PropOrNot: Hinter den Gelbwesten steckt Putin

screenshot YouTube
Wladimir Putin steckt hinter allem - Foto: Screenshot YouTube

Man hat richtig darauf gewartet, daß eines Tages die „Wahrheit“ zu den Gelbwesten in Frankreich ans Licht kommt. „PropOrNot“ hat sie nun ausgeplaudert. Putin  dirigiert das Ganze aus dem Hintergrund. Anders kann es ja auch gar nicht sein. An Macron kann es keinesfalls liegen. Wer oder was ist „PropOrNot“?

PropOrNot gilt als eine „unabhängige Organisation besorgter US-Bürger“. Bekannt wurde die Organisation im Jahr 2016, als die Washington Post auf Daten von PropOrNot zurückgriff, um eine angebliche russische Einmischung im Präsidentschaftswahlkampf der USA zu belegen. Die Organisation hatte über 200 Webseiten analysiert, die ihr aufgrund kritischer Berichterstattung über die US-Politik aufgefallen waren, und diese Seiten kurzerhand als „russische Propaganda“ eingestuft. Als nach der Veröffentlichung in der Washington Post eine Welle der Entrüstung losbrach, erklärte die Redaktion, keine der fraglichen Seiten genannt zu haben. Die Washington Post stehe nicht für die Gültigkeit der Ergebnisse von PropOrNot.

Die Organisation über sich selbst: „Wir haben PropOrNot als ein Unterfangen gegründet, um zu verhindern, dass Propaganda politische und Politikdiskussionen in den USA verfälscht. Wir hoffen, unser kulturelles Immunsystem gegen feindlichen Einfluss zu stärken und den öffentlichen Diskurs generell zu verbessern.“

Die obskure Organisation steht dem Atlantic Council nahe und will sich gegen „russische Propaganda in den USA“ zur Wehr setzen. Ihre „Beweisführung“ für eine Steuerung der französischen Gelbwesten aus dem Kreml klingt leicht paranoid. Sie beschreiben die Proteste in Frankreich als „superschlaues Ende einer Aktiv-Maßnahmen-Kampagne des Kreml„.

Die „Gelbwesten-Bewegung“ sei grundsätzlich nach den strategischen Zielen des Kremls ausgerichtet, heißt es bei PropOrNot. Sie habe begonnen als Protest gegen eine Steuer auf CO2-Emmissionen. Moskau hasse alles, was die Nachfrage nach fossilen Brennstoffen behindere, da es sich anteilig um das wichtigste Exportgut Russlands handle (48 Prozent). Die „Gelbwesten-Bewegung“ sei grundsätzlich Anti-Macron, was auch mit den strategischen Zielen des Kremls übereinstimme. Zwar sei Putin die Installierung von Le Pen gegenüber Macron bei den letzten Wahlen mißlungen, aber er investierte ganz bestimmt viel in den Versuch, sein Ziel noch immer zu erreichen.

Bei den Behauptungen von PropOrNot handelt es um den krampfhaften Versuch, einen russischen Masterplan hinter den Protesten in ganz Frankreich zu enthüllen. Leider ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch diese krude Theorie auf offene Ohren stößt.

Und Deutschland?

Im Angesichte der eskalierenden „Gelbwesten“-Proteste in Frankreich formulierte der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen einen Appell an die Bundesregierung, in welchem er fordert, den französischen Präsidenten Emmanuel Macron stärker zu unterstützen, wie dts meldet. Röttgen stellt sich damit offen gegen die französischen Gelbwesten, die bekanntlich Macrons Rücktritt fordern. Die Proteste in Frankreich seien dem CDU-Außenpolitiker zufolge auch deshalb so gefährlich, weil sie zeigten, daß Frankreich nicht mehr über ein funktionierendes Parteiensystem verfüge, so Röttgen in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Das Fenster für Handlungsoptionen, die Frankreich und Deutschland gemeinsam hätten, schließe sich allmählich. Es gelte jetzt, zügig und gemeinsam zu handeln, vor allem in der Außen- und Sicherheitspolitik, mahnte Röttgen. Hier seien Erfolge möglich, die beide Seiten dringend bräuchten.

Fraglos steht den Deutschen dieselbe abgehobene Elite als Feind gegenüber, die sich momentan in Frankreich brutal gegen ihre Absetzung durch ein aufgewühltes Volk wehrt. Noch zwei Tage bis Marrakesch. (ME)

 

.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

38 Kommentare

  1. Brummbär ergänzt:

    So erklärt sich auch die seit Jahrzehnten anhaltende Bautätigkeit in Pjöngjang. Breite Strassen,
    auf denen keine Autos fahren, Wolkenkratzer in denen keiner wohnt und verwaiste ,pracht –
    volle Verwaltungsgebäude.deren Sinn rätselhaft bleibt. Dazu eine,bis vor kurzem anhaltende
    Gräuelpropaganda, die Fremde vom Besuch des Landes –der Baustelle — abhält.

  2. Brummbär knurrt:

    Röttgen ist ein williger Lakai der Weltversklaver der NWO ! Möchte zu gerne wissen, womit
    sie den Kerl in der Hand haben ! Überhaupt ist es billiger und effizienter die relativ geringe
    Anzahl der Politiker demokratischer Regierungen, die durch den mörderischen Migrations –
    pakt aufgelöst werden, zu erpressen, ermorden oder bestechen, als sie mit Krieg zu zwingen
    ihre Völker der Schlachtbank auszuliefern. Ist der Pakt erst unterzeichnet hat auch die UNO
    ihre Schuldigkeit getan, und die Neue Welt Regierung kann aus dem unsicheren, weil höchst
    kriminellen New York ausziehen. Das neue Herrschaftsgebäude steht lange bezugsfertig
    bereit . Die riesige Pyramide, mitten in Nord Koreas sicherer Hauptstadt Pjöngiang .
    Das einzige Gebäude der Welt,dass, obwohl es mitten in einer Welthauptstadt steht, in
    keiner Zeitung oder im TV abgebildet werden darf ! Mit diesem Verbot kontrolliert die NWO
    auch gleich,inwieweit sich ihre Vasallen an die Vorgaben halten !

    Es ist nicht 5 vor 12, es ist Gongschlag 12 !

  3. „Die Proteste in Frankreich seien dem CDU-Außenpolitiker zufolge auch
    deshalb so gefährlich, weil sie zeigten, daß Frankreich nicht mehr über
    ein funktionierendes Parteiensystem verfüge, so Röttgen in den Zeitungen
    der Funke-Mediengruppe“

    In Frankreich funkioniert das Parteiensystem, nur in Deutschland nicht, Herr Röttgen!!!!! Die ungewöhnlichen Bürger haben die Schnauze voll von irrsinnigen elitären Plänen mit no border- Genderideologie.

  4. Sooooooo, wieder einmal Putin…, oder eben auch nicht. Vielleicht George Soros, oder eben einfach nur mündige Bürger, die es satt haben, verarscht zu werden.

  5. Hab grad nachgesehen: hinter meinem Kleiderschrank steck er noch nicht. Aber möglicherweise hört er hier mit?

  6. Es gibt nur eins auf dieser Welt an dem Putin NICHT schuld ist, das ist die Energiewende, das waren die Grünen.

  7. Mensch lieber Vladimir Putin, dann organisieren Sie doch bitte auch mal was für Deutschland. Sie scheinen ja sehr aktiv zu sein, wenn man unseren „Eliten“ Glauben schenken darf…

  8. Klar, Putin. Und morgen wird der sogenannte „Rechercheverbund NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung“ noch den putinschen Zwillingsbruder Trump investigiert haben. Alles nur noch lachhaft.

    • Wem Selbstreflexion eine unbekannte Eigenschaft ist, der ist gezwungen, permanent außerhalb seines „Ichs“ Schuldige zu suchen.

  9. Genau wie bei unseren Gutmenschen. Irgend ein anderer hat immer Schuld. Trump , Putin , Orban , Brexit , Le Pen , Erdogan , und..und..und..
    Aber niemals die Schuld im eigenen Lager suchen.

  10. Hahahahahaha
    Guter Joke
    Für die Blitzmerker
    Wenn Putin das angezerttelt hätte, dann wäre Macron jetzt schon abgesetzt und in den Schulen wäre das Hauptfach russisch

  11. Die Russen könnten unsere besten Freunde sein, da würde es auch keine Islam in Alemania geben. Die Besatzung durch die usa ist das übel hier im Land. Die haben denn Bürgern im Westlichen teil so richtig das Hirn gewaschen über die Jahre.

  12. Das ist ganz anders. Das wurde bestimmt in „Mein Kampf“ schon genau beschrieben. Gelbe Westen fuers Volk um Lebensraum zu gewinnen.

  13. .
    Der grösste Schmarren dieses Jahres – Vladimir Putin soll angeblich 150.000 Franzosen auf die Strassen geschickt haben.

    Haben diese Behaupter noch alle Latten im Zaun?
    .

  14. Na dann bedanken wir uns alle bei Herrn Putin, weil er alles sooo „gönnerhaft“ inszeniert hat.

    Sark. off

  15. Wusste ich es doch ! Danke PropOrNot . Putin trägt bekanntlich auch die Verantwortung dafür, dass wir aktuell so ein mieses Wetter haben und hat vom Kreml auch das Dieselfahrverbot veranlasst – nur um uns zu ärgern.
    Feindbilder wollen gepflegt werden – da ist keine Theorie zu bekloppt um nicht Einzug in die Medien zu halten

  16. Es wird langsam mehr als peinlich. Wenn auf der Welt etwas geschieht was dem Westen nicht gefällt – Wer ist Schuld? Natürlich die Russen. Es ist zum K… .

Kommentare sind deaktiviert.