Evangelische Kirche Deutschland: Schluß jetzt mit dem gefühligen Gelaber, Margot!

Foto: Margot Käßmann (über dts Nachrichtenagentur)

Der Relotius-Skandal beim SPIEGEL und in anderen Mainstream-Blättern, in denen der prämierte Lügenbaron publizierte, ist noch keine Woche alt, da ist von – na wem wohl – Frau! – Margot Käßmann schon wieder dasselbe Empathiegesülze zu vernehmen, welches die Basis von Relotius´erfundenen Reportagen bildete und seinen Erfolg begründet hat. Ein Wutbrief. 

Berlin  – Die Theologin Margot Käßmann kritisierte die Debattenkultur in Deutschland im Jahr 2018: „Tabus wurden gebrochen, etwa wie Menschen übereinander reden„, fand und meinte die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende in der „Neuen Westfälischen“. Im Internet würden sogar die Schranken überschritten, fügte die evangelische Spitzentheologin hinzu.

Öffentliche Personen der AfD versuchen, solche Sprache zu legitimieren. Denken wir nur an das Wort vom `Vogelschiss der Geschichte` im Zusammenhang mit dem Holocaust.“ Daß Nationalsozialismus nie wieder passieren dürfe, werde als Tatsache infrage gestellt. Dazu kämen Politiker mit Macho-Gehabe wie Trump, Putin, Erdogan oder Orban. Empathie gehe in der Politik gehe auf diese Weise verloren, sagte Käßmann. (Quelle:dts)

Liebe Frau Käßmann,

es reicht jetzt. Das dekadente und absolut unverschämte Empathiegeschwätz gutsituierter Weibspersonen kommt jedem vernünftigen Mann angesichts der sichtbaren Resultate inzwischen zu den Ohren heraus und ist geeignet, die letzten Reste von Empathie, die er mit dem schwachen Geschlecht noch hatte, gar zu vernichten. Das Gegenteil von dem, was Sie in der „Neuen Westfälischen“ zu fühlen beliebten, ist wahr: Frauen mit ihrer weiblich subjektivistischen Empathie sind der Untergang jedweder Politik. Politik, vor Allem internationale Politik, ist eine Angelegenheit von Interessen und irgendwann, ganz weit dahinter, eine der Empathie. Es gibt keine kollektiv zu verordnende Empathie.

Ihr weltfremdes Empathiegerede ist deswegen eine Dekadenzerscheinung, weil Schönrednerinnen Ihres Geschlechts die Letzten sind, welche die Katastrophen, die sie heraufbeschwören, auch selbst wieder in Ordnung bringen werden. Das werden Männer zu erledigen haben, wie eh und je. Kriege, auch Bürgerkriege, werden von Kämpfern gewonnen oder verloren – und zwar um einen schrecklichen Preis. Wenn es ein Geschlecht gibt, das Empathie und Vernunft unter einen Hut zu bringen versteht, dann sind es Männer. Das sind auch die einzigen, die sich empathisch in andere Männer hineindenken können, eine Fähigkeit, die Frauen fast durch die Bank abgeht. Mit der Fairness und dem Großmut des Siegers ist es dasselbe: Böhmische Dörfer für Frauen im Allgemeinen, und für abgehobene BessermenschInnen sowieso. Alles kreist bei diesen Heimsuchungen in öffentlichen Angelegenheit um ihre egozentrische Nasenspitze und ihren empathischen Bauchnabel. Und nicht nur dort.

In etlichen Gesprächen mit einem ehemaligen Kämpfer aus dem Balkankrieg habe ich gehört, es seien die Frauen in seinem Dorf gewesen, die selbst nicht kämpfen mussten, welche zugleich auch die hasserfülltesten Hetzerinnen gegen den Feind gewesen seien. Es waren ausgerechnet die Suffragetten, die im Ersten Weltkrieg die Straßen Londons nach Drückebergern vor dem Krieg absuchten, junge Männer als ehrlose Feiglinge und vaterlandslose Gesellen bezeichneten und sie aufgefordert haben, ihre „Pflicht zu tun“. Sie sind schon allein aufgrund Ihres Geschlechts disqualifiziert, von Empathie überhaupt zu reden. Die einzige Empathie, die Ihresgleichen empfindet, ist die mit der eigenen Gefühligkeit. Umsonst ist der Handspiegel der Venus nicht das Geschlechtssymbol für „weiblich“.

Daß Jungs bei Raufereien nicht mehr aufhören, wenn der Sieger feststeht, sondern dem auf dem Boden Liegenden noch voller Haß gegen den Kopf treten, hat mit der Entfernung von richtigen Männern als Vätern aus Familien und Grundschulen zu tun. Fairness und Großmut werden gar nicht mehr vermittelt. Von der alleinerziehenden Mutter nicht, von den Kindergärtnerinnen nicht, von Grundschullehrerinnen nicht, und auch sonst von Niemandem mehr. Alles was tagein-tagaus passiert, ist, daß Jungs permanent eingeredet wird, sie seien ihrer Natur nach defizitär den Mädchen gegenüber. Das ist ein Verbrechen sowohl an den Kindern, als auch an der Zukunft unseres Landes und derjenigen der gesamten westlichen Welt. In Ihrer geschissenen Weibsenempathie-Welt bringen sich heute Sechsjährige um. Reife Leistung.

Mit der Ermächtigung des Weiblichen in öffentlichen Angelegenheiten, seit fünfzig Jahren mitzuverfolgen, ist nicht die vielbeschworene „menschliche Gesellschaft“ entstanden, sondern die bestialische. Buchstäblich Nichts von dem, was damals verheißungsvoll über die kommende, die  „menschliche Gesellschaft“ an die Wand gemalt worden ist, wurde tatsächlich wahr. Das ubiquitäre Moralweibsentum, desaströs verkörpert in der Person Angela Merkels, ist der schlagende Beweis. Dutzende vergewaltigter, erstochener und zu Tode geprügelter Frauen und Männer sind die Opfer der zum Erbrechen selbstgerechten „Empathie“ dieser verlogenen Heimsuchung im Amte des Bundeskanzlers. Sie selbst passen dazu wie die Faust aufs Auge. Sie glauben, daß Ihre „Empathie“ Sie kleidet. Sie haben den miserabelsten Schneider der Welt.

Jede Wette, daß Sie eine der Ersten gewesen sind, die sich Claas Relotius´Fake-Reportagen mit Tränen in den Augen wie eine Süchtige reingezogen – und für wahr gehalten haben. Weil der SPIEGEL Ihr Spiegel gewesen ist, und aus keinem anderen Grund. Was interessiert Frauen wie Sie die Wahrheit, wenn sie auch in höchster Arroganz und Realitätsverkennung mit ihrem Gefühl protzen können? – Nicht die Bohne!

Was die Lügerei angeht, nehmen sich Merkel und Sie gar Nichts. Das haben Sie gerade wieder eindrucksvoll in der „Neuen Westfälischen“ bestätigt – und Ihren beschränkten Horizont haben Sie überflüssigerweise auch gleich mit ausgestellt. Gaulands „Vogelschiss“ hatte sich nicht auf den Holocaust bezogen, sondern auf die Zeitdauer von zwölf Jahren Naziherrschaft im Vergleich zu tausend Jahren deutscher Geschichte. Daß Sie aber Gaulands Äußerung auf einen Bezug zum Holocaust reduzieren, ist der schlagende Beweis für die Richtigkeit meiner These, derzufolge Wahrheit und Aufrichtigkeit keine Kriterien mehr für Berufsfrauen Ihres Schlages sind, weil Ihre egozentrische „Empathie“ sich auch ohne Wahrheit selbst genügt. Sonst genügt sie Nichts und Niemandem. Und deswegen sind Frauen wie Sie in öffentlichen Ämtern nicht nur überflüssig, sondern eine regelrechte Gefahr. Eine Schande für die deutsche Geistesgeschichte sind Sie ohnehin.

Wann, bitteschön, hätte eine Frau wie Sie jemals gesagt, daß achso empathische Frauen sich Sorgen über die versechsfachte Differenz in der durchschnittlichen Lebenserwartung von Männern und Frauen des letzten Jahrhunderts machen müssen, wenn ihnen am Leben von Männern etwas liegt? – Noch nie, soviel ich weiß. Bei aller Gleichberechtigung und aller marxistischen Gleichstellung nicht. Umgekehrt haben Männer sich seit jeher für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen eingesetzt, wie ihre Erfindungen (ja, fast alle Erfindungen wurden von Männern gemacht) eindrucksvoll zeigen. Und genau die zum Erbrechen selbstgerechten Empathieweibsen Ihrer Couleur wären dennoch die Ersten, die sich darüber empören würden, wenn es auf der Titanic 2018 nicht länger mehr hieße: „Frauen und Kinder zuerst.“

Was Putin, Trump, Erdogan, Orban und etliche andere Staatschefs angeht, denen Sie – mit welcher Berechtigung eigentlich? – „Machogehabe“ vorwerfen, bezeugt nur eine widerliche Arroganz als „Sahnehäubchen“ auf Ihrem Realitätsverlust, und daß wieder Sie es sind, der das aufgrund ihres Mangels an Fähigkeit zur Selbstreflexion nicht einmal mehr auffällt. Die von Ihnen als „Machos“ Gescholtenen sind einfach Realisten. Sie begnügen sich damit, ihre Länder zu regieren, ganz anders als Frau Merkel und Frau Kramp-Karrenbauer, die „deutsche Werte“ zum Weltstandard erheben wollen, ganz wie einst schon der unselige Adolf, wenn auch mit anderen Mitteln.

Erdogan kann man viel vorwerfen, aber Eines mit Sicherheit nicht: Daß er nicht glasklar erkannt hätte, in welchem Zustand abgrundtiefer Dekadenz sich westliche Gesellschaften befinden und wie unglaubwürdig und verlogen sie geworden sind, seit sie sich den Luxus „empathischer Frauen“ in Politik und Medien erlauben. War es nicht Patrizia Riekel, die Ex-Chefin der Illustrierten „Bunte“, die freimütig bekannte, daß sie Claas Relotius quasi zu Füßen liegt? Ist es nicht Merkel gewesen, die mit ihrem östrogenal-subjektivistischen Hypermoralismus ein Land gespalten hat, das Männer sich ausgedacht hatten – und ist es nicht dieselbe Heimsuchung im Kanzleramt, die es fertig gebracht hat, die Idee einer Europäischen Einigung in Grund und Boden zu rammen? Sind es nicht die Frauen Will, Maischberger, Illner, Hayali, Christiansen, Reschke usw.usf., die sich zwischen Realität und Medienkonsumenten zwängen, um ihn von der Realität dieser Welt zu trennen?

Was in aller Welt glauben Sie eigentlich, was es noch sein soll, das ausgerechnet Sie noch immer zur Moralpredigerin qualifiziert? Wie kommen Sie angesichts einer Frau Merkel, einer Frau von der Leyen, einer Sawsan Chebli, einer Katharina Schulze, einer Göring-Eckardt und wie das ganze Empathieschwafel-Geschwader heißt, mit dem unser Land und der gesamte, kulturmarxistisch degenerierte Westen geschlagen ist, überhaupt noch auf die Idee, einen Erkenntnisgewinn für irgendwen hinter Ihren unsubstantiierten „Binsenweisheiten“ zu vermuten, die Sie in der „Neuen Westfälischen“ vom Stapel zu lassen beliebten? Wie können Sie angesichts der Lage überhaupt noch glauben, ausgerechnet Sie hätten noch etwas zur Besserung beizutragen?

Es ist genau dieses realitätsfremde Empathiegeschwätz sich gnadenlos überschätzender, unglaublich egozentrischer Weibspersonen in öffentlichen Ämtern, welches für die alarmierende Degeneration eines vormals funktionierenden Gemeinwesens verantwortlich ist. Es handelt sich um die permanente Beleidigung des Verstandes aller Vernünftigen, zumeist Männer. Legen Sie einfach ein Schweigegelübde ab und verschwinden Sie in irgendeinem Kloster, anstatt jedem Wahrheitsliebenden mit Ihrem superbilligen Moralgeschwätz den letzten Nerv zu rauben. Gepriesen sei der Herr für seine Weisheit, Ihnen vier Töchter geschenkt zu haben und nicht einen einzigen Sohn. Wenigstens eine arme Sau weniger auf dieser Welt. So geht Empathie.

Mit gänzlich unfreundlichen Grüßen von Einem, der von Ihrem dümmlichen Gelaber allmählich die Schnauze gestrichen voll hat. Fröhliche Weihnachten! Freuen Sie sich bitte diskret und machen Sie keinen Lärm.

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

74 Kommentare

  1. Der Artikel ist das Letzte : Kritik an Käsmann und Gesinnungsgenossen ist okay aber dass jetzt Frauen generell und Frauenrechtlerinnen speziell die Verantwortung für alle Übel der Welt und der BRD zugeschoben werden soll, ist einfach verlogen, feige, gehässig und falsch.

    Sind Bedford-Strohm, der Papst, Junkers, Soros, Scholz, Schulz, Maas, Relotius, die rund 70% männliche Bundestagsabgeordneten usw. alle verkappte Frauen und Feministinnen ?
    Tragen die weit überwiegenden Männer in Parlamenten, Parteien, Wirtschaft, Kirchen, Medien etc. keine Verantwortung ??

    Anscheinend sind die Frauenhasser und Hetzer gegen gleichberechtigte Frauen bei jouwatch und anderswo zu blöd um zu kapieren, dass fähige und emanzipierte Frauen als Verbündete gebraucht werden, wenn es darum geht, das System Merkel und die herrschende Versager-Clique zu überwinden !

    Solche undifferenzierten, dummen und gehässigen Artikel disqualifizieren jouwatch.

    • Ich liebe Frauen,die sich auch als Frauen sehen und ihre Attribute und die weibliche Anmut herausputzen, aber Feministinnen gehen mir auf den Sack. Die können alles besser, wissen alles besser, sind die besseren Menschen, Männer sind Scheiße, brutal, empathielos, rülpsen, saufen und haben nur Fussball und Sex im Kopf.
      Nicht jede Frau ist eine Dame, aber jede Dame ist eine Frau.

    • Ja, die Wahrheit tut weh. Die Käßmann ist nicht fähig. Fähig sind Alice Weidel, B. von Storch um nur zwei zu nennen.
      Und was Bedford ohne Stro(h)m, Junckers, Soros und Konsorten angeht, so machen die auf Frauenversteher, weil die keinen Bock haben auf Feministinnengekreische, metoo, und Shitstorms aus der Frauen(?)ecke.
      Genauso das ganze Gendergeschwurbel hat kein Mann ins Leben gerufen, sondern wurde 1995 auf dem Weltfrauentag in Indien zur Maxime erhoben und fortan rücksichtslos durchgedrückt. Tolle Leistung von ihrer Kollegin Judith Butler.
      In dem Artikel wurde alles auf den Punkt gebracht. Und wenn du sagst, Kritik sei okay, soll das wohl heißen: Kritik in Watte gepackt und am besten positiv, oder empathischer, oder was?!
      Allein schon die Forderung der Feministinnen eine Frauenqute in alle Lebens- und Arbeitsbereiche einzuführen ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten.
      Leistung, Kompetenz und Können sind für mich das Maß in der Arbeitswelt, und nicht das Geschlecht.
      Ach ja, um Merkel und Konsorten wegzubekommen verlasse ich mich lieber auf meine Geschlechtsgenossen, als auf die Frauen. Unter Männern(!) ist es üblich zu handeln, wenn es soweit ist und da haben wir auch keinen Bock auf eine Frauenquote, die dann einen Stuhlkreis bilden wollen und die ganze Handlungsstrategie zerreden und durchdiskutieren wollen.
      Desweiteren habe ich die meisten Feministinnen auf den Gegendemos bei den Musels, der Antifa und den Gutmenschen stehen sehen, wenn in Kandel, Chemnitz, Berlin gegen die Gewalt von Migranten demonstriert wurde.
      Und Foristen Frauenhaß und Hetzerei zu unterstellen, weil sie nicht jeder Frau auf diesem Planeten huldigen, zeugt schon von einer ganz üblen Arroganz gegenüber den Männern.

    • Liebe Claudia CC, die fähigen und emanzipierten Frauen, die heute Verbündete der Männer gegen den institutionalisierten Feminismus wären, – die möchte ich sehen. Mir sind etwa eine Handvoll bekannt. Mehr nicht. Von fähigen und emanzipierten Frauen haben Männer gar nichts. Umgekehrt verhält es sich anders. Fähige und emanzipierte Frauen haben von Männern heute noch alles, was sie auch vorher schon hatten. Einen gesegneten zweiten Weihnachtsfeiertag für Sie!

    • Das sage ich schon seit Jahren, dass die Frauen an den Auswüchsen schuld sind. Ja genau richtig gelesen. Ohne die Frauen gäbe es diese Speichellecker welche sich Maas, Altmaier usw. nennen in der Politik gar nicht, denn unter Männern hätten die sich nie durchsetzen können. Ob der Lohndrückerei, welche es nur bedarft den Frauen zu sagen, dann habt Ihr Euer eigenes Geld, dann habt Ihr ein eigenes kleines Auto um zur Arbeit zu fahren, dann seit Ihr unabhänging vom Mann. Die Kinder könnt Ihr dann ja abschieben in einen Kindergarten. Und vergesst nicht, es ging allen besser als ein Gehalt reichte um eine Familie zu ernähren. Ihr habt andere Fähigkeiten welche Ihr wirklich einbringen solltet anstatt in vermeintlicher Konkurrenz zum Mann alle nach unten zu ziehen. Vor kurzem gab es einen Bericht in welchem gefordert wurde: Alte weiße Männer erhebt Euch!! Und ich dachte mir, nein, diesmal nicht, immer sollen die Männer das ausbaden was die Fordernden, der eigenen Rasse in den Rücken stechenden verbockt haben. Steht selber auf und geht vorran, der Mann wird der letzte sein, der Euch nicht unterstützt und sich dann schützend vor Euch stellt, wie immer.

  2. Was ist los Frau Käßmann, keinen Wodka bei der Hand. Muss man sich das Gelaber einer Säuferin antun, eigentlich nicht also geben Sie ruhe.

  3. KÖSTLICH, absolut treffend. Besser kann man das blödsinnige Geschwurbel dieser Dame nicht zusammenfassen. BRAVO!!!

  4. Das ist bei der Aufdringlichkeit dieser Schnapsdrossel wohl kaum zu vermeiden. Die Frage ist eher: Will man die überhaupt kennen und ihr Gesülze hören oder lesen? Die Frage zu stellen, heißt allerdings, sie zu verneinen, wenn man nicht auf einem lnken Affenbrotbaum schläft.

  5. WAS für ein Weihnachtsgeschenk, jedes Ihrer Worte!
    In der Erleidung des zunehmenden Größenwahns des Genderismus, des Ignorierens jeglichen
    gesunden Menschenverstandes bei politischen Entscheidungen, der täglichen Vergewaltigung unserer Werte, dem Dauerverrat durch die Kirche und, und, und frage ich mich, ob gerade DIES das brutale Pendant will, was in Europa und speziell in Deutschland konstruiert wird.
    Der Mensch neigt dazu, seine Grenzen auszutesten. Es fehlt nicht an jenen, die „Stopp“ schreien. Nur werden die Propheten im eigenen Haus ignoriert. Nun, dann kommen sie „halt“ aus ferneren „Häusern“.
    Männer, wie Sie sie beschreiben, sind wunderbar.
    Ich bin Frau und unterschreibe jeden Ihrer klugen Gedanken!

  6. „Das Weib schweige in der Gemeinde!“

    Diese Weisung des Apostels Paulus in seinem ersten Brief an die Korinther ist keine Offenbarung, nur ein kluger Rat von einem welterfahrenen Mann. Er hat die Jahrtausende alte Erfahrung hinter sich.

    Man kann auch recht leicht erklären, warum die Evolution den Frauen wenig Fähigkeiten gegeben hat, wenn es um abstraktere Dinge geht, wie z.B. die Führung einer Gemeinschaft.

    Man kann aber auch einfach behaupten, dieser Sachverhalt sei nur eine böse Verschwörung gegen das Glück der Frauen. Die Realität wird sich bitter zeigen, sobald die Zeiten härter werden. Die Wehrpflicht und das Wahlrecht gehörten seit jeher zusammen. Es war falsch, dieses Prinzip aufzugeben.

    • Wäre Frau Käsmann eine bibeltreue Christin wäre sie nicht Theologin beworden bzw. würde nicht predigen. – Das hat Gott uns Frauen verboten und allein den Mannsleuten zugestanden.

      Ja. Männer sind sachlicher und klarer im Denken so lange sie nicht von Emanzen platt gemacht werden oder sich platt machen lassen.

      Das sage ich als ältere Frau und Frau Käsmann würde ich noch was sagen: warum erheben Sie Ihre Stimme nicht gegen Abtreibung, dem vorgeburtlichen Mord an deutschen Kindern? Das hielte ich für christlich und sinnvoll!!!

    • „Ja, Männer sind sachlicher und klarer im Denken, solange sie nicht von Emanzen platt gemacht werden oder sich platt machen lassen.“
      Dank an Ihnen, klar und präzise.

  7. Der Artikel beschreibt perfekt meine Wahrnehmung. Deshalb: Schluß mit dem Muschibonus in Politik, Wirtschaft und Gemeinwesen. Sie konnten nicht, sie können jetzt nicht, und sie werden auch nicht in der Zukunft können!

  8. Jedenfalls ist es eine Illusion zu glauben, dass Frauen grundsätzlich die besseren Menschen sind – milder und fürsorglicher als Männer – und dass die Welt eine bessere wird, wenn nur mehr Frauen an der Macht sind. Frauen können, wenn die Gelegenheit sich bietet, auch von ausartender Grausamkeit sein. Beispiele dafür gab es z.B. in der französischen Revolution. Schiller schreibt in seinem „Lied von der Glocke“ darauf anspielend: „Da werden Weiber zu Hyänen und treiben mit Entsetzen Scherz.“ Das trifft jetzt nicht auf Frau Käßmann zu, ich will nur sagen, dass es keinen Frauenbonus geben sollte.

    • Richtig, als Frau kann ich nur zustimmen. Leider bringen viele Frauen ihre Fähigkeiten immer im falschen Moment oder der falschen Sache ein..

    • Welch eine fundierte Analyse. Ein Frauenkenner also. Ich kann versichern, dass man als Frau, ich zumindest, ab 40 nicht durchgeknallt bin. Eine Neudefinition bzw. ein Überdenken und Weiterentwickeln kennzeichnet intelligente Menschen, die Dummen, sich darüber zu mokieren.

    • Da haben Sie nicht ganz Unrecht. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, wenn die 40 überschritten sind kommen als nächstes die Wechseljahre und das bedeutet ein endgültiges Aus der Jugendlichkeit, man kann keine Kinder mehr bekommen und die äußerliche Anziehungskraft läßt nach. Also kurz vor Tore Schluß kann es zu Übertreibungen kommen anstatt der Natur ihren Lauf zu lassen.
      Es ist besser nach Klugheit und Weisheit zu streben als hinter einem Jugendwahn her zu laufen, der doch nicht zu halten ist. Das werden dann die alten faltigen Botoxschabracken mit Bush up BH, die meinen mit gefärbten Haaren und jugendlicher Kleidung ihr altern aufhalten zu können.

    • Auf Frauen die konservativ geprägt sind trifft es kaum zu. Die könnten locker Führungsrollen übernehmen. Es geht vor allem um Frauen aus dem Rot/Links/Grünen Bereich. Selbst die gute Wagenknecht würde ein Land komplett an die Wand fahren. Sie redet immer nur von Sozialem aber nie von Leistung. Sie will Leistungsträger weg nehmen und an Andere verteilen. Die Linken glauben immer das bei Firmen die Millionen nur so gestapelt sind. Die allermeisten Firmen arbeiten mit Schulden/Krediten. Ich arbeite mit meiner kleinen Firma mit einer Million Schulden/Kredit (keine Spekulation an Börsen usw.). Wenn die Zinsen plötzlich auf 5% steigen würden wäre ich Pleite. Dann wäre selbst mein Privateigentum weg, das als Pfand bei der Bank hinterlegt ist. Selbständig sein, für kleine Firmen, ist kein Zuckerschlecken in der heutigen Zeit.

  9. Die Weiber von denen hier geredet wird, sind emotionsbesoffen von ihrer eigenen Empathie und die haben sie eigentlich mit sich selber.
    Empathie ist passiv ;nur wenn sie wirklich empfunden wird als ein erfühlen der „Befindlichkeit, des Zustandes des anderen. Empathie regt überhaupt nicht dazu an das „Elend“ zu beseitigen sondern nur zu bemerken.
    Das was wirklich anregt zur Aktivität ist MITGEFÜHL wird das von einem „seelisch-geistig-intellektuellen Menschen „empfunden und er möchte helfen , unterstützen und beschützen.
    Diese beiden „Gefühle“ werden auch in verschiedenen Hirnarealen verarbeitet.
    Das heißt: EMPATHIE IST NUR DAS BEMERKEN DES ELENDES; DER NOT:
    MITGEFÜHL REGT AKTIV AN ; DENN DIE NOT WIRD MITGEFÜHLT UND
    NUN MÖCHTE DIE PERSON DIESE NOT AKTIV BESEITIGEN:
    Nun zur Politik: Männer, vorallem wenn sie Alphatypen sind taugen genuin zum „Leviathan“
    Sie möchten das territorium und die Bevölkerung beschützen, sie können geschickt Verhandlungen führen, die eigenen Interessen vertreten, hartnäckig sein , wenn es sein muß, sie denken und handeln prosozial, sie setzen Verstand und Vernunft ein und sie können antizipieren ( vorausgesetzt sie sind Alphapersönlichkeiten.) Gesunde Männer empfinden Empathie und Mitgefühl , aber sie suhlen sich nicht in Emotionen sonder ziehen sie zu ihrem Urteilsvermögen, Denken , Reflektieren und und entscheiden dazu.
    .Diese heutige Politik bei bei uns ist eine Weiberwirtschaft mit persönlich kastrierten Männern als Höflinge und Untergeben und das kann auf die Dauer nur dazu führen , dass die Demokratie, die justiz, der Rechtsstaat, die Gerechtigkeit, das Sozialklima und die Moral den Bach runter geht.

  10. Was hatte Günther Grass mal zu Oscar Lafontaine gesagt “ Halts Maul und trink deinen Rotwein“
    Hätte bei der roten Socke Käßmann auch gereicht. Man darf solchen Leuten nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken, sonst denken die wirklich noch, sie wären wichtig.

  11. Das Problem ist nicht die Empathie, Empathie ist grundsätzlich etwas Gutes – auch in der Politik. Ein Gesundheits-und Sozialpolitiker zum Beispiel, dem jedwede Empathie abgeht, ist für seinen Job ungeeignet – egal, ob Mann oder Frau. Das Problem ist a) die selektive Empathie, b) die instrumentalisierte Empathie und c) die völlig überzogene und gänzlich übertriebene Hyper-Empathie. Auf Frau Käßmann treffen nun allerdings alle drei Fehlformen von Empathie zu, denn 1. gilt ihre Empathie immer nur den Tätern – sofern es sich um Migranten und Muslime handelt -, nie aber den deutschen Opfern, 2. instrumentalisiert sie politisch die Empathie, indem sie- in bewusster Verdrehung der Tatsachen- der AfD Tabubruch und Empathielosigkeit vorwirft, nie aber auch nur mit einem Wort den Tabubruch und die Empathielosigkeit von Politikern wie Stegner und Kahrs erwähnt und 3. fordert sie -auch hier in völliger Verkennung realpolitischer Machtverhältnisse und Erfordernisse- den Primat der Empathie/Moral auf jedem Gebiet der Politik. Mulier taceat in Ecclesia! Die Frau schweige in der Gemeinde! Diese Empfehlung des Apostel Paulus gilt zwar nicht für alle Frauen, aber für die Käßmann allemal!

    • Und wie steht es mit der EMPATHIE, wenn es um die Todesopfer derer geht, für man die heilige Empathie wie eine Fake hochhält? Wo was sie denn da eigentlich diese KäsFrau und ihre Gesellen?

  12. Genialer Artikel!
    Jeder Vollrausch zerstört unwiederbringlich Milliarden Gehirnzellen.
    Und Margot hat sich entschlossen einige Milliarden zu opfern.
    Ob allerdings die Schluckspechtin unseren Wünschen entspricht und ihre Klappe hält, ist zu bezweifeln.

  13. Frau Käsmann, Sie und Ihre Ideologiekumpane Bedford-Strohm, Marx, A Merkel und weitere, die die Unterdrückung des deutschen Volkes (und ich meine nicht BPA-Inhaber) auch noch Profit erwirtschaften (ja, die Migrations-Befürworter sind nicht empapthisch, sondern knallhart auf Profit aus) betreiben, haben mir den Weg gewiesen. Nachdem ich das erste Mal von Ihren Ergüssen fast erschlagen worden bin, habe ich mich richtig in Religionen reingearbeitet, und herausgekommen ist, daß ich nun überzeugte Heidin bin. Sie und Ihresgleichen haben keinerlei Empfinden, keine Moral, keine Toleranz. Sie befeuern die Flüchtlingsindustrie. Und hören Sie auf, mit Schuld Anderen Ihre falsche Moral aufzwingen zu wollen. Die Kirche und Parteien haben Kriege initiiert. Angefangen bei dem Massenmord an Heiden, Kreuzzüge, Parteien waren ja wohl auch NSDAP und SED. Und aus denen haben sich Viele in die anderen Parteien geschmuggelt und an Gesetzen gebastelt, die ihnen Vorteile bringen. Sie haben sich nicht an Kultur zu vergreifen. Nicht Sie, nicht Parteien.

  14. Herrlicher Beitrag. Trotz aller Traurigkeit die dort beschrieben wurde, geht ein tiefgehender Humor nicht verloren. Es war mir eine Freude diesen Bericht zu lesen, und der Verfasser spricht mir aus dem Herzen. Vielen Dank.

  15. Wenn diese Tusse das Maul aufmacht kommt eine Lüge heraus: „Vogelschiss der Geschichte` im Zusammenhang mit dem Holocaust.“
    Nachweislich hat Gauland in diesem Zusammenhang, mit dem Vogelschiss, nichts von Holocaust gesagt, aber da scheinen so einige Promille wohl mehr als nur die Leber angegriffen zu haben und Haltung ist schleißlich wichtiger als jede lästige Wahrheit.

  16. Wenn man der Käsefrau zuhört bekommt man nur eins bewiesen. Die fährt nicht nur besoffen, die ist einfach dauerduun.
    Anders kann man den geistigen Dünnsch…ß der da aus dem Schnabel gekrochen kommt doch nicht erklären.

  17. Zeigt doch der Säuferin mal das Video von denen die Sie so gern ins Herz schließt und welche grade mindestens einer der Marokko Urlauberinnen den Kopf abgeschnitten haben. Zeigt der Säuferin die Oma welche von einem Schwarzen in Frankfurt fast totgetreten wurde, zeigt der Säuferin all die Gesichter der toten Deutschen welche von Ihren Lieblingen hier in Deutschland umgebracht wurden.

    • Beide Frauen wurden dekapitiert. Ein Bild dazu ist im Forum von PI zu finden mit Facebook- Post und 4 Fotos. Oben die lebenden Frauen, darunter die abgeschnittenen Köpfe. Das interessiert aber die Käßmann und auch die Katholiken nicht. Maßgeblich ist die Vernichtung unserer Gesellschaft. Warum? Ich habe keine Ahnung mehr. Das Verhalten der Kirchenleute ist nicht zu begreifen.

  18. Was Merkel für das Land, hat Kässmann für die ev. Kirche getan: Alles richtig in die Scheisse getreten. Kirche ohne das Mysterium ist nichts weiter als schäbige Politik, in der mit Firlefanz wie beim Schamanentanz Hokuspokus getrieben wird. Wer als Kirchenchef die Mysterien leugnet, gehört raugeschmissen. Kässmann hat die Mysterien versaut. Man sollte ihr keine Öffentlichkeit mehr geben.

  19. Fuer einen alten Oestereicher wie mich, der sein ganzes Leben in vielen Laendern gelebt hat, (Oestereich. Schweiz, Tuerkei, Iran, Saudi arabien, Columbien, Jamaica, USA, Holland, Indien, und jetzt in Mexiko, ist es erscreckend was jetzt in Deutschland passiert, mit einigen Ausnahmen, auch in Europa. In meiner Jugend hatte Ich grossen Respekt vor den Deutschen, wie sie Ihr zerstoertes Land aufgebaut haben. Jetzt zerstoeren sie ihr eigenes Land, und schaden ganz Europa, alles unter Leitung einer Stasi Informantin. Euch Deutschen ist nicht mehr zu helfen !!!!

    • Wissen Sie, das Problem ist, nicht alle Deutschen sind so! Es gibt nicht wenige, die den Migrationswahnsinn ablehnen, diese werden jedoch vom Merkel-Regime dank gut ausgebautem Propagandaapparat in die rechte Ecke geschoben und ausgegrenzt! Es wird Druck ausgeübt und die Bildung einer wirkungsvollen Opposition zumindest erschwert!
      Vor über 70 Jahren haben die Deutschen im Namen einer rechtsextremen Ideologie und den Grössenwahn einer Herrenrasse fast ganz Europa zerstört und 50 Mill. Tote zu verantworten.
      Heute wird immer klarer, dass die Deutschen im Begriff sind im Namen einer linksextremen Ideologie und dem Grössenwahn einer kleinen politischen Elite, welche sich als moralische Instanz der ganzen Welt aufspielt und Einheimische zu Menschen 2. Klasse macht, Europa zu zerstören! Wenn dieses Regime nicht gestoppt wird, wird es wohl gelingen, zumal Frankreich gerade eine ähnlich negative Entwicklung nimmt.

    • Da wiederspreche ich allen, welche Ihnen recht geben aber sehr energisch. Die Deutschen wurden mit dem 1.WK reingelegt, welcher aufgrund Ihrer Vertragstreue (Bündnisfall) unser Land berührte. Die Reparationszahlungen des 1.WK waren der Wegbereiter für den 2.WK welcher im übrigen nicht gegen Hitler sondern gegen das deutsche Volk geführt wurde. England war wie besessen und wollte den Krieg (Churchill)weshalb auch Polen so weit aufgestachelt wurde, das es keine einvernehmliche Einigung ob der tausendfachen Morde im Grenzland um Polen an der deutschen Bevölkerung gab. Zudem wurde den deutschen im Jahre 1933 von den Juden der Krieg erklärt weil es ob der grenzenlosen Not eben nicht das Schuldgeldsystem nutzen wollte und einen Tauschhandel nutzte, welches es dem deutschen Volke ermöglichte innerhalb von 6 Jahren von der Verelendung (hunderttausendfacher Selbstmord in dieser Zeit) zum wohlhabenden Staat heranzuwachsen ohne das die weltweiten Cabale daran etwas verdienen konnten. Und genau das war der Grund zum 2.WK welcher heute noch nicht vorbei ist und in den Schulen usw. heute noch die Kinder und die Bevölkerung von den Siegermächten indoktriniert werden und die Geschichte zu Ihren Gunsten verfälscht wiedergegeben wird, wie man an den Kommentaren sehen kann. Zu einer Gesundung eines Volkes ist es dringend von Nöten das man sich seiner Geschichte bewust wird, aber nicht wie hier, wo alles auf den Lügen der Siegermächte aufgebaut ist und das zu einer Zeit, wo es jedem möglich ist in WWW die wahre Geschichte zu erforschen. Zudem kämpfen Trump und das Qanon Team heute gegen die selben Feinde welche uns damals mit Ihren Lügen in einen WK getrieben haben.
      Zu Ihrer Aussage das den deutschen nicht mehr zu helfen ist, das zeigt nur wie gut die Propaganda bis heute wirkt. Was erwarten Sie sich denn von einem Volk was bis vorrauss. 2099 besetzt ist (Aussage von Obama), oder glauben Sie wirklich das all die Atombomben welche hier lagern von den deutschen sind und wir scharf drauf sind als Erstschlagsziel bei einem heissen Konflikt gehandelt zu werden. Glaubt hier jemand das die Deutschen wirklich Ihren Bundeskanzler selber wählen können?

  20. Wem es interessiere: YT Detlev Spangenberg AfD, „Versuchen sie doch mal durch Arbeit nach oben zu kommen“ (13.12.2018)

  21. Nur so, mit solchen Aufsätzen, ist es möglich die Gesellschaft zum Umdenken zu bewegen, wieder zu einer homogenen Gesellschaft zurück zu auf den Boden der Realität zubringen. In letzter Zeit habe ich keine Lust mehr mich mit Frauen gesellschaftlich-politisch auseinanderzusetzen.

  22. Nein, Männer machen nicht grundsätzlich bessere Politik, im Gegensatz zu Frauen. Dafür sind die Beweise zu zahlreich und zu blutig. Andererseits geht einem heuchlerisches und naives Geschwafel, ständige Belehrungen, Moralisieren und Aufrufe zu Verständnis GRAUSAM auf den Geist; egal ob von Männern oder von Frauen. Und z.Z. haben eben genau solche Sprech-Tanten und -Onkel das Oberwasser. Nur Geschwafel, während Deutschland und Europa wie die Titanic auf Grundeis fährt. Hält man echt nicht mehr aus.

    • yvonne, dem widerspreche ich, es gibt in der Geschichte viele Anhaltspunkte die eindeutig aufzeigen, daß das Versagen von weiblicher Politik, zumindest deren handeln im Hintergrund, zu katastrophalen, blutigen, brutalen Vernichtungen, zum Teil gegen das eigene Volk, geführt haben. Es sind keine Sprech-Tanten und -Onkels, es ist zur Zeit das Ergebnis dieser „Frankfurter Schule“, die das Leben, speziell in der Westliche Gesellschaftliche-Politischen Hemisphäre diktiert.

    • Ohne der Männerwelt mehr Hirn anzudichten – aber im Moment will mir leider keine einzige Politikerin von Format einfallen.

    • Na klar, mir auch nicht. ABER zur Zeit ist die ganze Welt aus den Fugen. Wegen männlichen- und weiblichen Politikern, Bankern, Ceo’s, Überwachungen, Fake-News, Lügen, Propaganda-Medien, Polarisierungen, Skandalen die sich jagen, Kriegen, die sich jagen, Grausamkeiten, die sich jagen, Banalitäten die sich jagen. Die ganze WELT ist verrückt geworden. Ein Irrenhaus. Und das Ziel ist die NWO.

    • Mir fallen weibliche „Politiker von Format “ ein : Dr. Alice Weidel, Dr. Sarah Wagenknecht, Marine le Pen, Erika Steinbach …
      Aber mir fallen keine männlichen ein !

  23. Klasse. Das war mal Tacheles reden pur.
    Tabula rasa mit dem Empathiegesülze der Weibsen.
    Hach, der Tag ist gerettet. Danke.

  24. Der Vogelschiss ist ein Begriff aus der Berliner Szene: „…das ist ein FLIEGENSCHISS dagegen..!!.“ – steht für klein,kurz, wenig. Den hat der Gauland sogar noch vergrössert auf Vogelschiss.

  25. Zitat Margot Käßmann:
    „Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern. Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht.“

    Wenn das so ist, dann bin ich froh, das ich komplett braun bin.
    Es ist wirklich erschütternd, was Alkohol aus einem Menschen machen kann.

    • Der weht doch aus Afrika? Ausgerechnet die, die angeblich „Hirten“ sind und ihre „Schäfchen“ beschützen müssen, sind denn doch eher weltlich gesinnt und bringen vielemonetäre Schäfchen ins Trockene. Die Profite, die die Kirche mit der initiierten Völkerwanderung einstreichen, sind exorbitant. Da ist denen egal, ob ihre Geschwafel Christen abschreckt, die dann aus der Kirche austreten.

  26. Frau Käsmann, Sie und Ihre Ideologiekumpane Bedford-Strohm, Marx, A Merkel und weitere, die die Unterdrückung des deutschen Volkes (und ich meine nicht BPA-Inhaber) auch noch Profit erwirtschaften (ja, die Migrations-Befürworter sind nicht empapthisch, sondern knallhart auf Profit aus) betreiben, haben mir den Weg gewiesen. Nachdem ich das erste Mal von Ihren Ergüssen fast erschlagen worden bin, habe ich mich richtig in Religionen reingearbeitet, und herausgekommen ist, daß ich nun überzeugte Heidin bin. Sie und Ihresgleichen haben keinerlei Empfinden, keine Moral, keine Toleranz. Sie befeuern die Flüchtlingsindustrie. Und hören Sie auf, mit Schuld Anderen Ihre falsche Moral aufzwingen zu wollen. Die Kirche und Parteien haben Kriege initiiert. Angefangen bei dem Massenmord an Heiden, Kreuzzüge, Parteien waren ja wohl auch NSDAP und SED. Und aus denen haben sich Viele in die anderen Parteien geschmuggelt und an Gesetzen gebastelt, die ihnen Vorteile bringen. Sie haben sich nicht an Kultur zu vergreifen. Nicht Sie, nicht Parteien.

  27. Moralpredigten kommen nicht selten von Leuten ohne jegliche Moral. Den Namen Käßmann kann und will ich einfach nicht mehr hören. Aus!

  28. Den Nagel auf den Kopf getroffen. Diese ganzen realitätsfernen, hirnamputierten, arroganten, unbefriedigten, hässlichen Weiber sind nicht mehr zu ertragen. Allein bei deren Anblick kommt man aus dem Würgen nicht mehr raus.
    Weiber haben in der Politik nichts zu suchen. Es gibt nur einige wenige Ausnahmen.
    Eine Schande, dass man sich in diesem Land schämen muss eine Frau zu sein und damit Gefahr läuft, in den gleichen Topf geworfen zu werden wie diese irregeleiteten Exemplare der menschlichen Spezies

  29. Deren Gequatsche wir nur noch von Jogi Löw übertroffen.
    Ferner haben sie vermutlich den gleichen Friseur.

  30. Nicht Aufregen lieber Leserbriefschreiber!
    Die Dame hat gleich drei Narrenbriefe, sie ist Frau, in der Kirche und hat zeitweise ein Alkoholproblem.

  31. Mir reicht es schon, wenn ich im TV die Nachrichten schaue und über eine Konferenz, ein Treffen oder einen Gipfel berichtet wird.
    Als erstes kommt immer die Frage: „Wie war die Stimmung?“
    Als ob die Stimmung auf einem G20-Gipfel eine Rolle spielen würde, wichtig sind Beschlüsse, Entscheidungen!
    Es ist gibt nur noch ein Wohlfühlgequatsche, auch in den Nachrichten.
    Genauso wird nicht mehr getrennt ob getötet, ermordet, bei einem Unfall umgekommen usw. , sondern es wird nur noch „gestorben“.
    Kindersprache!
    Ferner scheint den blonden Moderatorinnen der Unterschied zwischen verstrahlt, verseucht und vergiftet unbekannt zu sein.
    Aber bei der heutigen Verblödung kein Wunder.

    • Das geht schon in den Schulen los, wo es nur mehr darauf ankommt, ein reich bebildertes Schulprofil mit Festen, Feiern und Auszeichnungen im Internet zu präsentieren – aber nicht mehr darum, was täglich in den Klassenzimmern tatsächlich passiert.

Kommentare sind deaktiviert.