Angst! Stegner warnt CDU vor Wende in Migrationspolitik

Foto: Collage
Foto: Collage

Berlin – Die Angst geht um in der CDU, ein ganz Großer der Sozialdemokratie wackelt mal wieder mit dem Zeigefinger: SPD-Vize Ralf Stegner hat die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer vor einer Wende in der Migrations- und Sicherheitspolitik gewarnt. „Es darf kein zweites Sommertheater geben. Abweichungen vom Koalitionsvertrag etwa beim Bleiberecht für Flüchtlinge in Ausbildung und Beruf kommen nicht infrage“, sagte Stegner dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe).

Die neue CDU-Vorsitzende hatte am Samstag angekündigt, ein Werkstattgespräch zum Thema Migration- und Sicherheitspolitik auch mit Kritikern der bisherigen Flüchtlingspolitik organisieren zu wollen. Sie werde Merkel Paroli bieten, „wo es im Interesse der Partei notwendig ist“. (Quelle: dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

33 Kommentare

  1. Dieser Stegner braucht keine Angst zu haben und auch keine Drohungen auszustoßen, er kann sicher sein, dass AKK kaum etwas an der Politik ihrer „großen“ Vorgängerin ändern wird.

  2. Stegner muss, obwohl er gar nix zu sagen hat immer wieder seinen Mund aufmachen. Es wird ein Reflex sein, wie das Luft holen, sonst wäre er endlich still.
    Er kann einfach nichts dafür das er ständig dagegen ist.

  3. Ob Stegner diesen Artikel schon gelesen und vor allem auch verstanden hat?
    „deutschland-ist-besiegt-und-zahlt-fuer-alles-asylanten-lachen-uns-aus“
    Eine rhetorische Frage, da außerhalb seiner Ideologie Stegner nur eine Luftnummer ist.

  4. Mensch, Stegner, du bist auf zack und passt auf. Eine Wende in der „Flüchtlings“-Politik könnte am Ende ja bedeuten, dass wieder mehr Geld für die Deutschen da ist, z.B. für die Rentner. Auch wenn in wenigen Jahren die Hälfte der Renten unter dem Armutsniveau liegen, da gibt’s gar nix, stimmt’s, Stegner. Bevor die SPD wieder die Partei der kleinen Leute wird, da importiert ihr euch lieber eure Wähler. Und sollten die kleinen Leute aus Frust zur AfD wechseln, dann gibt’s nur eins für die: immer auf die Fre..e. Ha, von der „Antifa“ lernen, heißt siegen lernen (wo die doch jetzt so’n Lauf haben, bei den Medien und der Merkel und den Rot-Grünen im Bundestag)! Das wär ja noch schöner, die SPD und populistisch und den Leuten auf’s Maul geschaut. Kommt gar nicht in die Tüte. Eure akademischen, halbgebildeten Wohlstandsheinis und die Migranten (Mensch, sieh zu, dass die bald alle wählen können!), das reicht für 12% mindestens. Und wenn dann noch die Geistig Behinderten (ähem, du weißt schon) wählen dürfen, Mensch, das gibt einen Lauf bis auf 14%. Mensch, Stegner, alter Windhund, bleib am Ball und pass weiterhin gut auf! Rentner, Kleinverdiener, der geschröpfte untere Mittelstand, das Gesocks soll doch sehen, wie es klarkommt! Stimmt’s, Stegner?

  5. Huch, was ist Jouwatch heute wieder komisch. Neue Satirezeitschrift?
    Erst rennt Putin höchstpersönlich durch Frankreich und verteilt gelbe Westen, und jetzt spielt Annegret die Jungfrau von Orleans?
    Wie soll das aussehen?
    Fiktives Geschräch:
    Du,Anschela, wir müssen da was machen. Die meckern alle wegen unseren Facharbeitern. Ich muß zeigen, das ich ihre Nörgeleien ernst nehme..“
    „Nu Annegretchen-das ist doch kein Problem. Verweise auf den Migrationspakt, an den wir uns jetzt halten müssen-ich hab ihn ja unterschrieben- und dem haben sie alle zugestimmt. Wenn nun die anderen den nicht erfüllen, was soll ich machen. Nu sind sie halt da und bleiben alle“
    „Aber Anschela,unsere Genossen…“
    „Ruhe jetzt Annegretchen, erinnere sie an den Absatz, das sie nix mehr gegen Migration sagen dürfen…“
    „Aber Anschela..“
    „Annegret-Du nervst!“

  6. Es gehört doch zur Demokratie, dass auch der Bürger gewisse Bedenken zu einer Sachlage hervorbringen kann.

    Dies hat Stegner hiermit getan, weil er der Ansicht ist, dass die Migrationspolitik der SPD für ihn in Ordnung ist.

    Nun darf doch auch die CDU gewisse Bedenken haben und auch Verbesserungsvorschläge machen.

    Schließlich erarbeiten alle inländischen Arbeitnehmer die Finanzmittel für die politischen Ziele und können somit auch an der Willensbildung beteiligt werden.

    Warum hier Stegner schon im Vorfeld eine Stimmung machen möchte ist nicht deutlich.

    Aber ziemlich klar dürfte sein, dass die wertschaffenden Bürger im Arbeitsprozess auch eine Meinung zur Massenmigration haben dürfen.

    Denn sie finanzieren mit ihrer Arbeit die Mittel, die die derzeitige GroKo für die Massenmigration benötigt.

    Das Geld landet über die Migranten dann wieder in den Kassen vieler Betriebe, weil es lediglich eine Umverteilung von unten nach oben darstellt.

    Die inländische Bevölkerung darf nach Stegner womöglich nur arbeiten aber reden darf nur er oder wie?

  7. SPD steht für unbegrenzte Einwanderung und dauerhaftes Bleiberecht und Daueralimentation für Alle, auch Mörder, Vergewaltiger, Diebe, Terroristen, Verbrecher jeder Art…

    • Weil doch das Geld für die Superparty eh der Staat bezahlt, und nicht wir !
      Sagt unser Superhirn Heiko !

    • Die Altparteien wollen glaubhaft machen, dass sie all diese Probleme mit der Sicherheitspolitik in den Griff bekommen. In Wahrheit werden mit der Sicherheitspolitik ganz andere Ziele verfolgt.

    • Hey, das doch der Sinn des Migrationspaktes. Und die SPD hat eben besser als der normale Bürger verstanden, worum es geht. Wir sind einfach zu Dumm die Weitsicht der SPD Führung zu verstehen und nur deshalb wählen die immer weniger.

  8. Ich sehe dieses verkrampfte Lächeln und frage mich was Stegner und seinesgleichen antreibt? Er hat 3 Söhne, einer ist antifaaktiv. Wie tief ist die SPD doch gesunken und die begreifen nichts …..

  9. Ein echter Asozialdemokrat.
    Schumacher, Wehner und Schmidt sind gegen diese überragenden Asozialdemokraten nur Winzlinge!
    Was für ein ekelhafter Spacken!

  10. Die SPD ist eine der größten Profiteure der Asylindustrie. Sie betreibt verschiedene Erstaufnahmeeinrichtungen. Der deutsche Michel zahlt, die SPD kassiert.

  11. Der Stegner hat auch Angst.
    Um den Arbeitsplatz seines Sohnes bei der Antifa.
    Der Herr Sohn kann nämlich auch nichts.
    .
    Wie der Papa, so der Sohn.

  12. Der Vorzeige-Spezialdemokrat kann ja lachen?!
    Ok, es wirkt noch ein bisschen gequält, aber es ist ein Anfang.
    Sonst sieht Pöbel-Ralle immer aus wie ein Mops, der in eine Zitrone gebissen hat.

  13. Klar das Pöbelralle wieder sein Senf ablassen muss. War zu erwarten. Schweigen können nur intelligente Menschen!

Kommentare sind deaktiviert.