Augsburg: Kommissar Zufall schnappt gambischen Sex-Täter

Kommissar Zufall hilft - Laut DNA-Analyse ist ein Handydieb ein gesuchter Sex-Täter. Foto: Symbolbild © jouwatch Collage
Kommissar Zufall hilft - Laut DNA-Analyse ist ein Handydieb ein gesuchter Sex-Täter. Foto: Symbolbild © jouwatch Collage

Augsburg – Der Diebstahl eines Handys wurde jetzt einem 29-jährigen Gambier zum Verhängnis. Nach einer DNA-Analyse erhärtete sich der Verdacht, dass der hierher Geflüchtete für insgesamt fünf Sexualstraftaten verantwortlich ist.

Die Polizei teilte am Dienstagnachmittag mit, daß der Mann schon Mitte November wegen dem Raub eines Handys festgenommen worden war. Erst in den darauf folgenden Untersuchungen, wurde ein Zusammenhang zu den Übergriffen auf Frauen ermittelt. Im Oktober und November waren mehrfach wehrlose junge Frauen belästigt und bedrängt worden.

„Aktuell gehen Staatsanwaltschaft und Polizei von insgesamt sechs Fällen aus, deren der Gambier dringend tatverdächtig ist. Neben den vier geschilderten Fällen werden ihm noch zwei Übergriffe, einer am 13.10.2018 gegen 06.15 Uhr am Augsburger Hauptbahnhof sowie ein weiterer am 10.11.2018 gegen 04.40 Uhr (zweite Tat am gleichen Tag kurze Zeit später) in der Nibelungenstraße zur Last gelegt. Die fünf mutmaßlich sexuell motivierten Taten konzentrierten sich auf die Augsburger Innenstadt, insbesondere auf den erweiterten Bereich des Stadtjägerviertels und fanden meist in den frühen Morgenstunden an Wochenenden statt. Opfer waren dabei immer junge Frauen, die alleine unterwegs waren.“ (Quelle: Polizei Augsburg)

Neben den Sex-Attacken und dem Handydiebstahl soll der Gambier zudem im dringenden Verdacht stehen, eine Vielzahl weiterer Straftaten wie etwa Drogen- und Eigentumsdelikte begangen zu haben. (BH)

Loading...