Deutschland versinkt im Chaos, FDP nennt Bahn-Streik „dreist und verantwortungslos“

Foto: ICE der Deutschen Bahn (über dts Nachrichtenagentur)

In Deutschland funktioniert so gut wie gar nichts mehr. Auch unter normalen Umständen wird den Bürgern das Leben zur Hölle gemacht. Wenn dann die Gewerkschaften auch noch ihr vergiftetes Süppchen kochen, ist das Chaos perfekt. Keiner kommt mehr zur Arbeit, die Autobahnen sind verstopft und dass nur, damit die Bahn etwas später wieder die Fahrpreise erhöhen kann. Selbst die FDP ist entsetzt:

Sie hat jetzt scharfe Kritik am Warnstreik der Eisenbahner-Gewerkschaft EVG geübt. „Erst streikt die Technik, jetzt das Personal: Die Bahn ausgerechnet zum Fahrplanwechsel in dieser angespannten Lage trotz eines guten Angebotes zu bestreiken ist dreist und verantwortungslos“, sagte Oliver Luksic, verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagsausgaben). „Dieser unnötige Streik trifft Kunden und Bahn zur Unzeit, er verschärft die sowieso angespannte Lage der Bahn und damit schneiden sich die Gewerkschafter ins eigene Fleisch.“

Unterdessen teilte die Bahn mit, dass sie auch nach dem Streikende weiter mit Auswirkungen auf den Bahnverkehr rechnet. Sowohl im Fernverkehr als auch im Regionalverkehr, insbesondere in den stark betroffenen Regionen wie Bayern und Nordrhein-Westfalen, könnten sich die Einschränkungen noch den ganzen Tag hinziehen, so die Bahn am Montagvormittag. Das Unternehmen rief die EVG zur Rückkehr an den Verhandlungstisch auf.

„Wer verhandelt, muss bereit sein, sich auf den Anderen zuzubewegen. Die DB hat die EVG zur Fortsetzung der Verhandlung am heutigen Nachmittag aufgefordert“, sagte eine Sprecherin.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

15 Kommentare

  1. Es fällt schon auf, dass seit Jahren nur noch da gestreikt wird, wo Reisende, Pendler und die Bürger die Leidtragenden sind, die dadurch massiv geschädigt werden.
    Einerseits will die Politik den Individualverkehr am Liebsten ganz verbieten. Ein Ausweichen auf die Schiene scheidet aber ebenfalls aus, weil auch da hinten und vorne nichts funktioniert. Von überfüllten Zügen und aggressiven ausländischen Fahrgästen ganz zu schweigen.

  2. Wieso zur Arbeit gehen, ist doch gut wenn nichts funktioniert. Da sind die Wirtschaftsflüchtlinge ganz schnell wieder weg!

  3. Eselskarren, fach“männisch“ betreuter Afrikaner, die Konkurrenz der „neuzeitlichen Fortbewegung“. Vorwärts schon, rückwärts geht auch.

  4. Gewerkschafts Propaganda ist das. Sie müssen ihren Mitgliedern zeigen das sie noch da ist und das sie fleißig weiter bezahlen sollen. Möglich auch das viele ausgetreten sind und jetzt getrommelt wird.

  5. Diese Streiks sollten ja eigentlich das letzte Mittel zur Durchsetzung von Forderungen sein.
    Bei einigen Gewerkschaften ist das jedoch regelmäßiges „doing“ bei Tarifverhandlungen.
    Ich denke, die mißbrauchen diese Streiks, um ihre Daseinsberechtigung zu zeigen.
    Streikgeld bekommen ja nur Gewerkschaftsmitglieder. Nicht Mitglieder schauen in die Röhre und werden – wenn sie denn arbeiten wollen – am Arbeiten behindert.

  6. Die einzigen, die ABSOLUT VERANTWORTUNGSLOS sind, sind die ganzen genozidalen Polit-Verbrecher im Kalifat Berlinistan !!!

  7. Der Streik an sich wär ja gut aber sie sollten nicht für höhere Löhne streiken sondern dafür mit dem jetztigen Leben zu können. Ich denke dann hätten sie viel mehr Sympathien.

  8. Die FDP sagt wir haben eine „angespannte Lage“!

    WIE kommen die darauf??? Schätze mal dass es auf den Konten der Parteivorderen eher gut aussieht.

    Es sollte nicht nur ein Bahnstreik, sondern ein Generalstreik her!

  9. Ist doch alles so gewünscht. Autos weg und hin zu Öffentlichen Verkehrsmitteln, die ständig die Preise erhöhen. Also daheim bleiben und besser Asyl schreien – dann gibt es bequemer mehr Geld. Bald ist Deutschland ein Agrarland, auch wie gewünscht. Jeder baut sein Äckerchen an – doch um Gottes Willen wo, wenn der Flüchtlingspakt umgesetzt wird? Da gibt es auch kein Land mehr, weil alles mit Containern zugepackt ist. Ein Tollhaus, regiert von Schwachsinnigen, gewählt von Gutmenschen.

    • keine Chance, die treten einfach zurück und genießen ihre fette Pension in ihrer Villa auf dem Land oder zur not in Paraguay

    • So Einfach wird es nicht mehr wenn die deutschen Schlafschafe erwachen! Denn selbst wenn die Wiflüs als Sündenböcke aufgebaut werden sind genügend Adressen bekannt.

    • Auch ein gewisser Herr Eichmann, der sich 1945 nach Argentinien verdünnisiert hatte, wurde 1960 nach Jerusalem geholt und dort aufgehängt.

Kommentare sind deaktiviert.