Tötungsversuch: „Junger Mann“ will Polizist über Geländer werfen

Symbolbild: shutterstock
Schägereien in Leipzig - (Symbolbild: shutterstock)

Baden-Württemberg/Bietigheim-Bissingen – In einer Flüchtlingsunterkunft in Bietigheim-Bissingen versucht ein aggressiver 21-jähriger „Mann“, einen Polizeibeamten in die Tiefe zu stürzen.

Am Donnerstag war es wieder einmal soweit. Die Polizei wurde zur Flüchtlingsunterkunft in Bietigheim-Bissingen zum Einsatz gerufen. Ein 21-jähriger Gambier hatte zwei Hausmeister massiv beleidigt. Als die Streifenwagenbesatzung in der Unterkunft ankam, trafen sie den Schutzsuchenden in seinem Zimmer im Obergeschoss an.

Dort griff der Gambier ohne Vorwarnung einen 32-jährigen Polizeibeamten an und versuchte, diesen über das Geländer in die Tiefe zu stürzen. Mit Unterstützung seines Kollegen konnte der Beamte den Angreifer überwältigen und bis zum Eintreffen weiterer Polizeistreifen festhalten, heißt es hierzu in der Stuttgarter Zeitung.

Der sich heftig wehrende „Flüchtling“ wurde vorläufig festgenommen und in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers gebracht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde der Angreifer dem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ. Der Tatverdächtige sei danach in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen worden, heißt es dazu weiter.

Um der zunehmenden Kriminalität durch „mehrfach straffällige Flüchtlinge“ beizukommen, ist seit Juli 2016 die  polizeiinterne „Ermittlungsgruppe Mehrfachtäter Zuwanderung“ – kurz EGMTZ – tätig. Wie Jouwatch berichtete, gehören zum Einsatzgebiet der EGMTZ Ludwigsburg, Bietigheim und Böblingen, die insbesondere unter gewalttätigen und kriminellen Asylbewerbern aus Syrien, Afghanistan, Irak und insbesondere Algerien zu leiden haben. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

29 Kommentare

  1. Höchste Zeit, dass man hier Taser anschafft und diese dann bei solchen Subjekten anwendet!!!
    Mehr sag ich nicht..

  2. in den USA hätte der das nicht überlebt.
    Da hätten die Bullen von der Waffe Gebrauch gemacht.
    der wird nach spätestens 1 Woche wieder raus gelassen und darf weiter in DE bleiben.

  3. Es hat einen guten Grund, dass z.B. in den USA solche Einsätze mit gezogener Waffe getätigt werden und diese bei Gefahr auch benutzt werden darf.

  4. Deutschland 2018 ff: Schutz suchen vor den Schutzsuchenden.
    Es muss noch viel schlimmer werden, bevor es wieder besser werden kann. Aber dass es besser wird, das wird nur bis zu einem Punkt X möglich sein. Danach besteht keine Hoffnung mehr, denn ab dann haben die anderen das Ruder unweigerlich irgendwann in den Händen. Dieser Punkt wird schnell kommen und viele werden es überhaupt nicht mitbekommen und noch klatschen, dass noch mehr kommen. Man kann nur für sich selbst Konsequenzen ziehen, auf die Allgemeinheit hier darf man nicht hoffen. Die Lemminge gehen der Politik auf den Leim, die Migrationspakt für eine positive Sache hält. Das Universum ist endlich, die menschliche Dummheit nicht.

  5. Vorsicht, diese „Gewahrsamseinrichtungen“ sind, jedenfalls für diese Sorte Neubürger,echte Jungbrunnen. Jede Wette, nach einer Nacht ist der 21-Jährige wieder 17 und da hat man bekanntlich noch Träume – vor allem von Germoney.

  6. Solche Jungs sind in einer mir bekannten Polizeiwache in Mannheim in den 80ern oft auf der Kellertreppe gestolpert, ca. 50 Stufen……Die waren aber auch verdammt klitschig. Beim nächsten Lokaltermin hat keiner von denen mehr die Hand gegen einen Polizisten erhoben.

  7. Ja und jetzt? Polizisten sind sehr oft Masochisten, die brauchen das.

    In Amerika hätte der Merkelkollege schon längst die Kugel bekommen. Aber nicht die süße von Roch….. Die bekommen Merkelaner nur Deutschlandistan.

  8. Die grün-schwarzrot-wählenden Hirnis in Ba-Wü brauchen noch viel mehr davon! Dank Mao-Kretschi und FDJ-Mutti werden sie es auch bekommen.
    Mir tun nur die vielen Gesundgebliebenen leid!

  9. Das Frau Merkel die das alles erst ermöglicht hat nachts noch ruhig schlafen kann zeigt doch ihren wahren Charakter. Anstatt dieses unzivilisierte Pack sofort abzuschieben sorgt sie dafür das noch mehr und mehr kommen.

  10. Und immer an die 17,5 Milliarden denken, die diese Leute mittels Western Union jährlich aus unserem abgepressten Steuergeld in ihre Heimat senden …..
    Denn die haben eine Heimat, wir in Kürze nicht mehr.

    • Wir verjubeln heute das Geld, was wir dringendst für die Jahre der Rentenkrise ab 2025 auf die Seite legen sollten. Dann wird nichts mehr da sein und auch die Konjunktur wird schlecht sein.

      Ich erinnere nur daran: 45 Jahre arbeiten mit jährlich 32 tausend Euro lebenslang ergibt ca. 1300 € Rente vor Steuern. Nach Steuern ca. 1150€. Viel Spass beim Geldausgeben und die meisten werden diese Rentenhöhe überhaupt nicht erreichen= Flaschensammeln! Aber gebt nur das ganze Geld heute weg, sparen könnt ihr in der Not immer noch….Dass, was heute in Frankreich passiert wird hier ebenso passieren, nur halt 10 Jahre später. Aber dann ist es zu spät, es werden dann Millionen mehr ausländische Sozialhilfeempfänger hier leben.

  11. Festnehmen allein reicht nicht, sofort abschieben. Wer sich so benimmt hat in unserer Heimat nichts zu suchen. Und die Bamberger Täter gleich mit.

    • Das richtige Wort ist: umnieten !!! Und zwar die Polizei gleich mit. Diese hat ja schließlich zu verantworten, dass es überhaupt so weit kommen konnte. Wenn die ihre Arbeit richtig gemacht hätte, wäre das Regime samt all seiner willfährigen Helfer bereits auf dem Friedhof, und zwar in Begleitung der Bundesverfassungsverräter aus Karlsruhe. Aber dazu hat die Polizei ja keine Eier und die GSG9 und die anderen KSK’s wohl auch nicht. Vielleicht ist des denen aber noch nicht „bunt“ genug, als dass sie in Wallung kämen. Verräter wohin das Auge blickt: 1/3 einer von Propagandamedien verhetzen Gesellschaft, Polizei, Justiz, 85% der politischen Führung, Ordnungsämter, Behörden, Kirchen … und inmitten dieses ganzen Chaos auch noch Millionen von Wilden aus Sonstwoher … Das wird dann wohl die Zombi-Apokalypse, welche all die
      Übersättigten bestellt haben. 2/3 dieses Landes sind vom Teufel besessen und wissen nicht mehr was sie tun.

  12. Sorry ich frage mich gerade für was die Polizei überhaupt eine Dienstwaffe mitführt? Zur Zierde oder weil es besser aussieht? Das ist für mich ein versuchtes Tötungsdelikt und um größeren Schaden oder Leben zu schützen ist die Dienstwaffe anzuwenden, Punkt!

    • Is klar, wegen der dämlichen grünen Spinner lass ich mich umbringen. Nur damit ich politisch korrekt ums Leben gekommen bin. 😂

    • Dann sollte sich der Polizist vielleicht überlegen, ob er sich besser einen anderen Job suchen sollte. Man muß schon ziemlich blöd sein sich für seine politisch eingenordeten Vorgesetzten und irgendeiner abgehobener Politelite töten zu lassen. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden, für mich jedenfalls geht Eigensicherung vor allem anderen, denn die die diese Vorschriften erheben halten nicht ihren Arsch hin!

Kommentare sind deaktiviert.