Dienstaufsichtsbeschwerde gegen „Klartext-Richter“ wegen Buchveröffentlichtung

Disziplinierungsmaßnahme für Richter Stephan Zantke (Bild: shutterstock.com/ Screenshot)
Disziplinierungsmaßnahme für Richter Stephan Zantke (Bild: shutterstock.com/ Screenshot)

Zwickau – Ende Oktober hat die Direktorin des Amtsgerichts Zwickau den als „Knallhart“-Richter bekannt gewordenen Stephan Zantke wegen seiner Buchveröffentlichung seines Postens als Pressesprecher am Zwickauer Amtsgericht enthoben. Nun hat Zantke noch einen Dienstaufsichtsbeschwerde am Hals. 

Stephan Zantke, der für Organisationen wie die OSZE und die GIZ internationale Vorträge hält, ist Strafrichter in Zwickau. Ende 2017 machte er europaweit Schlagzeilen. Vor seinem Richtertisch stand ein libyscher Flüchtling. Die Liste schwerwiegender Vorwürfe gegen ihn war lang. Als der Angeklagte über „Scheißdeutschland“ schimpfte, fragte Zantke: „Wenn es bei uns so scheiße ist, warum sind Sie dann hier?“

Die darauf folgende, heftige mediale Reaktionen zeigte, dass Zantke einen Nerv getroffen hatte. Die Frage sei ein Ausdruck seines angestauten Ärgers angesichts einer Vielzahl von Kriminellen gewesen, die nach und nach den Respekt vor der Justiz und dem Staat verlieren, so Zantkes Darstellung.

Im Oktober nun erschien Zantkes Buch mit just dem selben Titel. Der Richter wirft darin einen schonungslosen Blick auf eine überforderte Justiz und Kriminelle, die sich die Schwäche des Staates zunutze machen. Zantke gibt Einblicke in deutsche Parallelwelten und kriminelle Milieus und zeigt, wie machtlos der Staat oftmals bleibt.

Ende Oktober enthob die Direktorin des Amtsgerichts Zwickau, Eva-Maria Ast, Zantke seines Postens als 1. Pressesprecher des Amtsgerichts (Jouwatch berichtete).

Zantke, Stephan: „Wenn Deutschland so scheiße ist, warum sind Sie dann hier?“
Ein Strafrichter urteilt.

Dies scheint jedoch noch nicht Strafe genug. Wie Zantke gegenüber Radio Zwickau berichtete, gab es jetzt noch eine Dienstaufsichtsbeschwerde. Ein Anwalt habe Ende September im Oberlandesgericht die Beschwerde gegen ihn auf den Weg gebracht. Grund: Das Zitat „Wenn Deutschland so scheiße ist, warum sind Sie dann hier“ würde gegen das Neutralitäts- und Sachlichkeitsgebot verstoßen. In der Beschwerde hieße es, er habe mit dem Buch „an den Grundfesten des Rechtstaates gerüttelt.“

Landgerichtspräsident Dirk Kirst habe nach der Beschwerde laut Freie Presse überprüft, ob das Mäßigungsgebot eingehalten worden sei. Kirst habe dazu auch das Buch gelesen. Wie die Überprüfung ausgegangen ist, teilte Kirst laut der Zeitung nur Zankte und dem Anwalt mit.

Die erste Auflage des Buches ist bereits vergriffen.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

54 Kommentare

  1. Wie heißt ein altes Sprichwort: Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.
    Ich habe das Buch schon gelesen. Was es daran sachlich auszusetzen gibt, erschließt sich mir nicht.

  2. Nur EINE Dienstaufsichtsbeschwerde???
    Die Bessermenschen müssen doch hier Sturm laufen!
    Tatsache ist, nicht Kulturkompartibel, Integrationsunwillig, also Sinnlos! Und davon haben wir Millionen! Und auch wenn einer einen netten Moslemnachbarn hat, das sind Einzelfälle!

    • In der „Welt“ heute, ein 75 Jähriger Mann der seit 46 Jahren in DL lebt bekommt für den Mordversuch an seiner Tochter, wo er bedauerte dass es nicht geklappt hat, vier Jahre Haft. Er spricht kein Deutsch, ist Schwerhörig und hat seine Tochter(47) töten wollen, weil sie sich mit Männern unterhalten hat die dabei die Hände in den Taschen hatten und er glaubte seine Tochter Prostituiere sich und die Männer befriedigten sich selber bei der Unterhaltung. Ein Mann, total integriert, mit unserer Kultur völlig kompatibel, dass der überhaupt verurteilt wurde finde ich ist ein Skandal!

  3. Noch einmal zum dreiunddreißigsten Nten mal. Was in diesem Land geschieht hat nicht im entferntesten was mit der DDR zu tun. In der DDR gab es nicht mal den Bruchteil von bekloppten, idiologisch verwirrten Menschen wie hier in diesem Land. Das hat auch was mit der Bildung der Bürger zu tun die eben nicht von der parteipolitischen Propaganda der SED infiltiert war wie immer verschrien. Dass die Menschen noch selbständig dachten hatte die Wende zur Folge. Die Fähigkeit Schlußfolgerungen aus der Realität zu ziehen geht großen Teilen der jetzigen BRD völlig ab. Das Rechtssystem funktionierte und nein das war nicht pausenlos damit beschäftigt Bürger politisch zu Drangsalieren. Die Aufklärungsquote bei Kapitalverbrechen wie Mord lag bei über 98%! Es gab keinen Bonus wenn jemand unter Alkohol oder Drogeneinfluß strafffällig wurde denn er hat diesen Zustand selber aus freiem Willen herbei geführt. Nie im Leben hätte damals jemand an der Integrität der Richter dem Recht und Gesetz gegenüber gezweifelt. Fazit: Diese ganze System was unsere Gesellschaft ausmacht ist verrottet! Die Legislative, Judikative und Exekutive unterliegen einen moralischem und politischem Zerfall die diese gesellschaft impoldieren lassen wird. Was dann an deren Stelle treten wird mag ich mir nicht ausmalen, eines ist sicher, es wird grausam.

    • Geb dir vollkommen recht. 2 verschiedene Welten. Aber nur das Tuscheln hinter verschlossenen Türen und Kneipengespräch nach der „Parteiveranstaltung“, jetzt nach dem „Arbeitgebergespräch“ sind noch vergleichbar. Hätten die Erichs den Laden vernünftig geführt, hätten wir den Westen tatsächlich überholt, ohne einzuholen! Und das meine ich nicht auf „materielle“ Werte bezogen!

    • Die „Erichs“ konnten den Laden nicht vernüftig führen denn sie waren Befehlsempfänger von Moskau. Wer heute die BRD mit der DDR vergleicht, ja selbst mit der Erweiterung 2.0, hat von der DDR keine Ahnung. Was mich widerum nicht verwundert denn welcher gelernte Bundesbürger hat sich für den gelernten DDR Bürger interessiert? Dieses „Nichtverstehen“ führt dazu, dass die meißten im Westen nicht begreifen was auf sie zukommt, sie können es nicht erfassen denn ihnen fehlt die Erfahrung. Vielleicht muss Medizin bitter schmecken wenn sie helfen soll.

    • Wir sind uns ja einig 🙂 Bezogen auf den Richter und die Judikative allgemein: Sicher waren viele Urteile damals bei uns Ausdruck von „Klassenkampf“ und „Aufbau des Sozialismus“ und waren schon deshalb manchmal willkürlich, aber sie hatten eine Motivation! Welche Beweggründe hat denn heute die Judikative, Urteile zu fällen? Bei dieser Willkürlichkeit von Urteilsfindungen faßt man sich eher noch an den Kopf, ob die noch alle Tassen… Ich habe beruflich Gerichtsverhandlungen beiwohnen müssen, in denen ich gezweifelt habe, ob die Protagonisten überhaupt Jura studiert haben…Auch DAS, fachlich gesehen, unterscheidet diese Klientel von einer Ausbildung im „Osten“!

    • Heute müssen die zukünftigen Angehörigen der Judikative einen
      Gesinnungsprozeß durchlaufen. Früher in der DDR ein Parteiauswahlverfahren. Was schlimmer ist wage ich nicht zu beurteilen aber eines weiß ich, in der DDR war Bildung Pflicht und das galt auch für Richter. Kein Bürger der DDR hätte einen Mörder verteidigt wenn der 25 Jahre bekam auch nicht wenn er Moslem gewesen wäre und aus religiösen Gründen getötet hätte. Die Fähigkeit des Bürgers zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden wird uns abgesprochen ja untersagt! Die Barley sagte sinngemäß: Das Recht hat mit dem Rechtsempfinden der Bevölkerung nichts zu tun!

  4. Das hatte ich bereits erwartet, als das Buch erschien. Es wundert mich eigentlich, daß es so lange gedauert hat.

  5. Es ist wieder so weit. Unliebsame Bürger und Richter sollen kalt gestellt werden. Wir benötigen noch mehr Richter und Staatsanwälte, die gnadenlos gegen die persönlichen , kriminellen Gäste von Frau Dr. Merkel und der Opposition, die sich in dieser Sache voll hinter sie stellen, vorgehen. Der Koran und die Lebensumstände in ihren Ländern haben dabei nichts zu suchen. Es gilt unser Recht und unsere Grundgesetz. Der Glaube ist Privatsache und nicht deutsche Staatsmacht.. Die Demontage hat begonnen. Am Ende versetzt man ihn ev. in den Ruhestand. Gründe lassen sich immer finden. Ehemalige DDR-Schergen sind sicher gern bereits, Vorlagen zu liefern. Wir werden zersetzt.

    • Sorry, wenn ich „Frau Dr. Merkel“ lese, muss ich ob soviel politischer Korrektheit speien. Diese Person ist mit „IM Erika“ richtig bezeichnet.

    • Mag sein, dass Sie recht haben. Der Staat Israel hat ihr die Dr.hc Würde verliehen. Das ist leider eine Tatsache. Man könnte ja auch sagen: Dr. Merkel. Bekannt unter dem Decknamen aus der Zeit der DDR, IM-Erika, , und heute Dank der CDU Frau Bundeskanzlerin Dr. Dr. hc. von hinten und vorne. Ist ein wenig lang. Dann kann man sich aussuchen, was gefällt.

  6. Jeden Tag danke ich dem Großen Galaktischen Geist. Die Entscheidung, aus diesem Plemplem Land, der größten Klapsmühle des bekannten Universums, ins sichere und demokratische Ausland zu flüchten, war die beste Entscheidung meines Lebens.

  7. „…er habe mit dem Buch „an den Grundfesten des Rechtstaates gerüttelt.“

    Schon klar! Rüttle‘ mal an den Grundfesten eines Hühnerstalls! Rechtsstaat? Was, wo, wie?

    Es war einmal ein intaktes Land mit einer demokratischen regelrechten Teilung der Gewalten. Das Pack hat es zu einem Autokratischen Untertanen-Land zernichtet. Dazu braucht es offensichtlich keines Kriegs, sondern nur erfolgreicher Wühl-und Defätistenarbeit („weiches Wasser bricht den Stein, gell?“) auf allen Gebieten des Lebens vormals mündiger Bürger, die noch gerne die Hälfte ihres Arbeitslohnes in den Aufbau IHRES Staates steckten . Was seit spätestens zwei Jahrzehnten damit passiert weiß der Himmel.

  8. Keine Sorge, denn das System ist am kippen und Richter wie dieser werden im neuen System dann tonangebend sein. Hoffentlich sehr bald.

  9. Wäre interessant, welche Begründung es dafür gibt, dass die Frage „Wenn Deutschland so scheiße ist, warum sind Sie dann hier“ gegen das Neutralitäts- und Sachlichkeitsgebot verstoßen soll. Es geht wohl eher darum, einfach einmal eine Dienstaufsichtsbeschwerde zu haben, der Rest flutscht dann von selbst.

  10. Wir haben hier zunehmend unverhohlenen blanken „Rassismus“, gegen „diejenigen, die schon länger hier leben“ durch der Regierung hörigen und korrupten Medien, Politiker, Regierung und Staatsorgane, die von der blutigen kommunistischen Ideologie der Despoten wie Stalin/Mao u.a. indoktrinierten „68-Generation“ und „DDR-Schergen“ unterwandert ist! Die Rechtsstaatlichkeit in „D“ wurde seit 2015 endgültig zugunsten der „muslimischen Migranten-Invasion“ aufgegeben. Die „Ordnung“ nach dem GG wird derzeit von den „ideologisch korrupten Regierenden“ und der ihr hörigen „Justiz“ mit Füßen zertreten und ad absurdum geführt! Wir erhalten Verhältnisse wie in Mexiko, indem „Kriminelle“ das Geschehen in der Öffentlichkeit und unter dem Schutz einer „korrupten Regierung und Staatsorgane“ bestimmen

  11. Das Zitat „Wenn Deutschland so scheiße ist, warum sind Sie dann hier“ würde gegen das Neutralitäts- und Sachlichkeitsgebot verstoßen.
    Eigentlich hat der Richter nur eine Gegenfrage gestellt. Das dürfte doch legitim sein, aber sobald es um Migranten geht, schaltet sich wohl das Gehirn aus und dann wird auf einem eingeprügelt.

  12. An den Grundfesten des Rechtsstaats rütteln solche Anwälte wie dieser Clown, der eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen einen Richter eingeleitet hat, der die hier immer mehr grassierende Justizparodie gegenüber kriminellen Migranten nicht mitmacht und Recht und Gesetz noch ernst nimmt. Der Rechtsverfall und die Gesinnungsjustiz haben inzwischen Orwell’sches Niveau erreicht.

  13. Er gehört zu einer immer seltener gewordenen Spezies wie Hans Georg Maaßen, Mann mit Rückgrat. Merkel und die grünen haben dieses Teil bereits die meisten bei unseren Männern in Führungspositionen extrahiert! Schön wenn welche übersehen wurden. Ich hoffe es sind noch ein paar mehr übersehen wirden

  14. Verstoß gegen Neutralitätspflicht und Mäßigungsverbot ? Das ist doch LACHHAFT !

    Zantke hat – wie jeder Bürger in diesem Land – das uneingeschränkte RECHT, FRAGEN zu stellen, an manche „Persönlichkeiten“. Fragen, die sich geradezu aufdrängen, für jeden, dessen Hirnzellen noch nicht komplett abgestorben sind !

    Wer meint, darin einen „Verstoß“ gegen die o.g. Gebote ERKENNEN zu MÜSSEN, hat in Wahrheit nur eines im SINN: Menschen mit wachem Geist und Rückgrat MUNDTOT zu MACHEN !!!

    Dem muss mit aller Entschiedenheit entgegen getreten werden.

    Und noch etwas: Anstatt Richter Zantke vom Posten des 1. Pressesprechers zu entheben, hätte man die „Gerichtspräsidentin“ IHRES Pöstchens entheben MÜSSEN, denn durch die – vollkommen unberechtigte – Degradierung Zantkes hat sie gezeigt, dass sie weder charakterlich noch rechtlich für ihren Posten qualifiziert ist !

  15. Mal ein Richter der Tacheles redet…. mein Respekt ! Leider nur einer unter Tausend.
    die restlichen 999 schweigen und fällen Urteile, die für jeden mit einem
    gesunden Gerechtigkeitsempfinden ausgestatteten Menschen nicht mehr nachvollziehbar sind.
    Richter, die heute bei der Strafhöhe den Gesetzesrahmen voll ausschöpfen und hart urteilen, fallen die eigenen Kollegen, feige Opportunisten und Karrieristen, in den Rücken, wie man in diesem Fall sehen kann.
    Die politische Einflussnahme hat die Unabhängigkeit der Justiz zersetzt.

  16. Wie so rüttelt Herr Zantke an den Grundfesten des Rechtsstaates ?????
    Jeder Richter der „Softi urteile“ für Migrantenkriminelle spricht und wer die Polizei und die Justiz mit „Political korrectness“ Vorgaben hemmt rüttelt an den Grundfesten des Rehtsstaates und untergräbt die notwendige Moral.,

  17. Die rechtsstaatlichen Demokraten greifen. Schon wieder hat einer der vermeintlich „ihrigen“ den Stab über sie gebrochen. Die geballte Kraft des Linksstaates trifft ihn nun mit allen Mitteln. Die Bigotterie wird immer ekelhafter. Ich bestelle mir jetzt sofort sein Buch, damit ich von der nächsten Auflage eines abbekomme. Mutige Menschen, wie Herr Zantke müssen Unterstützung bekommen. Merkels DDR 2.0 muss zerschlagen werden, aber diesmal endgültig!

    • Ich würde mir die Bücher alle gern kaufen aber leider übersteigt das meine finanziellen Mittel. Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“ habe ich damals gekauft auch andere politischen Bücher nur damals konnte ich mir das noch leisten heute leider nicht mehr. Ich bin also auf die Infos aus dem Net angewiesen. Auch ihnen sei gesagt, die DDR hat auch als 2.0 nichts mit der DDR zu tun. Dieses autokratische System heute, fast schon eine Diktatur, ist Lichtjahre von der DDR entfernt. Es erinnert mich eher an die 50iger Jahre der UDSSR wo das Regim den perfekten kommunistischen Menschen und die perfekte gleichgeschaltete kommunistischen Gesellschaft „erschaffen“ wollte. Als erstes wurde die Freiheit des Einzelnen eingeschränkt zum „Wohle“ der Gesellschaft und dann immer weiter und weiter. Repressionen, Gewalt, Unterdrückung der Persönlichkeit, die Unterdrückung freier Meinungsäußerung waren die Instrumente für die Schaffung der neuen Gesellschaft. Fällt ihnen was auf? Auf welcher Stufe der Entwicklung der Schaffung eines neuen Menschen und einer neuen Gesellschaft stehen wir?

  18. Wer das Buch gelesen hat, wird sofort bestätigen können, daß hier von einem Verstoß gegen Sachlichkeit und fehlender Neutralität nicht im Geringsten die Rede sein kann! Da fühlen sich nu mal wieder ein paar erwischt. Hoffentlich entgeht Zantke dem Schicksal seiner Kollegin Kirsten Heisig!

  19. Ich fasse es nicht!
    Deutschland ist vom kollektiven Rinderwahnsinn befallen (jedenfalls grosse Teile)!
    Anders kann man es vom Ausland aus betrachtet, nicht sehen!

  20. Mann muss doch die Direktorin des Amtsgerichts und den Anwalt verstehen.
    Dieses Buch hat beiden einen Spiegel vorgehalten und beide konnten die
    Wahrheit über sich selbst nicht ertragen. Man kann sich ändern, aber das
    wäre mit Anstrengung verbunden. Also lieber die Augen zu und gegen die Person
    vorgehen, die diese Wahrheit gezeigt hat./Ironie(bzw. Wahrheit?) off

    • Außerdem hat sie evtl. einen hohen Bonus von Merkel und Co. bekommen und wird bald im Kanzleramt ein Amt bekleiden.

  21. In welch einem Staat wir inzwischen leben zeigen solche Beispiele wunderbar auf. Wenn schon Richter an den Pranger gestellt werden, ist Schlimmeres bald das Non plus Ultra

    • Es gibt durchaus auch Richter, die man mit guten Gründen an den Pranger stellen müsste, wo dies aber gerade nicht geschieht.

      In diesem Fall zeigt es jedoch mit nicht zu übersehender Deutlichkeit, dass hier Menschen mit wachem Verstand diffamiert, denunziert und ausgegrenzt sowie aufs Abstellgleis geschoben werden sollen.

      Die STASI winkt freundlich…..!

Kommentare sind deaktiviert.