Tötungsversuch: „Junger Mann“ will Polizist über Geländer werfen

Symbolbild: shutterstock
Schägereien in Leipzig - (Symbolbild: shutterstock)

Baden-Württemberg/Bietigheim-Bissingen – In einer Flüchtlingsunterkunft in Bietigheim-Bissingen versucht ein aggressiver 21-jähriger „Mann“, einen Polizeibeamten in die Tiefe zu stürzen.

Am Donnerstag war es wieder einmal soweit. Die Polizei wurde zur Flüchtlingsunterkunft in Bietigheim-Bissingen zum Einsatz gerufen. Ein 21-jähriger Gambier hatte zwei Hausmeister massiv beleidigt. Als die Streifenwagenbesatzung in der Unterkunft ankam, trafen sie den Schutzsuchenden in seinem Zimmer im Obergeschoss an.

Dort griff der Gambier ohne Vorwarnung einen 32-jährigen Polizeibeamten an und versuchte, diesen über das Geländer in die Tiefe zu stürzen. Mit Unterstützung seines Kollegen konnte der Beamte den Angreifer überwältigen und bis zum Eintreffen weiterer Polizeistreifen festhalten, heißt es hierzu in der Stuttgarter Zeitung.

Der sich heftig wehrende „Flüchtling“ wurde vorläufig festgenommen und in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers gebracht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde der Angreifer dem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ. Der Tatverdächtige sei danach in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen worden, heißt es dazu weiter.

Um der zunehmenden Kriminalität durch „mehrfach straffällige Flüchtlinge“ beizukommen, ist seit Juli 2016 die  polizeiinterne „Ermittlungsgruppe Mehrfachtäter Zuwanderung“ – kurz EGMTZ – tätig. Wie Jouwatch berichtete, gehören zum Einsatzgebiet der EGMTZ Ludwigsburg, Bietigheim und Böblingen, die insbesondere unter gewalttätigen und kriminellen Asylbewerbern aus Syrien, Afghanistan, Irak und insbesondere Algerien zu leiden haben. (SB)

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.