„Realität Islam“: Dschihadisten mit rotgrünem Pädagogen-Jargon

Symbolfoto: Neulich beim Appell/Shutterstock
(Symbolfoto: Neulich beim Appell/Shutterstock)

Mörfelden-Walldorf – Dort wo man in heißen Sommern in versifften Badeseen “rassismusfrei“ untertauchen kann, im Mörfelden-Walldorf, Landkreis Groß-Gerau, befindet sich das Hauptquartier einer vom Verfassungsschutz beobachteten Islamistengruppe „Realität Islam“. Laut einem Artikel des Darmstädter Echos hat sich die Gruppe in den vergangenen Wochen besonders in den Fußgängerzonen des Rhein-Maingebietes Frankfurt, Offenbach und Hanau mit ihrer Unterschriftenaktion „Erhebe deine Stimme gegen das Kopftuchverbot“ hervorgetan. Ziel der Petition an den Bundestag ist es, ein Kopftuchverbot an Schulen zu verhindern. Viele Tausende Unterschriften sind bereits gesammelt. Vor allem Deutsche unterschreiben. Das hat seinen besonderen Grund.  

Wer hinter der fundamentalistisch eingestellten Organisation finster blickende schwarzbärtige Gotteskrieger in langen schmuddeligen Kaftan vermutet, ist positiv überrascht. An den Ständen stehen oft freundliche junge deutsche Männer, die optisch so rüberkommen wie Jusos, Grüne oder die Kinder von Salonkommunisten. Echo beschreibt sie als „modern gekleidete Männer mit einheitlichem T-Shirt mit dem Aufdruck – Erhebe deine Stimme gegen die Wertediktatur“. Der rotgrüne Touch mit dem unverkennbaren links intellektuellen Pädagogen-Jargon findet sich auch auf der Webseite wieder, die das Selbstverständnis der Salon-Islamisten erläutert. Da heißt es:    

„Zusammenfassend erklärt, versteht sich „Realität Islam“ als ein Wegweiser, der die Muslime an ihre einzigartigen islamischen Werte erinnert und sie zum erhalt ihrer kostbaren Identität hinführt, Auch ist RI ein Ansprechpartner, der die Muslime und ihre Community nicht nur berät, sondern auch tatkräftig unterstützt. Ferner bietet RI eine Plattform, wodurch die Muslime gemeinsam ihre Solidarität mit den islamischen werten bekunden können. Neben regelmäßigen Stellungnahmen und Veranstaltungen in Form von Fachvorträgen und Workshops bietet RI eine Internetpräsenz mit Kommentaren zu täglichen Nachrichten sowie Stellungsnahmen zu aktuellen Ereignissen, welche die islamische Community als Positionierungshilfe in der Öffentlichkeit, identitätswahrend zur Seite stehen soll.“ 

Bei so viel kopflastigen Linkssprech geht jedem Studenten, jeder Kitaleiterin und jedem Lehrer das Herz auf, und die Gutmenschen und Berufspädagogen stehen beim Unterschriftentisch mit gezücktem Kugelschreiber bereit, kann man doch ähnlichen Sermon in diversen Jugendzentren und anderen Einrichtungen lesen.

Der wahre Charakter, der nach außen moderaten Gruppierung, die im Industriegebiet von Mörfelden Waldorf laut Echo in einem „schmucklosen Bau residiert“, (als Nachbar der Vereinigung türkischer Kulturvereine in Europa!) offenbart sich erst nach weiteren Recherchen.   

Da wird über einen angeblichen in Deutschland bestehenden „Druck zum Händedruck“ schwadroniert. Im Klartext: Die Islamisten im T-Shirt lehnen die Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung von Mann und Frau durchgehend ab. Ebenso wie einen gemeinsamen Schwimmunterricht an Schulen. Auch ein angeblicher Übergriff auf eine junge Muslimin wird thematisiert, die wegen ihres Kopftuches aus einem Bus gezerrt worden sei. Bis hin zur Schauergeschichte über eine Muslimin, der ein Kreuz ins Gesicht geritzt worden sei. Irgendwann werden dann aus den Links-Jargon-Islamisten normale islamistische Hassprediger. Liberale Muslime werden beschimpft, die Islamforscherin Susanne Schröter als „Rassenforscherin“ bezeichnet. Menschen, die ein Kopftuchverbot für Kinder unterstützen sein „Drecksleute.“ berichtet das Echo.   

300 Mitglieder soll die seltsame islamistische Sekte unter Federführung von Raimund Hoffmann zählen. Sie soll laut Verfassungsschutz die Grundelemente des demokratischen Rechtsstaates ablehnt und einen islamistischen Gottesstaat anstrebt.  Echte eingewanderte Islamisten haben es sicher nicht nötig Ratschläge von ihnen anzunehmen. Eine Gefahr besteht eher darin, dass sie junge Deutsche mit Linksdrall ohne religiöse Orientierung in den Bannkreis des Islams ziehen und als 5. Kolonne vor allem die überall stattfindende Islamisierung vorantreiben. In diesem Sinne jedoch geht von etablierten Parteien eine viel größere Gefahr aus. Gruppen wie „Realität Islam“ sind eher Alibi-Beobachtungsobjekte, die dem Bürger suggerieren, die Geheimdienste wären über islamitische Umtriebe bestens informiert. Die Realität beweist, dass sie es nicht sind.  (KL)     

       

Loading...