Stuttgart: Araber missbraucht Kind auf offener Straße

Klett-Passage in Stuttgart, © MSeses / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0
Klett-Passage in Stuttgart, © MSeses / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0

Stuttgart – Die ekelhafte, unappetitliche Geschichte geschah bereits vor acht Monaten. Ein offenbar notgeiler Algerier hat mitten in der Fußgängerzone in Stuttgart sich sexuell an zwei Kindern vergangen. Nach Beschreibung der Bildzeitung hat sich die „widerliche Attacke“ mitten in der stark frequentierten Stuttgarter Klett-Passage zugetragen. Zu einem Zeitpunkt als noch Hochbetrieb rund um den Hauptbahnhof herrschte. Jetzt wurde der 21-Jährige wegen Drogenhandels vorbestrafte Algerier endlich gefasst. Unter Anderem, weil er eindeutige DNA-Spuren an seinem Opfer hinterlassen hatte.

Laut Bild hatte der Araber gegen 19 Uhr zwei zwölf-jährige Mädchen zunächst sexuell bedrängt. Eines der Kinder wehrte sich, sodass er von ihr abließ.

„Da wandte sich der Täter der anderen Schülerin zu, drückte sie gegen die Wand, zog seine Hose nach unten und misshandelte sie. Dabei hinterließ er Sperma-Spuren an seinem Opfer.“

Die wurden ihm nun offenbar zum Verhängnis, denn die daran haftenden DNA-Spuren konnten zweifelsfrei dem Kinderschänder zugeordnet werden. Auch die aus Krimis bekannte Regel, dass Verbrecher gerne wieder zum Tatort zurückkehren, wurde zur Falle.

„Polizisten erkannten ihn in der Nähe des Tatorts, nahmen in fest. Er sitzt seit gestern in U-Haft.“

Seit der Arabellion importierte und politisch geduldete sexuelle Gewalt

Wie unterschiedliche Medien zwar des Öfteren berichten, dann aber immer wieder zurückrudern, sind Frauen fast im gesamten nordafrikanischen Raum seit der verlogenen „Arabellion“ zum Freiwild geworden. Ein Vorgeschmack auf die seitdem überall grassierende Frauenverachtung muslimischer Männer bot die Vergewaltigung einer niederländischen Journalistin 2013 in Ägypten, die die Proteste gegen Präsident Mohammed Mursi fotografieren wollte: Ein muslimischer Männermob „drückte sie in eine dunkle Ecke des ohnehin schummrigen Platzes und attackierten sie so heftig, dass sie notoperiert werden musste.“ (WELT)

Seit der „Flüchtlingswelle“ werden solche Übergriffe mit der Selbstverständlichkeit von Eroberern, die Anderen ihren „Stempel“ aufdrücken, auch überall in Westeuropa praktiziert. Gezielt und geplant, wie u. A. die Silvesternacht in Köln beweisen hat. Unterstützt von Merkel, Antifa und blinden Gutmenschen, die dieses nachweisbar kulturbedingte Massenphänomen muslimischer sexueller Gewalt wie zuletzt in Freiburg zu Einzelfällen verharmlosen. Nach dem Migrationspakt wird die Zahl sexueller Übergriffe regelrecht explodieren. (KL)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

39 Kommentare

  1. Jetzt wird es Zeit das Deutschland ein unsicheres Land wird! Ich mein nicht für die echten Deutschen falls es die jemals gegeben hat!

  2. Ich schäme mich für die Stuttgarter. Lassen schon ihre Kinder vergewaltigen und schauen zu und weg. Pfui

  3. Staatspolitikerausspruch der Bundesrepublik Deutschland;“ Nun sind sie halt da“
    Politische Konsequenzen: keine…
    Doch eine: Politiker wollen noch mehr von dem Barbaren-Pack!

  4. Überall Überwachungskameras – aber wenn die zu etwas nützlich sein könnten, ist immer der Floppywechsler gerade pinkeln…

  5. Ich habe so eine Wut,jeden Tag die Scheußlichkeiten dieser Goldstücke. Frage: was haben die Eltern dieser Kinder im giftgrünen Stuttgart und Baden Württemberg wohl gewählt?Jedenfalls haben die meisten nicht die Partei AfD gewählt,die das alles vorausgesagt hat,das anprangert.Aber die vielen Realitätsverweigerer sind immer noch unbelehrbar.

    • Kommt dann aber noch drauf an, wie das verarbeitet wird.
      Man denke an die Eltern der getöteten Maria Ladenburger in Freiburg und die Familie der von einem marokkanischen Klw-Fahrer als Tramperin getöteten Sophia Lösche aus Amberg.

    • Kommt dann aber noch drauf an, wie das verarbeitet wird.
      Man denke an die Eltern der getöteten Maria Ladenburger in Freiburg und die Familie der von einem marokkanischen Klw-Fahrer als Tramperin getöteten Sophia Lösche aus Amberg.

  6. Weil für diese im Gegensatz zu Merkels geladenen Schlächtern das permanente Mitführen von Messern kein Standard ist. Außerdem wählten satte 91,2 Prozent der Stuttgarter „Passanten“ 2017 „Weiter so und mehr davon“. Für die gehört der öffentliche Missbrauch von Kindern jetzt halt zu Deutschland. Wer will sich da durch kulturunsensibles Eingreifen schon als „Rassist“ outen?

    • na, welchen Hintergrund die 91,2 Proz. Passanten hatten, ist da auch zu erfragen. Sicher keine Ur-Schwaben. Die haben tief in sich die Seele der Sachsen

  7. mal sehen, wie lange er gesiebte Luft atmen muss!
    2 Tage? 4 Tage?
    Da diese Verbrechen zu 95 % von Musels begangen werden, muss das mit der „Religion“ zusammen hängen!

    • kulturelle Sozialisation. Und nun wird das BRD damit sozialisiert. Und den Einheimischen ihre Kultur und indigene Identität gestohlen. Daran hängen auch Landrechte. Das ist schwerer Landfriedensbruch

  8. Ein Verhängnis für ihn wäre, rauszufliegen aus dem Land. wo er mit Drogen und Vergewaltigungen diejenigen schädigt, die das Land braucht, für seine eigene Zukunft.

    Es gibt viele solcher Drecksäue hier, und dank der gesteuerten Presse werden die von ihnen angerichteten Schäden nicht thematisiert,sie treten aber ein, keine Frage.

    Aber Algerien ist kein sicheres Land!
    Für ihn wäre ein unsicheres Land das beste.
    Jede Gerichtsverhandlung ist eine weitere Ermunterung fpr andere, es doch auch einmal zu versuchen.

    Was passiert denn schon?

    Das war bei den Verhandlungen nach dem Kölner Silvsterspaß für Zugereiste schon auffällig.
    Freispruch, Geldstrafe, Bewährung, und ganz selten auch einmal Freiheitsentzug.

    Na und?
    Die Wohnung wechselt, das ist dann schon alles. Hartz 4 für die Miete läuft aber weiter.

    Aus einem Ratgeber:

    Anders sieht das Ganze allerdings bei der Miete aus. Beziehen Sie bereits vor dem Haftaufenthalt Hartz 4, können die Mietzahlungen auch während der Haft von der zuständigen Behörde übernommen werden. Wichtig ist, dass Sie schnellstmöglich einen entsprechenden Antrag stellen und das Jobcenter über die Haftstrafe informieren.

    Auch wenn Sie zuvor keine Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) beantragt haben, kann Ihnen Hartz 4 trotz Knast zustehen. Auch hier kann sich ein Antrag auf Übernahme der Mietkosten beim zuständigen Jobcenter lohnen.

    Das ist doch echte Fürsorge.

    • Jeder Verbrecher wird hier gepampert. Ver*rscht werden nur die Steuerzahler. Ein besch… Land ist das geworden… 🙁

    • Nicht, wenn es so viele geworden sind, daß sie die Mehrheit stellen, dann übernehmen sie unser Land einfach so. Und mit diesen Po-litikern schon gleich gar nicht. Da müßten schon BW und Polizei eine Revolution anzetteln. Und das werden die wohl nicht machen. Dafür werden ja auch schon große Mengen von Menschen der Gruppe eingestellt, deren Interessen den unseren entgegen stehen.

    • Ach ja, mal wieder einer aus Eritrea. Irgendwie wundert man sich über gar nichts mehr. Ist der Typ schon wieder auf freiem Fuß?

    • derwird wohlgerade mit der AAS eine Anzeige wegen der Schere vorbereiten und sich besingen lassen von der Antiimerwas-Komune

    • Den Eindruck des Autismus habe ich auch. Würde sogar behaupten, dass sie mächtig einen an der Waffel hat. Sie klatscht begeistert im stillen Kämmerlein, wenn sie allabendlich die Mißhandlungen und Todesmeldungen an Deutschen zusammenzählt.

Kommentare sind deaktiviert.