Sankt Augustin-Mord: Mit dem Zweiten lügt man besser!

Foto: Screenshot/Youtube

Die Herrschaft Merkels ist die Herrschaft der Lüge – und mit dem zwangsfinanzierten Zweiten lügt man besser. Nachdem immer mehr Details zum Mörder der 17-jährigen Elma C. bekannt werden, sorgt das ZDF auf notorische Art für Abhilfe – und damit „mit Sicherheit“ für weitere grausame Morde an Teenagern aus Unwissenheit oder falschem Vertrauen. Nachdem der in Mombasa geborene Brian S. – der eine kenianischen und deutsche Doppelstaatsbürgerschaft besitzen soll – am Montagnachmittag gestand, die Berufsschülerin in einer Flüchtlings- und Obdachlosenunterkunft massakriert zu haben (PI-NEWS berichtete), berichtete das ZDF in „heute Xpress“ beflissentlich:

Im Fall der getöteten 17-Jährigen bei St. Augustin ist ein Deutscher festgenommen worden. Einsatzkräfte haben die Leiche in einer städtischen Unterkunft gefunden.

So wurde der dünn- und dunkelhäutige Täter auf GEZ-Kosten politisch korrekt reingewaschen und der Tatort Asylheim schnell zur „städtische Unterkunft“ umfirmiert. Auf Druck der Freien Medien wird das so ertappte Zweite Deutsche StaatsFernsehen wie üblich in einigen Tagen noch eine minimale Richtigstellung kleinlaut verlauten lassen. Allerdings erst wenn das allgemeine Interesse über den weiteren „Einzelfall verflogen ist und der nächste Minderjährigen-Mord auf der medialen Agenda steht. Denn auch hier ist der Mörder wieder der Gärtner (=Deutscher). Wie üblich.

Aktuelle Kamera: DEUTSCHER tötet 17-Jährige in Asylunterkunft …

Bei dem „investigativen TV-Portal“ welt.de (WeLT über WeLT) ist ein „Deutscher Staatsbürger“ für den Mord an der serbisch-stämmigen Elma C. verantwortlich, dann im Folgetext leicht ostafrikanisch eingetönt.

Auch BILD berichtete zunächst über einen „kenianischen Täter“. In einem Update entschuldigt sich das Springer-Blatt am Dienstag postwendend, um keinerlei Verallgemeinerungen erst aufkommen zu lassen:

Update: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass es sich bei dem Tatverdächtigen laut Polizei um einen Kenianer handelt. Korrekt ist, dass der Mann kenianischer Abstammung ist, aber einen deutschen und einen kenianischen Pass hat, wir bitten um Entschuldigung.

Bertelsmann-RTL verzichtet in seiner Meldung komplett auf die Leser verwirrende Nationalitäten-Angaben unter dem waghalsigen Verschwurbel-Titel:

17-Jährige lag tot im Zimmer eines Bekannten

Der Schock in Unkel sitzt tief: Eine 17-Jährige, die aus dem 5.000-Einwohner-Ort in Rheinland-Pfalz stammt, wurde tot im 23 Kilometer entfernten Sankt Augustin gefunden. Das Mädchen wurde am 29. November von ihren Eltern als vermisst gemeldet, am 2. Dezember fand die Polizei die Leiche in einer Obdachlosenunterkunft in Sankt Augustin.

„Unsere Gedanken sind natürlich bei der Familie. Wir haben halbmast geflaggt“, sagte Gerhard Hausen, der Bürgermeister der Kleinstadt. „Hier herrscht eine tiefe Betroffenheit.“ […] Der Tatverdächtige ist ein 19-Jähriger, der in der städtischen Unterkunft in Sankt Augustin wohnte. Nach bisherigem Ermittlungsstand sieht alles danach aus, dass das Mädchen und der junge Mann sich übers Internet kennengelernt hatten. Sie besuchte ihn in der Unterkunft“.

Auch in der DDR wurde bis zum bitteren Ende auf Linie berichtet. Offenbar ist sich auch bei ZDF und RTL niemand zu schade, diesen Weg beharrlich weiterzugehen.

Totschlag im Haftbefehl – kein Mord …

„Der Beschuldigte räumt ein, Gewalt gegen sie ausgeübt zu haben“, sagte der Bonner Oberstaatsanwalt Robin Faßbender am Montag. „Wir gehen von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt aus.“ Die Staatsanwaltschaft Bonn habe einen Haftbefehl wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen nach § 211 StGB beantragt, bestätigte Faßbender.

Der zuständige Haftrichter ließ den vorbestraften Brian Ibo S. allerdings lediglich wegen „mutmaßlichen Totschlags“ inhaftieren. Denn der 19-jährige Killer bestätigte wohl überzeugend, dass er zunächst gar nicht plante, die ausgesprochen hübsche Elma zu töten. Eventuell ist dies aber auch ein prozesstaktischer Zug des Ermittlungsrichters gegen die cleveren Anwälte der Migranten-Rechtsindustrie. Für die Ermittler „gehe es jetzt darum, die vom Verdächtigen gelieferte Version des Tathergangs zu belegen“. Durch Gespräche mit Zeugen versuchen nun die Polizei und Staatsanwaltschaft, die Stunden vor dem Bluttat-Exzess zu rekonstruieren.

So blieb bislang zunächst offen, wie und aus welchen Motiven der „Deutsch-Kenianer“ Brian S. die 17-jährige wohl serbisch-stämmige Elma getötet hat. Der Verdächtige habe bei seiner Vernehmung ausgesagt, dass er sein Opfer am Freitagabend nach Kontakten im Internet erst persönlich kennengelernt habe. Sie seien zusammen in einer Shisha-Kneipe gewesen, später habe ihn die 17-Jährige in die Unterkunft für Flüchtlinge und Obdachlose in Sankt Augustin-Menden begleitet, in der er untergebracht war. Ihr Todesurteil.

Auf dem Smartphone des „Deutsch-Kenianers“ stießen die Ermittler auf Hinweise, die ein Treffen zwischen Elma C. und Brian S. bestätigten. Die Ermittler fuhren zum Asyl-Wohnheim und fanden dort den Verdächtigen vor. Polizeisprecher Robert Scholten: „Er sagte uns, dass sich die 17-Jährige in seiner Wohnung befinde“ – seit zwei Tagen leblos. Kleidung und Handtasche seines 17-jährigen Opfers habe Brian S. am nahegelegenen Sieglarer See entsorgt. Der Killer gestand daraufhin, dass die junge Frau bei einem Streit von ihm schlichtweg getötet wurde. Schätzungsweise ging es dabei um das tägliche Aushandeln der körperlichen Annäherung mit den Genital-Goldstücken. Zum Ergebnis der mittlerweile abgeschlossenen Obduktion machten die Ermittler zunächst aus „ermittlungstaktischen Gründen“ keine weiteren Angaben.

„Es gibt noch viel zu tun“, fügte der Polizeisprecher hinzu.

Polizeibekannt – das Leben des Brian im Schlaraffenland

Brian Ibo S. war für die Polizei allerdings keineswegs ein Unbekannter: Mit 14 startete er als Krimineller durch. Er wurde zunächst wegen des Verdachts der Verbreitung von pädophilen Bildern aktenkundig. Im Alter von 15 und 16 Jahren wurde gegen ihn wegen Diebstahls ermittelt. Im Oktober 2016 wurde dann wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes ermittelt – ob die Ermittlungen in diesem Fall zu einer Anklage oder gar Verurteilung führten sei bisher noch „unklar“.

Brian lebte zum Tatzeitpunkt zusammen mit 38 anderen Bewohnern in der Unterkunft für Flüchtlinge und Obdachlose in Sankt Augustin-Menden. Dort bewohnte das Menschengeschenk „als Obdachloser“ ein Zimmer und wartete auf seine steuerfinanzierte Wohnung, die ihm zugewiesen werden sollte. Meist feierte er dort mit Freunden, „die haben dann getrunken und waren teilweise aggressiv. Als „klein und kräftig“ beschreibt ihn sein Flurnachbar. Auf Brians Facebook-Profilbild mit Waffen und Geldscheinen sieht man laut Süddeutscher Zeitung „einen kindlich wirkenden Jugendlichen“. Niedlich, wie immer in Prantls Willkommens-Pravda verharmlost.

Trauer und Schock in Unkel

Vor der kommunalen Asyl-Sammelunterkunft legen seit Montag immer wieder Bürger Blumen und Kerzen am Zaun nieder, bekunden so ihre Trauer, ihren Schock. In Unkel wehen die Fahnen am Rathaus auf Halbmast. Im rheinland-pfälzischen Heimatort der 17-Jährigen löste die Todesnachricht Bestürzung aus. „Hier herrscht eine tiefe Betroffenheit“, sagte der Bürgermeister der Kleinstadt Unkel, Gerhard Hausen (SPD), am Montag. „Unsere Gedanken sind natürlich bei der Familie. Wir haben halbmast geflaggt.“ Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Unkel, Karsten Fehr (parteilos), ergänzte: „Wir sind erschüttert, die ganze Region ist gelähmt. Es ist ganz dramatisch, wenn Eltern ihr Kind beerdigen müssen.

Der pädophile Deutsch-Kenianer Brian Ibo S. nahm der alleinerziehenden Mutter die jüngste Tochter und zwei Mädchen ihre große Schwester. Die 17-jährige Elma C. wird am Donnerstag in Unkel beerdigt.

Es stellt sich die Frage: Was ist eigentlich ein Deutsch-Kenianer?

Dieser Beitrag erschien zuerst hier

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

62 Kommentare

  1. BKA vertuscht Straftaten von 600.000 „Flüchtlingen“
    Wie? a) es werden nur aufgeklärte Straftaten erfasst (Seite 4 der BKA-Studie: „Grundlage…des Lagebildes sind…lediglich aufgeklärte Fälle), b) in den Vorbemerkungen der Studie heißt es: „Tatverdächtige mit positiv abgeschlossenem Asylverfahren werden unter „sonstiger erlaubter Aufenthalt erfasst. Sie können im vorliegendem Lagebild nicht berücksichtigt werden.“ Quelle: https://www.bka.de/shareddocs/downloads/de/publikationen/ ). Welche Flüchtlingsgruppen das genau sind, erfährt man aus den Zahlen der „Bundesdrucksache 18/11388“ des Bundestages. Dazu zählen genau: 39.783 Personen mit Asylberechtigung, 452.023 Personen mit Flüchtlingsstatus, 37.301 Personen mit Aufenthaltserlaubnis lt. §25 Abs. 3 AufentHG, 73.506 Personen mit Aufenthaltserlaubnis lt. §25 Abs. 2 (subsidiärer Schutz) Summe = 602.613 Flüchtlinge, die NICHT in der Statistik erfasst wurden. C) die Bundesländer Bremen, Hamburg und NRW lieferten für die Statistik keine Zahlen, obwohl NRW als größtes Bundesland lt. Königsberger Schlüssel die meisten Migranten zugewiesen bekommen hat. In Summe fehlen durch diese Länder 25 % an Zahlen, die noch on Top kommen müssten ( https://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlinge-und-kriminalitaet-bka-nennt-zahlen-14078095.html) . Somit liegen die vertuschten Straftaten durch die Neubürger noch höher. Nimmt man die veröffentlichten Zahlen der Straftaten (2015: 270.000, 2016: 295.100, 2017: 289.753 ) ( https://www.bka.de/SiteGlobals/Forms/Suche/Servicesuche_Footer_Formular.html?documentType_=publication&templateQueryString=Kriminalit%C3%A4t+im+Kontext+von+Zuwanderung ) ergeben sich 854.853 zugegebene Taten durch das BKA bisher. Plus die 60.000 vertuschten sind wir bei ca. 1,45 Millionen Taten! Nachlesen kann man diese Tatsachen auch im Buch „Die Destabilisierung Deutschlands“

  2. Vorerst verbitte ich mir alle Anmerkungen hinsichtlich der Moral des Opfers. Es ist nun mal so, dass man in slawischen Teil Europas näher zusammenlebt und dass auch der Weg zur Schlafstätte kürzer ist – so eine kulturelle Angelegenheit, die wir uns nicht nehmen lassen sollen, nach den Erklärungen der Ani. Auf jeden Fall ist es so, dass das Land Jugoslawien mit kräftigster Beihilfe Deutschlands zerstört wurde. Und die Eltern des Mädchens, über dessen Schönheit man ins Stocken kommt, gingen aus der zerbombten und sanktionierten Heimat in ein Land, von dem sie irrtümlicherweise erwartet hatten, ein sicherer Rechtsstaat zu sein.

    Ich möchte nicht in der Haut der Eltern stecken.

  3. Es ist unsere staatsbürgerliche Pflicht, diese GEZ-Sender nicht weiter zu finanzieren.

    Neulich zappte ich in den Film „Soko Leipzig“ Folge “ Die Intrige“ hinein.

    Ab ca 10:00 werden an der Büro-Pinwand Tatverdächtige gezeigt, einer der Verdächtigen wird auf dem Flyer der Partei „AFS“ ( wohl Alternative für Sachsen) gezeigt. Parteislogan dort: „Mehr Mut zu Deutschland“ und folgender Satz auf dem Flyer: “ Das deutsche Volk wird nicht gefragt, ob es mit der Überfremdung einverstanden ist.“

    Irgendwann siniert der Polizist: „Weiss gar nicht,w ie diese Parte in den sächsischen Landtag kommen konnte.“

    Die Polizistin berichtet ihm: “ Rene Jancker(AfS) war bis kurz vor der Wahl der grosse Hoffnungsträger der Rechten. Charismatisch, engagiert, volksnah, Vorzeigefrau. Das Abbild des perfekten Politikers.“

    Als der AfS-Politiker nach seinen Selbstmord tot in der Badewanne gezeigt wird mit dem handgeschriebenen Zettel „Unschuldig“, sagte ein Polizist:

    “ Scheisse bauen und dann den eigenen Abgang gross inzenieren – ist ja auch irgendwie jämmerlich“

    Unverhohlen erdreistet sich das ZDF-Lügen-TV gegen eine Partei Stimmung zu machen.

    Ich wiederhole meine bitte an alle: Zahlt nicht mehr GEZ

  4. Kein normaler Mensch hält diesen auf Vetternwirtschaft ,Undurchsichtigkeit und Staatspropaganda gebügelten ÖR-Moloch für einen Quell der Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit,und deshalb rege ich mich über diesen Medienmafia -Verein auch nicht auf,seine fetten Tage sind auch gezählt,am Tag der Rechnungslegung wird so Manchem vor Erstaunen die Luft weg bleiben.

  5. Also dieser zweilichtige Mörder ist ja schon einige Jahre ein Krimineller und nun auch noch weil es ja so leicht und so schön in De. möglich ist hat er sein Meisterstück abgegeben, einen Mord..Ich sag mal so, ein Jugendlicher mit solch einer vita ist menschlicher Abfall, der wird nie ein bürgerlicher Erwachsener.

  6. Ein Deutsch-Kenianer (jung, kräftig, potent) ist auf Grund seiner Herkunft ein besonders wertvoller Mensch, im Gegensatz zu den Wohlstand verwöhnten Biodeutschen…:)
    Das sollte doch so langsam jedem klar sein.

  7. Es macht mich nur noch fassungslos was die Blutraute aus dem einst so schönen und halbwegs friedlichen Deutschland gemacht hat. Die Systemmedien, Presse/Funk/Fernsehen gehören zusammen mit Merkel an den Pranger gestellt.

  8. Zitat:
    „Vor der kommunalen Asyl-Sammelunterkunft legen seit Montag immer wieder
    Bürger Blumen und Kerzen am Zaun nieder, bekunden so ihre Trauer, ihren
    Schock. In Unkel wehen die Fahnen am Rathaus auf Halbmast. Im
    rheinland-pfälzischen Heimatort der 17-Jährigen löste die Todesnachricht
    Bestürzung aus. „Hier herrscht eine tiefe Betroffenheit“, sagte der
    Bürgermeister der Kleinstadt Unkel, Gerhard Hausen (SPD), am Montag.“

    Nein, wie verlogen und heuchlerisch, alle insgesamt.

    Die Unkeler Bürger haben doch mit ihrer Wahl 2017, als sie den Goldstück-Einwandererparteien 92% der Stimmen zum Bundestag geschenkt haben, signalisiert: So und nicht anders……..

    https://www.vgvunkel.de/vg_unkel/Rathaus/weitere%20Informationen/Wahlen/Bundestagswahl%202017/BTW%202017%20Ergebnis%20VG%20Unkel%20Gesamt.pdf

  9. …wenn ein Russe in Deutschland lebt, nennt man ihn Russland-Deutscher…die seit 2015 kommen, sind Deutsch-Kenianer…dagegen gibt es keinen Schweizer-Kenianer oder Ungarn-Afghanen….er ist ein Kenianer mit Deutschem Pass und deshalb darf auch diese Straftat nicht als “ Deutsche “ registriert werden…wenn das so weiter geht, sind wir Deutschen bald das kriminellste Land…eine Trennung der Statistik ist sofort geboten

    • Lol
      War das eine sarkastische Anmerkung. Das ist Sinn und Zweck des Ganzen, denn deutsche morden auch. Neuerding auch mit Messer

    • …vielleicht können Sie mir ja den letzten Messerangriff eines Deutschen mal nennen ?…es war absolut kein Sarkasmus, wenn ein “ Deutsch-Kenianer “ eine Straftat begeht, war es eben kein Deutscher, sondern einer mit Migrationshintergrund und der gehört dann eben in eine andere Statistik…wenn ein Deutscher in Afrika eine Straftat begeht, dann war das eben ein Deutscher und kein “ Afrika-Deutscher “ …kein Land der Welt lastet sich Straftaten durch Ausländer selbst an…und genau deshalb muß das schnellstens geändert werden …

  10. Wenn ein echter Deutscher, also kein ölaugiger schwarzer, ohne Bildung aber mit scharfen Messer in der Hose, eine Muslima auf ihr Kopftuch anspricht, ist das purer Hass gepaart mit Rassismus und Nazitum. Das löst sofort eine riesige Empörungswelle der Heuchelpolitiker und ihren Medien aus. Der Herkunftsort des „Täters“ wird dem Nazitum beschuldigt. Höchststrafe und gnadenlose Verurteilung des „Täters“

    Wenn aber die besagten polizeibekannten Ölaugen in Gruppen und fast täglich ihre dreckigen Finger in die Scheide minderjähriger Mädchen stecken, oder sie gegen ihren Willen küssen, abtasten, oder gar abschlachten, mindestens aber brutal vergewaltigen, dann ist das immer ein Einzelfall, der außerdem medial nur regionales Interesse hat. Auf keinen Fall sollte das politisch „instrumentalisiert“ werden.

    Kein Aufschrei unserer Idiotenpolitiker. Kein Aufschrei der Kirchen. Kein Aufschrei der Weiberverbände, die sonst immer was zu meckern haben über Männer. Nichts. Gar nichts.
    Wir in Deutschland werden nur noch von Idioten und …mit Verlaub… Arschlöchern regiert.
    Wann endlich hört das auf. Müssen wir wirklich selber für unseren Schutz sorgen, liebe tatenlose Polizei? Was seit ihr nur für Luschen !!

    • bin mir nicht sicher , aber irgendwie hängt die bekleidung der mädels schon mit der geilheit der männer zusammen ? oder ? was nicht heisst daß die männer sich nicht beherrschen müssen . d.h . onanieren , bevor mann auf die sommerliche strasse geht . das hilft .

    • Nein so ein Schmutz, unsere Goldstücken können doch nicht anders. Das ist doch Kulturell bedingt und muß geschützt werden. Hier sind nur die Deutschen hübschen Mädchen schuld mit ihren Leggings das ist doch klar .

  11. Eigentlich lese ich mir diese greueltaten nicht mehr durch da sie immer dem gleichen Drehbuch folgen. In diesem Fall jedoch wird sich der Bereicherer noch wünschen sich nicht an einer serbischen Familie vergriffen zu haben.

    • Ich habe eine 17 jährige Tochter und muss kein Serbe sein, um exakt dasselbe tun zu können… Danach würde ich den serbischen Eltern Unterstützung anbieten sie verstecken und zur Flucht verhelfen…

  12. „Was ist eigentlich ein Deutsch-Kenianer?“ – na – jemand den man bei Straftaten als „Deutscher“ bezeichnen kann ( = gut für die Regierungspropaganda und für die Statistik) und den man bei Plündern der Sozialkassen als „Kenianer“ behandelt – also ihm das volle Programm des All-inklusive-Aufenthalts zukommen lässt, was Deutschen selbstverständlich verwehrt bleibt.

  13. Theorie
    Kenia ist besonders bei weißen Frauen ein beliebtes Urlaubsziel.
    Möglicherweise ist der Mädchenmörder das Produkt eines schwarzen Beach-Boys mit einer Deutschen, daher die beiden Pässe.
    Sein Vater lebt vermutlich noch in Kenia, denn heiraten wollte die Deutsche ihren Urlaubs-Lover nicht.
    Auch um den Sohn kümmert sie sich nicht, war schließlich ein Unfall.
    Nun gab es einen „Folgeunfall“ mit tödlichem Ausgang zum Nachteil eines jungen serbischen Mädchens.
    Der „Halb-Näger“ dachte, alle weißen Frauen wären [email protected] wie seine Mutter.
    Aber das Mädchen war nur naiv und unerfahren, dazu spielten die Hormone verrückt.
    Tragisch.

  14. Eine kleine Übersetzungshilfe:
    Der Täter war ein Mann: Es war ein Illegaler mit 14 Identitäten
    Der Täter war ein Deutscher: Der Messerheld wurde schnell mal eingedeutscht
    Der Täter ist in Deutschland geboren: Der Täter ist das Ergebnis des Familiennachzugs.

  15. Ich wundere mich nur darüber, daß die Mainstream-Medien nicht berichtet haben: „DEUTSCHER“ ermordete eine Ausländerin!“ Das wäre ja auch richtig gewesen. Aber dann hätten die linksgrün versiffte Polit-Schickeria sich empört: Schon wieder hat ein rechtsradikaler Deutscher eine Ausländerin umgebracht! Ein RIESENAUFSCHREI BEI DER TAZ in Berlin ! Und dann die Blamage: Der „Ausländerfeindliche“ >Deutsche< war ein Schwarzafrikaner" !

  16. Wie bei den Nürnberger Prozessen wird es Jahrzehnte dauern, bis die Verbrechen von allen Beteiligten aufgearbeitet und gesühnt werden.
    Aber diesmal haben wir zum Glück das Internet und wenn man dem kleinsten NS-Helfer aufgrund irgendwelcher Indizien noch inhaftieren kann, so wird man ohne Probleme diese „Journalisten“ zur Verantwortung ziehen können, die sich gemein mit dem Regime gemacht haben. An mangelnder Dokumentation wird es beim nächsten Mal nicht scheitern.

    • Ich bin auch der Auffassung, daß es Zeit ist für „Nürnberger Prozesse“ gegen die deutsche Journalistenmafia, weil sie die Gewalt gegen Deutsche verharmlost…. als Einzelfälle…..

  17. Ich bin entsetzt, der Bürgermeister warnt gar nicht vor der Instrumentalisierung des Falles? Nicht richtig eingenordet, oder glaubt man mit der Lügenstory durchzukommen?

  18. Die jüngste Tochter einer alleinerziehenden Mutter und ältere Schwester zweier Mädchen? Zeitgeistkonformes Patchwork-Chaos?

  19. Wieso ist der in Deutschland? Ist in Kenia Krieg und wieso die deutsche Staatsangehörigkeit?
    Die Behörde, die dieses Monster eingebürgert hat, gehört sofort geschlossen, die Mitarbeiter fristlos entlassen und Wegfall der Pension.

    • Dem Kenianer wurde vorsorglich die deutsche Staatsbürgerschaft geschenkt, damit man im Fall eines Temperamentausbruchs sagen kann: „Es war ein Deutscher“

    • Hast es noch nicht verstanden? Vorgezogener Invasionspakt! In einer Woche bis nach dem darauffolgenden (wohl Welt-) Krieg GIBT ES KEINE NOTWENDIGKEIT VON GRÜNDEN MEHR, warum, woher, welcher Mensch Massenmörder, Vergewaltiger, Gast, Plünderer etc. kommt und von dir, mir und uns ernährt wird…. Das ist zynisch? Übertrieben? Nein. Es ist zu spät.

  20. “Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal
    gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.” Und diesbezüglich ist der deutsche Michel an vorderste Front bei den Staatsmedien und ihrem politischen System präsent.

  21. Die GEZ ist auch eine Firma und KEINE ,,Behörde“…

    Impressum:

    ARD-ZDF-Deutschlandradio Beitragsservice

    50439 Köln

    Geschäftsführer: Dr. Stefan Wolf

    Umsatzsteuernummer: DE 122790216

    ,,ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice ist eine öffentlich-rechtliche, nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung der in der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) zusammengeschlossenen Landesrundfunkanstalten, des ZDF und des Deutschlandradio zum Zwecke des Einzugs der Rundfunkbeiträge nach dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag.“

    • Hat Frau Giffey schon erledigt, als sie erklaerte, die ‚Bio-Deutschen‘ waeren die Schlimmsten, wenn es um haeusliche Gewalt gaenge. Die Statistik wird aber nicht nach ‚bio‘ gefuehrt – sondern nach Staatsbuergerschaft. Der St. Augustiner ‚Bub‘ mit extrem dunkeler Pigmentierung hat die nigerianische (per Geburt) und die deutsche Staatsbuergerschaft (durch Einbuergerung), diese Tat wird in der Statistik nun den ‚Deutschen‘ untergeschoben. Und Frau Giffey wird weiterhin ‚Bio-Deutsche‘ dafuer verantwortlich machen….

    • Hat Frau Giffey schon erledigt, als sie erklaerte, die ‚Bio-Deutschen‘ waeren die Schlimmsten, wenn es um haeusliche Gewalt gaenge. Die Statistik wird aber nicht nach ‚bio‘ gefuehrt – sondern nach Staatsbuergerschaft. Der St. Augustiner ‚Bub‘ mit extrem dunkeler Pigmentierung hat die nigerianische (per Geburt) und die deutsche Staatsbuergerschaft (durch Einbuergerung), diese Tat wird in der Statistik nun den ‚Deutschen‘ untergeschoben. Und Frau Giffey wird weiterhin ‚Bio-Deutsche‘ dafuer verantwortlich machen….

    • Witzig ist: haette Frau Giffey ihr Hirn eingeschaltet und die Statistik zur Abwechslung mal gelesen, haette sie gemerkt, dass z.B. Tuerken 4x so haeufig hauslich gewalttaetig werden, Iraker und Afghanen 8x, und Tunesier gar 12x so haeufig ‚die Alte‘ verpruegeln oder ermorden. Darf halt nur nicht sein. Und in diesen Zahlen sind Doppelstaatler bzw. MiHigru’s (z.B. Deutschtuerken) nicht einmal enthalten…

    • Es ist mir schon seit Jahren bekannt, daß bei „Familientragödien“ in meiner Region in den Zeitungen verschwiegen wird, daß der angebliche „Deutsche“, der seine Familie umgebracht hat, viel häufiger einen ausländischen Migrationshintgergrund besaß und daß er kein „Bio-„Deutscher war…….Statistiken zu fälschen ist heute kinderleicht !

  22. Wo bleibt eigentlich Campupso, der fette Sahneklops und seine Randfaschisten? Haben wohl SOOO VIEL zu tun derzeit, gell? (Mein aufrichtiges Beileid gilt den Eltern und Schwestern, egal wie es zu diesem Mord auch gekommen ist. Sie mögen tun mit dem Schwein was immer ihren Schmerz lindert. Ich heiße es gut!)

  23. Der Genosse ist betroffen, doch im stillen fleht er darum, daß keiner auf die Straße geht und mit den Fingern auf die Mitschuldigen zeigt.

  24. Ich habe etwas den Überblick verloren, das wie vielte Oper einer Tötung ist das jetzt seit 01.01.2018? Hat da jemand mitgezählt? Jeden Tag Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Messerstecherein, Massenschlägereien, sexuelle Belästigungen wenn die Frauen Glück haben uvm. und es nimmt kein Ende. Sind denn alle in diesem Land verrückt geworden? Will die große Mehrheit nicht sehen was hier geschieht? In Unkel ist man jetzt traurig? Im Ernst? Man stellt Kerzen auf, im Ernst? Keine Empörung? Keine Wut, keinen Zorn auf die Verantwortlichen? Stumm wird das Leid ertragen? Was für eine Duckmäusergesellschaft!

    • Ich kann das schon lange nicht mehr ertragen und warte nun auf meine Abschiebung. Ins Isolationslager. Seit 5 Jahren recherchiere ( im Korrektsprech: Verschwörungstheoretiker), informiere (hetze), diskutiere ich mit meinen Mitmenschen (schwere Hetze), bin in diversen Gruppen (HateSpeech), auf Demos (Neonazi) etc. Es bringt alles nichts. Hesse hat vor 100 Jahren in und durch Demian gesagt: „. .. Diese Welt will untergehn. Und sie wird es.“ Das darauffolgende Jahrhundert kennen wir. Diesmal WERDEN wir untergehn. Und deshalb mache ich weiter, wie Luther, der auch wenn die Welt morgen untergehn würde, heute noch einen Apfelbaum pflanzen würde…

    • Da bin ich 100 % bei dir ich mach auch weiter das bin ich meinen Kindern schuldig ich könnte ihnen sonst nicht mehr in die Augen sehen

    • Wenn ein Deutscher eine Ausländer umbringt, heißt es immer von den Linken: „Geht aus die Straße, ihr Deutschen, wehret den Anfängen!“ Wenn ein Ausländer einen Deutschen umbringt , heißt es von den Linken: „Bloß keine ausländerfeindliche Demonstrationen, denn die gefährden die innere Sicherheit!“ Die „Moral“ der Herrschenden war schon immer eine Hure politischer Interessen: Unter Hitler, unter Honnecker und unter Merkel!

  25. Die Merkill-Junta wird nach der Unterschrift unter den UN-Teufelspakt den deutschen Pass an alle Migranten verschenken. Dann sind alle Verbrecher im Land „Deutsche“.

  26. „Auch in der DDR wurde bis zum bitteren Ende auf Linie berichtet“. Das ist richtig, allerdings darf man einen ganz gravierenden Unterschied nicht unterschlagen. Die DDR-Bürger hatten in der Masse keine oder fast keine Möglichkeiten, sich alternativ zu informieren und Lügen als solche leicht zu erkennen. Da das heute für jedermann möglich ist, aber trotzdem die Staatsmedien und deren Helfer mit Lügenjournalismus Menschen erreichen, zeigt den geistigen Zustand der Masse heute.

    • Naja, bis aufs „Tal der Ahnungslosen“ hat man fast überall Westfernsehen empfangen. Das war schon eine Alternative und noch nicht ganz so verlogen wie heute. Außerdem lagen Berichterstattung und Realität für jeden offensichtlich so weit auseinander, daß nur wenige völlig Verblendete den Schmus geglaubt haben. Das ist heute sicherlich anders.

    • Zwei Anmerkungen: Das Westfernsehen hat sich praktisch nie den tausenden täglichen Lügen der DDR-Staatsmedien widmen können, da hätte es für keine anderen Themen im Programm gereicht. Es wurde sich auf das „Große“ konzentriert. Und dass Berichterstattung und Realität in der DDR weiter auseinander lagen, als heute, kann ich nun absolut nicht erkennen. Dass nur wenige völlig Verblendete den Schmus geglaubt haben, ehrt die Ossis und macht genau den Unterschied zu den Wessis heute aus. Die glauben nämlich heute den Schmus bis auf wenige völlig Unverblendete.

Kommentare sind deaktiviert.