Berliner Stadtschloss muss erneut um sein Kreuz bangen

Berliner Stadtschloss ohne Kuppelkreuz? (Bild: shutterstock.com/Von pixelklex)
Berliner Stadtschloss ohne Kuppelkreuz? (Bild: shutterstock.com/Von pixelklex)

Berlin – Nach dem Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses könnte es sein, dass das Gebäude nun doch kein Kreuz auf seinem Kuppeldach bekommt. Die Sorge: Das Kuppelkreuz könnte als „Triumphzeichen“ gewertet werden.

2019 soll das originalgetreu wieder  aufgebaute Berliner Stadtschloss seinen Kuppelaufsatz erhalten. In der Planung schließt das auch das Kuppelkreuz – wie im Originalbau – mit ein.

Dieses werde, laut dem  Kunsthistoriker Horst Bredekamp, der einer der Gründungsintendanten des im Berliner Stadtschloss geplanten Humboldt-Forums war, gerade gegossen. Bredekamp rechnet jedoch fest damit, dass dann die Debatte neu aufflammen werde. „Seit 2017 hat sich die Frage nach der Dominanz der abendländischen christlichen Kultur im Verein der Kulturen nochmals radikalisiert: durch den Streit um den richtigen Umgang mit Museumsbeständen, die aus der Zeit der Kolonialherrschaft stammen“, so die B.Z.

Grüne und Linke hatten bereits im vergangenen Jahr angemeldet,  die Rekonstruktion des Berliner Stadtschlosses in einem ziemlich entscheidenden Punkt ändern zu wollen: Kein Kreuz! (jouwatch berichtete). Denn das würde die Neutralität des Bauwerks gefährden, so die nur noch als absurd zu bezeichnende linke Argumentation. (SB)

Loading...