Boris Palmer liest Parteigenossin Pop die Leviten

Grüner Knatsch (Pop: Bild: Hoffotografen/ Palmer:  Bild: Manfred Grohe)
Grüner Knatsch (Pop: Bild: Hoffotografen/ Palmer:  Bild: Manfred Grohe)
Boris Palmers grüne Genossin, die Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop, kam mit der Berlin-Kritik des Tübinger OBs überhaupt nicht klar. Nach Pops beleidigendem grünen Gezwitscher hat Palmer nun den Fedehandschuh aufgenommen und pariert auf Facebook in einem offenen Brief auf die herablassende Kritik.

Beleidigt zwitscherte Ramona Pop, aktuell die grüne Wirtschaftssenatorin in Berlin mimend, auf Palmers Generalkritik an der heruntergekommenen Hauptstadt: „Lieber Boris Palmer, niemand zwingt Dich, nach Berlin zu kommen. Wenn du Metropole, Vielfalt, Tempo und Lebenslust nicht erträgst, kannst du woanders die Kehrwoche zelebrieren und dich als Hilfssheriff blamieren“.

In einem bei Facebook veröffentlichten Brief schreibt Palmer jetzt:

„Liebe Ramona Pop,

Wir kennen uns jetzt mehr als 20 Jahre. Es hat mich sehr erstaunt, wie herablassend du auf meine Kritik an den Zuständen in deiner Stadt reagiert hast.

„Wenn du Metropole, Vielfalt, Tempo und Lebenslust nicht erträgst, kannst du woanders die Kehrwoche zelebrieren und dich als Hilfssherif blamieren.“

Da stecken viele Missverständnisse drin. Metropolen, Vielfalt, Tempo und Lebenslust finde ich alles super. Aber wo steht bitte, dass das mit kaputten Schulen, Chaos im Nahverkehr, Kriminalität auf der Straße, Clanherrschaft und einem völlig überforderten öffentlichen Dienst erkauft werden muss? Kann man nicht das eine wollen und auf das andere verzichten?

Der Hinweis auf Kehrwoche und Hilfssherif ist der gleiche Irrtum. Die meisten Menschen akzeptieren die Nachteile des Staates nur, weil er ihnen Sicherheit und Ordnung bietet. Wer dieses Bedürfnis nicht ernst nimmt, sondern sich darüber lustig macht, zeigt leider nur, warum es nicht besser werden kann. Wie soll es das, wenn die Probleme nicht mal angepackt werden, sondern man diejenigen verlacht, die sie im Griff haben und anpacken?

Du bist Senatorin für Wirtschaft. Google wollte in deiner Stadt einen Innovationscampus mit 500 Arbeitsplätzen errichten. Jetzt sollen stattdessen Non-Profit-Unternehmen kommen. Du hast das begrüßt. Weißt du was? Das verstehe ich Spießer ich auch nicht.

In Kreuzberg verhindert ihr Startup-Kultur und Millionen-Investitionen von Google, während Berlin gleichzeitig die einzige Hauptstadt ist, die ihr jeweiliges Land wirtschaftlich runterzieht? Und das mit dem Argument, ihr wollt der Gentrifizierung von Kreuzberg entgegenwirken, indem ihr verhindert, dass da zu viele gute bezahlte Arbeitsplätze entstehen? Und wer soll das bezahlen? Klar, wir Spießer in Baden-Württemberg über den Finanzausgleich.

Und glaube bitte nicht, dass ich kein Kreuzberg in Tübingen hätte. Wir haben hier mit der Cyber Valley Initiative in Tübingen das Zentrum der Deutschen KI-Forschung entwickelt. Dagegen gibt es Proteste von genau den Leuten, die Google nicht in Kreuzberg haben wollen. Und sie argumentieren auch gleich: 3500 gut bezahlte Arbeitsplätze wollen sie nicht in Tübingen haben, weil das ihrer Meinung nach dazu führt, dass niemand sich mehr eine Wohnung leisten kann. Dabei ist es umgekehrt, bezahlbaren Wohnraum kann sich eine Stadt wie Tübingen nur leisten, wenn es ihr wirtschaftlichlich geht. Nur Reiche können sich eine arme Stadt leisten. Arme brauchen die Stadt dringend.

Und das ist der Unterschied zwischen uns beiden. Ich stehe in so einer Situation hin und sage, was notwendig ist. Wir werden Amazon nicht aus Tübingen vertreiben, sondern hier als wichtigen Teil der wirtschaftlichen Entwicklung und der KI-Forschung ansiedeln. Ich kämpfe dafür auch gegen Widerstände. Mit dieser Haltung hat Tübingen in den 12 Jahren meiner Amtszeit eine Verdreifachung seiner Gewerbesteuer erzielt und 25% mehr Arbeitsplätze geschaffen. Und nein, Tübingen war nicht immer wohlhabend. Vor 15 Jahren drohte uns der Staatskommissar wegen negativer Zuführungsraten und über Jahrzehnte war Tübingen vollkommen abhängig vom Finanzausgleich der Kommunen in Baden-Württemberg. Heute sind wir schuldenfrei, haben die bestausgebaute Kinderbetreuung Deutschlands, hervorragende Schulen und sind mit einer Reduktion des CO2-Ausstoß von 32% führend im Klimaschutz.

Falls dich interessiert, wie man solche Erfolge erreicht, bist du herzlich eingeladen, dir Tübingen und meine Arbeit anzuschauen.“

Pop hat bislang noch nicht zurück gemeckert. Vielleicht übernimmt das für sie die rote Genossin Sawsan Chebli. Die islamische SPD-Sprechpuppe im Amt der „Bevollmächtigten des Landes Berlin beim Bund und Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement“ hatte ja bereits ihrem krankhaften TwitterAufmerksamkeits-Syndrom am Dienstag nachgegeben und gegen Palmer geschnattert (Jouwatch berichtete) (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

50 Kommentare

  1. Männer zieht euch Warm an, die eisigen Winde des Matriarchats wehen ohne Rücksicht auf Verluste immer schärfer, blasen jedem eisig ins Gesicht der da hinschaut.

    • Nur so nenenbei: Die Gleichstellung der Frau auf Teufel komm raus ist auch 1995 aus einer vööööllig „unverbindlichen“ UN-Vereinbarung hervorgegangen. Soft laws gehen sehr wohl in nationale Gesetze über. Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen.

  2. Ich grübel gerade darüber nach, wo der Name Pop herkommt, nomen est omen: Poppen? Popel? Pups? Popo? Irgendwann komme ich noch drauf!

  3. Weiberwirtschaft sind der Garant für den Untergang – laut Bibel wurde durch das Weib das „Paradies“ verloren 😉
    Ich behaupte, dass unter einem „Kanzler“ u.a. das Migrantenproblem 2015 mit seinen katastrophalen Folgen nie entstanden wäre! Durch die opportunistisch ideologischen „Weiber“ entstehen erst viele Probleme, werden aber nie von ihnen gelöst 😉 Sie sind einfach nicht in der Lage oder intellektuell überfordert, die weitreichenden zukünftigen negativen Konsequenzen ihrer „Taten“ im voraus zu erkennen, sehen, einzugestehen und zu verantworten!
    Wer rennt überwiegend hinter jeden esoterischen und bekloppten soziologischen Quatsch – Weiber!
    Die meisten Zuhörer an den beknackten ideologischen Geschwurbel-Wissenschaften – Weiber! 😉
    Ach ja, ich habe Schwestern und werde in meinen Ansichten und zunehmenden Vorurteile, sowohl von diesen, in meiner Arbeit und sonst – bis auf ganz, ganz wenige – permanent bestätigt!

  4. Die Frau ist oft natürlicherweise auf starke Versorgung fokussiert.
    Das weibliche Gehirn unterscheidet sich durch Training deshalb stark vom männlichen Gehirn, welches auf Versorgung (Rationalität) trainiert wird/wurde.

    Inzwischen glauben viele weibliche Gehirne, dass sie die Männchen nur genug treiben müssten und zwar mit neuen „Ideen“ und Forderungen und einem versteinertem Lächeln:
    Das Weibchen oben im Bild hatte sicher einen Muskelkrampf während der Foto-Session.
    Und das Foto wirkt noch immer als ob ein 6-jähriges Mädchen gerade Kasperfratzen vor dem Spiegel absolviert.

    Keine Ahnung, ob die „Hoffotografen“ bei der Pop einfach verzweifelt sind?
    Müsste man mal diskret nachfragen,…

    • …“Inzwischen glauben viele weibliche Gehirne, dass sie die Männchen nur genug treiben müssten und…“…Und die schaffen es auch, es kommt hier die „Macht der Machtlosen“ ins Spiel und die Weiblichkeit spiel fast immer diese Karte. Man denke nur an die ersten Zeiten mit dem Bedürfnis zur Weiblichkeit. Immer wurde diese Karte, als Zuneigung, Liebe getarnt, (wenn du mich liebst dann…,oder du liebst mich nicht weil…) gespielt, manch einer ist daran fürchterlich zerbrochen. Hier jetzt nur mal diese Aussagen „jetzt sind sie nun mal hier“ dazu noch die klein-mädchenhafte FDJ-Gestikulation dieser Agitatorin und es läuft. Es sind weibliche Gene, die diktieren dem Hirn, Emotionen was zu machen ist, was heraus zu holen ist.

  5. Die Pop und die Chebli sind Paler bei weitem interlektuall nicht gewachsen. Da müssen die noch lange in die Schule gehen.
    Und, ja, Tübingrn ist ein Musterbeispiel an Stadtverwaltung und -entwicklung.

  6. Ich grübel gerade darüber nach, wo der Name Pop herkommt, nomen est omen: Poppen? Popel? Pups? Popo? Irgendwann komme ich noch drauf!

  7. PS. Das Siegel „Spießertum“ ist ganz auf Seiten von linksGrünen wie Pop (was für ein Name… naja: Berlin)!

  8. Das Missverständnis liegt ganz bei Palmer.

    In Berlin wird „Vielfalt, Tempo und Lebenslust“ durch „kaputte Schulen, Chaos im Nahverkehr, Kriminalität auf der Straße, Clanherrschaft und einen völlig überforderten öffentlichen Dienst“ doch nicht erst erkauft.

    Vielmehr bedeutet für Grüne und Linke doch GENAU DAS die „Vielfalt, Tempo und Lebenslust“, ohne die sie nicht mehr leben wollen, sonst hätten sie schon längst etwas dagegen getan.

    „Deutschland verrecke, das wäre wunderbar! … Deutschland ist scheiße, Deutschland ist Dreck! Gib mir ein ,Like‘ gegen Deutschland.“ – Feine Sahne Fischfilet, empfohlen von Frank-Walter Steinmeier (Bundespräsident).

  9. Kaputten Schulen, Chaos im Nahverkehr, Kriminalität auf der Straße,
    Clanherrschaft und ein völlig überforderter öffentlichen Dienst scheinen aber die Domain grüner Politik zu sein. Denn die Berliner Grünen fördern alles, was die Stadt weiter ruiniert.
    Und Boris Plamer ist der einzige Grüne dem ich als AfD Anhänger meine Stimme geben würde, Der Mann mag seine eigene Sicht der Dinge haben, die ich teilweise teile und teilweise nicht. Aber man kann nicht sagen das Palmer ein Phantast ist, er ist Realist geblieben, der nur versucht das Mögliche zu erweitern. Und in Bezug auf Tübingen mit einigem wirtschaftlichem Erfolg. Davon können sich Pop und Co erstmal eine Scheibe abschneiden, denn bis Berlin schuldenfrei ist werden noch Jahrzehnte vergehen, selbst wenn man sofort anfängt und die Ärmel hoch krempelt.

    • Noch einige Jahrzehnte bis Berlin schuldenfrei ist?
      Wie das denn? Doch wohl nur dann, wenn vorher der unvermeidliche Euro-Crash stattfindet und alles wieder auf „Null“ gestellt wird.

    • Wir waren mit der Abschlußklasse der Oberschule in Berlin. Ich bin mit 15 (!!!) Mädel über den Kuhdamm gezogen, ( war der einzige Junge in der Klasse – genial ! ) ohne auch nur EINMAL von irgendeinem Ausländer belästigt zu werden…das war 1978 !

  10. Chebli und Pop sind neben vielen anderen Beispiele dafür, dass Glamour nicht immer eine intelligente Persönlichkeit ziert.

    In Sachen Selbstvermarktung sind sie gut.

    Berlin ist das führende shithole.der Republik.

    Ohne Regierung und Parlament wäre Berlin eine ganz eigenartige Metropole, ein Mischung aus Marseille und Neapel, aber ohne Seehafen

  11. Der Mann hat einen Abschlus in Mathematik.

    Er war dabei bei jener „Schlichtung“ genannten Veranstaltung mit der DB AG in Stuttgart, nach dem völligen Ausrasten der Polizei, und er war der einzige Teilnehmer auf Seiten der Gegner von S21, der seine Argumente so darlegen konnte, dass der Punkt an ihn ging.

    Danach haben es andere Grüne vermasselt!.

    Es gab und gibt eine ganze Reihe von hervorragenden Kritikern dieses Ewigkeitsbauwerks, die aber entweder nicht geladen waren, oder ihre Argumente nicht auf den Punkt gebracht haben.
    Und die später von den Günen sogar boykttiert wurden.

    Mit Tübingen hat er Recht.
    Er hat anfnags ein paar kleinere Fehler gemacht, der dümmste hat etwas mit dem Wendekreis eines Omnibusses zu tun, aber er hat viel mehr Sachen richtig gemacht, und er steht gegen die Kultur der Toleranz gegenüber jeder Sauerei von Seiten der Migranten und anderer, die eben nicht Schutz, Arbeit und Anerkennung suchen, sondern andere Dinge, wie Kundschaft für Drogen, oder Frauen fürs Amüsement.

    Der angesprochene Protest der Armen im Studium ist bezeichnend. Selbst sehen sie keine Chance, einen qualifizierten Abschluss zu schaffen, duales Studium ist zu öde, Handwerk kommt nicht in Frage, ind so greinen sie herum, und wollen eine wirtschaftliche Entwicklung verhindern.

    Amazon hat miese Bedingungen, dennoch wäre es für manche gut, da mal zu arbeiten, das könnte motivierend wirken.

  12. Ich befürchte die „Wirtschaftssenatorin“ (wahrscheinlich ein Synonym für Kneipenkennerin) versteht das gar nicht.

    • Das Problem der meisten Links-Grünen ist einfach, dass die ihre rosarote Brille direkt auf die Netzhaut transplantiert haben.

  13. Ich schätze mal, dieses Scheingefecht erklärt den sonderbaren Zuspruch zu den grünen Chaoten mit: Seht mal her Leute, es gibt auch vernünftige Grüne! Daß diese Pop dabei lediglich die Rolle des „bad cop“ spielt, peilt sie in ihrer verbohrten Dämlichkeit wohl nicht einmal.

    • Pop muss das Klientel bedienen, von dem sie gewählt wird. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Und Berlin ist halt grundsätzlich anders als Tübingen. Man kann nicht Äfpel mit Birnen vergleichen. Berlin ist schlecht regiert und die wollen das auch so.

  14. Shithole Berlin und Palmer hat nicht einmal Unrecht. Das fing schon in den 80er Jahren an. Die Ökofaschisten demonstrierten auf dem Kudamm und danach sah er aus wie die Müllkippe in Bombay. Dann forderten sie das Grafitis, also Sachbeschädigung, nur noch eine Bagatelle ist. Schwarzfahren? Kiffen? Drogen? Alles halbwegs legalisiert, durch Untätigkeit. Gibt es in Berlin noch einen Park oder eine U-Bahn Strecke auf der nicht offen gedealt wird? Auf der Straße wird man angesprochen wo der nächste Dealer zu finden ist. Im Straßenverkehr das gleiche Dilemma. Während Autofahrer immer mehr und ab nächstem Jahr flächendeckend mit Tempo 30 gegängelt werden, dürfen Fahrräder entgegen der Fahrtrichtung auf Bürgersteigen oder bei Rot fahren. Fehlender Kontrolle sei dank. Jeder kennt die Kriminalitätsschwerpunkte doch Polizei wird nicht eingestellt. Heute hat Berlin nur noch die Hälfte der Polizeibeamten wie 1991.
    Die Stadt ist zugemüllt, Überfälle sind an der Tagesordnung. Taschendiebstahl gefühlt an jeder Ecke. Kein Geld für Springbrunnen, Schulen, Kindergärten, Schwimmbäder, Straßen usw..

  15. Ich habe keine Ahnung was diese innerbetrieblichen Bandenkämpfe bezwecken sollen,soll es uns von der Pluralität dieser Truppe überzeugen ,ist Palmer der grüne Bosbach in Ventifunktion,alles vergebene Liebesmüh,wer sich unter der grünen Fahne zusammenrottet hat seine Provinienz schon bekundet.

  16. Ich fürchte, dass sowohl Pop als auch Chebli (klingt wie eine Nudelsorte) mit diesen Fakten, mit der Realität, mit Verantwortung völlig überfordert sind und nicht verstehen, was Palmer meint bzw. was viele Frauen täglich tun. Z. b. Handwerkerinnen, z. b. Archiktektinnen und in ähnlichen Berufen, die etwas schaffen, nicht nur dumm schwätzen, weil sie dumm sind, wie diese Polithu****.

  17. Für Linke ist DER STAAT so etwas wie das Ansich -Gute. Der Feind des Linken ist das kritische Individuum…!

    Palmer ahnt, daß der Leviathan, also der Staat, eine Einschränkung des Menschen ist, die das selbstständige Individuum nur hinnimmt, weil der Staat eine Befriedungs- und Sicherheitsfunktion hat! („akzeptieren die Nachteile des Staates nur, weil…“)

    Die Staatsgläubigkeit der Linken mündet übrigens, so naiv sie im Ersten erscheint, immer in Totalitarismus und Machtmissbrauch, mithin in Unterdrückung des Individuum und jeder Freiheit.

    Das Versagen der Linken und ihrer Ideologie ist grundsätzlich, da geht es nicht um „real-existierend“, sondern um falsche Prinzipien.

    • Sehr richtig! Und dieses „kritische Individuum“ muss erst wieder herangezogen werden, ebenso wie eine ganze Generation zum bedingungslosen Glauben an vorgegebene Mantras erzogen wurde. Wobei das „Glauben“ natürlich einfacher ist als die aktive, kritische Auseinandersetzung mit mit einem Thema. Auf diesem Weg, den die ehemals konservative CDU hauptsächlich zu verantworten hat, ging u.a. der politische Diskurs, d.h. der offene, sachliche und faire Streit über gesellschaftliche Fragen, verloren.

  18. Ich kann mir die argumentativ nachvollziehbare und qualitativ hochwertige Anwort einer Grünen schon vorstellen: „frauenverachtender Sexist Du“.

    • Vielleicht ist er im Auftrag der Vernunft unterwegs und hat die Grünen unterwandert, denn die haben diese Art von Unterwanderung bitter, bitter nötig! 😉

  19. Berlin ist zu dämlich einen Flughafen zu bauen. Alles meckert gegen Erdogan. Aber der hat in Istanbul einen Mega Flughafen im Kosten und Zeitplan hinbekommen.

    • Das war ne Fake Eröffnung überall auf dem Mega Flughafen herrscht ne Baustelle ist nicht fertig und tatsächlich Benutzbar. Und ob Erdogan überhaupt genug Geld hat das Ding fertig zu stellen, abwarten. Die wirtschaftliche Situation der Türkei verschlimmert sich von Monat zu Monat und schrumpft mit dem Wert seiner Landeswährung.
      Das ändert aber nix daran das sich Berlin mit dem BER weiltweit blamiert. Jetzt kommt raus das der Boden auf dem die Start und Landebahn gebaut wurde, zu sandig ist und unter dem Gewicht der Flugezuge einsinken kann. So wie die Ostseeautobahn A20. Den BER abreißen und woandern neu bauen wäre vermutlich billiger, besser und schneller.

    • Der Flughafen in Berlin war von Anfang an ein Korruptionsprojekt.
      Sprechen Sie mal mit Architekten und Handwerkern. Die können Ihnen diese Sichtweise bestätigen…
      In der Politik passiert nichts zufällig!

    • der flughafen ist doch schon lange fertig nur das untendrunter nicht ^^ man kauft nicht im ganzen land millionen tonnen faserverstärkten spezialbeton ein. nur für ein paar flughafengebäude ,die schon jahre stehen und zum großteil aus stahl und glas sind 😉 faserverstärkten beton nimmt man für brücken und bunker – ein brücke kann ich am BER nicht finden – klingels 😉

    • der flughafen ist doch schon lange fertig nur das untendrunter nicht ^^ man kauft nicht im ganzen land millionen tonnen faserverstärkten spezialbeton ein. nur für ein paar flughafengebäude ,die schon jahre grunde stehen und zum großteil aus stahl und glas sind 😉 faserverstärkten beton nimmt man für brücken und bunker – ein brücke kann ich am BER nicht finden – klingels 😉

    • Vielleicht sind die gar nicht zu dämlich; der würde ja viele Arbeitsplätze bringen, anstatt Non-Profit-Unternehmen. Diese ganzen Non-Profit-Unternehmen (NGOs etc.) zum Beispiel in der Flüchtlingsindustrie greifen auch noch jede Menge Steuergelder ab. Das ist die gewollte Zukunft !!!

  20. Brummbär mault.

    der Palmer ist nicht gut für uns ! Der Mann ist ehrlich,logisch und engagiert ! So einer stört
    im abgrundtief dämlichen Erscheinungsbild der grünen Sekte ! Wie der Sarrazin bei der SPD !
    So was dient im Notfall immer als Gegenargument:
    “ Na ja, sicher sind die Grünen voll verblödete Ökoterroristen aaaaber, nehm wa mal den
    Palmer, also der ist doch…….“
    Wär schon gut,wenn der Bub die Firma wechselt !
    Damit das Gesamtbild der links-grün versifften idiotentruppe wieder stimmt !

    • Palmer gehört zwar nicht in die Grüne Ideologie aber wo er am besten rein passt ?
      Er sollte es sich überlegen und das Parteibuch wechseln.

  21. Das habe ich mit Vergnügen gelesen! Der Palmer bei den Grünen wie der Sarrazin bei der SPD. Es ist leider nur sinnlos einer dunkelgrünen Pop etwas erklären zu wollen was mit irgendwelchen Realitäten oder gar Zahlen zu tun hat. Die Hirnamputierten Grünen können gar nicht erfassen, was erwirtschaftetes Geld bedeutet. Woher das Geld kommt interessiert nicht! Die Grünen in Bürlün sowieso, einmal kurz für 2 Jahre den LFA aussetzen und sagen, nun zeigt uns wie ihr wirtschaften könnt! Tübingen hat als Universitätsstadt mit Kultur und Geschichte etwas vorzuweisen aber Bürlün? Die paar Museen die Kultur vermitteln haben die Grün/Linken nicht geschaffen nur übernommen. Selbst davon distanzieren sie sich. Bürlün ist ein riesiges Loch was als Kloake dient, einfach mal hinfahren und durchatmen. Die Luft dort, als „die Berliner Luft“ besungen, stinkt zum Himmel. Was die kleine Chebli von sich gibt ist, wie sage ich es freundlich, ist nicht von belang, wer wird sich an die in 10 Jahren erinnern? Außer, und das würde ich mich nicht verwundern, sie wird Bundeskanzlerin.

    • Und ich habe das mit Vergnügen gelesen. Sie treffen mit ihren Bemerkungen, die Grünen betreffend, den Nagel auf den Kopf. Grüne geben Geld aus – auch völlig Sinnlos, wie man es erarbeitet ist denen völlig Wumpe. Und Grüne Parteimitglieder wie Pop werden nie die Weitsicht haben, die in Bürlün nötig wäre.
      Aber die Mutmaßung das Sawsan Chebli Bundeskanzlerin wird ist meines Erachtens nach mehr als Unwahrscheinlich, denn die SPD wird vermutlich nie mehr den Kanzler stellen und ist mit 13-14% geschätzten Prozenten nicht mal mehr als Volkspartei zu sehen. Aber für einen Lacher hat es trotzdem gereicht.. Danke

Kommentare sind deaktiviert.