Wie naiv muss man sein!: Maren postete vor ihrer Ermordung Video gegen „Islamophobie“

Foto: Screenshot/Video

Marrakesch-Oslo – Wurde die Norwegerin Maren Ueland, die gemeinsam mit ihrer dänischen Freundin am Fuße des Atlasgebirges von Islamisten überfallen und hingerichtet wurde, Opfer ihres eingefleischten Stockholmsyndroms und ihrer schweren Wahrnehmungsstörungen? Vor wenigen Jahren, auf dem Höhepunkt der Vergewaltigungswelle durch muslimische Migranten in Norwegen, postete Maren ein Video gegen „Islamophobie,“ das die Welt in einem Osloer Neubauviertel buchstäblich auf den Gutmenschkopf stellt.

Das reißerische Propagandavideo zeigt eine blonde norwegische Mutter, die mit ihrem blonden Kind auf dem Gehweg läuft und einem bärtigen Mann im typischen Islamistenoutfit begegnet. Plötzlich springen Polizisten aus einem Auto und rennen auf den Araber zu, der zu allem Überfluss eine große Tasche, in der eine Halbautomatik, eine Bombe oder Drogenlieferung versteckt sein könnte, geschultert hat. Doch anstatt den möglichen Dschihadisten zu überwältigen, rennt das Einsatzkommando an dem norwegischen Neubürger vorbei und stürzt sich auf einen blonden norwegischen Yuppie im Business-Anzug, der sich nach Überwältigung durch die Beamten als Koks- oder Heroindealer entpuppt. Der finster dreinblickende Islamist im Kaftan dagegen erweist sich in der nächsten Szene als liebevoller Familienvater, der für sein Töchterchen einen kleinen Tretroller aus dem Terrorkoffer zaubert und sein Söhnchen auf die Schulter nimmt, ehe er mit seiner ziemlich verhüllten Frau von dannen zieht. Die kopflose Aktion endet mit dem Schriftzug „Think for yourself“ und ist mit dem Slogan „Beurteile niemals Menschen nach ihrem Äußeren“ überschrieben. Für das großenteils nach Scharia-Regeln lebende Marokko ein gefundenes Fressen. Wie die Medienplattform merkur.de berichtet, hat die Seite „Morocco World News“ einen Screenshot des von Ueland geposteten Videos geteilt.

Ein weiterer Beweis, wie naiv und blauäugig die Norwegerin die Islamisierung des nordafrikanischen Landes ignoriert hat. Sie wurde damit Opfer ihres eigenen Kampfes gegen angebliche Vorurteile, die wegen der unzähligen Einzelfälle als Regelfälle angesehen werden müssten.

Unterdessen bemühen sich Behörden wie Öffentlichkeit in Marokko, vor Allem wegen des wegbrechenden Tourismusgeschäfts, um Schadensbegrenzung. So wurden laut merkur.de „fünf weitere Verdächtige festgenommen.“ Damit hat sich die Zahl der verhafteten Dschihadisten auf 18 erhöht. Wie ein Polizeisprecher erklärte, sei zuerst auf die Opfer eingestochen und ihnen die Kehlen durchschnitten worden. Danach wurden sie geköpft. Die vier Hauptverdächtigen in dem Fall waren zwischen Montag und Donnerstag in Marrakesch festgenommen worden. Die Männer hatten nach Angaben der Staatsanwaltschaft der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) die Treue geschworen. Inzwischen haben verteilt im Land ein paar Hundert Menschen ihre Trauer um die ermordeten Skandinavierinnen bekundet und unter Anderem wie immer gebetsmühlenartig beschworen: „Der Terrorismus hat weder eine Religion noch eine Nationalität.“

Merkwürdig, denn laut einem Bericht des Tagesspiegel werden „94 Prozent aller Terroranschläge im Nahen Osten, in Subsahara-Afrika und in Südostasien verübt – Von wem? Von blonden, blauäugigen Norwegern im Business-Anzug?! Oder von buddhistischen Mönchen aus einem Kloster in Nepal?! „Think for yourself,“ bevor ihr Fakes postet. Der Vater des Terrors hat meist einen schwarzen Bart und in seinem Koffer befindet sich meist kein Tretroller. (KL)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

139 Kommentare

  1. Wo möglich hat sie noch während wie sie eine Strassenhure auf Perioded ausblutete auf dem Handy den Link der Grünen gesucht die vergewaltigt wurde und solche Sachen wie folgendes schrieb.

    Du bist nicht das Problem. Du bist ein wundervoller Mensch. Du wurdest Opfer von Diskriminerung und Ablehnung ich verstehe was du tun musst.

  2. Die Aussage im Bericht des marokkanischen Polizeisprechers ist schlichtweg falsch, um dieses abscheuliche und perverse Verbrechen etwas herunterzuspielen! Die junge Frau lebte noch, als man ihr den Kopf „absäbelte“, langsam… denn sie schrie, röchelte und machte noch letzte Abwehrbewegungen! Und das alles im Namen eines Gottes! Das sind keine Menschen, nichtmal Tiere, einfach wiederliche wertlose Kreaturen!

    • Monster! Steh jetzt noch unter Schock, mit welcher Gelassenheit dem Mädchen der Kopf abgetrennt wird, jeder Griff sitzt und selbst der Kameramann behält Ruhe, einfach diabolisch

    • Nie im Leben habe ich etwas abscheulischeres gesehen, ich hab es einmal geschaut vor 4 Tagen und muss es immer noch verarbeiten!

  3. Dieses Video spottet jeder Realität. Vom Aussehen eines Menschen lässt sich nicht immer auf sein Wesen schließen, oftmals besteht aber sogar ein vom Einzelnen gewollter Zusammenhang, mit dem er sich selbst darstellen oder von Anderen abheben will. Moslemisches Auftreten mit Kaftan und Kopftuch gehört auch dazu. Und kein Mensch ist grundsätzlich gut, so dass die Lebenserfahrung Zurückhaltung im Vertrauen lehrt, Das hat wenig mit Vorurteilen zu tun, sondern ist ein Teil der Selbsterhaltung durch die ganze Menschheitsgeschichte. Eine Meinung sollte man sich erst bilden, wenn man einen Menschen hinlänglich kennt. Dazu braucht es eine gewisse „Anlaufzeit“. Der böse blonde, gutgekleidete Europäer, den es trotz humaner christlcher Lehre auch gibt – Kindergartenpsychologie für Gehirnamputierte. Wer solche Videos ala Psychologie mit dem Holzhammer herstellt bzw. kauft (Steuergelder) , sollte sein Gehalt gestrichen bekommen. Im Internet (z.B. Krieg in Syrien) kann man sehen, welche Kulturen das Kehledurchschneiden und Köpfeabschneiden noch praktizieren.

  4. Das ganze Video ist auf Geller Report zu finden. Ein Vorgeschmack auf das, was geschehen wird, sobald die sich stark genug fühlen um ihren ´Hatschi´ in D ausrufen zu können …

  5. Wenn es nicht so abscheulich wäre, müsste man sagen selbst Schuld. Es ist aber auch das Ergebnis der Erziehung in Europa, wo linke Lehrer den Kindern die angeborene Skepsis vor Fremden abtrainieren und sie so in Extremfällen zu Opfern werden.

  6. Wie in Freiburg wären die Linksversifften Grünen auf die Straße gerannt um eine Demo gegen die bösen RÄCHTS aufzurufen

  7. Das zeigt aber eindeutig, daß die Gutmenschen auch nicht als Freunde der Muslime gesehen werden. Die Moslems hätten sie ja verschonen können, weil sie den Islam verharmlosen und für die Verbreitung des Islam arbeiten.
    Allah’s Wörter sind aber eindeutig. Alle Ungläubigen werden bestraft und dazu gehören auch solche Gutmenschen. Selbst wenn sie ohne Vorurteile den Muslimen begegnen.

  8. Diese Frauen müssen genau so gehirngewaschen gewesen sei wie Jugendliche, die im April 1945 noch mit der Panzerfaust amerikanische Panzer bekämpften und deshalb 10 Minuten später von amerikanischen Tieffliegern durch Bomben zerfetzt wurden….Durch Schaden wird man klug! Tragisch ist nur , daß viele Gutmensch(innen) erst nach ihrem Tod klug werden….

  9. So etwas hat keiner verdient und ich glaube das sie vor ihrer Hinrichtung schon die Hölle durch machen mussten. Mit Mitte zwanzig ist man noch viel zu naiv, und daran sind halt die Medien schuld. Man sieht es doch an diesem grausamen Verbrechen, es ist gar kein Thema weder in Politik noch Medien, es wird einfach verschwiegen.

    • Wer weiß? Möglicherweise war ja ihr letzter Gedanke, als das Messer des Moslems etwa die Hälfte ihres Halses durchtrennt hatte: „Kampf gegen Islamophobie, Xenophopie, Fremdenfeindlichkeit, Islamkritiker, Nazis und überhaupt gegen Räääääächtssss….“

  10. „Religionen“ die meinen am Menschen generell rumschnippeln zu müssen sind für mich pervers. Das Rumschnippeln hört ja nicht an den Genitalien auf sondern geht zum Hals hoch weiter. Wer sich auf sowas einläßt hat die Dummheit ohne Denkvermögen generell für sich gepachtet! Das gilt für alle Menschen, für Politiker sowieso!!!

  11. Es wird noch mehr dieser Islam-Verharmloser treffen, und im Hinblick auf Marokko muss man sich ja an die naive Nordbayerin erinnern, die zu einem Marokkaner in den LkW stieg, um zu trampen, und der grüne Bruder versteht immer noch nicht…. vielleicht hat die Maren auch so einen verblendeten Bruder.

  12. „Maren postete vor ihrer Ermordung Video gegen „Islamophobie“…“ Die Realität holt jeden ein. Ob er nun Tatsachen begreift oder nicht.

  13. Das Video nützt den Umstand, dass tatsächlich nicht ausgeschlossen ist, was vorgeführt wird:

    ein weißer Drogendealer mit Anzug und Aktenkoffer ist zur gleichen Zeit unterwegs wie ein Araber im typischen Outfit.

    Falsch ist allerdings, anzunehmen, das komme häufig vor.
    Dazu muss man schon sehr viel Naivität aufbringen.

    Die beiden Frauen haben ihre gesamte Reiseroute auf Facebook offengelegt, verbunden mit der Einladung, falls jemand, der sie kenne, zur gleichen Zeit am gleichen Ort wäre, könnte man sich ja treffen.

    Das hat ihren Mördern die Arbeit sehr erleichtert.

    Die drei haben sie ab Marrakesch begleitet, neben ihnen gezeltet, sie ermordet, und das Video an die Eltern und Freunde geschickt.

  14. Habe mir das Video der Enthauptung durch die „Rechtgläubigen“ angesehen. Mein letzter Gedanke dazu: Think for yourself.

    • Da es diesmal nicht so schnell ging wie sonst üblich, hatte sie vielleicht einen Moment Zeit um ihr falsches Denken zu bedauern…..( SATIRE und Bückbeter dürfen alles )

  15. Dieser fehlende Instinkt, ob ich jemanden trauen kann oder nicht, wird noch viele unserer weiblichen Einwohner, die sogar in den Asylantenheimen mit fröhlich feiern, unter die Erde befördern.

  16. Keiner hat es verdient, vom kulturrelativistischen Mainstream verführt und verdummt ,
    auf so grausame Art zu sterben!
    RIP Maren & Louisa!

  17. Ja sind sie.
    Aber die Marxisten tragen keine Schuld aus deren Sicht. Warum?
    Klassenkampf mit seinen Opfern nur mit anderen Methoden resp. Mitteln (Bürger).
    „Man“ kämpft nicht selber. „Man“ opfert Teile der Bevölkerung, um sich als Heilsbringer darzustellen.
    Die Bagage macht sich selbst nicht mehr die Hände schmutzig. Das muss der, wie nannte es Marx, der Pöbel erledigen, in dem er sich opfert.

    Prof. M. Wolffson nannte es in seinem einen Buch die Selbstaufgabe der Regierung.
    In dem der einzelne aufgerufen wird, „Zivilcourage“ zu zeigen, um sich „sprichwörtlich ins Schwert zu stürzen“.

    Für was? Für das Wohlbefinden der Mächtigen. Um sich viele kleine Sonnenkönige*innen leisten zu können.

  18. Nun wollen wir mal überlegen
    Wäre ich vor 30 Jahren Zelten mit einer Freundin in einem unbekannten arabischen land, weitab von touristischen Gebieten und Campningplätzen gefahren? Hätte ich diesen Urlaub so vor 30 Jahren gemacht? Nein, sicher nicht, obwohl es den IS nicht gab damals.Wohl aber schon die raubmentalität.
    An welchem Punkt genau hat man dieser „Jugend“-es waren 2 erwachsenen Frauen-eigentlich ihren Überlebensinstinkt abtrainiert?Wie kann Indoktrination dazu führen, das man alle Schutzinstinkte vergißt?

    • ……….nicht mehr!
      Die gesamte gutmenschliche Umvolkungsindustrie aller Couleur hat sich alle Mühe gegeben und ganze Arbeit geleistet, um deren Überlebensinstinkte, mit denen sie wie nahezu alle anderen Lebewesen auch geboren wurden, wie „Un“kraut, welches ja bekanntlich auch irgendeinen Zweck auf dieser Erde erfüllt, dennoch wurzeltief auszureißen!
      Ich gratuliere den Verantwortlichen zu ihrem grandiosen Erfolg! 🤢🤢🤢

  19. Früher haben die Alt-68iger ihren Eltern Vorwürfe gemacht, wie sie sich von Hitler und seiner Ideologie haben blenden lassen. Heute kommen die gleichen Alt-68iger aber nicht auf die Idee, den Skandinavierinnen nach ihrem Tod Vorwürfe zu machen, daß sie von islamophilen Pädagogen zu realitätsfernenen Gutmensch(innen) erzogen worden sind…..die linken Pädagogen in Dänemark und Norwegen, die diese Frauen erzogen haben, haben also indirekt mitgemordet!!!

  20. Das Video habe ich gesehen und es ist so klischeehaft gutmenschlich, daß es schon weh tut.

    Aber: besser man hält den Typen für einen Dschihadisten und er ist keiner, als umgekehrt. Umgekehrt führt es zu solchen Morden wie an den beiden Rucksacktouristinnen.

  21. Warum macht es keinen Unterschied? Es ist eine Dokumentation der Realität, kein Horror Video aus einem Filmstudio. Und auch das hier gezeigte Propaganda Video ist Realität. Werbung für Zigaretten ist im Fernsehen seit Jahrzehnten verboten. Warum sollte also andere „tödliche“ Werbung erlaubt sein. Das macht schon einen gewaltigen Unterschied.

  22. hey Leute, überlegt mal welch tolle Story die beiden Tussieeees erzählt hätten, wenn sie´s überlebt hätten. Total suuuper dort bei den Moslems. Alle sind freundlich, toll drauf. Echt geil. Voll bestätigt. AFD und so ist blöd.

  23. Die „Botschaft“ des Videos ist so falsch. Falscher geht es nicht. Die gesamte Business-Karriere-Industrie ist auf den „Ersten Eindruck“ fokussiert. Unzählige Bücher, Webseiten vermitteln, dass bereits die ersten drei Sekunden entscheiden. Und ausgerechnet bei einem Kerl mit typischen Terroristenoutfit soll das nicht mehr gelten?
    Wenn mir also ein Zauselbart mit Kaftan, wie im Video zu sehen, entgegenkäme, würden die Alarmglocken klingeln. Dieser Typ, mitsamt vermummter Trulla, zeigen aller Welt, dass sie die Kopf-ab-Sekte sehr ernst nehmen und einem „Ungläubigen“ nicht wohlgesonnen sind.

  24. ZITAT: „Beurteile niemals Menschen nach ihrem Äußeren“
    Was für ein dummer Ratschlag. Übersetzt heißt das: Traue niemals deinen Augen. Unser Sehsinn ist der mit Abstand leistungsfähigste Sinn, über den wir verfügen. Und ausgerechnet den sollen wir bei der Beurteilung fremder Menschen nicht nutzen: Ein dummer Ratschlag.

    • „Nach ihrem Äußeren.“ Was ist gemeint mit „Äußeren“. Kleidung? Haare? Gesichtsfarbe? Ist mir persönlich eigentlich wurscht. Diese Einschätzung brauche ich nicht. Mein gesunder „Riecher“ sagt mir ob mit dem, der, irgendwas nicht stimmt. Und bisher hat dieser „Riecher“ einwandfrei funktioniert. Man stelle sich mal vor, alle würden nackt herumlaufen. Da spielt dieses „Äußere“ keine Rolle, da braucht man diesen „Riecher“, den wahrscheinlich die Neandertaler schon gehabt haben.

  25. viele Mädels wird heutzutage in ideologisch westeuropäischen Ländern in ihren Köpfen eingetrichtert,dass der Islam eine gute Sache sei..Deutsche Politiker der Altparteien behaupten sogar,dass der Islam zu Deutschland gehört..Was sollen naive Mädels denken,wenn Merkel Millionen Männer aus islamischen Ländern einlädt und diese Männer verlogenerweise als Flüchtlinge und Fachkräfte bezeichnet denen man helfen muss und die als Fachkräfte dringendst benötigt werden..
    Die Medien und nicht nur der Spiegel logen im Kanon mit
    Aber anstatt Architekten,Raketenwissenschaftler,Ärzte,Elektroniker usw. kamen überwiegend Ziegenhirten oder Messerakrobaten..
    Überwiegend also kriminelle kulturlose Banausen..
    Gefahren wurden verniedlicht,verharmlost und ausgeblendet..Wir sehen ja heutzutage selbst,wie schwer sich Behörden bei der täglichen importierten Kriminalität schwer tun,
    Ross und Reiter zu nennen.
    Und diese Art der Verharmlosung macht viele Mädels naiv und daher laufen diese oder reisen diese auch ohne Warnreflex kopflos durch die Gegend,bis diese ihr Leben in ihren Ländern verlieren,oder auf Reisen in islamischen Ländern ihre Köpfe!
    Mir tun die Mädels leid,die in Marokko auf grausamste Weise durch Islamisten abgeschlachtet wurde.
    Würde von Leitmedien und von der Politik auf die Gefahren des Islams hinweisen,würden viele Menschen noch leben,die von Islamisten abgeschlachtet wurden..
    Die linke ideologische Politik und die Lügenpresse morden stets mit und dies muss immer wieder klipp und klar ausgesprochen werden!

    • Es verdient keiner, so hingerichtet zu werden, obwohl sie ihren Tod geradezu herausgefordert haben. Heutzutage ist es ein Unding, in irgendein islamisches Land zu reisen. Es ist ja nicht „nur“ ein Kehlschnitt gewesen, wie jeder Artikel, egal wo man liest suggeriert. Es wurde an der Seite angesetzt und das Messer ringsherumgezogen und es war sicherlich nicht gerade scharf, weil die Frau so schreien konnte, also von Wirbelsäule zu Wirbelsäule, die dann durchgehackt wurde. Ich glaube, dass ich das Video nie mehr im Leben vergesse. Ich finde es aber auch gut, dass man so etwas sich ansieht und nie mehr vergisst, damit man um diese Nichtmenschen einen Riesenbogen macht.

    • ich schrieb ja..mir tun die Mädels leid..Es liegt ja daran,dass unsere jungen Menschen in vielen westeuropäischen Ländern von Schulen,Universitäten,Politeliten,Lügenpresse,Kirchen usw. Gehirn gewaschen werden.
      Die linke liberale Ideologie wird denen quasi eingetrichtert..Und Menschen ,die vor diesen Gefahren des Islam,der Masseneinwanderungen aus arabischen und afrikanischen Ländern hinweisen,werden in die rechte Ecken gestellt.
      Wenn jemand Mädels davor warnt,alleine in arabischen Ländern zu reisen,wird der Warner in die rechte Ecke gestellt.
      Und so geht es immer weiter..Und diese Eliten sind mitschuldig,dass immer mehr junge Mädels und Jungens ihr Leben durch diese importierten Horden verlieren,bzw. sogar ihre Köpfe,da diese aus Naivität quasi ohne Begleitschutz in einem islamischen Land Urlaub machen!

    • Ich verstehe Ihren Kommentar zu meinen Gedanken nicht. Sie scheinen mich total missverstanden zu haben. Ich habe doch Ihren Kommentar mit keiner Silbe in Frage gestellt, nicht kritisiert, gar nichts, nur meine Gedanken dazu geäußert unter dem Eindruck dieses Videos, welches ich sicherlich nie mehr vergessen werde. Und ich monierte sozusagen als „Zubrot“, dass immer „nur“ von einem Kehlschnitt gesprochen wird in den Medien, obwohl es keiner war, es war viel grausamer.

  26. Wenn ich fies wäre, könnte ich jetzt sagen, es gibt also doch so etwas wie göttliche Gerechtigkeit. So weit will ich aber nicht ernsthaft gehen – dafür ist das Geschehene zu grausam.
    Aber eines muß man in diesem Fall sagen: manche dieser geisteskranken
    Alle-Menschen-sind-lieb – Phantasten werden von ihrer eigenen Ideologie gefressen.

  27. Anstatt Häme sollte man eher Mitleid haben. Viele der heutigen Studenten sind indoktriniert und auf dem geistigen Niveau von Schülern der 7 oder 8 Klasse. Hauptargument früher „Unser Lehrer hat gesagt….“ und heute „Unser Prof. hat gesagt …“. Das sind dumme Kinder!
    Die meisten jungen Menschen denken heutzutage ohnehin im Schwarm. Nur nicht auffallen und zum Opfer der Facebook-, Twitter- oder WhatsApp-Community werden.

    • Ja, Passkarl unbedingt. Schließlich ist schikanieren, beleidigen, bestehlen und verprügeln einige der Lieblingsbeschäftigungen unserer koranverwirrten neuen Mitbürger. Ich denke aber, diese Sorte von Jugendlichen kommt aus Gegenden in denen „ein voll krasser 3 er BMW, weiß du Alder“ , noch eine halbe Stunde Fahrtzeit benötigt, um in die Rotweingürtel einzufahren.

    • Jein.
      Ist wie mit dem Kleinkind, dem ich dreimal sage:“Lang nicht auf die Herdplatte“ und es langt drauf und schreit danach.
      Ja, ich tröste es danach, aber es hat gelernt.
      Was mich uffregt ist, daß unsere Spezln aus dem linksrotgrünen Bereich sagen: das ist deine Schuld. Du hättest es zehn oder mehrmals dem schreienden Kleinkind sagen müssen.
      Ja nicht die Schuld bei sich selber suchen.
      Also was soll man machen? 100 mal warnen und mahnen?
      Irgendwann muss jeder Mensch selber seine Erfahrungen machen.
      In diesem Falle war es leider tödlich.
      Aber ich denke nicht, daß es andere abhalten wird, ähnliches zu tun.
      Doch auch die werden ihre Erfahrung machen.
      Und egal wie es kommt. Wir rechten Konservativen werden die Schuld zugewiesen bekommen. Bis der große Knall kommt. Dann werden die anderen rufen:“wie konnte es nur soweit kommen.“
      Nur fraglich, ob von den Warnern und Mahnern noch jemand da ist und ihnen zuhört.

    • Nicht so pessimistisch, Rother Arnulfson, der Mord von der Mia aus Kandel hat bei vielen zu einem Umdenken geführt. Nur wird das Kindern und Eltern dann sogar als Rassismus ausgelegt, wenn die Kontakte minimiert, kontrolliert, bzw abgebrochen werden . Erfahrung aus eigenem Umfeld und erklärt auch , warum sich der Staat immer häufiger in die Erziehung einmischt.

  28. In der freien Natur nennt man sowas natürliche Auslese. Wer seinen Feind nicht als solchen erkennt, stirbt aus. Leider funktioniert dieses Prinzip beim Modernen Menschen meist nicht mehr so wie in diesem Fall. Der moderne politische korrekte Deutsche/Europäer fordert laut dazu auf anderen zu helfen, zahlen sollen dafür aber seine Mitbürger die oft überhaupt nicht der Meinung sind, dass da Hilfe notwendig ist. Genauso sieht es mit den Gefahren aus. Der politisch korrekte Deutsche verleugnet alle Gefahren und brandmarkt seine Mitbürger die das anders sehen. Wenns dann ums Sterben geht sind die politisch korrekten meist weit weg. Hier war es scheinbar mal nicht der Fall.

  29. Das einzig schöne an diesem grenzdebilen Islam-versteher-pack ist das sie allesamt auf der Kandidatenliste für den Darwin Award stehen und ihren Genmüll selbst entsorgen, die werden, wenn es dann wirklich rundgeht, alle in vorderster Reihe massenvergewaltigt und dann geschächtet, Männchen wie Weibchen weil wer Ziegen fickt der nimmt auch den Männerpo. Genauso wie die Antifanten die sich nat auf die Seiten der Mossis schlagen werden gegen die phösen Nazis ber wenn die Mossis gewonnen haben werden die nützlichen Idioten nicht mehr gebraucht und geschächtet oder wenn die Mossis verlieren dann haben sie noch ein paar schönen Stunden mit dem weissen ungläubigen Frischfleisch befor sie sie ebenfalls schächten.
    Diese ganze Links-Grüne Bagage wird von denen ausgerottet werden welchen sie Europa auf dem Silbertablett reichten, leider zusammen mit vielen vernünftigen Menschen ebenfalls.
    Wir müssen nur aufpassen und gut viedeodokumentieren das die Aufstände von den Mossis ausgingen, Antifa und ander Gutmenschen auf der Seite der Verräter kämpften und von diesen geschlachtet wurden damit nicht wieder irgendwer behauptet das es die bösen rechten gewesen sind, denn das werden sie Versuchen, alle Schuld auf die nationalisten zu schieben..

    • Und wir, die wir dieses Szenario seit vielen Jahren voraussehen und gegen alle Widrigkeiten versuchen, davor zu warnen – wir werden zu Kollateralschäden!🤢

  30. Indoktriniert oder nicht. Diese beiden Tussen waren keine pubertierenden Teenies sondern
    erwachsene Frauen. In diesem Alter ist es dem Gehirn möglich eigenverantwortlich und rational sein Handeln und Tun zu überdenken.
    Mein Mitgefühl beschränkt sich auf Menschen welche unverschuldet zum Opfer werden. Ansonsten gilt der alte Spruch: Wer sich in Gefahr begibt…..,

    • Diese Frauen müssen genau so gehirngewaschen gewesen sei wie Jugendliche, die im April 1945 noch mit der Panzerfaust amerikanische Panzer bekämpften und deshalb 10 Minuten später von amerikanischen Tieffliegern durch Bomben zerfetzt wurden….Durch Schaden wird man klug! Tragisch ist nur , daß viele Gutmensch(innen) es nach ihrem Tod klug werden….

  31. merkwürdig – die zeitliche und räumliche nähe zu den satans-pakten.
    haben dänemark und norwegen unterschrieben?
    viielleicht wurde diese nachricht ja auch bewusst zeitversetzt
    publik gemacht.

    • Nicht wirklich, meine Frau ist Mexikanerin. Ich wollte dem Land hier eine Chnace geben, mit meinen zwei herrlichen Söhnen. Aber die sind auch anderswo „Elite“ und mein Kleiner wird dann eben für die mex. Nationalmannschaft (nein, kein Fussball) spielen. Ja, und ich, von echten Nazis bei der BW zusammengeschlagen,von Marxisten an der Uni aussortiert, habe letztes Jahr noch eine bahnbrechende Arbeit zur Naturphilosophie Hegels (Deutscher Idealismus) veröffentlicht. Will man aber nicht mehr, also will auch ich nicht mehr.

    • Danke für Ihre Antwort. Bestätigt meine Erfahrungen . Es werden oftmals die vergrault, die man noch am meisten bräuchte. Schade. Viel Erfolg und Glück für die Zukunft.

    • Nach Mexiko-Stadt, nach dem Abi des 2. Sohnes. Da muss man sich vor dem Islam keine Sorgen machen, ihr Schweinefleisch lassen sich die Mexikaner nicht nehmen, da wären die sehr empfindlich und dann gewalttätig.

  32. War ja klar. Wer sonst käme auf die bekloppte Idee, durch Marokko zu tingeln? Das können nur Bessermenschen sein. Jetzt sind sie im Bessermensch*Innen-Paradies mit 72 bedürftigen Flüchtlingen oder so…

    Jedenfalls werden noch viele von ihnen über die Klinge springen, weil sie unbedingt beweisen müssen, dass islamische Invasoren so harmlos sind, wie die Medien immer erzählen.

    Die nehmen ihre Flüchtlinge nicht ernst. Die Terroristen können sogar sagen, dass ein Anschlag ein Anschlag ist – aber sie werden dann trotzdem psychisch kranke, traumatisierte Einzelfälle.

    Na, hoffentlich folgen noch viele, viele Buntmenschen diesem Beispiel.

    • Ja, genau so gut könnte man sich ein paar Steaks und Salamis um den Hals hängen und versuchen, heil durch’s Löwengehege zu kommen.
      Würde auch nicht funtionieren…

    • Ja, genau so gut könnte man sich ein paar Steaks und Salamis um den Hals hängen und versuchen, heil durch’s Löwengehege zu kommen.
      Würde auch nicht funtionieren…

  33. Trotzdem bin ich traurig, weil ich bei Beurteilungen von Sachverhalten immer von mir selbst ausgehe. Ich weiß,
    Das ist ein großer Fehler. Nie konnten mich Lehrer oder Vorgesetzte in dieser Hinsicht weichkochen. Wenn ich eine falsche Behauptung erkannte, dann behandelte ich entsprechend, entweder offen oder in Partisanen – Manier. Wie kann man sich nur so verblenden lassen ? Ruhet in Frieden.

  34. Eigentlich schade, daß es ohne Kopf schwierig ist, davon zu erzählen, wie es Ungläubigen in Muslimistan wirklich ergehen kann.

  35. So hart es auch klingen mag, aber diese Reise der zwei Mädels war in etwa so radikal, wie die gefährlichsten Sportarten, die man betreiben kann.
    Ein Spiel mit dem Tod!

  36. Da wird es noch viele wegraffen, die ihren angeborenen Instinkt ausschalten lassen. Menschen sind nicht alle nett und freundlich (oh wie neu), wer noch nie von einer Russengang überfallen wurde, kann leicht das Maul aufreißen. Waren alles „Weisse“, die allerdings die Ehre besaßen NICHT auf einen am Boden-liegenden einzuprügeln.

  37. Useful Idiots oder „Gutmenschen“ verdienen nicht, grausam sterben zu muessen. Dennoch, je weniger von denen, umso besser. No merci.

  38. Die NGOs haben Überstunden geschben, um die paar hundert Demonstranten zusammenzubringen.

    Das Video ist sehr professionell gemacht, seine Aussage nur insoweit richtig, als hellhäutige Männer mit Aktenkoffer nicht immer besser sind im Vergleich mit Arabern im traditionellen Look.
    Auf die jetzige Situation passt es wie die Faust aufs Auge.

    Wer das vor Jahren gut fand, breitet auch heute seine Reiseroute in Marokko auf Facebook aus, und erleichtert so die Planung der eigenen Ermordung.
    Die Killer hatten leichtes Spiel, sie wussten, wen sie ermorden würden.

  39. Dass ausgerechnet die Islamisten ihre fanatischsten Lobbyisten wie diese feminstisch-islamophilen Skandinavierinnen umbringen, hat schon etwas tragikkomisches……wer soll marokkanische Asylbewerber in Dänemark und Schweden „verteidigen“ , wenn die Marokkaner in Marokko diese naiven suicido-philen Feministinnen abstechen ?

    • Würde es nur Gutmenschen treffen,dann(!) wäre die Welt gerecht.Aber,es trifft meistens völlig unbeteiligte.Nach dem Motto:,,Die einen bauen Schei**e,und andere müssen es ausbaden!“
      Auch ein Grund,weshalb ich Gutmenschen hasse wie die Pest!

    • Na ja, so ganz unbeteiligt waren die zwei nicht. Zumindest waren sie der Gutmenschen Seite zugetan. Denn ich würde in der heutigen Zeit nicht mal mit voller Bewaffnung (AK 47 etc.) mit meiner Frau dort zelten.

  40. Darwin‘ s Theorie.
    Die Schwachen gehen drauf und übrig bleiben die Überlebensfähigen.
    Deswegen macht euch doch nicht so viele Sorgen.
    Dumme werden hier eben auch ausselektiert.

  41. Darwin‘ s Theorie.
    Die Schwachen gehen drauf und übrig bleiben die Überlebensfähigen.
    Deswegen macht euch doch nicht so viele Sorgen.
    Dumme werden hier eben auch ausselektiert.

    • „Survival of the fittest“ bedeutet nicht das Überleben des Stärkeren sondern des Angepasstesten. Daher gibt es auch ebensolche „Engagements“ von Gutmenschen.

    • Ich habe es erst gar nicht darauf ankommen lassen mit den Muslimen zu leben und habe mich immer von ihnen distanziert.
      Deswegen kann mir da nicht viel passieren.
      Ich wäre erst gar nicht dorthin angereist.
      Gibt es denn sonst keinen anderen Platz um Urlaub zu machen?

    • Nein. Es müsste jeden Tag und jede Nacht in D auf allen Großleinwänden gezeigt werden. Anders kapieren es unsere Traumtänzer nicht.
      Bin zwar nicht der Hundeflüsterer, aber früher hat man Welpen, wenn sie ihr Geschäft in der Stube verrichtet haben, mit der Nase reingetaucht. Woraufhin diese es nicht mehr taten.

    • Das finde ich auch, obwohl ich es fast nicht verkraften konnte und meine Hände danach zitterten und ich mit den Tränen kämpfen musste. Man muss es sehen, um die ganze Grausamkeit dieser Nichtmenschen begreifen zu können. Ich werde das Video sicherlich nicht vergessen können. Es ist jeden Tag in meinem Kopf irgendwie präsent. Wenn ich irgendwelche Kopftücher sehe, sehe ich die Frau vor mir, wie man deren Kopf einfach so in den Sand beiseite geschmissen hat. Ich sehe diese Nichtmenschen nur noch in Zusammenhang mit diesem Video.

    • Solche Terroristen muss man ausmerzen.
      Angeblich gibt es von denen um die 10,000 Exemplare in Deutschland, Dank Merkels Grenzöffnung.

    • Im Prinzip gebe ich Ihnen recht.
      Aber bei einigen Gemütern – auch von denen, die um die Gefahr wissen – könnte das echte Schäden hinterlassen. Ich selber habe es relativ stoisch zur Kenntnis genommen, weil es nicht das erste Video dieser Art war. Aber im nachhinein hatte ich auch daran zu knabbern…

    • Ich hatte mal das „Vergnügen“ live und in Farbe, als ich mit y-reisen in den 90ern unterwegs war. Öffentliche offizielle Hinrichtung (zwei wollten die Frau eines Scheichs entführen und wurden geschnappt). Heftig.
      Ja, das brennt sich ein.

    • kopp ab bei beiden. schnell und schmerzlos.

      NICHT Missverstehen. Ich bin gegen die Todesstrafe.
      Denn diese kann niemals den zerstörten Körper und Geist des Opfers in irgendeiner Form gerecht werden.
      Dunkles Loch und Wegsperren. Bei sprichwörtlich Wasser und Brot.
      Das finde ich angemessen.

  42. Ich gehe jede Wette ein, wären die beiden in die Hohe Tatra gefahren hätten Sie einen tollen Urlaub gehabt und vor allem wären die Köpfe noch dran geblieben.

  43. Da hat es endlich auch einmal eine dieser tolerazbesoffenen Ignorantinnen erwischt. Wie wird sie sich wohl gefühlt haben, als sie das Messer am Hals spürte und ihr selbstgebautees Toleranzkartenhaus einfach zusammengebrochen ist? Ob sie vorher noch begriffen hat, dass Tolerenz gegenüber JEDEM und ALLEM, doch nicht der große Renner ist?

    • wenn ich das Verhalten des Grünen Bruder dieser getöteten Anhalterin sehe, gehe ich davon aus, dass die Erleuchtung auch nicht im Augenblick des Todes kam. Diese Menschen werden immer alles tun um ihr Weltbild aufrecht zu erhalten. So wie es in Deutschland die bösen Nazis gibt, ist sie halt an böse Marokkaner geraten.

  44. Herzlichen Glückwunsch für so viel Dummheit. Ob Ihr das Propagandavideo wohl noch mal durch den Kopf, als Er noch dran war, gegangen ist. Tja, es war halt doch der bärtige Dschihadist welcher Dir den Kopf abgeschnitten hat und nicht der blonde Einheimische im Business-Anzug den Du so gern als den bösen Drogenhändler gesehen hättest um Deine wirre Welt ins rechte Licht zu rücken. Und wieder mal, Vielfalt tötet.

  45. Was sind die Eltern, Brüder, Freunde und Verwandten für „Leuchten“, dass sie die beiden alleine da hin fahren lassen?
    Mir scheint, die kommen aus einem bestimmten Millieu.

  46. „Der Terrorismus hat weder eine Religion noch eine Nationalität.“ Aha, siehe Koran: Sure 8, 39, Sure 47, 4, Sure 2, 191. Wenn das Terrorismus war, so enthält der Koran, das „wahre und einzige Wort Gottes“, einen hübschen Haufen Aufrufe zum Terrorismus. Denn genau das, was diese rechtgläubigen Burschen da in Marokko gemacht haben, ist das, wozu Gläubige im Koran aufgerufen werden. Obwohl, es ist der Imperativ, also haben sie bloß den Befehl ihres Gottes befolgt. Und sie sind auch komplett aus dem Schneider, weil nach Sure 8, 17 war es Allah, der die Köpfe abgeschnitten hat.

  47. Im Urlaub auf Djerba oder zum Schnorcheln in Ägypten evtl. noch Lawrence von Arabien und Durch die Wüste gesehen, und schon meinen manche Gesinnungsmoralisten sie verstünden den Islam und kennen sich aus. Tja, falsch gedacht.

  48. Wieder morde die sich Merkel und die Medien auf die IS Fahne schreiben können. Als ich das erste mal davon hörte dachte ich spontan der Merkel einen Marokko Urlaub zu Weihnachten zu schenken, doch dann wurde mir bewusst das dem trojanischen Hängebauchschwein aka Mama Merkel da nichts passieren würde

  49. Ein kleiner Trost ist, dass das Gutmenschen-Gen innerhalb der nächsten 5 bis 10 Generationen auf natürliche Art ausgestorben sein wird.

  50. Manchmal hat man nur das äußere und das ist seit Menschengedenken so! Nicht umsonst ist das ist das unserer Genetik inhärent

  51. Was um Himmels Willen suchen 2 Weiber aus Nordeuropa alleine im Atlasgebirge?
    Dummheit, Dekandenz, Nervenkitzel, Langeweile?
    Gibt es keine schönen Orte in Europa, muss man in die Slums dieser Welt reisen um Hip oder en vogue zu sein, Sklaven des Zeitgeistes?
    Anstelle das Schöne, das Erhabene, die Kultur, die Vielfalt des Abendlandes zu bewundern, besucht man das Dreckige, das Elende, das Schmuddelige, das Abnormale.
    Deßhalb habe ich kein Mitleid.
    Ich würde da nur hinfahren, mit einem Battailon Fremdenlegion.

    • Naja, in islamischen Ländern ist es zwar in den Städten und Dörfern dreckig, aber die Landschaft Marokkos ist eben wunderschön, vor allem der Antiatlas und nein, so etwas gibt es halt nicht hier. ABER (!!!!!!) , die Zeiten sind halt nicht so, um dorthin fahren zu können, als Frau und dann noch allein dort herumwandern? Das geht überhaupt nicht. Man hat 2 Schilder auf seiner Stirn: Sparkasse und Opfer . Wir leben mitten im Dschihad und die meisten merken es noch nicht einmal.

  52. Es gibt so ein treffendes Sprichwort aus meiner Kinderzeit : “ Wer nicht hören will, muss fühlen“.
    Irgendwie hat das heute immer noch seine Berechtigung.

    • Oder: wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Allerdings muss man schon eine gewissen Grundintelligenz besitzen, um Gefahren erkennen zu können.

    • Früher hat man uns gesagt: geh nie mit fremden Menschen mit. Heute heisst es wohl, es wäre Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, wenn man nicht mit geht.

    • Vermutlich ermutigen die Gutmenschen ihre Kinder auch, zu fremden Männern ins Auto zu steigen, zumal wenn sie arabisch aussehen. Was soll schon passieren?

    • .. oder wenn sie ihren Schokoriegel beim Hosenschlitz raus hängen lassen. Wer da nein sagt und über 6 Jahre ist, ist latenter Rassist.

    • Na klar ! Da dann nicht einzusteigen, wäre ja auch rassistisch, fremdenfeindlich und somit total „Nazi“.
      So können die Kinder auch endlich Erfahrungen mit fremden exotischen Kulturen machen. Nur – was nützen diese Erfahrungen ohne Weiterleben ?

    • Das ist es ja – die Generation Smartphone ist nicht in der Lage, Gefahren zu erkennen. Die merken nicht mal, dass sie ein Risiko eingehen, wenn sie auf den Kreidefelsen an der Kante Selfies machen oder mit Stöpsel im Ohr am Bahnsteig rumtanzen, während hinter ihrem Rücken die S-Bahn einfährt. Warnschilder und Absperrungen gelten nur für andere und sind naxi oder so.

    • Man nennt das auf neudeutsch auch „learning by doing“ – bloß kann das völlig vorurteilsfrei auch ganz schön nach hinten losgehen. Aber wer partout nicht glauben will, daß die rote Farbe auf der Herdplatte nicht aus dem Malkasten stammt…

Kommentare sind deaktiviert.