Sänger sagt Benefiz-Konzert für Opfer linker Gewalt aus Angst vor linker Gewalt ab

"Antifaschistische" Aktion (Bild: Screenshot)
"Antifaschistische" Aktion (Bild: Screenshot)

Sachsen/Leipzig – Weil er den Saal seines Gasthofes der AfD vermietete, geriet ein Wirt ins Fadenkreuz der Antifa. Linksextremisten verwüsteten seine Gaststätte. Unterstützer, darunter Künstler, haben sich bereit erklärt, den Wirts-Leuten zu helfen. Zu einem geplanten Benefizkonzert hat nun jedoch der erste Künstler seine Zusage zurückgezogen: Er habe Angst vor den linken Gewalttätern.

Antifa-Sturmtruppen verwüsteten Anfang November den Veranstaltungsort, an dem der Kreis-Parteitag der AfD stattfinden sollte (jouwatch berichtete). Auf der linksextremistischen Plattform Indymedia hatte sich eine Antifa-Gruppe zum Anschlag bekannt. Den Wirtsleuten entstand ein beträchtlicher Schaden. Helfer, darunter auch bekannte Leipziger Musiker wollten mit einem Benefizkonzert am 4. Januar helfen. Nun möchte Schlagerstar Hans-Jürgen Beyer, der ebenfalls beim Konzert eingeplant war, lieber doch nicht auftreten: „Ich habe Angst“, erklärte er gegenüber der Leipziger Volkszeitung.

Familienmitglieder hätten ihn angerufen und ihm den politischen Hintergrund des Anschlags erklärte. „Ich bin auch gegen Gewalt, aber ich möchte mich politisch nicht benutzen lassen“, so der Musiker, der auf Nachfrage ergänzte „Ich habe Angst.“ Angst vor ähnliche Gewalttaten bei seinen Auftritten oder bei ihm zu Hause.

Die Leipziger AfD, deren Veranstaltung offenbar die linksextreme Attacke ausgelöst hat, will das Benefizkonzert unterstützen. Ihr Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Siegbert Droese hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) angeschrieben und ihn gebeten, ebenfalls „ein Zeichen für einen freien Meinungsstreit“ zu setzen. Eine Antwort aus Berlin stehe noch aus, teilt die AfD Leipzig auf ihrem Facebook-Auftritt mit. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

32 Kommentare

  1. Für das neue Jahr wünsche ich der Antifa das, was sie anständigen Bürgern an den Hals kreischen ! All das und noch viel mehr !!!

  2. Wann „darf“ die Antifa den ersten AfD-Anhänger erschießen?
    Was ist, wenn der Antifant nicht trifft und der AfDler schießt zurück? Ist das dann Notwehr oder Mord aus niederen Beweggründen?
    Die Antwort ist klar.

  3. „Ich habe Angst“

    Es sind wieder dunkle Zeiten in Deutschland ausgebrochen. Und es wird wieder von den Politikern ignoriert.

    • … wird wieder von den Politikern ignoriert … oder meinten sie vielleicht : wird wieder von den Politikern initiiert ? So eine Wortverwechselung kommt ja schon ‚mal vor …

    • Initierung erfordert eine gewisse Initiative sowie das Wissen um die Konsequenzen.

      Ignoranz wiederrum entsteht aus Unwissenheit und Dummheit.

      Einmal dürfen Sie raten, was ich davon unseren Politikern zutraue…

  4. Haha und die erwarten ernsthaft, daß Steinimäuschen sich da positioniert….???
    *schlapplach*
    Von dem kommt doch nur völlig Sinnfreies. In dem Fall könnte es so ähnlich wie „Man muß sich halt für die „richtige“ Seite entscheiden…“ klingen….

  5. Warum so kompliziert? In Zonenzeiten gab es KEIN Internet, KEINE Handys und kaum Telefon für Ottonormalarbeiter. Trotzdem wurden FDJler und Systempfeifen in Kneipen gelockt, um sie dann zu maßregeln…

  6. Die Beweggründe des Sängers mögen tatsächlich die Angst gewesen sein. Aber ich fürchte es war eher die Angst keine Auftritte mehr zu bekommen. Die Macht der linken Strukturen reicht weit. Sie schafften es sogar Staatsfeinde im ÖR Rundfunk zu loben und vom Bundespräsidenten und den ganzen Lakaien zu huldigen.

  7. Erst zusagen und dann einen Rückzieher machen ist einfach nur feige.
    Dass Steinmeier sich nicht meldet und das Konzert somit unterstützen wird, das war zu erwarten. Er bekennt sich ja zur anderen Seite, wie er in Chemnitz bewiesen hat.

    • Blöd genug nicht zu antworten, ist er. Keine Antwort ist auch eine Antwort und der Steinkauz hätte sich damit einmal mehr vorgeführt.

    • Wieviele würde es interessieren, wenn er nicht antworten würde? Oder noch besser gesagt: würde es für ihn Konsequenzen geben wenn er nicht antworten würde oder eher wenn er doch antworten würde ?!

  8. Warten wir mal ab, vielleicht spendet ja Herr Steinmeier den Schaden in Höhe von 55.000 Euro von seinen üppigen Diäten. Das wären gerade mal drei Monatsgehälter. Er redet doch immer von Demokratie und Nächstenliebe.

    • Bitte nicht die Nebeneinnahmen aus seiner Tätigkeit als Kuratoriumsvorstand bei „Deutschland hilft“
      vergessen. Ist ein erfolgreiches Schlepper-koordinationsunternehmen der Asylindustrie.

  9. Huch, gibt es etwa auch Gewalt von links? In der Zeitung steht doch, wenn überhaupt, die würden immer nur „rangeln“.

  10. „Bundestagsabgeordneter Siegbert Droese hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) angeschrieben und ihn gebeten, ebenfalls „ein Zeichen für einen freien Meinungsstreit“ zu setzen. Eine Antwort aus Berlin stehe noch aus,“

    Die Antwort kennen wir schon alle.
    Wenn es überhaupt eine gibt wird sie zwangsläufig „nein“ lauten.

    Feine Kotze Arschfilet Fanboy Steinbeisser kann nicht anders. Er ist halt ein lupenreiner „Demokrat“

  11. In 5 Jahren wird sich die staatlich finanzierte ANTIFA zu einer terroristischen Organisation, ähnlich der Baader-Meinhof Mörderbande entwickelt haben.

    • Das sind diese Hohlköpfe bereits. Es fehlen lediglich nur noch ein paar Leichen.
      Es ist keine Frage ob, sondern nur wann.

    • Falsch. BaaderMeinhof musste aus dem Untergrund agieren. Die Antifa genießt Staatsratsschutz und finanzielle Unterstützung des Bundesfamilienministeriums im Merkelsystem. Ausgezahlt von der ekelhaften Antonio Amadeo Stiftung unter Leitung der Stasi-Funktionärin und engen Merkel Freundin (aus alten SED-und Stasi Tagen) Anetta Kahane.
      Wunderbar beschrieben in „Merkels Maske“ von Hinrich Rohbohm.

    • Guten Morgen Hartmut Dehl,
      habe ich doch geschrieben, staatlich finanziert. Aber erstmal ein halbwegs gutes 2019, wir sollten jeden Tag genießen, es wird viel schlimmer als 2018

    • Ein Klick in Wikipedia lohnt: Krasser Lebenslauf dieser Anetta Kahane. Einmal Spitzel, immer Spitzel. Oder: Der größte Lump im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant. Achtung: Diplomatische Vorsicht ist geboten! Feind hört mit.

  12. Der Bundes-Uhu und Grüß-August wird da nicht antworten. Der muss sich doch um die ranzigen Fischabfälle und Toten Hoden kümmern.

    • Keine Antwort ist auch eine Antwort und der Steinkauz hätte sich damit einmal mehr vorgeführt. Das ist wahrscheinlich auch der primäre Zweck des Anschreibens von Siegbert Droese.

Kommentare sind deaktiviert.