Frauenkarre: Markwort überfährt Kramp-Karrenbauer

Max Erdinger

Foto: Imago

Helmut Markwort  -„Fakten, Fakten, Fakten“ – ist  FOCUS-Gründer und Alterspräsident des bayerischen Landtages. Die neue Führung der CDU gefällt ihm aber gar nicht. Zu Gast bei Sandra Maischberger, rüffelte er die neue Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Die Frau sei „erfahrungslos“ und „linker als Merkel“. Auch der neue Generalsekretär Paul Ziemiak bekam sein Fett ab.

Sie war 30 Jahre in Sozialausschüssen, sie hat Steuererhöhungen verlangt, die Merkel nie verlangt hat“, sagte der weise weiße Mann unter mehrheitlichem Kopfschütteln der anderen Gäste bei Maischberger.  Das sind Markworts Fakten: Kramp-Karrenbauer linker als Merkel, Sozialausschüsse, Steuererhöhungen. Da gibt es nichts, bei dem man anderer „Meinung“ sein könnte. Das Kopfschütteln der Anderen diente nicht der Verneinung von Konsens, sondern der sichtbaren Lagerbildung. Es ist alles ganz anders.

Über Frau Kramp-Karrenbauer gibt es nichts Relevantes mehr zu sagen. Sie hat selbst bereits alles ausgeplaudert. In einer Hinsicht ist Annegret Kramp-Karrenbauer nämlich ein Phänomen. Sie ist die erste Frau, die in einem einzigen Satz alles über sich erzählt hatte, bevor sie noch zur Satzaussage gekommen ist. Schneller hat es noch keine geschafft.  Alles, was sie zukünftig erzählen wird, kann das nicht mehr toppen. Diese Frauenkarre von Satz ging so: „Wenn wir wollen, daß deutsche Werte überall auf der Welt Standard werden, dann müssen wir …“ – was genau? Völlig egal. Der Umkehrschluß wäre jedenfalls: Wenn wir nicht wollen, dann müssen wir auch nicht.

Dieses mäuschenhafte Versteckspiel mit der Möglichkeit, daß wir wollen könnten, ist zum Piepen. Wenn wir wollen. Nein, weil wir das wollen, nicht „wenn“, gute Frau. Die Option, daß wir es nicht müssen dürften, existiert ja realiter nicht bei den anständigen Menschen. Und Frau Kramp-Karrenbauer ist eine sehr anständige Person.

Korrigierte Ansage also: Deutsche Werte sollen überall auf der Welt Standard werden. Und weil das so ist, müssen wir. Was genau, ist völlig egal. Deutsche Werte: Man braucht sie eigentlich gar nicht zu propagieren. Sinnvollerweise fordert man gleich das Resultat des Wertes ein, da es schließlich bereits bekannt ist. Daraus folgt:  Als erstes müssen wir den Umweltsündern in den armen Ländern unserer schönen gemeinsamen Welt erklären, daß sie ihre verdammten Drecksdiesel ausschalten sollen, weil frische Luft ein deutscher Wert ist. Das ist unumgänglich. Wegen der Glaubwürdigkeit. Wir atmen schließlich gemeinsam die Luft der globalen Atmosphäre.

Wenn die Motoren aus sind und göttliche Ruhe an der frischen Luft herrscht, verkünden wir dem afrikanischen Menschen gleich den nächsten Wert: „Hören Sie mal zu, Sie Weltbürger: Die da drüben ist gar nicht Ihre Frau. Sie darf sich ihr Geschlecht nämlich selber aussuchen, weil das ein deutscher Wert ist.“ So radikalisiert man jemanden, der für Radikalisierungen aller Art anfällig ist.

Wofür steht Kramp-Karrenbauer?

Frau Kramp-Karrenbauer steht für den internationalsozialistischen Flügel der CDU. Man muß sich nicht wirklich wundern. Deutsche Werte überall auf der Welt. Darum müssen wir. Es spielt keine Rolle mehr, wovon Frau Kramp-Karrenbauer im Detail noch will, daß wir es müssen sollen. Hitler hat schließlich auch nicht danach fragen lassen. So alarmierend wie bezeichnend ist es daher, daß es für Kramp-Karrenbauer auch außerhalb der CDU,  – außer bei AfD-Wählern – viel Zuspruch gibt.

Focus“ nennt die Zahlen: 64,7 Prozent der Grünen-Wähler sind zufrieden mit Kramp-Karrenbauer als neuer CDU-Chefin. SPD-Wähler sind zwar deutlich weniger überzeugt, aber auch hier kommt die Merkel-Nachfolgerin mit 48,4 Prozent gut an. Kritisch stehen Kramp-Karrenbauer nur 27,1 Prozent gegenüber. Etwa ein Viertel hatte sich noch keine Meinung gebildet.

Eine zutreffende Analyse dieses Sachverhalts könnte also lauten wie folgt: Es gibt über Parteigrenzen hinweg einen internationalsozialistischen Block. Wegen der Parteigrenzen jedoch bindet er Kräfte, die ihm inhaltlich nicht mehr, sondern lediglich noch unter parteipolitischen Gesichtspunkten angehören. Demzufolge wäre Annegret Kramp-Karrenbauer, um einmal den linken Hintergrund/Vordergrund-Schnack zu bemühen, CDU-Vorsitzende im Vordergrund, – weil die CDU die größte gespaltene Partei ist -, und Internationalsozialistenblock-Vorsitzende im Hintergrund. Und dann gäbe es da noch das gängige Sprachbild von jemandem, der im Hintergrund seine Fäden zieht.

Das bedeutet für die AfD, sich attraktiv zu halten für die „Dissidenten in der inneren Emigration“, die sich lediglich noch aus anderen als politischen Gründen in der CDU aufhalten. Sich bei Annegret Kramp-Karrenbauer jedoch auf die Frage zu beschränken, was sie wohl für die Zukunft der CDU bedeutet, hiesse, ihr nicht ganz gerecht zu werden. Sie gilt nicht zu Unrecht als Merkelmarionette. Und Merkels kosmische Ambitionen haben die Sphären der CDU bereits weit hinter sich gelassen.

Helmut Markwort erwähnte noch die fehlende Wirtschaftserfahrung der neuen CDU-Chefin. Das war überflüssig. Die CDU hätte mit Friedrich Merz Wirtschaftserfahrung haben können. Das war jedem klar. Wirtschaftliche Erfahrung ist aber in der CDU ganz offensichtlich nicht mehr die erste Wahl, was bei Internationalsozialisten nicht unbedingt eine sensationelle Neuigkeit ist.

Am neuen Generalsekretär, Paul Ziemiack,  ließ der Ex-Focus-Chef ebenfalls kein gutes Haar. Zwar stand Markwort mit seiner Kritik in der Runde allein auf weiter Flur, – die Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt unterbrach ihn häufiger – , doch die Fakten gaben Markwort recht.  Zwar gibt es innerhalb der CDU trotz aller nach außen demonstrierten Geschlossenheit tiefe Gräben, aber das ändert nichts daran, daß die extrem Unzufriedenen in der CDU noch immer Mitglieder der Partei sind und sie so am Leben erhalten.

Kramp-Karrenbauer wurde mit einem äußerst knappen Ergebnis gewählt. Und auch Ziemiaks Wahlergebnis hat mit knapp 63 Prozent keinen Beweis für grenzenloses Vertrauen geliefert. Zwei Optionen gibt es für das neue CDU-Gespann: Entweder Bruch mit Merkel oder ständig Hader und Zwietracht in der Partei.  Annegret Kramp-Karrenbauer macht es spannend. Wird es die CDU demnächst ziemlich mittig zerreißen? Wenn ja, dann wären die parteipolitischen Karten fraktionsübergreifend ohnehin neu gemischt. Wenn nicht, dann wird der Merz-Flügel zum internationalsozialistischen Mitläufer.

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

67 Kommentare

  1. Markwort hat den Focus verlassen, als er merkte das der Focus des Focus sich in die falsche Richtung bewegte. Es wäre schön wenn er seinen Einfluß noch Recht oft zur Geltung bringen könnte. Es wäre schön wenn es noch mehr Markworts gäbe. Dafür weniger Illner, Lanz, Will und Maischberger. Mietmäuler par excellence.

  2. Zitat:

    „„Wenn wir wollen, daß deutsche Werte überall auf der Welt Standard werden, dann müssen wir …““
    .
    Hat sie das aus dem Koran?

    • Sie könnte meinen „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen…“, aber das geht überhaupt nicht, da es sich nazistisch anhört. Wenn dieser „deutsche Werte“-Satz von der AFD käme, wäre eine Verfassungsklage schon in der Pipeline.

  3. Zitat:

    „„Wenn wir wollen, daß deutsche Werte überall auf der Welt Standard werden, dann müssen wir …““
    .
    Hat sie das aus dem Koran?

  4. Was für arme Trauergestalten, auf dem Foto – am Schlimmsten, dieses Backpfeiffengesicht Kerner. Dem würde ich gerne links und rechts, bis ihm der Schädel auseinander fällt!!!

    • Zitat: „…Dem würde ich gerne links und rechts, bis ihm der Schädel auseinander fällt!!!…“
      Falls sie es schaffen an den ran zu kommen, lassen sie mir bitte was von ihm übrig. Da würde ich zu gerne auch mal mitmachen.

    • Nicht nur Kerner-alle. Besonders der Pausenclown im Bundestag rechts im Bild.
      Man könnte sich vor Lachen auf die Schenkel haun

  5. Wieviele Leser haben wohl bei dieser Überschrift:

    „Markwort überfährt Kramp-Karrenbauer“

    gehofft es handele sich um einen Unfallbericht.

  6. Ich verstehe auch nicht, dass die Unzufriedenen nicht austreten und die CDU so am Leben erhalten. Sie machen sich damit auch mitschuldig.

  7. Genau der Markwort! Das ich nicht Lache!
    Eine MARK ein WORT halt unser MARKWORT.
    Wers glaubt wird selig.
    Ein klassisches U Boot wie er nur in Lenins Anleitungen zur Unterwanderung demokratischer Gesellschaften steht.
    Die Show wird immer vorher bei Maisch und anderen abgesprochen.
    Du bist mal heute good cop und du bad cop.
    Vor allem aber das Merkel Transenbübchen Amthor zeigt uns was noch alles in Zukunft auf uns zu kommt.
    Schaut euch nur mal seine Fresse an!
    Aus welcher Versuchsanstalt hat die Rautenhexe den rausgeholt?
    Transenmania Labors gmbh?

  8. WIR wollen! WER ist eigentlich WIR?
    Aber gut, ich darf nicht Kritisieren denn ich sehe mir diesen abgehobenen, realitätsfernen, meinungsvorgebenden, Diskussionslosschwachsinn sowieso nicht an!
    Ist auch besser für meine Nerven und Gesundheit!

  9. Markwort kritisiert Alle und alles. Sein FOCUS lobte 2015 die Refugees, oder nicht?
    Markwort ist genauso verlogen wie alle Apparatschiks vom Kartell.

  10. Der Versuch via Wortschöpfung „Internationalsozialisten“ eine (negative) Assoziation der CDU mit der NSDAP herzustellen, ist relativ läppisch, intellektuell dürftig und wird sich nicht verbreiten. So macht man sich selbst zum Außenseiter, der leicht verspottet werden kann. Wo Ihr eigentlich berechtigt Kritik hättet üben können, macht Ihr Euch nur lächerlich. Es wäre doch noch eine gewisse Wegstrecke zurückzulegen bis die CDU in die Nähe einer NSDAP kommt. Jouwatch wird immer schwächer.

    • Definitiv! Die Nazis saßen im Reichstag rechtsaußen, die KPD ganz links, nicht ohne Grund. Statt unausgereifter Begriffsakrobatik könnte man den Linken viel besser vorwerfen, all die Abermillionen Toten Stalins, Maos, Pol Pots etc. vertuschen zu wollen. Das würde sie permanent unter Druck setzen!

    • Linke oder CDU, mittlerweile alles eine Sülze!!! Ein gemeinsames Kartell, welches die Interessen der Nationen verrät und verkauft!!!

    • Ooh nein, das sehe ich völlig anders! Bei Licht betrachtet, mich geradezu erleuchtend, finde ich „Internationalsozialisten“ sogar sehr zutreffend, ja allegorisch. Zumindest aber nicht intellektuell schwächelnd oder gar unzutreffend. Da ich ihn öfter und auch sehr gern in meinen „HASSREDEN“ benutze, lasse i ich ihn mir mal auf der Zunge zergehen: International, ja gesteigert gar global UND sozialistisch, ist ein Wunschkonstrukt, eine Chimäre der GESAMTEN SED2.0! Und nationalsozialistisch, im Sinne einer Querfront von ganz rechts und ganz links, was bekanntlich noch nie funktioniert hat, und das auch noch in VERBINDUNG mit INTER, ja, Leute, treffender trifft dieser Treffen auf keinem Treffen!!! Sicher inhaltlich können wir uns ewig drüber unterhalten, aber, ja – quasi JAWOLL! – mir fällt da kaum was Besseres ein für SchwarzRotGrün (ist das System, morgen wird es untergehn!)

    • Bingo, treffender geht es beinahe gar nicht mehr und ich habe den Eindruck, dass sich da jemand sehr getroffen fühlt!!! Man sollte dieses Wort, weiter etablieren, denn wenn es den Trollen nicht gefällt…

  11. Markwort, den Namen muss man sich merken.
    Fakten, das ist etwas, was die Linken scheuen, wie der Teufel das Weihwasser.
    Kann in jeder Talkshow beobachtet werden. Wenn ein Meuthen, ein Höcke, oder sonstiger Nichtlinker die geladenen Gäste dieser Schmähbühnen verbal mit Fakten zuschüttet, kommt sofort die Unterbrechung der Moderatoren.

    • Im III-Reich hat man Kritiker ins KZ geworfen, bei Honecker erfolgte Stasi-Verfolgung, Karriereende und Sippenhaft, Stalin hat über 2 Millionen kritische Kommunisten ermorden lassen. Und heute – nicht viel anders! Da organisiert die Obrigkeit ihre Antifa und es brennen Autos, Bahntechnik wird manipuliert, Menschen erschlagen, zertreten und beschimpft, ganze Stadtviertel verwüstet, Menschen verfolgt und von Brücken geworfen, Farbbeutel gegen Büros und Cyber-Attacken gegen Andersdenkende durchgeführt – bis zur Bedrohung mit Mord gegen Verantsalter, Kneiper und Hotelpersonal. Da werden nach Stasi-Art in den Behörden Adressen von Kritikern generiert/beschafft und anschließend erfolgt Telefonterror, Autos werden beschädigt und Hetzschriften an die Nachbarn geschickt, Menschen werden observiert und dann bei passender Gelegenheit so zugerichtet, bis sie nicht mehr erkennbar sind. Das ist die Linke und ihre Antifa – im Dienst der Merkel!

    • Markwort, immer ein angepasstes CDU-Ar**hloch gewesen!!! Jetzt wo Deutschlands Schicksal besiegelt ist, wagen sich diese Opportunisten aus ihren Verstecken!!! Ich verachte diese Leute zutiefst und würde ihnen alle gerne ins Gesicht spucken, feige Ratten!!!

  12. Dieser Satz von der Karrenbauer hätte eigentlich bei Linken und Schein-Scheindemokraten Alarm – also DEFCON 1 auslösen müssen. Denn Deutscher Standard für die ganze Welt?
    Es gab da so eine Hymne mit dem Anfang: „Deutschland-Deutschland-über-alles…in der Welt“

    Nun frage ich mich, Gauland sein völlig nüchterndes Befinden, dass die Nazizeit im Verhältnis zur Menschheitsgeschichte ein Fliegenschiss war. Jeder normale Mensch hatte verstanden was er meinte, dass die verhältnismäßig kurze Zeit des III-Reiches soviel Schaden in der Welt angerichtet hatte…Punkt.

    Die Reaktion der Gutmenschen wirkt wie wenn man einen Stein in einen Mixer wirft…

    Doch angesichts der Äußerung von Karrenbauer bin ich entsetzt, da kommt keine linke Verdrehung, keine Ohnmachtsorgie von den Grünen und auch dem Fisch-Sahne-Steinmeier ist das Glied nicht nach innen eingefahren.

    Was sagt uns das? Diese Dreckigen bestimmen über Deutung und Wirkung von Worten – diese schmutzigen „Demokraten“ haben die Hoheit über Sinn und Wortwahl.

    • Es kommt NIEMALS darauf an WAS gesagt wird – es kommt IMMER darauf an, wer es sagt!!! Und man sollte den Linksgrünen nicht zutrauen, dass sie auch nur annähernd verstehen, was der kleine CDU-Hobbit da geplappert hat!!!

  13. Markwort ist für mich ein Marionette des Systems. Früher gab er vor unangepasst zu sein und Sprach unangenehme Dinge aus. Die Zeiten sind lange vorbei! Man sehe sich den focus und Markwort an. Der Leser hat längst entschieden und mit dem focus verschwinden dann auch diese Fake Newser der Huffington.

    • Was der LOCUS heute ist, ist er NACH Markwort geworden, nämlich Lichtjahre vom Anspruch seines Gründers entfernt. Der LOCUS war tatsächlich einmal eine Alternative zum sozialistischen Schmierenmagazin SPIEGEL, heute steht er im Wettbewerb mit diesem um die penetranteste Hofberichterstattung.

    • Markwort war auch damals schon ein Kohl-Fanboy, also der dicke Mann, der uns um eine Verfassungs gebracht hat, uns unsere Währung nahm und den Bauerntrampel Merkel erst in den Sattel gehoben hat!!! Ich verachte Typen wie Markwort zutiefst!!!

  14. Also manchmal frage ich mich was die ard so treibt. Da zeigen sie Merkel mit erhobener Hand. Wäre das ein AfD Mitglied würde die Presse zum Halali blasen!

  15. Ohne Revolution, ohne Krieg und ohne wirtschaftlichen Zusammenbruch folgt auf einen Diktator wieder ein Diktator, denn Diktatoren dulden nur enge Vertraute als Nachfolger, die sie vor Strafverfolgung schützen.

    Zwei Entwicklungen machen mir allerdings Hoffnung:
    1. eine Revolution in Frankreich
    2. der Zusammenbruch des Euro-Raumes

  16. Mal unter uns:
    Wenn ich diese Annegret Krampf-Schmarrenhauer oder wie die heißt, sehe und reden höre, denke ich immer, daß die schleunigst den Mund halten soll von Dingen von denen sie nichts versteht und sich in die Küche scheren soll, um sich ums Abendessen zu kümmern und Brote zu schmieren

  17. Diese Weiberwirtschaft geht mir sehr auf den Keks, ein Trampel und eine Schreckschraube, paßt gut zur „rot-grünen-linken- Genderwahnclique. Aber was solls, es ist noch nicht aller Tage Abend.

    • Seit geraumer Zeit auch in Österreich ein Frau an der Spitze der Roten. Die kämpfen genauso ums Überleben wie in D. Nächste Wahl wird hoffentlich einstellig!

    • Ich kann Wieberwirtschaft, im Allgemeinen, nicht mehr ertragen, nicht nur in der Politik!!! Vielen dieser kaputten Weibchen, wünsche ich eine schöne, kulturelle Bereicherung der besonderen Art!!! Es wird Zeit, dass diese Schreckschrauben so auf die Fresse kriegn, dass sie für immer das vorlaute Mündchen halten und vielleicht helfen uns die Moslems dabei!!!

  18. Ja ist klar, Markwort hält sich für den bestenmöglichen CDU-Chef überhaupt.
    Der Herr trieft vor Überheblichkeit und ist glühender Verfechter der Migration, des EURO und der EUDSSR.
    Man muss sich auf BR nur seine „Sonntagsstammtisch“ anschauen.
    Seine Gäste sind stets die größten Politverbrecher und grüngetunte „Künstler“.
    Ein widerliches Gutmenschen-Gelabere mit erhobenen Zeigefinger und Über-Moralität.

    • (Ein satirischer Witz); Streiten sich der Herr Markwort und der Herr Eurowort untereinander; Stellt der eine in den Raum: Also das erste Viertel hat sich noch keine Meinung gebildet meint der eine. Sagt der andere: Das zweite Viertel hat keine Ahnung! Sagt der eine;Das dritte Viertel ist ungebildet! Entgegnet der andere: Das vierte Viertel wählt mich! Sagt der andere darauf: Egal das fünfte Viertel zahlt an mich und das doppelt!

Kommentare sind deaktiviert.