Unfassbar: Dreyer hält „moderate“ Erhöhung der Rundfunkbeiträge für notwendig

Foto: Collage

Mainz – Eigentlich war das zu erwarten, dass sich die regierenden Politiker mit ihren Propagandasendern solidarisieren: Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer unterstützt die Forderung von ZDF-Intendant Thomas Bellut nach höheren Rundfunkbeiträgen. Trotz aller Sparbemühungen der Rundfunkanstalten werde wohl „eine moderate Beitragsanpassung notwendig werden“, sagte Dreyer, die auch dem ZDF-Verwaltungsrat vorsteht, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). Dreyer erinnerte daran, dass der Beitrag seit 2009 nicht mehr erhöht, 2015 sogar von 17,98 auf 17,50 Euro gesenkt worden sei.

Zum 1. Januar 2021 stehe die nächste Beitragsanpassung zur Diskussion. Dabei gelte es die Empfehlung der Kommission zur Überprüfung und Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) abzuwarten, die Ende 2019 vorliegen werde. Zuvor hatte bereits Bellut deutlich gemacht, dass er eine moderate Erhöhung des Rundfunkbeitrags für notwendig hält.

Es reicht Typen wie Dreyer wohl einfach nicht aus, dass die Bürger gezwungen werden für etwas zu bezahlen, dass sie gar nicht verwenden wollen und es zeigt wie borniert Typen wie Dreyer sind und sich über das Wohl des Volkes hinwegsetzen. (Quelle: dts)

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.