Die Juso-Mörder-Weiber: Abtreibungen sollen bis zum 9. Monat erlaubt werden

Die kommende SPD-Garde: Stellvertretende Bundesvorsitzende, Katharina Andres (oben) und Jusos-Chef Kevin Kühnert (unten) (Bild: Screenshot)
Die kommende SPD-Garde: Stellvertretende Bundesvorsitzende, Katharina Andres (oben) und Jusos-Chef Kevin Kühnert (unten) (Bild: Screenshot)

Auf Antrag des Bundesvorstandes hat der SPD-Nachwuchs während des Bundeskongresses 2018 vom 30. November bis 2. Dezember für die Abschaffung des §218 und somit für eine kompletten Legalisierung der Abtreibung plädiert und für blankes Entsetzen gesorgt. Die Jungsozialisten (Jusos) sprachen sich für die „Abreibung bis zum 9. Monat“ aus. Am betreffenden Antrag war auch SPD-Nachwuchshoffnung Kevin Kühnert beteiligt. 

In den eigenen, sozialistischen Reihen des SPD-Nachwuchses – so unter den „Pragmatischen Linken“ (PL) – einer angeblich gemäßigten linken Gruppierung unter des Jungsozialisten – zeigte man sich hoch schockiert.

Jungsozialistischer Feminismus: „Irgendwelche Ungeborenen“

Eine, sich selbst als Feministin bezeichnende Jusos-Rednerin am Mikrofon möchten den Schwangerschaftsabbruch bis einschließlich neunten Monat legalisieren und bezeichnete das Eintreten der PL-Rednerinnen, die sich gegen die Ermordung lebensfähiger Kinder ausgesprochen hatten, als „pathetische Rhetorik“. Dem zur Tötung freigegebenem Kind – von der feministischen Jungsozialistin als „irgendwelche Ungeborenen“ bezeichnet, wird jegliches Recht zu Gunsten der „sexuellen Selbstbestimmung“ abgesprochen. 

Interessanterweise löschten die Jusos auf Youtube das Video des zweiten Tages ihres Bundeskongresses. Das war der Tag, an dem dieses Thema debattiert wurde. Hier ist das Video jedoch noch zu sehen:

Entlavender, sozialistischer Hass

Als PL-Redner gegen den Jusos-Beschluss protestierten, wurden sie von der kampflinken Fraktion anscheinend regelrecht als reaktionär und rechts dargestellt. Auf der Facebook-Seite der PL liest sich das folgendermaßen:

„Mit unseren ethischen und moralischen Vorstellungen ist das (Anm: Abtreibung bis zum neunten Monat) nicht vereinbar. Nachdem wir das in der Debatte deutlich gemacht haben, wurden die Redner*innen (die nicht nur aus den Reihen der PL stammten!), von einer Delegierten auf der Bühne als „antifeministisch“ und „dumm“ bezeichnet.“

 

Stellvertretende Jusos-Chefin Andres: Wenn „Frau“ es will, darf gemordet werden

Die stellvertretende Bundesvorsitzende, Katharina Andres, bekräftigte ebenfalls in einem Welt-Interview den Willen der Jungsozialisten, Kinder nicht nur im Mutterleib, sondern auch lebensfähige Kinder zu ermorden. Auf die Frage, ob dem Beschluss entsprechend ein Schwangerschaftsabbruch beziehungsweise eine verfrühte Einleitung der Geburt auch im achten oder neunten Schwangerschaftsmonat möglich sein könnte, antwortet Andres:

„Es ist absurd zu glauben, dass eine Frau sich im achten oder neunten Monat auf einmal zu einem Schwangerschaftsabbruch entscheidet. Und selbst dann können Ärzte und anderes medizinisches Personal verweigern, Abtreibungen durchzuführen. Trotzdem gilt aber auch: Das Selbstbestimmungsrecht der Frau muss auch respektiert werden.“

„Das ist die SPD von morgen“

Zum Beschluss der Jusos, der einmal mehr das unmenschliche Antlitz des Sozialismus offenbart, bemerkt Alice Weidel (AfD): „Achtung vor ungeborenem Leben, Mitgefühl mit einem lebensfähigen Säugling – all das sucht man vergebens bei der völlig entmenschlichten Debatte. Die Bilder sind drastisch. Es ist die Rede von einem Spätabbruch, der in einer Geburt endet. Es wird von einem Säugling gesprochen, der auf dem OP Tisch liegt, stöhnt, sich bewegt, einfach nicht sterben will. Wer hier Bedenken anmeldet, wird niedergebrüllt und unter großem Beifall dafür angeklagt, ungeborenes Leben auf eine Stufe mit der Mutter zu stellen. Ist das die SPD der Zukunft?“, so die Frage der AfD-Vorsitzenden zum sozialistischen Ansinnen. „Das ist die SPD von morgen. Bei diesem Hass aufs Leben würden sich ihre Gründungsväter im Grab umdrehen“, bemerkt Alice Weidel abschließend. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

97 Kommentare

  1. Die beiden Rednerinnen in dem Video, vor „Sabrina“ (2:25) haben die Konsequenzen der Forderung der Feministinnen nach völliger Freigabe der Abtreibung deutlich gemacht.

    Dann kam „Sabrina“ und machte sie unter johlendem Beifall lächerlich als Personen mit einer pathetischen Rhetorik, die zum Deutschlandtag der JU passe

    Alle Versuche, die Forderung nach der völligen Freigabe der Abtreibung vom übrigen Antrag der Aufhebung des Werbeverbots, zu trennen, schlugen fehl.

    Die Stellvertretende Jusos-Chefin Andres versucht sich in dem Welt -Interview herauszureden, verweist auf die Bundesärztekammer zwecks igendwelcher Regelungen.

    Es hilft nichts, die Kernforderung ist klar, Abtreibung soll ein Eingriff werden, der auf Wunsch der Frau durchgeführt wird, und der generell keine Straftat darstellt.

    Straflose Tötung eben.

    Dann kommt ihre persönliche Rückversicherung:

    „Andres: Unser Beschluss sieht keine Frist vor, ich
    persönlich bin dafür, dass es eine Frist gibt. Diese sollte aber nicht
    im Strafgesetzbuch geregelt werden – und deutlich länger sein als
    aktuell. Denkbar wäre etwa die 22. Schwangerschaftswoche. Ab diesem
    Zeitpunkt ist der Fötus außerhalb des Mutterleibs lebensfähig.“

    Also ist die Tötung durch die vorzeitig erzwungene Geburt eine Lappalie? Niemand hat getötet? Man hat nur abgebrochen?

    Und dann kommt sie noch mit dem grundgesetzlich verbürgten Schutz des Lebens daher.
    den es ja noch gebe.

    Der ist aber gerade der Grund für die jetzige Kompromissregelung, bei der jener Schutz eben bis zur 12. Woche nur in dem ergebnissoffenen Beratungsgespräch besteht, also bereits massiv aufgeweicht ist.

    Die Pflicht zur Beratung will sie streichen, und die Frist bis zur 22. Woche ausdehnen.

    Ds geht wohl geerade noch durch, bei den feministischen Jungsozialist*_Innen

    Der SPD wird das nicht gut bekommen.

    Viele der schon groß gewordenen Feministinnen in der Mutterpartei (eine unpassende Bezeichnung) sympathisieren mit den Ansichten der Jungsozialist*_Innen

  2. Die Dulder von Mord und Vergewaltigung leben unter uns, denn sie sitzen im hohen Haus zu Berlin. Jetzt wollen die JUSO`S noch eins drauf setzen. Tötung von lebensfähigen Baby´s bis in den 9. Monat. Sie möchten erlauben, dass den Frauen die Kinder Stück für Stück aus dem Bauch geschnitten werden. Ein normaler Abgang ist nicht mehr möglich. Hier zeigt sich, wie weit die Verrohung unserer Gesellschaft seit 2015 fort geschritten ist. Deutschland ist mittlerweile so verkommen, dass man sich eigendlich schämen muss. Selbst die Jung-Weiber sind dafür. Was treibt sie um? Das wilde Leben durch alle Betten mit den Folgen, die sich daraus ergeben, in der Mehrheit ungewollt?

  3. Im Video spricht Sabrina ab 2:25 unmissverständlich das aus, was die extremen Feministinnen der Jusos fordern, eben die Legalisierung der Tötung ungeborener, gesunder Kinder, so lange sie noch nicht geboren sind.

    Die Tötung von Neugeborenen fordert sie nicht, ein Grund, sich bei ihr zu bedanken, ist das freilich nicht.
    Die Frau weiß, wovon sie spricht, und sie bekräftigt, dass die Entscheidung der Mutter Recht setzen soll.
    Jede Schwangerschaftsunterbrechung ist die Tötung eines ungeborenen Lebens.
    Das ist klar, und nicht zu bestreiten.

    Das dümmliche Gerede vom Zellhaufen ist medizinisch gesehen Unsinn, denn es geht bei dem Schwangerschaftsunterbrechung genannten Tun nicht um nicht lebensfähige Embryonen oder Feten, und schon gar nicht um bereits abgestorbene, aber noch im Mutterleib befindliche Embryonen oder Feten.

    Bei einer Spätabtreibung aus medizinischer Indikation muss ja der bereits überlebensfähige Fetus vor der Geburt getötet werden, weil er sonst nach der Geburt am Leben erhalten werden müsste, aufgrund der Gesetzeslage.

    Die Juso-Rednerin „Sabrina“ zeigt mit ihrem Spott über die Argumente der beiden Vorrednerinnen, einmal mehr, was Feminismus heute ist.
    Johlenden Beifall erhält sie für ihre radikale Einstellung zugunsten der eigenen Wünsche ohne Rücksicht auf die Rechte anderer, hier auf das Recht des ungeborenen Kindes auf seine weitere Entwicklung.

    Deshalb fordet sie ernsthaft die Straffreiheit auch für das Töten gesunder, bereits lebensfähiger ungeborener Kinder, wenn es die werdende Mutter halt so will.

    Das ist Juso heute, klar, direkt, den Tod anderer billigend in Kauf nehmend.
    Erst einmal kommt die Frau, sagt sie, mit ihrem Shirt mit der Aufschrift Feminism.

    Als ob man mit dem eigenen Leben nicht auch Pflichten zu übernehmen hätte, will man Teil einer Gesellschaft sein.

    • Diese Sabrina hat recht, aber auch sie ist nur ein Zellhaufen, der ohne Probleme beseitigt gehört,…. ohohoh

  4. Wie wäre es?
    Drückt der Mutter nach der Geburt ein Schlachtmesser in die Hand, das Baby liegt schon auf der Schlachtbank.
    .
    Ich fasse es nicht.

    • Das wäre per Definition Mord. Aber was wenn die Nabelschnur noch dran ist ? Das ist meiner Meinung ein juristischer Grenzbereich, der sich hier eröffnen würde.
      Es gibt keine Frau auf der Welt die das fertig bringen würde, es sei denn man zerrt sie in eine Zeitmaschine und zeigt der, das der Sprössling später die komplette Menschheit ausrottet. Und selbst dann würde der Mutterinstinkt über den Verstand siegen.

    • Es gibt keine Frau …?
      Naja.
      Wenn es eine Frau fertigbringt, im 9. Monat abzutreiben, kann man ihr auch zumuten, das Kind selbst zu töten.
      .
      Ich verstehe viele Mütter nicht.
      Obwohl sie wissen, ihr Kind im Bauch wird schwer behindert zur Welt kommen, wollen sie es trotzdem gebären.
      Wäre mir egal, wenn … ICH … nicht dafür zahlen müßte.

    • Es haben schon genug Frauen nach der Geburt ihre Kinder einfach in die Tonne geworfen. Und die Verrückte da oben mit ihrem „irgendwelche Ungeborenen“ gehört definitiv zu dieser Kategorie. Sich auf einen Mutterinstinkt zu berufen und meinen, deshalb passiert sowas ja nicht, steht auf sehr sehr wackeligen Beinen.

  5. Die SPD macht sich erstens unwählbar und zweitens lächerlich. Das dieser Kasperleverein vom Wähler abgestraft wird ist nur zu verständlich.

    Wie ist denn die Position der Kirchen ?
    Und die des Koaltionspartners CDU ?
    Was sagt die SPD zu solchen Vorschlägen ?
    Es gibt Diskussionen die junge Alternative abzuschaffen, vielleicht fangen wir erstmal bei den Jusos an. Bei denen regieren die Verrückten

  6. Etwas ganz entscheidendes wird in der Diskussion überhört: Es geht Sabrina Simmons (so heisst die feminstische Mord-Predigerin) allein, und EINZIG UND ALLEIN darum, dass NUR FRAUEN ein Recht haben sollen über das Leben aller anderen zu entscheiden! Nur die Frau soll in der Gesellschaft das alleinige Sagen haben!

    • Und dann am Bahnhof orientalische Prinzen mit Teddybären bewerfen, wo orientalische Prinzen ja bekannt für ihre Frauenflüsterfähigkeiten sind.

    • Gilt das auch für die, die sich heute morgen entschlossen haben, Frau sein zu wollen? Ich bin noch am Überlegen …

  7. Euthanasie. Das haben die Vorgänger dieser Sozialisten, die Nationalsozialisten, auch schon gemacht. Das Gedankengut blieb in der Familie.

  8. Und von der SPD-Führung keinen Mucks dazu!

    In seinem twitter-Profil habe ich Stegner ausdrücklich um Stellungnahme dazu gebeten:

    Nix, Nada, Niente!

    Zustimmung durch Schweigen!

  9. Mir wird schlecht, das sind die Kinder der SPD, möge der Himmel Leid in großen Mengen über ihnen auskippen…… einfach schrecklich,…….

  10. Vielleicht wären einige Eltern derjenigen die das befürworten ja mittlerweile für die Abtreibung bis zum 900. Monat und würden sich das gerne nochmal überlegen mit der Geburt und Aufzucht ihres Nachwuchses? Ich könnte jedenfalls diese Eltern verstehen.

  11. …und was die Jusos heute fordern, wird morgen von der SPD übernommen, und danach übernimmt es die CDU, so wie immer in all den Jahren zuvor.
    Mit AKK wird die Verlinkung der CDU erstmal richtig Fahrt aufnehmen.

    Deutschland gehört auf die Couch!!!

  12. Zwischen der 18. und 20. Schwangerschaftswoche bewegt sich
    das Baby im Mutterleib schon! Aber allein der Gedanke beweist, dass Sozialist*innen einfach nur egoistische Fotzen, einem Auspuffrohr gleich, sind.

  13. Bin neu hier, deshalb erst mal Gruß an alle!

    Immer wenn ich denke, ich bin jetzt auf alles vorbereitet, mich kann eigentlich nichts mehr überraschen, dann trifft mich so ein Hammer.
    Ich möchte mir nicht ausmalen, was passieren würde, wäre dieser Antrag von der Jungen Alternative gekommen.

    • Der Antrag kommt von den JuSos, – die eben keine „Alternative“ sind und auch nicht besonders „jung“, sondern immer schon eher etwas Moral und Denkfähigkeits- befreit!

  14. Also ich finde das großartig. So wird sichergestellt, dass der eingeschlagene Weg Richtung 5 Prozent unbeirrbar weitergegangen wird. Man vergisst offenbar, dass für die neue bevorzugte plusdeutsche Wählerschaft eine Schwangerschaft pro Jahr zum Standard gehört und Abtreibungen haram sind.

    Allerdings bin ich durchaus ein Befürworter von Abtreibungen von SPD-Mitgliedern. Auch bis zum 30. Lebensjahr.

    Weiterhin würde ich dringend anraten, die Texte vor der Veröffentlichung wenigstens grob zu prüfen. Eine „Abreibung bis zum 9. Monat“ sorgt nicht gerade für Seriösität und auch sonst sind Texte oftmals, nun ja, ausbaufähig.

  15. Wenn Alte, Schwache und kronisch Kranke Sterbehilfe selbst bestimmt möchten oder sich helfen lassen wollen , dann ist es Mord oder mindestens Beihilfe und wird bestraft. Wenn Jusos Abtreibung bis zum 9. Monat erlauben wollen, machen sie sich zu Handlangern von Mördern. Das öffnet besonders den Männern Möglichkeiten von ihren Frauen zu verlangen, das ev. nicht willkommene Mädchen abzutreiben, denn nur Söhne zählen. Der neue Kulturkreis wird das besonders stark nutzen. Was ist in der SPD passiert, und aus welchen verkorsten Elternhäusern kommen die Befürworter? Damit ist die SPD endgültig nicht mehr wählbar. Sie fördert den Untergang unseres Landes, und fügt ihrer Liste der Verfehlungen das auch noch hinzu.

    • >> ev. nicht willkommene Mädchen abzutreiben …
      .
      Genau deswegen gibt es in Indien seit Jahren einen neuen Geschäftszweig.
      Junge Mädchen, Frauen – auch bereits verheiratete – werden entführt und ihren zukünftigen Ehemännern zugeführt.
      .
      Hunderte Km von ihrem alten Wohnort entfernt, anderer Dialekt, die Mädels wissen nicht einmal, woher sie kommen.
      Sie haben keine Chance.

  16. Ich persönlich wäre ja für die Abtreibung bis zum 10. Lebensjahr. Dann könnte man die eigene Brut noch ausgiebig auf seine Gesinnung testen.

    • Ich verstehe Ihre Art von Sarkasmus, behalten Sie ihn solange es geht. 😉
      Jedoch Frage ich mich, Sie, und jeden anderen hier.. WAS um alles in der Welt wird hier besprochen?
      Ich kann es überhaupt nicht glauben das ein Mensch die Aussage tätigt, eine Abtreibung bis zum 9ten Monat erlauben zu wollen.
      Diese Meldungen sind gar nicht mehr zu erTRAGEN ohne es sarkastisch zu nehmen, sonst geht man zu Grunde. Ich hab gar nicht mehr soviel glauben um jeden Tag von neuem davon abzufallen

    • Das sind doch keine Menschen mehr, denn sie schauen zu, wie Frauen und Mädchen vergewaltigt werden. Hören Sie da ein Aufschei der Entrüstung. Das Morden und Messern ist salonfähig, genau wie Diebstahl und Überfälle. Diese Bagage hat keinerlei Anstand mehr. In Teilen trifft das auch auf die anderen Partei zu. Ausser Abtreibung bis zum 9. Monat. Vielleicht finden sie in dieser Runde ebenfalls Befürworter. Ein Antrag liegt sicher schon vorformuliert in der Schublade.

  17. Mal ganz davon abgesehen, dass die potthässlich ist und wahrscheinlich Feministin geworden ist, weil die keiner haben will, verkörpert die den menschlichen Müll. Wie kann jemand, der mit beiden Beinen im Leben steht, vielleicht auch Verantwortung trägt, überhaupt in so einen Verein gehen, wo sich menschlicher, egoistischer Müll auf der Bühne produzieren kann.

  18. Erst die Werbetante vom ÖR:
    Carolin Kebekus – Werbung für Abtreibungen §219a

    und wenn es doch daneben geht, hier die entsetzliche Realität!!

    Ich habe gestern mehrmals geweint, als ich das Video mit der Forderung der Tötung ungeborener Kinder sah.

    ……….. uns am Samstag gibt es die Sendung „Ein Herz für Kinder“ im Fernsehn. —- Welch widerliche Doppelmoral hier herrscht.

  19. Ein weiterer Grund dafür, dass die Sozen schnellstens im Orkus verschwinden sollten. Ich habe mir den Videoausschnitt angetan. 😡🤢
    Beruhigend, dass dieses ….. sich im Zweifelsfall nicht fortpflanzen möchte, wegen Feminismus und so.

    • Um das umzusetzen werden ja derzeit massenhaft adequate „Fachkräfte“ resp. „-ärzte“ ins Land geholt. Alles Spezis für geriatrische Abtreibungen…

  20. Diese rabiate Agitatorin ist der Beweis dafür, dass man immer und überall Aufseher für Konzentrationslager findet, speziell bei den Sozialisten.

  21. Die SPD auf dem direkten Weg zu einer
    linksradikalen Kaderpartei. Die Fusion
    mit der SED/Die Linke wäre schlüssig.
    Leichen pflastern den Weg des Sozialismus.

  22. Diese Art von menschlichem Abschaum hat etwas gravierendes vergessen. Nämlich, wie z.B. in Holland bereits installiert, das Euthanasiegesetz. Dort dürfen auch Kinder euthanisiert werden. Die Zahlen haben dort insgesammt exorbitant zugenommen. Auch sind Fälle aufgetreten, bei denen gegen den Willen des Patienten ….
    Ob Abtreibung oder Euthanasie, medizinisches Personal kann sich nicht mehr auf irgendeine Ethik berufen, um abzulehnen. Ansonsten winkt die Kündigung.
    Ist dieses spezielle Angebot nur für die, die hier schon länger leben, oder auch …. nein, sicherlich nicht, denn da gibt’s vom Staat Gelder zur Unterstützung von behinderten Kindern. Was man so hört, 5000 Euro pro Nase.
    Fehlt nur noch, dass der Arzt bei der Geburt entscheidet … obwohl, selbst das soll schon in Schriftform vorliegen.

    • Dafür wollen die in Holland die Organspende verpflichtend machen. Auf der einen Seite Leben vernichten, auf der anderen Seite Leben zwangsweise erhalten. Der Mensch als Ware. Organhandel und Abtreibungen scheint ein lohnender Geschäftszweig zu sein.

  23. Da macht die Afd um ihre JA soviel Tamm- Tamm, es war sogar von Auflösung die Rede, und
    hier fordern die Jusos zum Massenmord an Kindern auf und was passiert seitens der SPD? Wird ein Auschlußverfahren gegen die Befürworter eingeleitet oder sogar die Abschaffung der Jusos gefordert. Natürlich nicht. Alls im grünen Bereich bei den Spezialdemokraten. Eva Högl (SPD) hatte die Abtreibungsgegner von CDU und CSU als „widerliche Lebensschützer“ in der Union“ bezeichnet. Hier geht es nicht um das Recht abzutreiben, sondern rein um die Vernichtung von Leben und zwar deutschem Leben, was den Linken völlig verhaßt ist. Moslems würden niemals abtreiben.

    • Moslems glauben an die Schöpfung und verachten diese sozialistischen, kommunistischen Parasiten. Sie verfolgen das Ziel, den Islam weltweit allen durch ihre Anzahl zum Sieg zu verhelfen. Sie benutzen diese Linken, Liberalen und Merkelisten als „nützliche Idioten“ bis der Islam Deutschland komplett übernehmen kann.

  24. Heute scheint ein Patriotischer Glückstag! Mit solchen Vorschlägen schaft die SPD sich ganz einfach selbst ab. Zweiter heutiger Glücks Moment. AKK ist neue CDU-Vorsitzede und somit geht’s aller Merkel weiter. Was wohl auch im Lager der CDU-Wähler für Unmut und somit für die AfD Stimmen bringen wird.

  25. Wahn. Diese Feministin mit der „pathetischen Rhetorik“ möchte ich im Käfig sehen. Mit zugeschweißtem Einlass.

  26. Wär ich ein ebenso verachtenswertes Subjekt wie diese Jusos würde ich deren Vorschlag sogar bis zum 3600.Monat ausweiten und diese Nachgeburt der Hölle nachträglich „abtreiben“.
    Zu deren Glück bin ich jedoch eine anständige AfD-affine Frau, weshalb ich mir solche Äußerungen verkneife.

  27. Sie ermorden ihre eigenen, wehrlosen Kinder, aber wehe, einem illegalen Verbrechermigranten wird ein Haar gekrümmt- dann keifen und schreien sie.
    Diese Weiber sind zutiefst verachtenswert und ich spucke auf solche Menschen- Pfui Teufel

    • Interessant ist, sie fordert aktiv die Freigabe des Tötens gesunder Menschen, die längst das eine oder andere Monat selbständig lebensfähig wären und der Staat verurteilt Menschen, die im Internet ihrer Frustration mit „Lasst sie ersaufen“ freien Lauf lassen.

  28. Die sind ernsthaft krank diese Jusos! Vollhonks ohne jegliche Empathie! Die SPD MUSS untergehen und das hoffentlich bald!

  29. Ich finde in einem zivilisierten aufgeklärten Staat brauchte es überhaupt keinen Schwangerschaftsabbruch geben. Diese dauerpubertierenden Weiber sollten eben nur sex zulassen , wenn er geschützt ist. Der Abbruch einer Schwangerschaft sollte den wirklichen medizinischen Diagnosen vorbehalten sein.
    Diese perversen Radikalfeministinnen wollen Narrenfreiheit für ihr unmoralisches, perverses verantwortungsloses Sexualverhalten.

    • Die Nafris, mit denen es diese linken Weiber gerne treiben, mögen aber keinen geschützten Geschlechtsverkehr. So etwas zu verlangen, wäre doch bitte eine rassistische Diskriminierung.

    • Ich würde Ausnahmen gelten lassen, wenn der Schwangerschaftsabbruch zwischen 12. und 16. Woche medizinische Gründe hat oder aber die Schwangerschaft durch Vergewaltigung ausgelöst wurde.

    • Diese Gründe kann ich nachvollziehen. Finde aber, dass nach der 12. Woche Schluss sein sollte. Das ist immerhin 1/4 Jahr, 1/3 der gesamten Schwangerschaft. Länger sollte eine Entscheidung nicht verschoben werden.

    • Ein Schwangerschaftsabruch sollte generell verboten werden, außer aus medizinischen Gründen, ungewollte Kinder könnten immer zur Adoption frei gegeben werden. Mord bleibt Mord, basta.

  30. ABARTIGE GEISTESKRANKE sind das !

    Der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm !

    Das Projekt 5 % – X wird hoffentlich bald gelingen.

  31. Warum liebe Genossen soll das Ermorden von Ungeborenen gerade in Oktober-November-Dezember nicht erlaubt sein?
    Ihr mordet doch immer mit Lust und Laune alle, die nicht eure totalitäre Gesinnung teilen…

  32. Nur noch widerlich diese egoistischen Kindermörder-Kreaturen ! Ein Fall für den Verfassungsschutz ! Oder haben ungeborene Kinder keine Rechte und sind völlig schutzlos?

  33. Das sind nicht nur Mörder, das sind Kindermörder. Das ist die Evolution rückwärts. Schlimmer als Tiere. Niveau wie Dynosaurier. Gott wird sie richten!

    • Na, na, na, Dinosaurier waren mitfühlende Wesen.
      Sie wollen doch wohl Tiere nicht auf das Niveau dieser Sozi-Verbrecher drücken!

    • Hoffentlich, so ein Abschaum… Was wird der Donald noch Grauenhaftes lüften… hol mir schon mal die Kotztüte

    • Das ist eine unglückliche Aussage. Tiere töten nur, um zu überleben (satt zu werden).
      Der Vergleich Tier mit diesen Monstern von der Juso ist deshalb falsch.

  34. Das ist jetzt nicht wahr-oder?
    Ein lebensfähiges Kind abzutreiben-wie soll das gehen? Eine eingeleitete Geburt-da kommt immer noch ein lebender Säugling bei raus. Was kommt dann-kissen aufs Gesicht-oder wie?
    Das kann man auch nicht mehr als dumm Gequatsche bezeichnen, das ist schon aufruf zum Mord.

    • Möglicherweise kommt ja als nächstes, die feministische Forderung jeden weißen Mann zu jeder Zeit straflos töten zu dürfen. Wer dagegen ist, ist antifeministisch und sexistisch.

    • Es ist glaube ich Kanada, das die Abtreibung bis zum 9. Monat genehmigt. Die Kinder werden unversorgt in den Abfalleimer gelegt, bis sie sterben.
      Für mich ist das ein Fall von unterlassener Hilfeleistung.
      Ein Reporter hatte mal eine Straßenumfrage (USA oder Kanada) gemacht, bis wann Kinder abgetrieben dürfen sollten. Er steigerte das Alter der Kinder, um zu sehen, wie die Leute reagieren. Das Ergebnis war, dass die Leute eine Abtreibung bis zum 3. Lebensjahr (!) befürworteten.
      Ein einziger (!) Befragter lehnte es ab und meinte, bei Kindern von 3 Jahren könne man nicht mehr von Abtreibung reden, dies sei Euthanasie.

    • Urban Legend.
      Aufgrund eines Gerichtsprozesses gibt es in Kanada seit einiger Zeit kein Gesetz mehr, dass Abtreibungen regelt. Trotzdem ist die Anzahl der Abtreibungen zurückgegangen. Und natürlich würde kein Arzt eine Abtreibung im 9. Monat (o.ä.) mitmachen. Wäre auch von Seiten der Frau eine bizarre Idee.
      Diese Geschichten werden immer wieder von den Abtreibungsgegner-Webseiten in die Welt gesetzt……

    • D“as glaube ich nun wirklich nicht! Beweise… Links, Quellen dazu Herr Lucador, das wäre hilfreich.. Danke

  35. Hätten deren Mütter damals das gemacht, was sie jetzt fordern, wäre uns viel erspart geblieben.

  36. 🙄🙄🙄 sie arbeiten halt weiter am Ziel <5% - Abtreibung bis zur 12. Woche ist das Limit, bis zum 9. Monat ist Irrsinn und hochgradig .....

  37. Sind das die selben, die jedesmal gegen die Todesstrafe protestieren wenn beim Trump ein Mörder beseitigt wird? Manche hätten eigentlich noch nach der Geburt abgetrieben werden sollen.

Kommentare sind deaktiviert.