Widerstand in Leipzig schickt Gruß an Angela via Merkel-Pöller

Unbekannte hinterlassen einen Gruß an Angela Merkel via Merkel-Pöller. © jouwatch Collage
Unbekannte hinterlassen einen Gruß an Angela Merkel via Merkel-Pöller. © jouwatch Collage

Leipzig – Es ist wieder passiert! Wie schon im letzten Jahr haben Unbekannte mehrere Betonsperren rund um den Weihnachtsmarkt in Leipzig mit einem Gruß versehen. Auf einigen steht seit Donnerstag plötzlich „Danke, Merkel!“ oder „Multikulti läuft“.

Ist das Kunst, oder kann das weg? Mit dieser Frage hat sich die Leipziger Stadtverwaltung offensichtlich nicht beschäftigt, als sie die Sprüche als „Schmierereien“ bezeichnete und die Reinigung anordnete. Es ist nicht bekannt, wann und wer das, was Viele denken, auf die Merkel-Pöller geschrieben hat, jedoch sind nach einem Bericht der Leipziger Volkszeitung wohl „etliche Betonsperren“  betroffen. Die zuständigen Behörden haben den Vermieter der Betonsperren bereits informiert und um Entfernung der Sprüche gebeten. (BH)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

26 Kommentare

  1. Die Merkel-Regierung (SPD, Union + Grüne, Linke) hat das ganze Land mit Zeitbomben vermint, die Merkel- Poller verhindern, daß die Lunte zünden kann. Darf man sich dafür nicht bedanken? Die kommunalen Mittäter wissen offensichtlich genau welcher Verbrechen sie sich gegenüber den eigenen Bürgern schuldig gemacht haben! Wozu reinigen? Man könnte ja „Fischfilet“ kulturträchtig dagegen ansingen lassen und den Bundespräsidenten dazu einladen!

  2. Jetzt ist es schon „rassistisch“, wenn man sich bei Merkel bedankt und Multikulti als Erfolgsrezept für Wohlstand und Lebensfreude betrachtet? Dann sollte Merkel wirklich abtreten – samt CDU und SPD und dem schmierigen Rest…

  3. Ein“ Danke Merkel“ ist also nun eine rassistische Parole…kommt man dafür ins Gefängnis ,wenn man sich höflich bedankt? Das eröffnet der Justiz ja ganz neue Perspektiven…

  4. Was bleibt dem Leipziger Widerstand anderes übrig bei dem extremistischen Linken Gesocks?
    Leipzig ist inzwischen zu Deutschlands linker Hochburg verkommen, wo allein ein Aufenthalt in der Nähe von Legida ein Rentnerehepaar ins Krankenhaus beförderte oder einen Ordner besagter Veranstaltung bis in den entlegenen Wohnort folgte um ihm seine Gesinnung im Krankenhaus auszutreiben!

  5. Da wird sich schon “ höflich “ bei Merkel bedankt, und dann ist es auch nicht recht, wie man es macht, ist es falsch, und macht man es falsch, ist es auch nicht richtig…LOL !, Ironie off.

  6. Es wundert mich, dass niemand diese leeren Werbeflächen in bester Lage und Publikumsverkehr bisher vermietet hat. Z.B. an Coca-Cola: „Jederzeit. Deutschlandweit.“ , oder Commerzbank „die Bank an ihrer Seite“, Coral „erleben Sie den Effekt“, Cinemaxx „hier spielt das Leben“, Chantré „der feine Unterschied“, Bang & Olufsen „Alles außer gewöhnlich“, oder Braun „designed to make a difference“, Daihatsu „Überraschend, Überzeugend, Anders.“ Die Deutsche BA „Die Zeiten ändern sich.“ Deutsche Bank: „Vertrauen ist der Anfang von allem.
    Die Zukunft kann kommen…“

  7. Die Poller einen sich sehr gut für Nachrichten. Vor allem fragt man sich wofür die Poller benötigt werden und wer bisher die Täter waren. Wer hat noch gleich geholfen diese Menschen in das Land zu holen?

  8. Aus Leipzig hört man auch erstaunlich wenig über kulturelle Begegnungen der besonderen Art… das wundert mich ein bisschen. Muss an der tollen Waffenverbotszone liegen!

  9. Worüber wunder man sich?

    Gesprayte Kritik am ‚Großen Führer‘ wird in Merklelland genauso schnell ‚bereinigt‘ wie in Nord Korea.

  10. Ich weiß gar nicht was die alle haben. Nun bedanken sich unsere jungen Menschen höflichst schon bei Mutti, für all die Bereicherungen, die Unsicherheiten, das kanppe Geld, die fehlenden wohnungen und nun regen sich die Altparteien auch auf *unschuldigguck*

  11. Sich bei Merkel zu bedanken, ist eindeutig fake. Das würde jeder eingefleischte CDUler einsehen. Darum haben wir ja (Gott Lob!) die Maas´schen Gesetze, die uns vor fake schützen.
    Darum gehört jeder, der sich bei Merkel bedankt, in den Knast- es sei denn, er kommt als Migrant. Der kriegt dafür dann noch Geld.

  12. Wie wäre es, wenn die AfD am Eingang/Zugang der Weihnachtsmärkte schußsichere Panzerwesten gegen eine Pfandgebühr von 10 Euro ausleiht. Mit schußsicherem Helm und Plexiglasvisier, denn die Leute wollen ja nicht in den Kopf geschossen werden wie auf dem Weihnachtsmarkt von Allahs Lieblingen, die vor ihrem Massenmord immer noch Gott/Allah ist groß ! !! rufen……Die schußsicheren Westen sollten dann die Aufschrift „Danke Merkel“ tragen, weil das dann keine Sachbeschädigung ist wie bei den Merkel-Pollern…

  13. Ist das Kunst?
    Natürlich ist das Kunst.
    Und das wird wohl in ein paar Jahren in die Deutsche Geschichte eingehen, ähnlich wie Bruchstücke der Berliner Mauer

    • Kunst ist nur, was die Einheitsparteien als solche durchgehen lassen. Siehe die Islamisten Schrottbusse vor der Frauenkirche in Dresden, welche eine gefühlte Ewigkeit das Stadtbild verschandelt haben.

  14. „MuttiKulti“ wäre noch lustig gewesen. Im Gegensatz zu den Schmierereien an den Häusern von AfD-Parteimitgliedern sind diese Verzierungen auf den Betonlegos doch hoffentlich keine Sachbeschädigung, oder?

Kommentare sind deaktiviert.