auf die Zurufe der Polizisten reagieren wollte, griffen diese zu und überwältigen ihn – ohne einen Schuss abgeben zu müssen.

Laut Zeugenaussagen soll der Mann „Allahu akbar“ gerufen und einen Koffer bei sich gehabt haben.

Die Abflughalle 3 wurde noch vor dem großen Knall wieder freigegeben.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

11 Kommentare

  1. Wer „Allah ist größer“ schreit und Menschen damit in Angst versetzt – ob mit oder ohne drohende Gefahr – ist für mich ein Untermensch und hat in meinen Augen jedes Recht auf „normale“ Behandlung im Sinne des Menschenrechts verloren. Klingt hart? Hmm… was sagt der Koran denn über „uns“, die Ungläubigen. Europa sollte mit dem Pack mal so umgehen, wie es nötig ist, damit selbst der dümmste Bückbeter versteht, dass hier mal Schluss mit lustig ist. ISLAM = KREBS!!

  2. Früher wünschte man sich ein gutes neues Jahr. Nach 14 Merkeljahren wird einem „Allahu akbar“ gewünscht.

  3. Jetzt regt euch mal nicht über diese Islamanhänger auf.
    Letzte Nacht hat sich bewiesen, dass Millionen Deutsch auch kein Problem haben, Sprengkörper zur Explosion zu bringen.
    Das wird Linke und Gutmenschen künftig bei jedem Anschlag veranlassen “ Deutsche machen das auch“ zu rufen 😉

  4. Vielleicht war es eine morgenländische Art der Zukunftsdeutung. Am letzten Tag des Jahres. Nomen est Omen.
    Schiphol …. statt dem „p“ ein „t“ und es stimmt fast. Der Zustandsbericht 2019 für Europa vielleicht?
    Frohes neues Jahr!

Kommentare sind deaktiviert.