Pogrome der Linksfaschisten des „Zentrums politischer Schönheit“ vom Steuerzahler mitfinanziert!

Alfred Großenbaum

Die Neo-Nazis der Kunst (Foto: Imago)

Das sogenannte „Zentrum für Politische Schönheit“ heißt im Langnamen  „Zentrum für Politische Schönheit für die Strafverfolgungsbehörden des Freistaates Sachsen und den Allgemeinen Arbeitgeberverband Sachsen e.V.“ . Das wichtigste Kürzel im Langnamen sind die Buchstaben „e.V.“.
Denn der Verein sammelte für seine Steckbriefe von Menschen, die er ohne Kenntnis der Person zu Nazis stempelte und international  ins Netz stellte, Kopfgelder ein. In die publizierten Pogrom-Steckbriefe konnten sich Spender per Paypal oder Kreditkarte einkaufen und so die Auszahlungssumme an die jeweiligen Denunzianten erhöhen.
Die Netzseiten der Linksfaschisten sind derzeit nicht aufrufbar, aber es liegen genügend Bildschirmfotos vor.

Der neueste dicke Hund kommt jetzt erst: Der ruchlose Ruch-Verein sammelt Spenden und reicht Gelder zu geschätzt Tausenden Euros aus – zahlt er darauf die Umsatzsteuer? – und er stellt Spendenbescheinigungen aus! Demnach ist er als „gemeinnützig“ vom Staat anerkannt. Die Spendenquittungen können Spender ihrem Finanzamt einreichen und den Betrag von ihrer Steuer absetzen.

Unterm Strich bezahlt der Steuerzahler damit die Pogrome der Linksfaschisten in ihrer Jagd auf willkürlich herausgegriffene Menschen. Das ist Deutschland, wie es leibt und lebt.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

26 Kommentare

  1. Wo ist denn der maasspacken ?! Das wäre doch was für den Gnom der wegen des Faschismus(Lt.eigener Aussage) in die Politik gegangen ist…..

  2. Kom·pli·ze, Komplice, Komplizin
    Substantiv, maskulin [der]ABWERTEND
    Person, die einer andern bei einer Straftat hilft
    „jemanden zu seinem Komplizen machen“
    Man(n) gibt einfach zu kriminell zu sein!🤣

  3. meine Großeltern waren erzählten ganz ehrlich vom Dritten Reich. Sie erzählten u.a. auch davon, dass die Erwachsenen Angst davor hatten, die eigenen Kinder würden sie denunzieren, wenn sie verbotenen Radiosender hörten. Wir sind wieder auf dem besten Weg in einen Denunziantenstaat. Es sind gerade die Linken, die die Geschichte wiederholen.
    Was ist die größte Schand im ganzen Land? Das ist der Denunziant. Spruch meiner Oma.

  4. „Zentrum für Politische Schönheit für die Strafverfolgungsbehörden des
    Freistaates Sachsen und den Allgemeinen Arbeitgeberverband Sachsen e.V.“
    Mit diesem Langnamen maßt sich der Verein einen halboffiziell staatlichen Status an.
    Geschätzte 1500 Föderer und Unterstützer habe der Verein, so prahlt er jedenfalls. Sollte jeder der Unterstützer und Förderer 100 Euro und mehr p.a. locker gemacht haben, dann kommt da ein ansehnliches Sümmchen zusammen. Ich schätze mal, daß „Ruchlos“ die Zeichen der Zeit erkannt hat, um Kohle zu machen.

  5. Der Steuerzahler UND Wähler wollte und will es so. 87 % stimmten für die Alt-Parteien in 2017, die diese Linksfaschisten bewusst, vorsätzlich und mit krimineller Motivation finanzieren !

    Und jetzt votierten bei den LT-Wahlen um die 20 % allein für die pädo-„grünen“ Deutschland-Hasser und SAntifa-Kollaborateure !

    Diese URSACHE-WIRKUNG-INTERDEPENDENZEN sollte man immer mit in den Blick nehmen. Der FISCH stinkt eben nicht immer „nur“ von oben………..

  6. Die Namen, die in die Suchmaske eingegeben wurden, werden jetzt auf Feces Book auf naximäßige Äußerungen und flüchtlingskritische Freunde untersucht. Lustig ist ja, dass Leute, die nie produktiv gearbeitet haben, die wirtschaftliche Existenz von Menschen zerstören wollen, die tatsächlich was zum Bruttosozialprodukt beitragen. Typisch Linke…

    • Diese dummen Menschen kapieren nicht, dass dann die Forderklientel nicht mehr finanziert werden kann.

      Dieser „Pranger“ wurde in sämtlichen MSM erwähnt, also sind alle die sich darauf hin die Seite angeguckt haben, datentechnisch verfolgt worden!

      Das ZPS hat auch schon 2016 einen Aufruf zur Ermordung von Roger Klöppel gestartet, wurde aber leider vom Gericht als „Kunst“ tituliert.

      Und die abgebildeten Fotos sind ewig im Netz und die muss der Betroffene löschen lassen und nicht der Verursacher und das ist richtig kostspielig.

    • Diese „Künstler“ wären wahrlich folgsame Stalin-Schüler im Rußland der 30er Jahre gewesen.
      Gäbe es eine Sekte, dann wären sie bei den Grünen Khmer – obwohl…

      Auffällig ist das Schweigen der „Kulturschaffenden“ und die klammheimliche bis offene Zustimmung im GEZ-TV wie bei 3sat-Kulturzeit u.ä.

    • Die Vorgesetzten der Datenschützer sind aber doch genau dieselben, die diese Aktionen finanzieren. Und die Leute propagieren immer weiter, man müsse und könne Deutschland mit demokratischen Mitteln retten, und glauben den Mist auch noch. Leute, das System f**kt euch, immer wieder, und ihr lauft auf Demos im Kreis, bei denen ihr abgelichtet und identifiziert werdet, immer rundrum, immer schön im Kreis, aber erst, nachdem ihr euch brav mit allen Daten bei einer Petition eingeschrieben habt. Was meint ihr denn, was mit diesen Daten passiert? Die landen auf Säuberungslisten. Und die Schafe registrieren sich für ihre Vernichtung auch noch selber, schön blöd. Entschuldigung, aber das musste jetzt mal raus.

    • Man riecht förmlich schon beim ansehen des Bildes den Achselschweiß dieser ungepfllegten Gestalt. Waschen ist anscheinend eine „Rechte Tugend“.

  7. Nächste Petition: Diesem potthäßlichen Club für Bürgerdiffamierung und Denunziation die angebliche Gemeinnützigkeit entziehen. Und vielleicht findet sich noch ein Gericht, das diese widerwärtigen Gestapo-Methoden verurteilt.

  8. Diese Linksfaschisten. die auch noch offiziell bezahlt werden, sind inzwischen eine echte Gefahr für unser Land. Sie unterbinden jegliche Meinungsfreiheit. Wer nicht ihrer Meinung folgt wird gehetzt. Ich bin in der DDR in die Schule gegangen und habe gelernt, was links bedeutet. Mit dem was heute geschieht hat das nichts, aber auch garnichts zu tun.

    • Ich bin ebenfalls in der DDR aufgewachsen und kann Dir nur zustimmen. Wobei ich aber überlege, ob es nicht vielleicht auch daran lag, dass es zu der Zeit noch kein Internet gab. Diese Vehemenz dieser ÖFFENTLICHEN Hetzjagden und Verleumdungen machen mir Angst.

    • Ich bin auch in der DDR aufgewachsen. Aber EI solches gespaltenes Volk gäbe es trotz Stasi nicht. Dieses Regime toppt noch die DDR.

Kommentare sind deaktiviert.