Zu viel Gegenwind: Aquarius stellt das Schleusen ein

Die "Aquarius", © jouwatch Collage
Die "Aquarius", © jouwatch Collage

Seit Februar 2016 hat das sogenannte Flüchtlingsrettungsschiff „Aquarius“ etwa 30.000 Menschen aus den Gewässern vor Libyen, Malta und Italien gefischt und nach Europa transportiert. Jetzt verkündete die „Hilfsorganisation“ den Einsatz der „Aquarius“ im Mittelmeer für beendet. Es werden keine weiteren „Rettungseinsätze“ mit dem Schiff geplant. 

Die „Aquarius“, die von Ärzte ohne Grenzen (MSF) und SOS Méditerranée gemeinsam betrieben wird,  liegt derzeit in Marseille in Frankreich vor Anker. Nachdem Gibraltar und Panama dem Schiff  die Flagge entzogen hatten, jouwatch berichtete, forderte die evangelische Kirche eine deutsche Flagge für die „Aquarius“.  Unter Schweizer Flagge war die Fortsetzung der Mission zuvor nicht möglich, da die Schweiz die Aktivitäten der „Aquarius“ in Frage stellte, jouwatch berichtete. Hierbei sei erwähnt, dass Herbert Grönemeyer noch im August diesen Jahres verkündete, dass er gerne „all diejenigen, die die „Seenotrettung“ infrage stellen, vor Gericht sehen“ würde.

Italiens Innenminister Matteo Salvini stellte sich ebenfalls quer und verweigerte der „Aquarius“ das Anlegen. Zuletzt wurde der NGO vorgeworfen, ihren Müll illegal in Italien entsorgt zu haben. Italien drohte mit der Beschlagnahmung des Schiffs.

Die „Freude“ über den Abschied von der „Aquarius“ wird jedoch nur von kurzer Dauer sein, denn die NGO sucht bereits ein neues Schiff für die „Rettungseinsätze“, die viele als Schleuseraktivitäten ansehen. Die Hilfsorganisation hofft auf mutige Reedereien, die ein Schiff für weitere Einsätze im Mittelmeer zur Verfügung stellen.  Warum sich die NGO auf der Suche nach einem Schiff nicht direkt an Herbert Grönemeyer wendet, sondern stattdessen bei den Reedereien bettelt, bleibt fraglich. Es bleibt nur zu hoffen, dass kein neues Schiff gefunden wird, das weiterhin Menschen ins Wasser lockt, sie dann auffischt und statt in den nächsten sicheren Hafen in Libyen nach Italien, Malta, usw. schleppt. Wie viele haben dabei schon ihr Leben verloren? (BH)

Loading...