Nostradamus sagte Flüchtlingskrise und Islamisierung Europas voraus

Foto: Collage

Hochtaunus – Beim Abschreiben der Textzeilen zittern die Hände: „Gegen das Adlerland (Deutschland) richtet sich ein großer Kraftaufwand an Menschenmassen. Durch den fast ganz Europa und der Erdkreis gequält wird… Aber den Pannoniern (Österreich, Ungarn…) geben Leben und Tod neue Kraft.“

Die Zeilen stammen von dem großen jüdisch stämmigen Gelehrten, Arzt, Mathematiker und Astrologen Nostradamus (1503-1566) und beziehen sich auf den Zeitraum um 2025. Das Buch, aus dem die Sätze zitiert sind, erschien als Übersetzung von Alexander Centurio das erste Mal 1966! Vor-APO-Zeit. Außer ein paar türkischen Gastarbeitern, war vom Islam nicht zu sehen. Um ausländische Fachkräfte wurde händeringend geworben. Sie kamen als Freunde und Neubürger nicht als „Menschenmasse, die Europa quält“. Nachträgliche Manipulation also absolut ausgeschlossen. Hier handelt es sich um eine echte Prophezeiung aus der Feder eines bedeutenden humanistischen Gelehrten. Das ist kein Dreigroschenheft-Schund. Ebenso wenig wie Goldmanns „Die großen Weissagungen des Nostradamos – prophetische Weltgeschichte bis 2050“ 16. Auflage, 1977 Turmverlag, aus dem nachfolgend zitiert wird.

Das irre an der Prophezeiung ist, dass Nostradamus auch die Länder nennt, die sich gegen die Flüchtlingskrise erfolgreich zur Wehr setzen. Explizit Ungarn. Diese Länder haben durch die Krise eine neue Bedeutung, sprich „Kraft“ bekommen. Eine Verwischung und Vermischung mit dem 16. Jahrhundert ist ausgeschlossen, da Ungarn zum Zeitpunkt der Prophezeiung von den Türken völlig von der Landkarte getilgt war.

Aufstieg des arabischen Großreiches, Islamisierung und Bedrohung Israels

Gänsehaut bekommt man auch wenn man folgende Sätze über den neuen Aufstieg einer neuen arabischen Großmacht sieht.

„Die Synagoge, unfruchtbar und ohne Gewinn, wird Aufnahme finden, zwischen den Ungläubigen. Von der Tochter Babylons (Araber) droht ihr Verfolgung. Elend und traurig wird man ihr die Flügel abschneiden“

Zur Strategie der Islamisierung gehört auch der zunehmende Antisemitismus. Israel ist heute zunehmend isoliert. Israel wurden im wahrsten Sinne die Flügel gestutzt.

Dass Flüchtlingskrise und Islamisierung bzw. zusammenhängen beweisen u. anderem diese Sätze:

„Die Einwohner von Rhodos werden Hilfe erbitten, weil sie durch die Nachlässigkeit ihrer Erben sich verlassen fühlen. Das arabische Empire wird seinen Kurs verstärken, durch die Westmächte wird diese Angelegenheit berichtigt.“

Die Herausgeber glaubten 1966, es würde sich hierbei um den ägyptischen Machthaber Nasser handeln. Aber was hat der mit den griechischen Inseln zu tun? In Wahrheit wird hier der von Islamisten losgetretene Syrienkonflikt mit Aufstieg des IS thematisiert. Der wiederum hat die Flüchtlingswelle oder besser gesagt Flüchtlings-Invasion ausgelöst, die sich über die Türkei nach Griechenland wälzte. Besonders betroffen: Die griechischen Inseln. Die Griechen fühlen sich von ihren „Erben“ – Europa – insbesondere von Merkel vernachlässigt. „Berichtigt“ heißt, dass die Westmächte im Syrienkonflikt lediglich ein wenig „Schadensbegrenzung“ betrieben haben.

Einführung der Scharia!

Aber es kommt noch knüppeldicker: Für die Jahrtausendwende, deren Sonnenfinsternis 1999 ebenfalls angekündigt wird, sagte Nostradamus punktgenau die Islamisierung Frankreichs und Westeuropas voraus, und zwar mit Hilfe der Kirche und der Justiz (Schriftgelehrte):

 „Der libysche Fürst, der Macht hat im Westen wird die Franzosen stark für das arabische begeistern. Die Schriftgelehrten wird er sich willfährig machen, damit diese die arabische Sprache ins französische übersetzen.“

Im Klartext: In Frankreich und Europa wird die Scharia eingeführt! Diese Prophezeiung ist bereits zur Realität geworden. Beispiele sind den Lesern zur Genüge bekannt.

Kommt nach der Islamisierung eine neue arabische Invasion?

Für die Jahre 2025 bis 2030 rechnet Nostradamus mit einer neuen arabischen Invasion, diesmal mit bewaffneten Kämpfern!

„Der Orientale wird seinen Wohnsitz verlassen. Er wird die Apeninnen überschreiten, um Gallien zu erblicken: Durchbohren wird er vom Himmel her Gewässer und Schnee. Und ein jeder wird er mit seiner Knute schlagen“  

Hier ist auch ein Hinweis auf die dramatische Klimaveränderung angedeutet, die ja zusammen mit der Migrationsflut einsetzt. Ein Zeichen, das der Gelehrte wirklich unsere Zeit meint und nicht 1530, wo es erheblich kälter in Europa war.

Nostradamus sagt das Ende der Linken und Rückkehr des Christentums voraus

Hoffnung dürfte vielen Lesern dagegen diese Prophezeiung machen, die sich auf das Jahr 2040 bezieht. Sie trägt den Titel: Die Wiederherstellung der christlichen Religion nach politischer Umkehr von der linken Seite nach rechts.

Die Länder, Dörfer, Städte, Reiche, die die ersten Wege verlassen haben, um frei zu werden, und die sich dabei selbst in eine tiefe Knechtschaft begaben, werden heimlich ihrer falschen Freiheit überdrüssig. Sie werden beginnen nach dem Verlust der christlichen Religion, abgestoßen von der linken Seite, sich nach rechts zu wenden. Die lange unterdrückte Geistlichkeit wird zusammen mit der heiligen Schrift in ihre alten Ehren wider eingesetzt werden.

Auch Baba Wanga sieht Ende Europa und Islamisierung in ihren Visionen

Während sich Nostradamus als hochgebildeter wissenschaftlicher Pionier bei seinen Prophezeiungen auch auf astronomische Beobachtungen und Berechnungen verließ, trat die in Mazedonien geborene und in Bulgarien lebende Baba Wanga (1911-1996) vor allem als intuitive Wahrsagerin hervor. Durch eine Naturkatastrophe erblindet, entdeckte sie ihre ungewöhnlichen Fähigkeiten und wird laut BILD bis heute verehrt. Für dieses Jahr sagte sie Erdbeben und Flutkatastrophen voraus, eine Wirtschaftskrise für die EU, einen Mordanschlag auf Putin, eine Krankheit Trumps sowie ein Meteoriteneinschlag.

Nicht alles, was sie in der Vergangenheit prophezeite, wurde Wirklichkeit. Doch bleiben genug Dinge übrig, die einen gleichfalls schaudern lassen. Zum Beispiel den Angriff vom 11. September und das Krisenjahr für Europa 2016 mit Flüchtlingsinvasion und Brexit. Auch mit der Vorhersage, dass einmal ein Schwarzer Präsident werden würde, lag sie richtig.  Mit der Vorausschau, dass bis 2033 die Pole dramatisch abgeschmolzen sein könnten, greift sie auch nicht ins Leere.

Aber jetzt folgt das eigentlich Dramatische: Laut Wanga soll Europa 2043 fest in muslimischer Hand sein. Für Nostradamus beginnt da wieder ein neues christlichen Zeitalter. Dass die Zukunft nicht gerade rosig aussieht, verkünden beide unabhängig voneinander. Dass es medial begabte Menschen gibt, die Unheil vorausahnen können ist ein Fakt. Manchmal braucht man dazu nicht mal prophetische Begabung, sondern nur gesunden Menschenverstand. Manche besitzen beides. In schlimmen Zeiten ist eine solche Begabung eher Fluch als Segen, besonders dann, wenn alte Prophezeiungen längst Realität geworden sind. (KL)

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn Sie uns einen kleinen Beitrag spenden könnten!

Loading...