Integration gescheitert: Tochter ausgepeitscht – Haft für Scharia-Mutter

Nur so geht's im Islam (Foto: Von mehmetcan/Shutterstock)

Bad Tölz – Das ist das Ergebnis, wenn ein Staat die Religionsfreiheit über alle anderen Gesetzte stellt. Die Integration von muslimischen Migranten ist in vielen Fällen eine Fata Morgana der Gutmenschen. Die real existierende Nicht-Integration besteht eher in der mit Prügel eingetrichterten Scharia innerhalb von Familienclans. Diese schmerzvolle Erfahrung hat jetzt die 18-jährige Tochter einer arabischen Familie gemacht. Sie wurde von ihrer Mutter und ihren Brüdern über Wochen schwer misshandelt, unter Anderem, weil sie ihr Kopftuch ablegte und Deutsch sprach.    

Bei dem Prozess vor dem Wolfratshauser Amtsgericht kommen nach Darstellung der TZ erschütternde Details zu Tage:

„Drei Stunden lang berichtet die Jugendliche detailliert, wie sie misshandelt und gedemütigt wurde, von ihren beiden Brüdern – und ihrer Mutter (43), die sich wegen gefährlicher Körperverletzung in 16 Fällen vor dem Schöffengericht verantworten muss. Das Urteil: Drei Jahre Gefängnis.“

Begonnen hat das Martyrium der jungen Jordanierin am 20. Mai 2016, als die Mutter auf dem Handy der 18-Jährigen ein Foto, das ihre Tochter rauchend und ohne Kopftuch auf dem Münchner Frühlingsfest zeigte, entdeckte. Was folgte, war die kulturell übliche Folterpraxis für Fehltritte innerhalb muslimischer Familienclans bei Verstößen gegen die Scharia:

TZ: „Der ältere (Bruder) schlug mit einem Elektrokabel auf seine Schwester ein, der jüngere mit den Fäusten. Die Mutter hielt der Tochter mit einem Tuch den Mund zu, damit man die Schreie nicht hört.“

Die Misshandlungen wurden in den nächsten Wochen fortgesetzt. Auslöser war unter Anderem, wenn sie mit einer Freundin in Gegenwart der Familie Deutsch sprach. Als sie sich einmal weigerte, den Inhalt ihrer Taschen vorzuzeigen, biss ihr die Mutter in den Oberarm. Nach vier Wochen ununterbrochener Misshandlungen floh das Mädchen in ein Frauenhaus.

Entgegen dem sonst üblichen Migrantenbonus für unter Berufung auf Herkunft und Religion verübte Kapitalverbrechen forderte der Staatsanwalt dreieinhalb Jahre Gefängnis. „Wer sein eigenes Kind so quält, das ist moralisch unterste Stufe“, sagte der Anklagevertreter und versicherte relativierend „Dasselbe würde ich fordern, wenn eine Deutsche oder eine Christin auf der Anklagebank säße.“

Das Schöffengericht folgte in allen Punkten weitgehend dem Strafmaß des Staatsanwaltes. Auch die Richterin zeigte sich über so viel muslimisch praktizierte Menschenverachtung erschüttert: „Man geht zu Dritt auf sie los, peitscht sie aus wie ein Stück Vieh. Das sprengt den Rahmen völlig.“

Scharia-Racheakte befürchtet

Wie die Zeitung weiter schreibt, war der ältere Bruder bereits im April zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Das Urteil ist jedoch noch nicht rechtskräftig. Der jüngere an der Auspeitschung beteiligte Bruder ist untergetaucht. Demnach stellt er für die junge Frau eine große Gefahr da. Die junge Frau lebt daher an unbekanntem Ort und hat eine neue Identität angenommen. Ihre Angst vor noch schlimmeren Repressalien ist so groß, dass sie ein Zeugenschutzprogramm in Anspruch nahm.

Einer der mutmaßlichen Mittäter ist erst gar nicht zum Prozess erschienen. Fazit: Es ist der deutsche „Rechtstaat, der die Religionsfreiheit weit über die Rechte auf Meinungsfreiheit, persönliche Freiheit und Freizügigkeit stellt und somit solche „Familiengerichte“ mit mittelalterlichen Straf- und Foltermethoden erst ermöglicht. Dieser Rechtsstaat wird erst wieder funktionieren, wenn das Prügeltrio nach Verbüßung der Haftzeit sofort nach Jordanien abgeschoben wird, da es den hiesigen Rechtsstaat offensichtlich ablehnt. Die Tochter dagegen ist ein echter Asyl-Fall, denn sie wurde auf Grund ihrer Lebenseinstellung von einer islamischen Paralleljustiz verfolgt. Auch in ihrem islamischen Heimatland wäre sie mit öffentlicher Duldung einer ähnlichen Bestrafung ausgesetzt. (KL)

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

46 Kommentare

  1. Nicht verhandeln, keine Gefängnisstrafe. Die komplette Familie sofort dahin zurückbringen wo sie hergekommen ist. Auch nach drei Jahren Knast wird sich nichts geändert haben an deren Einstellung.

  2. Die Frage lässt sich wohl kaum in wenigen Worten korrekt beantworten. Da wo die Moslems sind ist Öl. Meistens viel Öl. Der Westen, allen voran die USA und Großbrittannien, wollen sich das Öl zu Ihren Konditionen sichern.
    Aus dem Grund wurde in den 50´ern im Iran ein demokratisch gewählter Anwalt geputscht, mithilfe der CIA und BP, und der Schah installiert. Der hat seine Bevölkerung dermaßen drangsaliert das diese sich lieber geschlossen hinter einen religiösen Fanatiker stellte: Khomeini. Die Erinnerung was der Westen dem Land antat blieb, der Hass ebenso. Es folgten Afghanistan, zwar marschierten hier die Sowiets ein, diese aber auch nur weil sich dur die Amerikaner locken ließen. Gleichzeitig wurden die Ismalisten vom Westen her bewaffnet.
    Anfang der 90´er war dann plötzlich Frieden mit den Russen; die Moslems, soeben noch vom Westen hofiert, waren plötzlich unwichtig. Saddam, ein Ar…loch wie es im Buche steht, von den Amerikanern hofiert und hochgerüstet um den Iran anzugreifen – auch als klar war das er Giftgas gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt hat- wurde plötzlich DAS böse als er Kuwait angriff… das Kuwait Ihm mithilfe amerikanischer Bohrtechnik durch Schrägbohrung die Ölfelder abzapfte… wen interessierts?
    Man hatte einen Bösewicht zum verhauen, man hatte einen Grund ständig militärisch dort present zu sein. Im Unterschied zum Junior wusste der Bush Senior aber das man den Kerl nicht plattmacht sondern an der Macht belässt: sonst gäbe es ja keinen Grund ständig dazubleiben. Der Junior hat Saddam gestürzt, die Region richtig ins Chaos gestürzt und den Islam vollends gegen den Westen aufgebracht.

    Was sich eventuell wie eine Verteidigung für den Islam ließt ist nur eine Erklärung zur aktuellen Lage: Deutschland badet als Vasall der USA das aus was diese weltweit anrichten. Und dank Merkel auch noch in einem „vorauseilendem Gehorsam“, den nicht mal die Amerikaner verstehen…

    Aber gerne ausnutzen, siehe den US-Botschafter der der deutschen Wirtschaft meint zu diktieren keine Geschäfte mit Russland zu machen oder NordStream 2 zu verhindern.

  3. Wie soll das enden ??

    Wie lange dauert es noch bis diese G-Menschen endlich aufwachen ???

    Wenn Frauen öffentlich gesteinigt werden ist es zu spät !

  4. Wieso sagte die Richterin sie hätte auch so geurteilt wenn es eine Deutsche oder eine Christin wäre?? Sind in Germoney nicht alle Menschen gleich? Das Mädchen tut mir sehr leid, ich hoffe sie kann in Zukunft ein Westliches Leben führen. Leider hat Merkel aber die Rückständige Frauen verachtende Meute schon eingeladen.

  5. Zitat: Fazit: Es ist der deutsche „Rechtstaat, der die Religionsfreiheit weit über die Rechte auf Meinungsfreiheit, persönliche Freiheit und Freizügigkeit stellt und somit solche „Familiengerichte“ mit mittelalterlichen Straf- und Foltermethoden erst ermöglicht.

    Der Rechtsstaat …. ermöglicht solche Familiengerichte?! Wo ist da die Logik?? Die Familiengerichte werden durch die fanatische/extreme Religiosität der Menschen ermöglicht. Sie geschehen auch in anderen Staatsformen. Eine Staatsform – egal ob freiheitlich oder nicht – kann keine Straftaten verhindern. Es ist Aufgabe der Justiz, diese Taten zu sanktionieren, wie hier geschehen.
    Jetzt die freiheitliche Staatsform zum Sündenbock zu machen, ist ein fataler Fehlschluss. Welche Staatsform schlagen Sie denn vor, um die Familiengerichte zu verhindern?

    Die einzige „Logik“, die ich in diesem Beitrag sehe ist die: Wären diese Menschen nicht hier, müssten wir uns nicht damit beschäftigen. – Die Staatsform hat aber nichts mit den Familiengerichten zu tun. Der Beitrag transportiert einen logischen Fehlschluss.

    • Der Rechtsstaat (oder vielmehr die momentane Politik) foerdert diese Parallelgesellschaften, weil er dieser Migrantengruppe zig Ausnahmen wegen der „Religionsfreiheit“ zugesteht (halal Essen in Schulen, Ruecksichtnahme auf Ramadan, Befrieung vom Sport/Schwimmen usw usw). Insofern ist an der Aussage schon was dran.

  6. Wie schon erwähnt – alles machbar mit „Religionsfreiheit“…

    Die Richterin ist „erschüttert“… tz

  7. Also… mit der vielzitierten gelungenen Integration von Moslems scheint’s doch nicht so einwandfrei zu funktionieren.
    Woran das bloß liegt? Ach ja, das sind die Einzelfälle…
    Leute die auch nur ein wenig Hausverstand ihr Eigen nennen und noch nie in den Genuss linker Indoktrination gekommen sind, wissen sowieso, dass Parallelgesellschaften nichts anderes sind als Gegengesellschaften!

  8. „Man geht zu Dritt auf sie los, peitscht sie aus wie ein Stück Vieh. Das sprengt den Rahmen völlig.“
    Soso, das sprengt den Rahmen…!? Sprengen die Gruppen- Einzelvergewaltigungen, Messerattacken, Morde etc. auch den Rahmen oder kommt die Einsicht erst dann, wenn unser Land millionenfach mit der Scharia bereichert wurde?

    • In diesem Land sprengt seit spätestens 2015 alles den Rahmen. Oder hätte sich hier irgendjemand vorstellen können, daß die linksradikale Parole „no nation, no border“ zur deutschen Staatsräson werden könnte? Und jeder, der damit nicht einverstanden ist, ungestraft als Nazi bezeichnet werden darf? Unter einer CDU-Kanzlerschaft?

    • Vorstellen konnte sich das wohl keiner. Aber selbst heute sind 80 % der Wählerzombies immer noch im Wachkoma.
      Ich bekomme langsam aber sicher einen Würgereitz, insbesondere bei cdu, spd und grün- Wählern. Das sind genau die, die es überhaupt ermöglichen, dass D den Bach runter geht.

  9. Das ischlahm gehört zu Deutschland, demnach auch neue Sitten….. Zuerst müßten die aber an den ischlahmliebhabern ausprobiert werden….

  10. Der nun veröffentlichte Straftatfall ist gleichzeitig für alle hier lebenden Muslimas eine Warnung. Es wirkt wie “bestrafe eine, erziehe damit hundert“.

    Ob diesmal tatsächlich Koraner mit Gefängnis ohne Bewährung verurteilt wurden, ändert nichts daran das sie im Land sind. Mit dem Migrantenpakt und Verwandschaftsnachzug werden es bald viel viel mehr.

    Vielleicht hat dieses Gericht nun verstanden mit welcher “Religion“ sie es zu tun haben. Aber der Islam is im Land, wird sich rasch vermehren.

    Falls Koraner Mehrheiten haben, wird das Land islamisch sein.

    • Eine Warnung? Es ist immer noch ein Kuschel-Urteil! Man stelle sich vor indigene Deutsche hätte das mit Tochter/ Schwester gemach!?

    • Freilich ist das ein mildes Urteil, aber immerhin mehrere Jahre Gefängnis ohne Bewährung. Bisher waren es stets Gefängnisstrafen mit Bewährung und die “Verurteilten“ grinsten bei der Urteilsverkündung und waren danach wieder frei.

      Aber mit Warnung ist die Warnung an Muslimas gemeint, wenn sie sich nicht an die islamischen Regeln halten. Mit dem Gefängnisurteil sorgen die Medien (Zeitung, Internet, TV) die Muslimas bescheid zugeben, was ihnen blüht, wenn sie sich bei nicht islamischen Verhalten erwischen lassen. Z.B brutale Prügel bis “Ehrenmord“ (was eigendlich Schandmord ist).

      OK?

  11. Ja, ein weiteres Paradebeispiel für verweigerte Integration, bzw. Verweigerung jeglicher
    Werte, die uns hier alle seit einer Ewigkeit einigermaßen entspannt zusammenleben lassen.
    Und man kann dieses Verweigern seit Jahrzehnten beobachten.
    Aber die wissen halt, das die Deutschen total desinteressiert sind und froh sind, wenn die Bundesliga wieder anfängt und lieber für noch mehr „Buntheit“ demonstrieren.
    Daher können diese Figuren hier auch machen was sie wollen – die lachen sich doch tot über die Deutschen.
    Das spielt den Deutschland-Abschaffern wunderbar in die Hände.

    • Integration, offene Gesellschaft sind die Kampfbegriffe der Sozialisten
      zur Förderung der NWO. Diese wird aber nicht mehr klappen.
      Zitat Rothschild:“ Trump zerstört die NWO“.

      Nur weiter so!!

    • Ja, auch ich behalte die Hoffnung und es gibt auch noch viel mehr Leute da draußen, die es nur noch nicht wagen ehrlich ihre Meinung zu sagen.

      Es muß endlich was passieren!!!

    • Kleiner Tipp:
      „Verbinde die Punkte“ auf YouTube, aktuelle Ausgabe.
      Auf Juwatch poste ich keine Links wegen des langen Pendings. 🙂

  12. „…peitscht sie aus wie ein Stück Vieh. Das sprengt den Rahmen völlig.“

    Da fragt sich doch der kritische Leser: Welcher Rahmen wird da eigentlich gesprengt? Und was ist innerhalb des Rahmens erlaubt und wird toleriert?

    • Sehr richtig bemerkt.

      Ein paar kulturdeterminierte Backpfeigen, Essenentzug und Dunkelarrest sind vielleicht im Weltbild des grünen Gutmenschen noch als im Rahmen kultureller Ursprünglichkeit und Eigenart anzusehen – und daher zu tolerieren.

    • Ja Auspeitschen wird dann wohl bald erlaubt werden, nur halt nicht zu heftig…

      Wo sind wir nur angekommen ??

  13. Diesen verrückten haben sie offenbar ins nicht vorhandene Gehirn geschi…. was anderes fällt mir dazu nicht mehr ein.

  14. Googelt mal bitte nach

    „Entzug des Status einer Religion für den Islam“

    Der Urheber dieser Petition wurde gerade zu 9000 Euro verurteilt wegen Volksverhetzung.
    Mehr sage ich nicht zu diesem Thema ……

  15. Ich nehme an, alle Beteiligten der Justiz waren völlig überrascht, dass so etwas vorkommt. Ja stimmt, so etwas kommt selten vor, 1) weil die Mädchen nicht den Mumm haben, von zu Hause abzuhauen und dann irgendwo im Islamgürtel zwangsverheiratet werden und 2) weil die Indoktrination in Kinderjahren, die Erziehung zur willenlosen Zuchtstute in den meisten Fällen klappt. Und die klappt noch viel besser, wenn die Lehrer in der Schule untätig zusehen bzw. aktiv weg sehen, wenn die Söhne der Sunnah diese Erziehung fortsetzen.

  16. Auch dieser Vorfall, wird an der Asyl Politik nichts ändern. Die Merkel Junta, will ja offensichtlich solche Verhältnisse, und bevor diese Regierung auf Fakten reagiert muss es wohl noch viel mehr Opfer geben.

  17. Was für eine menschenverachtende Steinzeitsekte. Das importieren wir jede Woche tausendfach. Und alle Feministinnen brüllen :“Nieder mit der AfD!!! “

    Einfach unglaublich krank hier….

    • Genauso so ist es. Ich will hier keinen Islam. Sie müssen und sollen alle ausreisen aus unserem Land.
      In ihrem Land können sie alles ausleben was ihrem Glauben entspricht.

  18. >>„Dasselbe würde ich fordern, wenn eine Deutsche oder eine Christin auf der Anklagebank säße.“<< Soweit ist es schon, daß sich ein Staatsanwalt dafür verteidigen muß, daß er seine Arbeit macht und nicht vor der Scharia kuscht.

  19. Aber ich habe denn Eindruck, das der größte teil der Frauen in Germoney auch so leben möchte. Siehe Wahlen. Für jede Frau die das nicht möchte kommt nur die AfD in frage. Alle anderen Parteien Arbeiten genau da hin. Und wer das nicht begreift muss dann auch mit denn Stromkabel gezüchtigt werden bei Aufmüpfigkeit und das hinnehmen.

  20. Bericht von Elly über das Frauenhaus in dem Sie tätig war wie moslemische Frauen gegen die nicht moslemischen Frauen Aggressiv wurden.

  21. Jetzt hat man mal so eine Vettel verurteilt, ein Wunder.

    So abgerichtet wie diese dürften ganz viele dieser in der Öffentlichkeit so bemitleidenswert erscheinenden Musliminnen sein.

    Der Islam ist eine durchgehend auf die feine Abstufung der Autorität aifgebaute Gesellschaftsordung-
    Seine spirituellen Seiten sind allenfalls Beiwerk, seine Kompetenz in Sachen Machtausübung und Eroberung dafür umso ausgeprägter.

    Die gleichen Gestalten, die den Acker für ihren Herrn abgeben, können sich an den Töchtern rächen, und sie tun das.

    Diese Ideologie ist nur dem Namen nach eine Religion, wo immer sie herrscht, wird die Welt öde, brutal, armselig, mörderisch.

Kommentare sind deaktiviert.