Wie die Tagesschau ihre eigenen Fake News fördern will

Foto: Collage
Die Tagesschau, die Fake-News-Schleuder der Nation. Foto: Collage

„In Zeiten einer ständig wachsenden Flut von Falschmeldungen wird Medienkompetenz immer wichtiger.“ Mit diesem Satz beginnt die Meldung der Tagesschau, in welcher sie sich selbst beweihräuchert. Und das obwohl es gerade die Tagesschau selbst ist, die ständig gegen die AfD hetzt, linksradikalen Gruppen wie dem „Zentrum für politische Schönheit“ eine Plattform bietet oder Lügen über Russland und den Ukraine-Konflikt verbreitet.

Jetzt preist sie ein europäisches Projekt an, welches die sogenannte „Medienkompetenz“ bei Kindern und Jugendlichen stärken will. In Deutschland ist die Tagesschau ganz vorne mit dabei. Wie genau die Sträkung der Kompetenz aussehen soll und woher die jungen Leute wissen sollen, was echt ist und was nicht, darüber schweigt der Tagesschau-Bericht. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Berichte alternativer Medien als sogenannte Fake News abgestempelt werden, sobald sie nicht ins politisch korrekte Weltbild passen. Gleichzeitig wird natürlich eingetrichtert, dass alles was Tagesschau & Co berichten absolut wahr ist.

Die Tagesschau erklärte diesbezüglich, dass sie mit anderen Gruppen zusammenarbeitet, um dem entgegenzutreten, was sie für Fake News hält: „Die belgische Organisation ‚Lie Detectors‘ (Lügendetektoren) will die Medienkompetenz gerade von Kindern und Jugendlichen stärken. Sie kooperiert dafür unter anderem mit der Tagesschau. Dafür besuchen Redakteure Schulen, um mit den Kindern und Jugendlichen zu trainieren, wie man wahre von falschen Nachrichten unterscheidet.“

Mit anderen Worten: Es werden Kinder und Jugendliche bereits in den Schulen so bearbeitet, dass sie hinterher genau wissen, was sie für wahr zu halten haben und was nicht. Die Erklärung, wie genau man angeblich wahre von vermeintlich falschen Nachrichten unterscheiden soll, bleibt die Tagesschau auf ihrer Webseite schuldig.

Über den Gastautor: Christian Schwochert wurde 1991 in Berlin geboren. Er arbeitet als Journalist und Schriftsteller. Von ihm stammen mehrere Bücher der patriotischen „Kaiserfront-Extra“-Romanreihe. Außerdem schreibt er für den „Preußischen Anzeiger“ und das „Corona-Nachrichten für Monarchisten“-Magazin. Zur Zeit arbeitet er in Bremen an seinem nächsten Roman.

Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/tagesschau-schule-101.html?fbclid=IwAR3cBgdXX9nfXL0_Wvhq_ErWfunWcnA8ao_4tlCESZxWCgfxx0Lt4AO3D_A

Loading...