Sexueller Missbrauch: Ermittler schonen Katholische Kirche – Keine Durchsuchungen

Foto: Katholischer Pfarrer in einer Messe (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Deutsche Staatsanwaltschaften halten sich mit Ermittlungen gegen die katholische Kirche weiterhin zurück. Nur sechs von 27 zuständigen Staatsanwaltschaften sind der Ende September veröffentlichten Missbrauchsstudie unmittelbar nachgegangen, schreibt die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Donnerstagausgabe). Ermittlungsverfahren wurden zunächst nicht eingeleitet.

Seitdem eine Gruppe von sechs Strafrechtsprofessoren Ende Oktober Anzeigen erstattet hat, haben vier Staatsanwaltschaften Ermittlungen gegen Unbekannt eröffnet. 20 Staatsanwaltschaften prüfen die Anzeige noch. Durchsuchungen oder Beschlagnahmen, wie sie die Strafrechtler fordern, finden nach wie vor nicht statt.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

13 Kommentare

  1. Die werden schon wissen, warum ! Wahrscheinlich ist der Sumpf so tief, dass die Popen in Zukunft abgemeldet wären. Das darf natürlich nicht sein ! Der Fusswäscher von Rom als Oberhaupt einer zutiefst verderbten Bande von Heuchlern und ‚Schamanen‘ – das wär’s dann wohl !

  2. Dafür ermitteln alle 27 und die hunderte weiteren wenn ein Rechter in der Öffentlichkeit auf den Boden spuckt.

  3. Sexueller Missbrauch ist im Rautendeutschland an der Tagesordnung. Insbesondere die Politiker und der gesamte Polizeiapparat, sehen ungerührt zu, wie täglich Übergriffe auf kleine Mädchchen, Buben und Frauen in Schwimmädern und Parks, gegen ihren Willen, von Männern, die wie Paviane nur in Horden auftreten, belästigt, begrapscht, geküsst, vergewaltigt und abgeschlachtet werden. Niemanden der rautenhörigen in den Führerreihen interessiert das sonderlich.

    Warum sollte es in den Kirchen anderst laufen. Ob nun Pavianhorden, oder Horden von Kirchenmännern in ihren bescheuerten bunten Kleidchen, über die Kinder herfallen ist offensichtlich egal, solange sie doch religiös sind.

    Wo nur sind all diese Weibervereine, die immer sofort rumbrüllen und verurteilen, wenn Mann was falsch macht. Geht es euch wirklich nur um Frauenparkplätze und Quoten im Beruf?

    Ist das alles nicht falsch, was diese gottgläubigen Horden mit euch Weibern anstellen???
    Wollt Ihr wirkilch nur als Fickifickizeug für diese, mit Verlaub, Arschlochmänner herhalten??

    Ihr Weiber, die diese, euch verachtende Politik, noch unterstützen, seit nur noch erbärmich und habt es verdient so „gebraucht“ zu werden.

  4. Wenn in der Kirche genauso mißbraucht wird, sollte man ermitteln und nicht wegen dem Irrglauben davon Abstand nehmen, denn wie hat der Lattengustel mal gesagt: Vor Gott sind wir alle gleich ! Deswegen muß jeder seiner Strafe zugeführt werden, der Mißbrauch oder sonstige Straftaten begangen hat, da ist die Kirche auch nichts besonderes.

  5. Ist ja auch logisch, Kanonisches Recht ist höherrangigeres Recht gegenüber Bundesrepublikanischen Recht. Also nicht wundern.

  6. Seit mehreren Jahrzehnten immer die gleiche Leier und es passiert nichts, denn diese Delikte landen vor Kirchengerichten und nicht vor „weltlichen“ Gerichten (Eva Müller, Gott hat hohe Nebenkosten).

    Ich kenne keinen Bericht über einen verurteilten Geistlichen.

    • Ja, ich glaube die „schlimmste“ „Bestrafung“ ist eine Versetzung in andere „Gemeinden“, da können sie dann wieder von Vorne anfangen …

  7. Das ist die Lieblingsfreizeitbeschäftigung der Satanisten. Der Papst ist der Obersatanist. So einfach kann die Welt sein.

  8. Es besteht eine unheilige Allianz aus Staat und Kirche. Welcher Staatsanwalt darf sich da furchtbar anstrengen, ohne zu riskieren, den Maaßen zu machen?

Kommentare sind deaktiviert.