Der Mann, der das Wasser aus der Flasche schüttet

Weg damit (Bild: Screenshot)
Weg damit (Bild: Screenshot)

Wir fragen uns: Warum werden offenbar kürzlich gekaufte Wasserflaschen direkt vor der Eingangstür des Supermarktes von einem „der noch nicht solange hier lebt“ ausgekippt und anschließend im Müllsack gesammelt? Vorschläge?

 

Bernburg vor dem Rewe Markt in der Lindenstraße: Video von BBGl LIVE

Wir waren neugierig und haben bei Google einfach mal nach dem Begriff „kippen Wasser weg +Pfandgeld“ gesucht und staunten nicht schlecht, da eine längere Liste erschien. Asylbewerber erhalten nicht überall Bargeld, sondern Gutscheine für Lebensmittel. Der Mann im Video kippt das Wasser vermutlich weg, um Pfandgeld zu erhalten und das scheint kein Einzelfall zu sein:

Von Pfand Zigaretten gekauft 50 Liter Trinkwasser in den Gully gekippt

Masche von Job-Verweigerern Hier wird aus Wasser Bier – und der Staat bezahlt

Mineralwasser weggeschüttet, um an Bargeld zu kommen

Vorfall am Netto sorgt für Empörung

Riesenmengen Mineralwasser in die Blumenbeete gekippt

Wir fragen unsere Leser, was dahinterstecken könnte (Mehrere Antworten möglich)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

87 Kommentare

  1. das ist eine politische kunstaktion. er nahm sich das zentrum für politische schönheit zum vorbild und inszenierte seine eigene kunstaktion. mit dem ausschütten des wassers prangert er die wasserverschwendung in westlichen ländern an, wo in seiner heimat doch viele überhaupt kein sauberes trinkwasser haben 😉

  2. Denen würde ich überhaupt keine Pfandflaschen mit Wasser geben, die können in Deutschland überall Leitungswasser trinken! Problem gelöst.

  3. Eigentlich könnte er unsere armen Menschen indirekt unterstützen. Er setzt sich quasi als Treuhänder ein. Wenn z.B. ein armer Mensch an der Kasse etwas zahlen möchte, schaltet er sich dazwischen, nutzt den Gutschein und läßt sich die Summe vom armen Menschen, gewinnbringend für beude, wieder auszahlen.

  4. Wenn der Kerl diese Nummer das nächste mal abziehen will, bekommt er einfach kein Bargeld mehr ausgezahlt. Er kriegt dann Wertmarken. Wenn er hundert gesammelt hat, bekommt er dafür eine Schachtel Negerküsse!

  5. weil nestle den menschen in afrika das wasser stiehlt und sie somit zur flucht in die EU zwingt. wer verlässt schon grundlos seine heimat?

    empfehle: youtube „die flüchtlingsmacher“ von jasinna

  6. Wegen Klimawandel Verdrustende, eindeutig Afrikaner, flüchten nach EU um gekaufte Wasserflaschen zu entleeren…Finde den Fehler.

  7. Wie will man diesen Mißbrauch verhindern? Kein Wasser mehr an Migranten verkaufen? Die haben ja auch Wasserhähne.

    Ich bekomme die Wut, wenn ich sowas lesen muß.

  8. Vielleicht bieten sich „Flüchtlingshelfer*innen“ an und stehen mit Kanistern zur Verfügung, in welche das Wasser dann gekippt werden kann. Mit den Kanistern können die Grün*ìnnen dann zum nächsten Asylantenheim pilgern. Dann hat das Goldstück Zigaretten und Wasser

  9. Deutschland hatte eine lange Dürre und der freundliche Mann will den Rheinpegel anheben, damit das Benzin wieder günstiger wird!

  10. Auf das Pfandgeld scharf? Welch infame Unterstellung, nein, er ist bestimmt der AFD beigetreten, hat realisiert, dass Deutschland viel zu bunt ist und möchte seinen Beitrag dazu leisten, seine Umgebung durch viel klares Wasser zu entbunten.

  11. Dieser Mann tut wie er schlau ist,kann man keinen Vorwurf machen,ihm nicht nur den Idioten die ihm die Möglichkeit dazu geben.

  12. Jetzt muß aber ein verstrahlter Grüner als Grünin mal ordentlich zu langen. Ich höre es schon klatschen, was sonst.

  13. Diese Methode der Geldbeschaffung ist nichts Neues.
    Schon in den 90er-Jahren haben bestimmte Elemente aus dem Ausland dies praktiziert.
    Habe es damals in Dortmund sogar selbst gesehen.

  14. Sind das jene „Migranten“, die im Migrationspakt erwähnt werden, weil sie aufgrund des Klimawandels nichts mehr zu trinken haben? Wasser ist eben doch nicht wertvoll.

  15. Bei sich Zuhause würde ihm für diese Wasservergeudung der Kopf abgeschlagen- aber hier, hier kann man das ja ungestraft tun.
    Zeigt die Grundeinstellung dieser Neger überdeutlich.

    • Das interessante ist ja auch, dass man sowas direkt vor einem Markt machen kann und sich keiner daran stört. Vor zwei Generationen wäre das unmöglich gewesen, da gabs nämlich noch ein funktionierendes Gemeinwesen und nach einer Minute hätte sich jemand eingemischt, was der Unfug denn soll. Und dann wäre damit Schluss gewesen. Aber in der heutigen Gesellschaft interessiert das niemanden, man kann als Neger auch in der U- Bahn sein Geschäft verrichten (gibts Videos dazu). So hat sich alles verändert- und nicht zum guten.

  16. Eine weitere Blüte der Anstrengungen unserer Teddybärenwerfer. Ob die Wasserknappheit in Südafrika auch so begonnen hat?

  17. Wir sollten doch froh sein, daß dieser Bereicherer nicht mit Drogen handelt oder uns absticht, sondern stattdessen Wasser auf die Straße kippt…..nicht wahr…

  18. Er erhält Sachleistungen / Gutscheine. Diese Gutscheine haben einen gewissen Wert. So kauft er Wasserflaschen, leert sie aus und macht die Gutscheine teilweise zu Geld.

    Wie BLÖD seid ihr Alle ?!?

    • Klingt blöd, aber,genau so ist es !! Woher ichs weiss ? Ich hab so ein Goldstückchen
      einfach gefragt, als er die Blumenkübel vor der Halle auf diese Art wässerte !!
      Manchmal ist die Realität irrwitziger als jede Phantasie !

    • Wäre wohl einfacher, von den Gutscheinen für 50€ Wodka zu kaufen und diesen für 25€ an irgendwelche Kumpane zu verkaufen, als 100 Wasserflaschen ausleern zu müssen für den gleichen Ertrag an Pfandgeld.
      Aber wer auf Youtube mal die „Idiots at work“ Videos anschaut in denen regelmäßig afrikanische „Facharbeiter“ ihr Können zeigen, der hat keine Fragen mehr…..

    • Einfache Lösung: Die Sachleistungen müssen kontigentiert sein. Wenn dann die Leistungen alle, aber der Monat noch lang ist, dann ist Schmalhans Küchenmeister, und das Goldstück lernt die erste Lektion im Haushalten.

  19. Der will sich aus den leeren Plastik Flaschen lediglich ein Floß bauen und sich zurück in die Heimat treiben lassen😃

  20. Der gemeine deutsche Pöbel hat natürlich keine Ahnung und erbost sich wieder einmal unnötigerweise über die uns geschenkten Goldstücke. Dabei ist der Mann ein Genie. Als promovierter Physiker hat er entdeckt wie man Wasser in Geld umwandelt. Ihm gehört zumindest der Nobelpreis verliehen.

  21. Es wird sich um eine politische Aktion gegen den menschgemachten Klimawandel handeln. Dieser Mann leistet einen selbstlosen nachhaltigen Beitrag, um nach dem deutschen Dürresommer den örtlichen Grundwasserspiegel wieder auf ein Normalmass anzuheben.

  22. Man kann ja die Einkaufsgutscheine auch zum halben Preis verkaufen! Lohnt sich auch und man spart sich die Schlepperei und das Öffnen der Wasserflaschen. Wird zur Genüge praktiziert!

  23. Mein Gott, die Storry hat einen Bart so lang wie Metusalem seiner. Jemand braucht Bargeld hat aber nur Einkaufsgutscheine. Er kauft also eine Flasche Wasser die 0,16 € plus 0,25€ Pfand kostet. Er muss also 0,41€ Einkaufsgutschein aufwenden um an 0,25€ Bargeld zu kommen. Bei zwei Collis(12 Fl) sind das 3 € Bar. Diese Nummer wird schon seit Jahren durchgezogen und ist nicht ungesetzlich.

    • „Nicht ungesetzlich“? Was ist denn das für eine Quintessenz? Was der Kerl da macht ist einfach nur grauenhaft.

    • Wieder so ein deja vu aus Zonenzeiten, wo man Kleingärtner zur Stabilisierung der Versorgung der Bevölkerung mit Obst animierte, die gepflückten Erdbeeren für teuer Geld bei Aufkaufstellen abzugeben, während diese die Erdbeeren dann dank staatlicher Preisstütze an den Endverbraucher billig weiterverkaufte. Da soll sich manch Rentner ein ordentliches Zubrot verdient haben, indem er vorn einen billigen Korb Erdbeeren kaufte, den er hinten dann wieder teuer in Verkehr brachte. Ich glaube langsam auch: Die DDR hat die Bundesrepublik übernommen.

    • Ja das gab es! Nur ein Unterschied besteht. Der Kleingärtner musste etwas einsetzen, Jungpflanzen, Samen und eigene Arbeitskraft also Aufwendungen. Die paar DDR Mark waren eh nur ein Tropfen auf den heißen Stein die richtigen Geschäfte wurden im großen Stil gemacht. Mit der DDR hat das auch nichts zu tun. Die DDR war der Weltmeister in der Widerverwertung! ALLES wurde gesammelt und widerverwertet, vom Glas, Flasche, Papier, Kronkorken alles wurde gegen Geld abgegeben und widerverwertet. Die Grünen müßten eigentlich Pipi in den Augen haben wenn sie das wüßten.

      Was heute in der BRD geschied ist Perversion. Der Tritt -in hat die Zweitwährung Pflaschen/Dosenpfand eingeführt nicht wegen der Umwelt sondern, weil er wußte viele Menschen werden sich nach den 8 oder gar 25 Cent bücken müssen!

    • Ob das nicht ungesetzlich ist, weiß ich nicht. Gibt es da in den Gesetzen und Vorschriften nicht irgendeine Bestimmung gegen den Missbrauch der Sozialhilfe?

  24. Sinnvoll wäre es, erst das wasser zu klauen, dann auszukippen und dann Pfand kassieren, Aber so? Lohnt sich das denn?

    • Die Betrugsnummer am Pfandautomaten eine Flasche mit einem Bindfaden zu versehen und diese immer wieder am Scanner vorbeizuziehen haben andere erfunden. Seitdem werden Pfandbons ab einer bestimmten Höhe an der Kasse extra freigegeben.

  25. Bestimmt hat der arme Mann ein „psychisches Problem“…. Oder er möchte auf die Auswirkungen des „menschgemachten Klimawandels“ aufmerksam machen, weil durch die „rasant steigenden“ Meeresspiegel seine Heimat untergeht.

    Frau Baerbock könnte es uns flugs erklären!

  26. Die Flaschen wird er nicht allein geschleppt haben. Ich nehme an er stellt Forderungen. Ähnliche Szenen waren 2015 zu beobachten als Flüchtlinge an Bahnhöfen in Ungarn das Wasser auskippten.

  27. ich bin ja, wie Ihr hier wisst, gegen Geldzahlungen an Flüchtlinge und dafür (damit sie nicht verhungern) Lebensmittelmarken auszugeben.
    Das aber ist die Pervertierung. Aber in DE kann man das machen. Eigentlich müsste der …. einkassiert, in ein Sammellager eingesperrt und bei nächster Gelegenheit nach Afrika transportiert werden.

  28. Das Verhalten des Herrn ist vollkommen nachvollziehbar. Er kommt aus einem Land, in dem man nur schwer an trinkbares Wasser kommt, das einen nicht krank macht. In Deutschland, so hat er schnell gelernt, ist alles, was aus einem Wasserhahn kommt (sogar das, was benutzt wird, um das Klo zu spülen) von bester, streng überwachter Trinkqualität und Keimfreiheit. Unter solchen Umständen Wasser in Flaschen zu kaufen, kommt dem Guten (nicht ganz zu Unrecht) als völlig idiotisch vor. Wasser in Flaschen stellt für ihn also keinen Wert an sich dar – klar. Einzig die Flasche selbst, für die man im leeren Zustand Geld zurück bekommt, hat unter diesen Bedingungen eine wirkliche Bedeutung (Trittin sei Dank). Bekommt er also Einkaufsgutscheine vom Amt für Nahrungsmittel (!), möchte aber eigentlich lieber mit Bargeld etwas anderes (vielleicht Hochprozentiges) kaufen, ist sein Verhalten die logische Konsequenz. Der Mann ist schließlich nicht blöd (sonst würde er wohl immer noch unter seinen von Durchfall geplagten Landsleuten weilen). Daß er ein kluges Kerlchen ist, sieht man daran, daß er stets das preiswerteste Wasser aus dem Geschäft wählt (mal genau hinschauen) in dem er dann ein anders „Wässerchen“ o.ä. erwirbt. So ist das, wenn verschiedene „Kulturen“ aufeinandertreffen. Die eine davon fühlt sich überlegen. Aber auch Gefühle können täuschen…
    Willkommen in Deutschland Fremder, dem Land der Vollidioten!

    • Nein, dumm ist er nicht. Er hat nur keine Bildung und keinerlei Niveau, weil er aus der hintersten Ecke im Busch kommt. Aber wir bilden uns ja ein ihn in Kürze zum kompetenten Fachspezialisten ausbilden zu können. So ist das halt, wenn einem die komplette Sozialisierung und jegliches Schamgefühl fehlen. Die können zwar aussehen wie normale Menschen, im Kern sind das Leute ohne jede Kultur und Anspruch. Da gehts nur um den eigenen Vorteil. Sein Verhalten ist asozial, aber er begreift ja garnicht, wie die Gesellschaft hier tickt und woher das Geld für ihn kommt.

  29. Der Neudeutsche möchte viel lieber Bier trinken und gleichzeitig seine Nike-Sportschuhe säubern. Ist doch nachvollziehbar, oder?

  30. Das ganze sollten wir auf den Bundestag übertragen: Für jede ausgekippte Flasche, die für viel Geld eingekauft wurde, gibt es 1000 Euro Pfand. Trotzdem wäre es ein lohnendes Geschäft.

  31. Das dieses Etwas, nicht auf die Idee kommt, dieses Wasser einfach günstiger an die Passanten zu verhöckern… Tja der Baum von dem er runter ist, ist hoch…

    • Jetzt stellen sie sich alle nicht an! Warum nicht?!
      Ist ja originalverpackt… Zumindest ein Teil der verschwendeten Steuern gerettet…

    • Das wäre ja marktwirtschaftliches Denken, woher soll er das haben?
      Der war sicher nie in einer normalen Schule, der kennt nur den kürzesten Weg. Aber hier lernt er ja alles und in drei Jahren macht er den Doktor in Raketenwissenschaft. Sicher ein sehr nützlicher Geselle, der unser aller Rente zahlen wird.

  32. Besser sie schütteln Wasser aus Flaschen , als in Freizeitbädern andere Flüssigkeiten ins Wasser. Und am allerbesten wäre es wenn jemand unsere Gutmenschen mal schütteln würde.

  33. Das Schächten der gestohlenen Schafe in der heimischen Badewanne soll spurenloser verlaufen, indem er solche Flaschen direkt an die Halsschlagader hält.
    Danach wird die Viertfrau eine Blutsuppe kochen, ist so besser zu handhaben als mit Blutlache.

  34. Ist doch nichts neues. Diese Masche um an Bargeld für Alk und Zigaretten zu kommen kennen die “ fast verhungerten, verdursteten und von der Flucht gezeichneten “ schon lange.

  35. Das erinnert mich an einen alten Sketch. Ein Typ säuft Bier wie ein Loch. Die Freunde fragen, warum er so viel Bier trinkt. Er: Weil ich schlau bin. Ich bekomme einen Haufen Geld, wenn ich die Kästen zum Getränkemarkt bringe.

  36. Ein typischer Migrant, verehrt wie ein neuer Messias, von der UN-Hochkommissarin Bachelet, einer gescheiterten Regierungsschefin als Träger der unveräußerlihen Menschenrechte und sakrosanr gegen jede Kritik verteidigt, leert Wasserflaschen aus, um sich mit dem Pfand das zu kaufen, was er haben will.

    Das ist echte Humanität gegenüber den Ärmsten dieser Erde, so wie die Unterbringung in Luxuswohnungen in Hamburg und in Rottweil.

    Das ist der blühende Wahnsinn in deutschen Landen.

    Aber die AfD soll vom Verfassungsshutz beobachtet werden. Das passt.

  37. Bestimmt hat der arme Mann ein „psychisches Problem“…. Oder er möchte auf die Auswirkungen des „menschgemachten Klimawandels“ aufmerksam machen, weil durch die „rasant steigenden“ Meeresspiegel seine Heimat untergeht.

    Frau Baerbock könnte es uns flugs erklären!

Kommentare sind deaktiviert.