Wahlen 2019: Brandenburgs CDU-Chef will mit „allen“ reden

Ingo Senftleben (Pressefoto)
Ingo Senftleben (Pressefoto)

2019 wählen die Bürger in Brandenburg, Thüringen und Sachsen-Anhalt ihre Landtage. Erstmals könnte hier die AfD stärkste Kraft werden. Da es der CDU ausschließlich um den Machterhalt geht, will Brandenburgs CDU-Chef Ingo Senftleben sowohl mit der AfD wie auch mit den Sozialisten von den Linken sprechen.

Ingo Senftleben, Partei- und Fraktionschef der CDU in Brandenburg, hat angekündigt, nach der Landtagswahl 2019 – solle die CDU dort stärkste Kraft werden – auch mit der AfD und den Linken sprechen zu wollen. Aus der AKK-Chefetage kam bereits eine maximale Distanzierung. Zumindest was die AfD betrifft.

Wie ernst die Aussage des 44-jährigen ehemaligen Maurers zu nehmen ist, lässt sich vermutlich an seinem bisherigen politischen Tun ablesen. Als Unterstützer von Angela Merkels „Flüchtlingspolitik“ posaunte er noch vor drei Jahren herum, dass es unter seiner „Führung“ keine Annäherung an die AfD geben werde. Und mit Blick auf die Landtagswahl 2019 in Brandenburg sehe er unter dem AfD-Landesvorsitzenden Andrea Kalbitz auch keine Gemeinsamkeiten.

Ganz offensichtlich ist auf Senftlebens „Gesprächsangebote“ in alle Richtung leeres Unionsgeschwätz. Das Herz des CDU-lers scheint weit links zu schlagen. Denn mit der Linkspartei könne sich Senftleben eine Koalition sehr gut vorstellen, heißt es dazu laut Spiegel Online. Aktuell fragt sich Senftleben, ob die Union ihr Verhältnis zu Linkspartei überdenken muss. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

16 Kommentare

  1. „Sein oder nicht sein….das ist hier die Frage“ (Hamlet) Will er regieren, muss er auch mit der AfD sprechen und evt. koalieren.

  2. Macht weiter so ihr Pharisäer !! Eure Wählerschaft wird es euch „danken “ !
    Dieser Dreck hängt wie angetackert an der Macht und damit an den Fresströgen ! Aber zumindest in „Dunkeldeutschland“ NICHT MEHR LANGE !!!
    Hä Hä Hä Hä Häääääääääääääääääääää !!!!!!!!!!!!!!!!

  3. ……was der Partei-Knecht will ist irrelevant.
    Seine Vorsitzende und das „Ding“ werden ihm schon sagen, mit wem er zu „Reden“ hat.
    Polit-Theater um Demokratie vorzugaukeln.

  4. Ingo Senftleben, geh aus der Politik, werde Versicherungsvertreter und verarsche die Leute dort, bei uns bist du an der falschen Adresse

    • Protest! Versicherungsvertreter ist ein genauso ehrlicher Beruf wie Breamte, Verkäufer im Supermarkt, Bauarbewiter….
      Ich war es viele, viele jahre. ich habe nie jemanden betrogen.

  5. Brummbär feixt :

    Da hat aber jemand mächtig Düsengang ,dass er die Putzerkelle wieder ins zart gewordene
    Politikerhändchen nehmen muss ! Ist der Stuhl schon dünnflüssig ? Wird schon,wird schon.
    Um ihre pummelig warmen Pöstchen zu behalten würden diese Parasiten sogar ihre Seele
    verkaufen, wenn sie eine hätten.

    • Ich hab doch verdammt gelesen:“…ihre pummelig warmen Höschen!“
      Da war wohl der Wunsch der Vater des Gedankens. 🙂

  6. Liebe Freunde und Freundinnen 😉 in den „neuen“ Bundesländern: Macht es bitte besser als die NRWessis und nehmt dem armen Kerl die Gewissensentscheidung ab, mit wem er nach der Wahl reden soll.

  7. CDU Markenkern? Billige Wahlkampflügen! Mit der besten als BK vorne dran!

    „Was vor der Wahl gesagt und nach der Wahl getan wird sind verschiedene Sachen“.
    Ferner schätze ich mal dass die „Ergebnisse“ für eine Schwarz/Dunkelrot Koalition entsprechend vorbereitet werden.
    Warum wurde in Bayern nicht Schwarz/Grün Installiert? Man will den Deckel noch draufhalten, noch sind die Einheimischen Bayern zu stark. Ein paar Jahre braucht es noch!

    • Wie hat unser aller Staatsratsvorsitzende noch nach der vorletzten Wahl ins Mikrophon gestottert: Keiner kann davon ausgehen, dass das, was vor der Wahl versprochen wird, auch nach der Wahl eingehalten wird. Oder so ähnlich. Das ist der CDU-Markenkern!

  8. Es geht hier einzig darum vergraulte CDU besser SDU Wähler wieder zurück zu holen. Nach dem Motto ihr könnt uns wählen wir regieren dann mit der AfD und damit habt ihr erreicht was ihr wolltet.
    Es ist auch merkwürdig das eine Partei die vielleicht nicht stärkste Kraft wird vor der Wahl darüber philosophiert mit wem sie reden wollen. Entscheidet das nicht der Gewinner der Wahl? Der SDU Mann kann seine Koaltionswünsche äußern aber mit wem man reden will ist anMaasend.

  9. Notfalls mit dem Teufel, um nur ja nicht mit der AfD ernsthafte Koalitionsverhandlungen führen zu müssen. Er wird es tun, um sein Gesicht nicht zu verlieren, sofern er als CDU-Mitglied seit 2015 noch eins haben darf.

  10. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das die C*DU gemeinsame Sache mit der Mauermörderpartei macht — das Ergebnis der der 7 Wochen später stattfindenden Thüringenwahl wäre dann der Fangschuss für die C*DU im gesamten „Osten“ !

  11. solche Typen sind übelste Sorte! Hoffentlich kommt der UNTERGANG der altparteien weg mit diesen Dreck. Das Volk ist denen egal ! seit Jahrzehnten werden wir das deutsche Volk von diesen gesindel abgezockt .

Kommentare sind deaktiviert.