Die Zeichen an der Wand: Polizeistreik in Frankreich! – Revolution am Samstag? – Eliten verstehen nichts!

Paris: Heißes Wochenende - Foto: Screenshot Youtube

Und sieh! und sieh! an weißer Wand
Das kam’s hervor, wie Menschenhand;

Und schrieb, und schrieb an weißer Wand
Buchstaben von Feuer und schrieb und schwand.

***

Das sind die Zeilen aus Heinrich Heines Gedicht „Belsazar“, die die berühmte Geschichte des babylonischen Königs Belsazar, des Sohnes von Nebukadnezar, besingt, dessen Ausschweifungen, Plünderungen und Unterdrückung berüchtigt waren. Bei einem prunkvollen Gelage erscheint die Schrift „Mene mene tekel Upharsin“ an der Wand: „Gezählt, gewogen und geteilt“. (Gezählt und beendet sind die Tage Deiner Herrschaft, Du wurdest gewogen und für zu leicht befunden, Dein Königreich wird zerfallen und zerteilt.) In derselben Nacht wurde Belsazar von seinen eigenen Leuten erschlagen.

Die Franzosen haben ihrem jugendschönen Posterboy-Präsidenten Emmanuel Macron schon den Spitznamen „Sonnenkönig“ in Anlehnung an den verschwenderischen, selbstverliebten und prunkversessenen König Louis XIV gegeben. Die Herrschaftsform des jüngsten französischen Präsidenten geißelt das Volk als „Macronat“.

Große Teile der Franzosen arbeiten, haben aber kaum genug, um überhaupt leben zu können. Viele mussten aus der Stadt hinaus in die Vorstädte auf‘s Land ziehen, weil sie die Mieten nicht mehr bezahlen können. Draußen, auf dem Land ist es billiger, doch die Struktur der öffentlichen Verkehrsverbindungen ist unterentwickelt und viel zu dünn besetzt. Um in der Stadt arbeiten zu können, muss ein Auto her. Daher sind die deutlich gestiegenen Benzinpreise, Heizgaspreise und Strompreise für einen großen Teil der Franzosen eine Frage des Überlebens. Die Arbeitslosigkeit ist hoch und fast jede Familie muss mindestens einen arbeitslosen Verwandten mit unterstützen. Das französische Volk ist der wahrscheinlich zutreffenden Meinung, dass ihr Präsident, der sich eine Visagistin für Tausende von Euro und schicke, neue Teppiche im Elyséepalast für Hunderttausende Euro leistet, keine Ahnung hat, von welchen Minisummen eine französische Familie leben muss.

Dieses „Präkariat“ ist nun im wahrsten Sinne auf die Barrikaden gegangen. Welche Bilder wirklich in Frankreich zu sehen sind, zeigen unsere Medien nicht, aber private Viodeoaufnahmen vermitteln einen Eindruck.

Gelbwesten in Paris: Bilder die man so nie im TV sehen wird from Rosi on Vimeo.

Die Medien beschreiben diese Szenen als „bürgerkriegsähnliche Zustände“. Das ist eine bewusste Lüge. „Bürgerkrieg“ ist eine gewaltsame Auseinandersetzung zwischen verschiedenen, verfeindeten Lagern innerhalb des Volkes. In Frankreich gibt es keine verfeindeten Lager im Volk. Das Volk rebelliert gegen die Regierung und deren Handlanger und das nennt man Aufstand. Können die Beschwerden und Forderungen des wütenden Volkes nicht beruhigt, gelöst oder niedergeschlagen werden, wird der Aufstand zur Revolution. Diese endet, wenn die Machthaber entfernt wurden. Das kann durch unblutiges Absetzen, aber auch durch blutige Gewalt geschehen.

Frankreich ist nicht berühmt für unblutige Revolutionen. Im Gegenteil.

Der nächste, vielleicht heftigste Schlag ins Kontor der Machthaber geschah gestern. Die Gewerkschaft der Polizei kündigte einen unbefristeten Streik ab Samstag an. Die Polizisten sind überarbeitet und schieben Berge von Überstunden vor sich her. Ihnen geht es auch nicht anders, als den Gelbwesten, die da protestieren. 75% der Bevölkerung Frankreichs stehen hinter den Gelbwesten. Die fehlenden 25% sind nicht alle Polizisten.

Das drückt auch die offizielle Erklärung der Polizeigewerkschaft aus:

Die Forderungen der Gelbwesten-Bewegung gehen uns alle an. Es ist an der Zeit, sich legal zu organisieren und Solidarität mit ihnen zu zeigen, zum Wohle aller. Wir sind besorgt, weil wir Teil des Volkes sind. Unser Anliegen ist es, am Ende des Monats über die Runden zu kommen und nicht die Teppiche im Elysée für 300.000 Euro zu wechseln.“

Und weiter:

Unsere Leitungsebene wird uns erneut am nächsten Samstag, den 8. Dezember 2018 zum Einsatz schicken, um für sie und die Regierung die Köpfe hinzuhalten. Wir wissen, dass wir Verwundete haben werden, und wir fürchten, dass wir diesmal auch Tote unter uns haben werden auf Grund der Unfähigkeit unserer Führung.“

Die Französische Polizei kratzt selbst überall am Limit und ist kaputtgespart worden. Auch die Polizeigewerkschaft hat eine lange Liste von Forderungen an die Regierung.

Der berühmte Tweet der Nationalen französischen Polizei:

Übersetzung über dem Bild:

Vorankündigung # unbegrenzter Streik im @NationalePolizei ab # 8Dezember # Dezember2018 eingereicht !!! Gleicher Kampf wie die #Gelben Westen für die #EinkaufenKönnen. Werden die Herren @CCastaner und @EmmanuelMacron #Macron endlich miteinander auskommen? https://vigimi.fr/f/actualites-fr/entry/

Das bedeutet, dass der kommende Samstag, bei der nächsten „Generalmobilisierung“ der Gelbwesten, kein Polizist mehr die Politiker schützen wird.
Könnte es sein, dass wir einen Sturm auf den Elyséepalast erleben?

Wie gehen die Eliten mit der Lage um?

Wie immer. Sie können mal wieder die Zeichen an der Wand nicht lesen. Sie haben dies und das an den Protestlern auszusetzen und nörgeln hochnäsig aus ihren Elfenbeitürmen herunter. Sie reden von „Krawallen“ und dem „Mob“. Genauso war es in den den letzten Wochen der DDR, als die Montagsdemonstranten als „Krawallmacher“ abgekanzelt wurden.

Ein Beispiel ist Frederic Filloux, ein bekannter und von den Systemmedien hofierter, französischer Medienwissenschaftler und ein gebildeter Schreiber, der auch international und in Englisch seine Ansichten publiziert. Sein Themenreservoir kann man auf seiner Medienseite im Internet einsehen. Schwerpunkt sind die sozialen Medien, die Entwicklung der klassischen Medien, deren besorgter Fürsprecher er ist. Er beobachtet die Entwicklung weg von den klassischen Zeitungen und hin zu den Blogs, Alternativen und Sozialen Medien mit großem Unbehagen.

Daher alarmiert es Herrn Filloux, dass die „lose Gruppe von Demonstranten, Randalierern und Krawallmachern, die nur der Protest gegen Macrons Politik und die gelben Warnwesten vereinen“, ihre Aktivitäten ganz autonom über Facebook und Twitter koordinieren. Die Ansichten eines elitären Medienwissenschaftlers wären weiter nicht wichtig, aber er ist ein typischer Vertreter der Filterblase der EUropäisch-globalistischen, hypermoralischen System-Eliten, die „das Volk“ stets mit einer arrogant-distanzierten Abneigung betrachten. Seine Beiträge zu dem Aufstand der Gelbwesten werden international beachtet und viel zitiert. Er schreibt:

Vor zwei Wochen wurden vor Ort mehr als 1.500 Facebook-Veranstaltungen im Zusammenhang mit den Gelben Westen organisiert, die manchmal ein Viertel der Bevölkerung einer Stadt mobilisierten. Selbsternannte Denker wurden dank populärer Seiten und einer Flut von „Facebook-Lives“ zu nationalen Persönlichkeiten. Einer von ihnen, Maxime Nicolle (mit 107.000 Anhängern), organisiert häufig improvisierte „Lives“, woraufhin ihm unmittelbar Tausende Leute folgen. Sein Evangelium ist ein Gebräu wirrer Forderungen, aber er ist jetzt eine Stimme der Nation. Sein Facebook-Konto mit dem Bild einer Guillotine, Symbol der Französischen Revolution und dem Instrument für die Todesstrafe bis 1981, wurde vorübergehend heruntergenommen, nachdem er zwischendrin ein akzeptableres Bild eingesezt hatte. Trotz surrealer Vorstellungen, aber immer mit ellenlangen Listen an Forderungen, tauchen diese Leute in populären Fernsehsendungen auf. Das nationale Fernsehen läuft zur Zeit einer sozialen Bewegung hinterher, die als nicht von den Eliten korrumpiert, ungefiltert und mehr authentisch gesehen wird.“

Die Forderungen der Gelbwesten sind nicht „wirr“. Die Webseiten, auf denen sie veröffentlicht werden, werden nur dauernd gelöscht und gesperrt. Eine Liste der Forderungen (in Deutsch) ist hier zu finden.

Auch der bekannte Journalist Leonid Bershidsky schreibt auf Bloomberg vollkommen fassungslos:

Es gibt nichts Demokratisches an dem Emporkommen der (Facebook)-Gruppenadministratoren zum Sprecher für das, was da als Volksbewegung gilt. Im Gegensatz zu Macron und den Französischen Gesetzgebern sind sie nicht gewählt worden.“

Soviel hilfloses Unverständnis ist schon fast rührend. Revolutionsführer bewerben sich nicht per geheimer Wahl für‘s Amt. Sie sind leuchtende Kristallisationspunkte und Anführernaturen, die begeistern können, die Mut und Kampfeswillen haben und geben … und um die herum sich die Aufständischen aus Instinkt für das Alpha-Tier scharen.

Revolutionen sind ein sich lange anbahnender, eruptiver Vorgang, wie ein Vulkanausbruch. Wer die Geschichte von Revolutionen studiert, erkennt die Vorzeichen. Und die sind hier schon mehr als deutlich.

Es hat seit Jahren genügend Anzeichen vorher gegeben, wie vor jeder Revolution. Die Wahl Macrons zum Präsidenten war ein Trick des Systems, bei dem im letzten Moment der französische Wähler noch mal hereingelegt und getäuscht werden konnte mit einem künstlich aufgebauten, hübschen Bürschlein, das sich als großer, parteiloser, patriotischer Reformator inszenieren ließ. Tatsächlich ist Emmanuel Macron aber ein von den Eliten hochgepäppelter, ehrgeiziger Rothschild-Banker. Die Franzosen fanden schnell heraus, dass sie verarscht worden sind und jetzt ist es eine Minute vor zwölf.

Mit einem zur Weißglut aufgestachelten Volk kann man genausowenig über Demokratie und gute Manieren diskutieren, wie mit einem Vulkan über die Zerstörungen seiner Lavaströme.

Der Aufstand schwappt schon über die Grenzen. In Brüssel heizen die Gelbwesten der EU direkt in ihrem Vorgarten schon heftig ein:

 

 

Erste Solidaritätsbekundungen in Deutschland:

 

 

Warten wir, was am Wochenende passiert.
Wird Emmanuel Macron die Armee mobilisieren? Und wenn ja, wird sie überhaupt kommen?
Oder erleben wir den Einsatz der EUROGENDFOR, eine multinationale EU-Polizeitruppe, die genau für solche Zwecke aufgebaut wurde.
Werden Scharfschützen in die Menge schießen?

Vielleicht ist der kommende Samstag eine neue, historische Zäsur in der Geschichte Europas, die in die Geschichtsbücher eingeht.
Entweder, weil ein Aufstand des Volkes brutal niedergeschlagen wurde und der EU die schöne Menschenrechts-Maske heruntergerissen wurde.
Oder weil Macron zurückgetreten ist.

Oder weil das Volk gesiegt hat. Was einen Flächenbrand auslösen könnte. (NV)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

166 Kommentare

  1. „Amour sacré de la Patrie
    Conduis, soutiens nos bras vengeurs,
    Liberté, Liberté chérie
    Combats avec tes défenseurs
    Sous nos drapeaux, que la
    Victoire accoure a tes mâles accents,
    Que tes ennemis expirants
    Voient ton triomphe et notre gloire.“
    ( eine Strophe aus der Marseillaise)

    Die Polizei wird sich dem Volk anschließen, die Armee in ihren Kasernen bleiben und Macron wird Geschichte sein. Wenn er auf das Volk schießen lässt, wird er hinweggefegt, wenn er nicht schießen lässt, wird er abgesetzt. So oder so – seine Tage im Amt des Staatspräsidenten sind gezählt.

  2. Es gibt nichts Demokratisches an dem Emporkommen der (Facebook)-Gruppenadministratoren zum Sprecher für das, was da als Volksbewegung gilt. Im Gegensatz zu Macron und den Französischen Gesetzgebern sind sie nicht gewählt worden.

    Doch doch, sie wurden gewählt. Das sieht man doch!
    Es gibt gerade Neuwahlen!
    Und viel mehr noch als Macron samt „frz. Legislative“ haben sie neu gewählt.
    Jeder der mit auf der Demo ist, zeigt seine Wahlstimme, ganz transparent.
    Also eine demokratische Entscheidung.

    Abgesehen von Soros‘ Kindersöldnern, die Kleinwagen in Brand setzen…

    • Macron wurde nicht vom Volk gewählt. Er wurde ins Amt gehoben, weil die Eliten unbedingt verhindern wollten, dass Marine Le Pen Präsidentin gewesen wäre. Mehrere tausende Stimmzettel wurden eingerissen und somit nicht gültig.

  3. Zu dem Herrn Macron und seinen Höflinge möchte ich folgendes sagen.:
    Ich sehe Parallelen zum dem Trampel Merkel, sie ist ein unfruchtbarer, größenwahnsinniger total verblendeter Typ, ein richtiger Antialphatyp.
    Der Herr Macron ist auch ein unfruchtbarer, größenwahnsinniger Typ < siehe seine Ehe, Familie> er ist auch ein Antialphatyp.
    Solche Menschen sind überhaupt nicht fähig sich vorzustellen wie es für die Familien in der „normalen“ Bevölkerung ist. Sie sind totale neurotische Egoisten, ihnen fehlt das „normale „Sozialverhalten“. Bei den Neoliberalen ist es ja so, Familie , Heimat, Nachbarschaft und alle prosozialen Verhaltens und Denkweisen sind verpönt, das sind alles nur soziologische Konstrukte, wie die Geschlechter. Diese linken Blender/ innen sind total untauglich als Führer einer Nation oder einer Menschengruppe. Egal was für eine Ausbildung sie eventuell haben, es sind dürre, öde, seelisch-geistige-intellektuelle Mutanten.
    Die Franzosen wehren sich mit ihren Aufständen instinktiv gegen diese lebensfeindliche unrealistische Politik die dieses unfruchtbare männchen versucht der Bevölkerung aufzuzwingen.
    Die Deutschen spüren das auch , aber sie trauen sich nicht dagegen aufzustehen, noch nicht.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Aber wenn die Aufstehen werden die im blinden Zorn alles zerschlagen was Ihnen noch nützlich sein könnte….

  4. Lied von der Linde ca. 1860

    Fremden Völkern frönt dein Sohn als Knecht, Tut und lässt was Ihren Sklaven recht.
    Grausam hat zerissen Feindeshand, eines Blutes eines Spraches Band.

    Zehre, Magen, zehr vom deutschen Saft, bis auf einmal Endet deine Kraft.
    Krankt das Herz, Siecht der ganze Körper hin, Deutschlands Elend ist der Welt Ruin.

    Ernten schwinden doch die Kriege nicht, und der Bruder mit dem Bruder ficht.
    Mit Sens und Schaufel sich bewehrt, wenn verloren Flint und Schwert.

    Lese ich immer wieder mal und Staune wieweit wir schon sind.

    • Walter von der Vogelweide.
      So um 1200.
      .
      Ok.
      Es gibt mehr Linden.
      .
      Eine davon steht am Brunnen vor dem Tore.

    • Der Text wurde im hohlen Stamm einer Linde im Fränkischen gefunden
      und stammt etwa aus dem Jahr 1850. Er ist im Netz mit Musik unterlegt zu finden (Tiel: Das Lied von der Linde) und wird als „Seherlied“ bezeichnet, denn es beschreibt die Zukunft bis zur heutigen Zeit.
      Es lohnt sich, den Text abzuspeichern. Der Autor ist unbekannt.

  5. Wenn die Gelbwesten mit der Guiolltine vor dem Elysee-Palast auftauchen, dann heisst es für Macrönchen kühlen Kopf bewahren und selbigen nicht gleich verlieren, trotz eliterer Halsstarrigkeit.

  6. Die Armee wird nicht gegen das Volk kämpfen, niemals, …..ungeteilte Solidarität mit den Menschen in Frankreich !!!

    • Die NVA nicht.

      Aber für die Bundeswehr würde ich die Hand nicht ins Feuer legen. Die werden ihre rosa Tütüs anziehen, in ihre schwangerengerechten Panzer steigen und uns ohne zu zögern mit heißer Luft beschießen. Die Verluste unter den Deutschen, die sich bei dem Anblick totlachen, dürften nicht zu unterschätzen sein.

    • kommt darauf an, wie weit die schon kulturfremd unterwandert sind. Aber mit Tutu, das hat schon was Und Befehle bitte gendergerecht für alle 76 Geschlechter und dann noch für mindestens 25 Sprachen. Korrekt muss schon sein

    • Die Fahrzeuge kommen ja nicht mal mehr aus der Kaserne, die gehen kaputt, wenn sie gestartet werden. Hi hihihi Das war zu meiner Zeit ein echtes Problem, die Fahrzeuge standen sich tot.

  7. Aux armes, citoyens,
    Formez vos bataillons!

    Tremblez, tyrans, et vous perfides
    L’opprobre de tous les partis,
    Tremblez! vos projets parricides
    Vont enfin recevoir leurs prix!

  8. Ich hoffe, dass kein Europäer auf seine Glaubens- und Bundesbrüder schießen wird, sondern den Machthabern Grenzen setzt….

    • Wenn es gegen Unbewaffnete in Unterzahl geht trauen sich die schon. Außerdem wurde ja die Flüchtlingsarmee schon Installiert.

    • Ja, da haben Sie recht, aber die Flüchtlinge haben keinen Heimvorteil und keinen Rückhalt in der Gesellschaft, wenn es knallt,…

    • was glauben Sie, wie hoch der Prozentsatz tatsächlich ist? Wie Ihnen inzwischen bekannt ist, kriegt man BPA inzwischen schon zum Unter-Null-Tarif, weil Wähler für Linksgrün gebraucht werden. Die Kriminalstatistiken sind auch fake news, weil da eben alles Mögliche, zum Beispiel von der türkischen Germanen-OsmanenGang, als „rechts“ eingestuft wird, und jeder, der einen BPA, als „Deutscher“ angegeben ist. Statistikfälschung und Betrug vom Feinsten

    • Ja, die könnten Probleme bereiten, wobei ich aber glaube, dass die wissen, wenns in die Hose geht, dass sie dann die gef…ten sind und davor haben die noch viel mehr schiß.

    • Ich hoffe nur, daß es
      – eine Mitgliederliste gibt
      – und der Großteil der Teilnehmer bekannt sind.
      .
      Einen kenn ich schon.

  9. Wenn man in Geschichte Geschichten von 1789 oder 1918 gehört hat, war das sooo weit weg. Geschichte eben. Ein bißchen davon hat man 1989 gespürt. Und jetzt mit aller Macht.

  10. Sollte die Euro Polizeitruppe oder das Militär aufs Volk schießen, das wars dann mit der Regierung Macron und mit manch anderem.

    • Das ist nur teilweise korrekt. Die Teufels- EU hat im “ Lissabonner Vertrag “ die Todesstrafe enthalten.

      Zynisch deshalb, weil die Europäische Union selbst die Verhängung der
      Todesstrafe nicht abgeschafft, sondern ausdrücklich in ihrem
      Rechtsbestand beibehalten hat. Das Protokoll Nr. 13 zur Europäischen
      Menschenrechtskonvention, welches die vollständige Abschaffung der
      Todesstrafe beinhaltet, wurde in die Charta der Grundrechte der
      Europäischen Union ausdrücklich und bewusst nicht aufgenommen.

      Im Gegensatz dazu wurden in den Erläuterungen zur Charta der
      Grundrechte vom 14.12.2007 (2007/C 303/02) jene Bestimmungen der
      Europäischen Menschenrechtskonvention aufgenommen, welche sowohl die
      Todesstrafe, ais auch die Tötung durch Gewaltanwendung
      ohne Gerichtsurteil ermöglichen.

      Gemäß Artikel 2 des Protokolls Nr. 6 zur EMRK kann ein Staat durch
      Gesetz die Todesstrafe für Taten vorsehen, welche in Kriegszeiten oder
      bei unmittelbarer Kriegsgefahr begangen werden.

      Gemäß Artikel 2 Abs. 2 der EMRK ist eine Tötung keine Rechtsverletzung,
      wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die erforderlich
      ist, um jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen, jemanden
      rechtmäßig festzunehmen, oder um einen Aufruhr oder
      Aufstand rechtmaßig niederzuschlagen.

      Diese Bestimmungen haben gemäß Ziffer 3 der Erläuterung zum Recht auf
      Leben gemäß Artikel 52 Abs. 3 der Charta die gleiche Bedeutung und
      Tragweite und sind Teil der Charta.“

      Die EU, die jedes andere Land rügt, was sich N I C H T an Menschenrechte hält, hat die Todesstrafe. Auch für Aufständige und Putschisten.

  11. Zentralismus, 20-25% im Öffentlichen Dienst, kaum wettbewerbsfähige Wirtschaft, tausend andere typisch sozialistische Probleme, aber die Franzosen wollen davon nicht los. Auch unter Le Pen wird’s nicht anders, dann halt ein nationaler Sozialismus. Nein, dieses Land ist verloren. Schmidt hatte sich damals schon mehrfach über den Tisch ziehen lassen und Frankreich wiederholt gerettet, Kohl auch immer wieder gerne wegen Kriegsgefahren und angeblicher „Freundschaft“, Merkel hat das auch recht intensiv fortgesetzt, aber es nützt eben nichts. Frankreich ist Frankreich und irgendwann muß es den Weg aller Sozialismen gehen. Blöd für unsere Wirtschaft und damit für uns alle, und blöd, wenn man solch einen Unruheherd in direkter Nachbarschaft hat.

  12. „Die Zeichen an der Wand: Polizeistreik in Frankreich! – Revolution am Samstag?“

    Wow, ganz großes Polit-Kino! Chapeau ihr Flics! Solidarisiert Euch mit dem Volk, und haut den Macron raus, dahin wo er hingehört, zu den Rothschilds & Cie…

    • Que l’on touche à la liberté
      Et Paris se met en colère
      Et Paris commence à gronder
      Et le lendemain, c’est la guerre
      Paris se réveille
      Et il ouvre ses prisons
      Paris a la fièvre
      Il la soigne à sa façon
      Il faut voir les pavés sauter
      Quand Paris se met en colère
      Faut les voir, ces fusils rouillés
      Qui clignent de l’œil aux fenêtres
      Sur les barricades
      Qui jaillissent dans les rues
      Chacun sa grenade
      Son couteau ou ses mains nues
      La vie, la mort ne comptent plus
      On a gagné, on a perdu
      Mais on pourra se présenter là-haut
      Une fleur au chapeau
      On veut être libres
      À n’importe quel prix
      On veut vivre, vivre, vivre
      Vivre libre à Paris
      Attention, ça va toujours loin
      Quand Paris se met en colère
      Quand Paris sonne le tocsin
      Ça s’entend au bout de la terre
      Et le monde tremble
      Quand Paris est en danger
      Et le monde chante
      Quand Paris s’est libéré
      C’est la fête à la liberté
      Et Paris n’est plus en colère
      Et Paris peut aller danser
      Il a retrouvé la lumière
      Après la tempête
      Après la peur et le froid
      Paris est en fête
      Et Paris pleure de joie

    • Sobald jemand die Freiheit anrührt,
      Wird Paris wütend.
      Paris grummelt,
      am nächsten Tag ist Krieg.
      Paris erwacht
      Und öffnet die Gefängnisse.
      Paris hat Fieber
      Und behandelt es auf seine Art.
      Man muss die Pflastersteine fliegen sehen,
      Wenn Paris wütend wird.
      Man muss die rostigen Flinten sehen,
      Die aus den Fenstern blinzeln.
      Auf den Barrikaden
      Die in den Straßen hochschießen
      Hat jeder seine Granate,
      Sein Messer und die bloßen Hände.
      Leben und Tod zählen nicht mehr.
      Ob gesiegt oder verloren,
      Man kann sich da oben sehen lassen
      Mit einer Blume an der Mütze.
      Wir wollen frei sein,
      Egal um welchen Preis.
      Wir wollen leben, leben, leben,
      Frei in Paris leben.
      Achtung, es hat Folgen
      Wenn Paris wütend wird.
      Wenn Paris Alarm schlägt,
      Ist das bis ans Ende der Welt zu hören.
      Und die Welt erzittert,
      Wenn Paris in Gefahr ist.
      Und die Welt singt,
      Wenn Paris sich befreit hat.
      Das ist das Fest der Freiheit,
      Und Paris ist nicht mehr wütend,
      Und Paris kann tanzen gehen.
      Das Licht kehrt zurück
      Nach dem Sturm,
      Nach der Angst und der Kälte.
      Paris feiert,
      Und Paris weint vor Glück.

    • Stolz darauf? das dürfen Sie sein und das „nur“ ist überflüssig! Doch warum verwenden Sie in ihrem Browser nicht eine Erweiterung? Z. B. diese da: S3.translator. Der ist genial, Sie markieren mit der Maus den Text den Sie übersetzen wollen, klicken im Kontextmenü auf S3.translator, dann auf „markierten Text übersetzen“ und schon haben Sie den Text in einem Hoover auf Deutsch. Sie müssen hierzu nicht mal die Seite verlassen.

  13. Ein französischer Freund sagte mir, dass das „Zünglein an der Waage“ für den Wahlsieg Macron’s, das Fernsehduell war. Macron hat alles was das Volk hören wollte flüssig aus dem Ärmel geschüttelt, während le Pen herumgestammelt und vieles abgelesen habe.
    Das Volk hat sich blenden lassen, aber sie versuchen jetzt wenigstens mit allen Mitteln ihren Fehler zu korrigieren.

  14. Niemals hätte ich gedacht, dass es mal so weit kommt und wir Zeitzeugen werden. Ich schaue mit Respekt, aber auch mit Angst nach Frankreich. Ich wünsche den Gelbwesten nur das Beste! Zeigt es euren abgehobenen „Eliten“!

  15. Vive la révolution… und das neue, teure Geschirr geht zu Brüche… 🙂

    Jetzt wird es für den „Sonnenkönig“ eng, wenn die Polizisten „Gelb“ tragen…

  16. Das ist die gelbe Revolution,der französische Winter für Macron. Und für die Eu
    Es stimmt, schlagen sie den Volksaufstand nieder, entfesseln sie den Flächenbrand in europa, denn dann ist selbst dem Dümmsten klar, wo es hingegehen soll. Die Sondertruppe ist vermutlich noch nicht ganz fertig und sie wird es nicht schaffen, überall zu sein. Drücken wir den Franzosen die Daumen, das es nicht zu blutig wird. Vive la France
    Und kauft Euch schon mal gelbe westen

    • Angeblich hat Macron eine 100.000 Mann starke Muslimarmee.
      Die hätte er auch schon mit Waffen, Drogen und Geld ausgestattet.
      Aber was weiß ich schon…..alles nur Gerüchte.

    • Echt? Nur wenn er die losschickt, steht ganz Frankreich auf. Und dann weiß ich nicht was passiert. Es sceint, als wären die Gelbwesten zu früh dran, der braucht noch Zeit, wofür auch immer

    • Liebe Kathrin, das haben wir schon längst getan. Sie liegen bereit in der Hutablage unseres PKW.
      Und ja, seit Merkel an der Macht, sind wir schon Gelbwesten! Im Osten!

    • Den Franzosen die Daumen zu drücken ist entschieden zu wenig, die Deutschen müssen selbst aktiv werden, wenn nicht jetzt, wann dann?

  17. Warum ist der Deutsche nicht fähig seine Interessen auszudrücken und einzufordern, vor was hat der Westdeutsche nur Angst.

    • Bitte uns „Wessis“ NICHT pauschalisieren und auch nicht instrumentalisieren ! Meine gelbe Weste passt , und trotz fortgeschrittenen Alters kann ich noch einen Knüppel halten.

    • Solange er am Samstag sein Trottelspiel, ähem Fußballspiel hat, solange kann man den Michel auf den Kopf schlagen, er wird immer noch danke sagen.

    • Wie war das mit dem Finger auf andere zeigen?
      Drei Finger zeigen auf sie – sie Schlaukopf!

      Hauptsache einmal hier am Brett auskotzen und schon ist die Welt für den ehrenwerten ‚Colonia Dignidad‘ wieder in Ordnung?

      Schwache Leistung!

  18. Bravo Frankreich! Die Franzosen machen vor wie es geht. Dort hat man noch Arsch in der Hose. Das ist in Deutschland gegen das verbrecherische Merkelregime schon längst überfällig. Aber hier wird weiter gepennt. Wird sich schon irgendwie erledigen. Die Mehrzahl der Deutschen sind Idioten.

    Ich habe mich früher immer gefragt wie es möglich war, dass dieser Mann aus Österreich eine solche Macht bekam. Heute ist es mir klar.

    Man hat nichts, aber auch garnichts dazu gelernt.

    • Sie müssen aber noch bedenken das wir im Informationszeitalter leben, mit dem Internet zur Not auch in der Hosentasche. Das ist pure Faulheit und Wohlstandsbesoffenheit. Das Versagen heute ist meiner Meinung nach viel weniger entschuldbar im Vergleich zu früher.

  19. Die da oben sind nur ein paar wenige. Wehe wenn die Millionen auf die losgehen. Dann gute Nacht. In Frankreich ist die kritische Masse fast erreicht.

  20. Welche Eliten? Wir haben weder in Berlin noch in Brüssel Eliten, sondern nur Politiker, die aussortiert wurden, weil sie nichts getaugt haben.

    • Widerspruch: Das mag für die Alt-Parteien gelten. Bitte gelentlich die Reden der AfD im BT hören (Phönix in der Mediathek). Ausserdem kann man sich über die Anträge (und allgemeine Tätigkeit) informieren: „Heute im Bundestag“ mal googeln, und auf den Newsletter anmelden. in den News hat man die links auf Anträge und Antworten der Regierung.

    • Die AfD hat aber ein ähnliches neoliberales Wirtschaftsprogramm wie Monsieur Macrone! Lesen sie bitte das Parteiprogramm.

    • _neoliberales Wirtschaftsprogramm_

      Die Deutschen sind Sozialisten und so verbissen in ihren Dogmen, daß es vermuten läßt, daß sie geistig nicht mehr normal sind.
      Haben Sie immer noch nicht genug von Merkel-Zombies, von Vergewaltigungen und Messemännern, von den Migrations- und Flüchtlingspakts?!
      Mir ist neoliberal viel lieber als altislamisch.

    • Ich habe die Parteien gemeint, die regieren und das Sagen haben. Natürlich hat die AfD intelligente Leute, aber die bestimmen nicht die Politik. Sie rütteln zwar auf, aber das ist nicht genug.
      Bei den anderen Parteien sehe ich keine Eliten.

    • Das ist nicht pauschalisiert, sondern eine Tatsache. Nenn mir doch einen aus unserer Irrenanstalt, der was drauf hat, der einfach seine Arbeit macht. Da wird nur diskutiert und gelabert.
      Ein Gesetz, das für die Bürger wäre, dauert bei uns Jahre.
      Ein Gesetz, das den Bürger nur schikaniert oder Steuern erhöht, gilt meistens schon im nächsten Monat.
      Das ist zum FREMDSCHÄMEN.

  21. Vor dem Elysee-Palast wurde von den Gelbwesten ein Lieferwagen angehalten.
    Inhalt: Mehrere Dutzend frische Unterhosen.

  22. Das die Franzosen auf die Barrikaden gehen, wenn ihnen etwas gegen den Strich geht, dürfte man schon öfter sehen. Allerdings der Aufstand der Gelbwesten übertrifft alles bisherige, ich wünsche ihnen Erfolg und hoffe, dass dieser Aufstand weitgehende Folgen nach sich zieht.

  23. Das schwule „Macrönchen“, Herrscher von NWO Gnaden,“ hat
    den Bogen als „Le Roi-solei“ überspannt. Allons enfants de la Patrie!

  24. Das was die Herrschaften fordern ist Sozialismus in Reinkultutur – unbezahlbar und führt zum totalen Untergang. Das sind Forderungen von Kommunisten.

    • In Revolutionen ist das immer so. Die werden sich halt nach der Decke strecken müssen – danach. Doch ein „weiter so“ ist anscheinend nicht mehr denkbar. Und wenn als Ergebnis nur heraus käme, dass die EU winselnd eingeht, dann soll es mir sehr recht sein!

  25. man kann es nicht glauben, weil man schon gewohnt ist, daß die deutsche Polizei eben keine Skrupel hat, gegen die eigene Volksgruppe vorzugehen und nicht nicht in aller Deutlichkeit darüber ausdrücken, daß sie es in keiner Weise in Ordnung finden, daß Einheimische höchsten Sanktionen ausgesetzt sind, aber germanokulturfeindllich eingestellte Fremdlinge gepampert werden

    • Muss Ihnen da leider widersprechen. Ich kenne viele Polizeibeamte und die Stimmung
      ist auch bei der deutschen Polizei im Keller, zumindestens bei den einfachen Polizisten, die an vorderer Front stehen und täglich die vermerkelte Politik ausbaden müssen.
      Als einzigste Alternative wählen diese eben die Blauen und nicht die Altparteien, die Ihnen den Mist eingebrockt haben. Allerdings posaunen das die Beamten nicht heraus,
      da die „falsche“ Einstellung einen Karriereknick bedeuten kann.
      Bei den hohen Rängen, die eher als uniformierte Politiker angesehen werden müssen,
      sieht es da anders aus. Manche wechseln ihr Parteibuch je nachdem wer gerade am Ruder ist. Wer aufmuckt wird kaltgestellt. Opportunismus ist da angesagt, sonst ist die Karriere erledigt.
      Diese Gruppe ist in der Minderheit, sie geben zwar die Anweisungen, aber wenn die niemand befolgt, sind sie machtlos. Wenn es hart auf hart kommt, glaube ich nicht. dass die Polizei auf die eigenen Landsleute losgeht. Kadavergehorsam ist nicht mehr angesagt.

    • Der grosse Teil der Polizei hat nur Eier in der Hose wenn es sich gegen seine Landsleute handelt, weil ihnen die zu erwartende Pension näher liegt wie das Gewissen.

    • man kann höchstens auf deren noch vorhandene Selbstachtung bauen. Die verbietet es in sich schon, Verrat an der eigenen Kultur und seinem ethnischen Volk zu begehen. Aber ich habe von so vielen Fällen gehört und Unterlagen eingesehen, daß ich starke Zweifel hege. Nun ja, der absolute worst case war ja noch nicht. Der wird es zeigen

    • Der grosse Teil der Polizei hat nur Eier in der Hose wenn es sich gegen seine Landsleute handelt, weil ihnen die zu erwartende Pension näher liegt wie das Gewissen.

  26. Und die „Deutschen“ schauen zu.

    Sie haben ja auch was zu verlieren.

    Deutschland ist ja auch so ein reiches Land.

  27. Es hat so oder so einen Flächenbrand in Gang gesetzt, die Not der Menschen ist zu groß, als dass hier ein paar Beruhigungspillen noch eine Wirkung zeigen können. Es gärt doch in ganz Europa, s.H. Greece, Italy, Germoney, Holland, England,….. überall bricht die soziale Decke ein, … ohohoh

  28. VIVE LA FRANCE ich wünsche den gelbhemden alles gute bei der Beseitigung des macronats. Wir Deutschen sind leider zu doof dafür.

    • Nein, ich denke eher, die Umerziehung der Allierten haben gewirkt und natürlich die von England inszenierten Weltkriege . Die angebliche ewige Schuld Frsge.

    • Sorry
      aber manche sogar zu blöde um den Unterschied zwieschen gelben Westen und gelben Hemden zu kennen …

    • Wo ist Ihr Problem?
      Gelbhemden ist die Bezeichnung der westlichen Presse für Anhänger des Königs.
      Am 5. 12. sah man alles in Gelb.
      Kings-Birthday.
      T-Shirts.
      .
      Aber. Niemand trägt in TH gelbe Hemden.
      Wo werden gelbe Hemden getragen?
      .
      Ergo, wo ist der Unterschied.
      Gelb ist Gelb.
      Könnten auch gelbe Regenmäntel sein.
      .
      Ja. Manche sind zu blöd.

    • das deutsche „beleidigtsein“,wenn man auf einen fehler hinweisst, funktioniert offensichtlich noch viel besser 😉

      „besserwissertum“? (was immer das sein mag)…

      die tragen nun mal gelbe WESTEN…
      ob jene „gelbhemden“ auch gelbe hemden ( vielleicht darunter) tragen, ueberlasse ich „besser“ ihrem „wissen“…. 😉

      best regards

  29. Der Lebensstandard ist in Frankreich deutlich geringer. D.h. die Franzosen merken sehr früh wenn etwas falsch läuft. Das zieht sich dann durch alle Gesellschaftsschichten.
    In Deutschland herrscht eine Rundum Versorgung. Da dauert es sehr sehr lange bis der deutsche Michel aufwacht.

    • Nachdem der Migrationspakt unterschrieben ist, wird das Tempo, bis der Michel aufwacht, aber ganz erheblich zunehmen!

    • Die Rundum Versorgung ist natürlich geplant gewesen durch die anglo- amerikanische Hegemonie. Der oft propagierte “ kriegerische Deutsche “ wurde nicht nur Hirn gewaschen sondern auch mit vielen Sozialleistungen ( im Verhältnis zu anderen europäischen Ländern) ruhig gehalten.

      Warum einen Aufstand anzetteln, wenn es an nichts fehlt ? Selbst wenn in 5 – 6 Jahren die Afrikaner hier zur Mehrheit avanciert sind, es kümmert keinen, solange die Rente und / oder Sozialleistungen gezahlt werden.
      Der Deutsche ist bequem geworden.

    • Solange die Regierung noch Kredite bekommt, werden Sozialleistungen bezahlt werden.
      Bis das Volkseigentum zur Gänze den Banken gehört.
      .
      Und die Renten und Sozialleistungen werden immer weniger.

  30. eMacron hat verloren.

    Wenn die Polizei mit dem Streik ernst macht, und er dann versucht, die Armee einzusetzen, wird das Ganze unübersichtlich.

    Wenn er die Armee dann nicht einsetzt, wird es ebenfalls unübersichtlich.

    Für Versprechungen ist es schon reichlich spät.

    Allerdings bringen Aufstände keine politischen Programme hervor, mit denen die verfahrene Lage verbessert werden könnte.

    Der Aufstand gegen die Regierung hat viele Quellen.

    Wenn es also dem Front Nationale nicht gelingt, die politische Führung zu übernehmen, könnte das noch richtig gefährlich werden.

    Die Eliten haben alles unternommen, um ihn zu diskretitieren, um ihn möglichst von jeder Beteiligung an der Regierung, gleich auf welcher Ebene, fernzuhalten.

    Sie waren sehr siegessicher, ihr Macron hat geflirtet, mit halbnackren Schwarzen, mit der Merkel,hat den Sonnenkönig gegeben, und su getan, als ob er immer noch der Messias wäre.
    Das fällt ihm jetzt auf die Füße.

  31. Sie sollen das Covergirl aus dem Élysée Palast holen! Er macht wie Merkel Politik gegen das eigene Volk. Für Soros und das Großkapital

  32. Aber Hauptsache, Le Pen wurde nicht gewählt und es haben sich ca 50% immer noch für diesen Systemling entschieden.
    Oder wirklich überall geschickte Wahlfälschungen, mit leichten Schwankungen, aber am Ende sitzen immer noch die selben Gestalten am staatlichen Futtertrog.

    • Wirklich? Und le Pen ist nicht System? Alles, was auf der politischen Landkarte angeboten wird, ist System und kämpft auch für dessen Erhalt! Ja, auch die tollen Parteien, die schnell irgendwie viele Anhänger finden, sind letztendlich ein Versuch des Systems, sich zu erneuern und weiter zu bestehen. Egal wen du wählst, die gleichen „Leute“ entscheiden im Hintergrund. Ja, das tut weh, es enttäuscht kurzfristig, aber langfristig befreit es von der eigenen Selbsttäuschung, der man viel zu lange aufgesessen ist. Und Wahlfälschung gibt es, seit dem Wahlen erfunden und erlaubt wurden.

    • Es geht aber trotzdem nur Schrittweise. Sieht man doch, welche Meinungs-manipulationsmöglichkeiten die Medien inzwischen haben, und Nicht-Systemkonforme versucht werden, in das Abseits gedrückt werden.

      Le Pen wäre auf jeden Fall nicht den Globalen Interessen gefolgt, sondern hätte wieder etwas für die eigentliche Bevölkerung und das Land getan.

  33. Ich wünsche den Franzosen alles Gute und Erfolg und gratuliere ihrer Polizei, die sich offenbar auf die Seite der Mehrheit des Volkes stellt, auf der theoretisch ja die Regierung stehen sollte. Was sind die Deutschen dagegen doch für eine armselige dumpfe Masse.

    • Nein, schimpf nicht auf die Deutschen, es ist ein friedliches Volk mit einem großen Herz,und viel Geduld. Hoffen wir dass diese Geduld nicht mehr so lang strapaziert wird.

    • Bei uns glauben viele den Quatsch: „Wir sind doch ein reiches Land“.

      Ich bin nicht reich, ich kriege schon seit 10 Jahren keine Lohnerhöhung, alles wird teurer und für die „Gesundheit“ muss immer mehr bezahlt werden.

      Pah, reiches Land…

    • Nein, schimpf nicht auf die Deutschen, es ist ein friedliches Volk mit einem großen Herz,und viel Geduld. Hoffen wir dass diese Geduld nicht mehr so lang strapaziert wird.

  34. Hoffentlich ist das das Ende der EU.
    Hoffentlich das Ende des €uro.
    Und wenn wir schon aufräumen: Merkel und ihre Spiessgesellen, die ganzen Klatschhasen der CDU, ebenfalls anch Bautzen in Rente.
    Strafverschärfend: Den ganzen Tag Kleber im Fernsehen. Live aus der Nachbarzelle.

    • Allerdings ist es mehr als beschämend das sich die Deutschen ängstlich hinter den Franzosen verstecken müssen.

    • Die Deutschen haben keine Zeit. Sie müssen für die 450 Millionen Europäer und bald auch für 2 Mrd. Afrikaner arbeiten.

    • Wenn nur 20% der arbeitenden Bevölkerung die Arbeit niederlegen würde, war es das mit dem Standort Deutschland und zwar binnen Wochenfrist.

    • Den Deutschen geht es noch zu gut. Wer in der Nähe von Stuttgart lebt, und bei Bosch, Porsche oder beim Daimler „schafft“, hat keine Probleme, und wird mangels Information durch die „traditionellen“ Medien auch nicht auf die Idee kommen, dass andere Menschen Probleme haben. Warten wir ab, was die Auto-Industrie in Zukunft machen wird. Ich vermute: Die Lichter aus. Dann wird der Michel wach, aber zu kämpfen hat er nicht mehr die Kraft. Er weiss auch nicht mehr, wie das geht. Das aber werden ihm die Migranten zeigen- dann ist es zu spät.

  35. Einfach nur klasse. Es gibt noch Menschen die sich wehren, sich nicht mehr verar…. lassen, nicht gehirngewaschen sind, sich nichts mehr vormachen und belügen lassen. Jagt den drec….. Macron vom Hof… Ich weiß, um Merkel müssen wir uns selber kümmern. Momentan scheinen die Deutschen aber noch einige hundert abgeschlachtete Mädchen abwarten zu wollen. Momentan ist alles Lüge im „deutschen“ Staats-TV Es geht nur zweitrangig, wenn überhaupt, um die Spritpreise. Es geht um viel mehr, was man uns gern verschweigen möchte. Angst vor dem berühmten Funken… Sollte es hier losgehen, was ich sehr hoffe, wird ein Pflaster am Hals der Altparteien-Verbrecher das geringste Übel sein. Die Zeit der Diskussionen ist längst vorbei.

    • Natürlich ist so etwas in Deutschland undenkbar.
      Innerhalb kürzester Zeit würde ein Video auftauchen, auf dem jemand. der eine gelbe Weste trägt, in die selbe Richtung läuft wie jemand, der keine gelbe Weste trägt. Egal aus welchem Grund oder wann und wo aufgenommen, man würde das zweifelsfrei als rassistischen Angriff identifizieren.
      Auf einer Pressekonferenz würde dann dringend dazu aufgerufen, sich als rechtschaffener Bürger keinesfalls den Gelbwesten-Nazis anzuschließen. Und alle würden mit gesenkten Köpfen wieder nach Hause trotten.

Kommentare sind deaktiviert.