Gera: Gezielter akustischer Angriff von Afghanen auf Weihnachtsmarkt

Symbolfoto: Collage

Gera – Die mutmaßlich islamistisch motivierten Angriffe auf deutsche Weihnachtsmärkte reißen nicht ab. Nachdem in Witzenhausen ein Beil schwingender „Ausländer“ laut „Allahu Akbar“ brüllte, haben jetzt 50 Afghanen den Weihnachtsmarkt in Gera gezielt mit lauter afghanischer Musik beschallt, mutmaßlich mit dem Ziel, die besinnliche Weihnachtsstimmung zu stören. Unterstützt wurde die Aktion von der Partei Die Linke.

Viele Menschen im Gera zeigten sich in den sozialen Netzwerken empört und beschwerten sich bei der Stadt. Die hatte die Provokation zugelassen und einen Stand der aggressiven Merkelgäste unter Berufung auf das Versammlungsrecht direkt neben dem Weihnachtmarkt genehmigt. Eine rechtlich anfechtbare Entscheidung, denn bei religiösen Festen oder solchen, die eine besondere Sicherheits-Sensiblität erfordern, dürfen um den Veranstaltungsort auf keinen Fall politische Veranstaltungen oder Kundgebungen stattfinden. Ein Paradebeispiel sind die Kirchentage. Dass diese Regel in Zeiten der Terrorgefahr erst recht für Weihnachtsmärkte gilt, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Wie  Thüringen24 schreibt, hatten die Afghanen aus der Umgebung ihren Stand direkt neben dem Weihnachtsmarkt auf dem Bürgersteig aufgebaut. Rechtlich raffiniert, denn der Bürgersteig gehört de jure nicht mehr zum Weihnachtsmarktgelände. „Was vielen Besuchern sauer aufstieß: Aus den Boxen schallte laute, landestypische Musik (vielleicht aber auch Muezzin-Gesänge?) Für die Gäste des Marktes, die sich besinnlicher Weihnachtsstimmung hingeben wollten, war das ein Ärgernis,“ schreibt die Medienplattform weiter.

Viele Weihnachtsmarktbesucher äußerten ihren Unmut auf Facebook. Ein entsprechendes Video wurde in verschiedenen Gruppen – auch außerhalb Geras – von vielen Menschen geteilt. Und auch auf fremdenfeindlichen Seiten – geteilt. In vielen Kommentaren war von der nun auch akustisch nicht mehr zu überhörenden Islamisierung des Abendlandes die Rede. Die Frage, ob auf dem nächsten Weihnachtsmarkt der Muezzin Ruf erschallt, liegt buchstäblich in der Luft.

„Nach Ansicht von Geras Oberbürgermeister Julian Vonarbs dürfe der Weihnachtsmarkt in Gera keine Bühne für politische Botschaften sein,“ schreibt thrüringen24 zum Abschluss. Die Gretchenfrage an das Geraer Stadtoberhaupt: Warum wurde die offensichtlich als Provokation geplante Kundgebung laut Umfragen durchweg christenfeindlich eingestellter afghanischer Migranten überhaupt genehmigt? Hätten sich nicht auch rein theoretisch Männer, denen ein akustischer Angriff auf die Ohren der Ungläubigen nicht weit genug geht, unter die Kundgebungsteilnehmer mischen können? (KL)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

133 Kommentare

  1. Nur weiter so. Dann wacht vielleicht auch bld der letzte Michel auf.

    „Für die Gäste des Marktes, die sich besinnlicher Weihnachtsstimmung hingeben wollten“
    Früher hätten sich ein paar Männer zusammengetan und einfach den Stecker rausgezogen. Aber Männer gibt’s hier ja nicht mehr….

  2. Je agressiver und krimineller die Migranten, die Linke und sonstige Gutmenschen, zB. auch Grüne, gegen ihr Gastland/ ihre eigene Heimat vorgehen, umso mehr Menschen wachen auf und begreifen, wie ihre Heimat zerstört wird.

  3. WAS wollten die „armen fluechtlinge“ im wehrfaehigem alter (SELBST physiologisch in der lage, ihr heimatland zu verteidigen) aus AFGHANISTAN, fuer die junge burschen aus DEUTSCHLAND in eben diesem AFGHANISTAN
    fuesse, beine, arme oder gar ihr LEBEN verlieren, um eben den AFGHANEN zu helfen, denn

    mit DIESER AKTION….. ERREICHEN?????

    ausser REINE PROVOKATION der besucher???
    (denn eine „afghanische disco“ wurde ja meines wissens nach nicht beantragt)…

    oh, DAS lief sicher unter dem motto „toleranz“… woooow….

    haette dieser „buergermeister“ sich auch so geaeussert, wenn ein oder gar zwei seiner SOEHNE (falls vorhanden U N D in afghanistan eingesetzt !)
    ihr LEBEN dort VERLOREN haetten,
    waehrend sich junge, kraeftige wehrfaehige afghanische „fluechtlinge“ sich lieber in DEUTSCHLAND als „DJ“ muselmanischer „gesaenge“ betaetigen, um einen „weihnachtsmarkt“, der nun ja „maerchenmarkt“ heisst >warum eigentlich?<) derart zu stoeren?

  4. gab es denn auch „zipfelmaennchen“?

    „eine islamisierung deutschlands findet nicht statt“ (angela merkel)

  5. Dieser Bürgermeister gehörte sofort verhaftet-enteignet und in Den Haag vor Gericht gestellt-ebenso wie der in LInz…aus und pasta…!

  6. Das ist ein besonders perfider DSCHIHAD, mit dem sie

    1. ihre RESPEKTLOSIGKEIT gegenüber ihren sie verköstigenden Gastgebern ausdrücken.

    2. einen akustischen DOMINANZANSPRUCH erheben und den Deutschen sagen: Wir haben hier eh bald mehr zu sagen als ihr
    3. den Christen die Weihnachtsstimmung vermiesen wollen
    4. ihren SATAN, den Fürsten der Finsternis – auch „Allah“ genannt – über den Gott des Lichts und der Liebe stellen wollen.

  7. Politische Botschaft?? Dass ich nicht lache, hat nur einen Grund: Weil es Terror ist und im europäischen Herzland nichts zu suchen hat. Danke Merkel, erfolgreichste Frau der Welt (laut Forbes). Erfolgreich beim Zerstören von Ländern, ja gar des Kontinents. Bei „Frau“ bin ich mir echt nicht sicher, nachschauen möchte ich aber trotzdem nicht. *grusel

  8. Jetzt stellt euch doch mal das vor: Wir gehen an einem Freitag vor eine Moschee und lassen während des Gebetes mit den gewohnten 120Dezibel das Geläut der Kölner Doms erklingen.
    Dann passieren mehrere Dinge. Die Musels schlagen unsere Anlage kurz und klein, wir werden als Rassisten gebranntmarkt und wir werden wegen Urheberrechtsverletzung vom Domprobst angezeigt.
    Aber wir sind ja schließlich nur Deutsche…Und mit denen darf man das

  9. Freunde, hört auf solchen Mist hier zu verbreiten!
    Gera ist weder „Schwuchtelland“, noch „regieren dort die Linken“, so wie unten ein paar Leute hier dämlicherweise geschrieben haben.
    Das die Linken im Osten stark sind ist richtig. Wer sich aber mit Gera beschäftigt hat, weiß dass dort nur durch die Konzentration aller Kartellparteien ein AfD-Oberbürgermeister in der Stichwahl!! verhindert wurde.
    Gera ist AfD-Hochburg!
    Das nun afghanische Moslems mit Hilfe der gleich nebenan beheimateten Linken (Parteibüro Sorge/Große Kirchstrasse) eine Provokation gestartet haben, kann man nicht den *Gerschen (*so heißen die Landesweit) anlasten.
    Und das so etwas neben einem Weihnachtsmarkt, der dort Märchenmarkt heißt stattfinden durfte, ist eine reine Provokation und Machtdemonstration gegen die man sich mit allen rechtsstaatlichen Mitteln wehren muß.

    • Nehmt einen MP3 Player und ein Megaphon und geht damit am Freitag vor eine Moschee oder eines dieser Heime für Geflüchtete Afghanen und dudelt da mal Kirchengeläut ab. Mehr als eine Provokation ist das dann auch nicht, oder ?
      Oder machts wie 89 und stellt euch vor die Typen und schreit denen solange „Wir sind das Volk“ in die Ohren bis die sich verkrümeln oder singt denen lautstark „Stille Nacht, heilige Nacht“ vor. Alles nur eine Sache der Planung. Denn solange kleinerlei Gewalt im Spiel ist, sind die Symphatien auf eurer Seite. Ihr müsst cleverer sein. Ich glaube das ihr mit solchen Aktionen mehr erreichen könnt, als mit reinem Gemecker. Euch zu Provozieren war doch der Grundgedanke dabei, dreht den Spieß um
      Und keiner sagt das ihr euch nicht in Notwehr selbst helfen dürft, wenn man euch ans Fell will. Denn nur Dumme schlagen zuerst und setzen sich damit selbst ins Unrecht.

    • Und was ist mit Ihnen?
      Sie schauen gemütlich hinter Ihrem Computer zu, geben Anweisungen, was Andere tun sollen?
      Genau da liegt UNSER Problem!

  10. Den „Linken“ sind die hilfsbedürftigen Nichtarbeiter natürlich viel wichtiger als die schon länger hier lebenden Noch-Arbeiter… Und wer nicht hüpft, ist Naxi.

  11. Gera, Thüringen , Schwuchtelland. … In Frankreich hätten MÄNNER diesen Affen umgehend Mohres gelehrt. Und in jedem anderen Land, ausser in der verschwulten „BRD“. Nun also auch die Mitteldeutschen…

  12. Wenn man nach Frankreich schaut, wird man neidisch. Hier im Warmduscherdummland kannst alles vergessen. Entweder wählen sie die Grünen, die Linken oder gleich Merkel mit ihrer Dreckspartei, die alles in diesem Land schon kaputtgemacht hat. Auf die Strasse geht eh keiner. Bloss nicht! Der Kühlshrank ist ja noch voll, Bier ist da, Fussbal, Bauer sucht Frau oder weiss der Kuckuck was für ein TV-Rotz – und so ist für den Deutschen die Welt in Ordnung. Ah, klar, im Sommer gehts nach Malle zum saufen.

    • Naja, neidisch kann man da nicht werden denn der Kessel ist dort seit Jahrzehnten noch viel schlimmer vollgelaufen und das muß hier erst mal soweit werden.

  13. Bei manchen Aktionen fragt man sich, welchem Zweck sie dienen.

    Geht es nur um Klamauk. oder um mehr.

    In der ZEIT steht etwas zur Aktion des Zentrums für politische Blödheit, das es in sich hat, und das man beachten sollte.

    Der blog Störungsmelder, ein besonderes Anliegen des Herausgebers Giovanni di Lorenzo
    schreibt zu der Aktion folgendes:

    Zentrum für Politische Schönheit:
    Mit Provokation Nazis fangen

    Die Kunstaktion des ZPS provozierte Rechte und sollte genau das tun. Denn mit der Website wollte das Künstlerkollektiv Namen von Nazis erfahren – über die Suchfunktion.

    ZPS bedankt sich für Hass und Gewaltaufrufe gegen Soko Chemnitz

    Das Zentrum für Politische Schönheit hat Chemnitz mit einer
    kontroversen Kunstaktion in Aufruhr versetzt. Nun hagelt es handfeste
    Drohungen aus der rechten Szene. Genau das wollte das ZPS, die Aktion
    war ein Trick.
    […]
    Nicht nur weil sie vom ZPS geoutet wurden, werden sich manche
    Rechtsextreme bald einen Anwalt nehmen müssen. Einige hatten in den
    Kommentarspalten von Pro Chemnitz dazu aufgerufen, mit Steinen die
    Scheiben des Soko-Chemnitz-Ladens einzuwerfen und die Plakate zu
    stehlen. Andere forderten Farb- und Brandanschläge und drohten, die
    Künstler zusammenzuschlagen. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.
    Auch manche Arbeitgeber haben sich öffentlich gemeldet, weil bei
    ihnen Mitarbeiter angeschwärzt wurden, die an den Ausschreitungen
    beteiligt gewesen sein sollen.
    […]
    Nachtrag: Die ganze Aktion war ein Trick, um an die Namen von
    Beteiligten der Demos in Chemnitz zu kommen. Das Zentrum für Politische
    Schönheit hat auf der Soko-Chemnitz-Website inzwischen bekannt gegeben,
    dass die Website lediglich ein „honeypot“ war, ein Honigtopf
    zum Sammeln von Informationen. Teilnehmer der gewalttätigen
    Demonstrationen sollten dazu verleitet werden, ihren eigenen Namen in
    der Datenbank zu suchen. Anschließend wurden ihnen andere Rechtsextreme
    angezeigt, die sie wahrscheinlich kennen. Wer weitere Namen aus dem
    eigenen Bekanntenkreis auf der Website suchte, wurde mit denen in
    Verbindung gebracht.[…]

    Also, im Klartext: Ruch und Co sind agent povocateurs.

    Diese liefern ja Informationen, und verleiten andere zu Straftaten, dafür werden sie bezahlt.

    Der provozierende Stand am Weihnachtsmarkt könnte einen ähnlichen Zweck gehabt haben, das wird sich in der nächsten Zeit herausstellen.

    • Dschihad ist das. Dschihad ist nicht nur mit der Waffe. Dschihad kann alles sein. Hauptsache es geht gegen den Feind und das sind nun mal wir Ungläubigen. Übrigens, ein Abschiebeflugzeug wurde gechartert, wo nur 14 Afghanen abgeschoben werden sollen. Für diese Dschihadisten wäre also noch viel Platz im Flugzeug.

  14. Ich nenne es Missbrauch Schutzsuchender. Missbrauch deshalb,die Zugereisten können aufgrund von Unkenntnis unserer Kultur und auch geistig nicht erfassen wofür sie benutzt werden. Die Linken wollen Hass schüren und benutzen dafür die Ausländer. Die Linken und Gäste sollte für so eine Ruhestörung mit körperlicher und seelischer Misshandlung der Besucher die hier zu Opfern gemacht werden hart bestraft werden.Und zwar in den Maßen ,wie ein Bio Deutscher bestraft würde würde man den Muezingeschrei stören. Außerdem dem sollte die befürwortenden Bürokraten des Negergejammer Schadensersatz für den Umsatzausfall der Betreiber des Weihnachtsmarktes bezahlen müssen. Also Leute zeigt diese Straftat an und holt euch Unterstützung von noch denken könnenden Anwälten. Denn nur wer sich zu Wehr setzt kann auch Ernst genommen werden!!!!!

  15. Wo sind die deutschen „Männer“ mit Axt ? Denen gehört wenigstens die Musikanlage zertrümmert.Dann ist die Musik aus !

  16. Ruhige Weihnachtsmusik wird von diesem Gejalla übertönt? Soll der Bürgerkrieg sofort und auf den Christenfest beginnen? Dieser Bürgermeister gehört sofort zur Disposition gestellt!

    • ist das WIRKLICH ein christenfest ? dreck verkaufen , made in china und glühwein dass dir der schädel brummt . nach meinem dafürhalten , hat das mit christentum soviel zu tun , wie das musel-gejaule , und daran gewöhnen wir uns auch noch. jede wette !

    • Die sind doch schon lange dran, kannste in Berlin sehen. Da werden jeden Tag Kirchen geschändet sogar mit Brandanschlägen.

    • Da freue ich mich allerdings auf die flüchtenden Pfaffen, vor allen die, die Multikulti so schön finden …. die werden dann auch ihr Fett abkriegen.

  17. „Die Frage, ob auf dem nächsten Weihnachtsmarkt der Muezzin Ruf erschallt, liegt buchstäblich in der Luft.“

    „Nächster“ Weihnachtsmarkt? Aus lauter Toleranz- und Rücksichtgeilheit sind die Tage von „Wintermärkten“ doch eh gezählt. Es ist nicht mehr die Frage ob, sondern nur mehr wann und welche Partei zuerst vorpreschen wird, um für einen Verzicht auf dieses kulturunsensible Treiben, durch welches sich Islamisten „provoziert“ und „diskriminiert“ fühlen könnten, zu plädieren.

    Feiert Weihnachten, solange ihr noch könnt. So viele wirds nicht mehr geben.

  18. In einem geistig und kulturell gesunden Land hätte man die Krawallmacher davon gejagt und sich nicht hinterher ausgerechnet auf Facebook beschwert. Aber die Leere füllt sich eben immer wieder auf. Wenn Traditionen und Glauben gewichen sind, folgen der Marxismus und der Islam nach.

  19. Schmeissen wir doch mal, ganz in Antifamanier einen Molli in die Bude und Ruhe ist. Der Staat versagt hier auf der ganzen Linie. Es ist Bürgerpflicht, hier die Eigeninitiative zu ergreiffen. Klar ist das Selbstjustitz. Aber wenn die staatliche Justitz nicht eingreifen darf, was tut man dann?

  20. Das war eine gezielte Provokation der Linksfaschisten……..die diese Afghanen instrumentalisiert haben………
    Und dass die Polizei / Ordnungsbehörde nicht einschreitet, obwohl diese Aktion unmittelbar daneben stattfand, ist skandalös.

    Fast sämtliche Polit-Funktionäre in diesem Land scheinen geisteskranke, psychopathische Bürger-Hasser zu sein !

    • ich glaube nicht, daß die Afghanen nicht begeistert waren, bei dieser verkommenen Hetze gegen Einheimische, Akteur sein zu dürfen. Ich kauf mit einen Afghan-Hundi und zieh ein TShirt an: Afghane welcome. Werde ich dann von irgend einer Welcome-Stiftung gesponsert?

  21. Die, die dass genehmigt haben und die die das auch noch tolerieren bzw.dafür eintreten, sind ganz klar Feinde Deutschlands und der Deutschen!
    Namen merken!

  22. EU – Brandenburg – Sachsen – Thüringen (Bremen ist fest in linksradikaler Hand), das ist in 2019 eine gute Gelegenheit für uns Deutsche, dem System, sprich den Feinden unseres Landes, die rote Karte zu zeigen…

  23. Ich muss es hier zum Xten-Mal sagen.
    Das deutsche Volk , das überwiegend aus Eierlosen Weicheiern besteht und sich so was gefallen lässt hat es nicht anders verdient. Immer nur nach Väterchern Staat rufen um ja nicht selber tätig werden zu müssen. Es tut mir leid , ich könnte nur noch k……
    Der.Staat hilft seiner Köterrasse eh nicht.
    Man stelle sich vor , Christen würden sich im einem islamischen Land so benehmen ?
    Die wären in 10 Minuten tot.
    Dieses Dreckspack weiß genau , das wir eine Köterrasse sind . Sonst würden die sich das nicht trauen.

  24. – auf fremdenfeindlichen Seiten– angebliche Islamisierung –
    Eine Umfrage der Thüringen24 erbrachte bei 16.000 Stimmen 94% Ablehnung…

  25. Die nächste Moschee suchen, Stand anmelden, Schweineschinken grillen und Blutwurst anbieten. Dazu schöne Weihnachtslieder. Wir müssen aufhören, so duldsam zu sein! Schlagen wir diess Pack (Zitat Gabriel) mit seinen eigenen Waffen!!

  26. Am Linzer Wintermarkt (ehemals Weihnachtsmarkt) schreit ja auch bereits ein Muezzin ab Lautsprecher. Und das offiziell und abgesegnet. Dem sagt man «Anpassung an neue Kulturen». Leute, gewöhnt euch daran.

    • Da würde ich mir die Mühe machen, und mit einen Bollerwagen aufkreuzen, der einen batteriegetriebenen Verstärker, einen leistungfähigen Lautsprecher, und dazu eine Musikquelle entgegengesetzt dem Muezzin zu Gehör bringt.

      Nicht lauter als das Kunstwerk, versteht sich.

      Ein Glockengeläut bietet sich an
      Es ist melodisch, bietet keinen Text, erinnert an Wien und ist nicht langweilig, auch wenn es gleichmäßig laut ist.

      Wenn der Muezzinkrampf keine Kundgebung ist, muss icch nicht ruhig sein, solange der spricht.

    • Du hast zwar Recht,
      jedoch wirst du nach wenigen Minuten von der Staatsmacht mitsamt Bollerwagen entfernt.
      Wenn Du dich wehrst, wirst Du verhaftet und bekommst eine Anzeige wegen Landfriedensbruch.

    • Wenn diese Kunstveranstaltung, als solche ist das ja bezeichnet, ähnliche Rechte hat wie eine Kundgebung, oder als religiöse Veranstaltung angemeldet ist, dann geht da nichts, da haben Sie recht.
      Und die Polizei kann einen Platzverweis aussprehen, den man befolgen muss, gegen den man nur nachträglich klagen kann.

    • Wir sollten uns das nicht vorschreiben lassen. Wenn die Bevölkerung im In- und Ausland sich diese Bezeichnung aufdrängen läßt, sind sie selbst Schuld. Egal, was hier beschlossen wird. es bleibt der Weihnachtsmarkt. Die Grünen wollen dem dem Knecht Ruprecht jetzt auch den Garaus machen. Die chritliche Kultur, oder das, was noch unangetastet ist, sird der Moslemisierung geopfert. Die Moslems müssen sich doch scheckig lachen. Das würde sich mit ihnen niemand erlauben,w enn er nicht seinen Kopf verlieren will, sprichtwörtlich gemeint, aber durchaus realistisch. Ich würde denen gern einmal einen Knecht Ruprecht alter Prägung ins Haus schickn.

  27. Nur weiter so – mit Sicherheit gibt’s jetzt in gera ein paar AFD Wähler mehr. Die Dummheit der Linken ist unaussprechlich.

  28. Diesen Jungs kann man gaaanz schnell Beine machen!
    Wir haben doch eine nette Weihnachtstradition, den christlichen Teamsport „Paintball“?

    Die Besonderheit für die MohaMetts – Farbkugeln mit Schweineblut gefüllt!

  29. Wenn man noch hinzudenkt, dass am kommenden Wochenende das Totenglöcklein für Deutschland – dem einstigen Land der Dichter und Denker – den kontinuierlichen Niedergang, endgültig eingeläutet wird, befallen einem nur noch eiskalte Schauer…der unheimliche UN-Migrationspakt wirft seine düsteren Schatten bis in die entlegensten Weiler.

    Auch mit diesem Akustikterror gegenüber jahrhundertealten Gebräuchen und der lokalen autochthonen Bevölkerung, unterstreichen diese zurückgebliebenen Provokateure ihren selbstverständlichen Anspruch, dass sie in Bälde den Einheimischen in jeder Beziehung gleich- oder sogar noch besser gestellt sein werden.

    Der sich genüsslich zum soziokulturellen Suizid hingebenden „Politelite“ – sprich GROKO – ist längst jegliches Verantwortungsgefühl für „ihr Volk (Pack)“ völlig abhanden gekommen.
    Tantiemen, Privilegien und Sichern der Pöstchen stehen nach wie vor im Vordergrund.
    Ausser bei der einen, verfemten und aufs niederträchtigste behandelten Partei.
    Falls sich demnächst nichts Wesentliches am Zustand des Landes ändern wird, dürften bei den zahlreichen grossen Auktionshäuser, immer zahlreicher werdende Bestellungen von gelben Westen eingehen.

  30. Stell Du Dich als Biodeutscher mal vor eine Moschee und störe das Muezzin- Gejaule mit Heavy-Metal…am Besten noch mit AfD-Unterstützung…..was glaubt Ihr, was dann los ist!?

  31. Die Islamisierung der Heimat explizit wiederholt wählen, aber sich dann darüber aufregen!?

    Irgendwie, fehlt mir gerade das Verständnis.

    MfG
    R. K.

    • Ich glaube, es liegt daran, dass sich die Linke im Osten bis vor ein paar Jahren deutlich von den Westlinken unterschieden hat.

      Die Wähler dachten an Wagenknecht, als sie ihr Kreuzchen gemacht haben. Dass diese „Arbeiterartei“ aber fest in der Hand von Leuten ist, die irgendwas mit Medien oder Sozialgedöns studieren, ist erst hinterher aufgefallen.

    • Die Linken erleben im Osten genauso ihren Abgesang, wie das andere hochverräterische Parteienpack und das ist auch höchste Zeit.

  32. Die “ Linken “ ein weihnachtlicher Gruß aus der ehemaligen DDR! Die hat natürlich 2017 auch wieder mal keiner gewählt.

  33. Alles boykottieren, nicht mehr auf Weihnachtsmärkte und in die Kirche gehen, nicht mehr zum Essen, ins Kino etc. gehen, keine Geschenke mehr kaufen. Den absoluten Konsumverzicht ausüben. Wenn es an den Geldbeutel der Geschäftsleute geht, fangen diese geldgierigen Idioten auch zu denken an. Wir haben noch einige Millionen Arbeitslose, darunter 800000 Langzeitarbeitslose und die Wirtschaft jammert über Fachkräftemangel, weil ihnen die eigenen Landsleute nicht mehr gut genug, bzw. zu teuer sind. Wir sind nur noch als Konsumenten und Stimmvieh wertvoll für unsere Eliten. Sollen ihnen doch unsere Goldstücke die Taschen füllen und die perversen Pfaffen ihre verlogenen Predigten vor den Moslems halten.

  34. Die Linken wollen mit aller Gewalt Unruhe und Unfrieden inszenieren und die Migrantenmänner
    machen da begeistert mit, sie können ihre Unzufriedenheit und ihre Abneigung gegen das Aufnahmeland so abreagieren. Es ist ganz klar die Verwahrlosung greift um sich und die Linken sind das abscheulichste Klientel das es zur Zeit in De. gibt.

  35. Danke, ihr linken Deutsch-Hasser.
    Dreht die Musik richtig auf!
    Vielleicht wachen endlich ein paar Deutsche Schlafschafe auf, oder meiden zumindest wie ich diese, zu Festungen ausgebauten Lichterfeste.
    Feiert zusammen mit euren Plünderern und späteren Schlächtern den Untergang Europas und den Tod der europäischen Völker.
    LMAA

  36. Wer wählt eigentlich noch immer die Linken? Der Osten müssten doch längst gemerkt haben, dass diese Partei mit Deutschland- und Christenhassern durchsetzt ist!

    • Die kompletten SED-Seilschaften und Ewig-Kommunisten-Stalinisten, die 89 „rüber gemacht“ haben….zum kapitalistischen FEIND..
      Vorwärts immer, rückwärts nimmer. Euer ERICH.

      Das sind NICHT wenige, die die DDR samt Mauer und Trabi zurück haben wollen.

    • Das wollen diese Linken aber nicht! Man sollte doch langsam kapieren, und auch an diesen Aktionen erkennen, dass genau die gegen die originären Interessen Ostdeutschlands entgegen handeln. Ich glaube nicht das eine Islamisierung im Osten als Beigabe gewünscht wird!

  37. Leute zeigt denn Goldstücken was eine Deutsche Faust ist. Glaubt mir die machen das kein zweites mal. Die Bürger sind im Land selber schuld wenn Sie sich sowas gefallen lassen.

    • Ja auf denn Markt waren sicher nicht nur 50 Deutsche, klar wird mann selber auf die lichter bekommen aber das muß mann in kauf nehmen. Wegschaun heißt schwäche für die.

    • Stimmt. Aber ich glaube kaum, dass man die Rentner auf dem Weihnachtsmarkt in den Kampf schicken kann…..
      Und dann haben die anschließend noch ein Verfahren wegen schwerem Landfriedensbruch, Körperverletzung etc. an der Backe……

      Erst recht in einem von Linksfaschisten regierten Land……

    • Und was ist hier ? Die Situation der Polizisten hier ist mindestens vergleichbar !

      Aber es fehlen die Gelbwesten….;-)
      Das sind die alles entscheidenden Unterschiede.

    • Die lassen sich lieber bestialisch abmurksen.

      In Frankreich scheuen sich z.B. die Bauern auch nicht, den Behörden und Gerichten tonnenweise Schweinegülle vor die Tür zu kippen und sogar die Behördengebäude damit zu „verputzen“., indem sie diese damit in hohem Bogen voll spritzen….;-)))

      Da gibt es sogar köstliche Videos dazu….ist jedem zu empfehlen, sich diesen Augenschmaus mal persönlich anzusehen….

  38. Unter dem Slogan „Krieg ist keine Lösung – Frieden für Afghanistan,
    jetzt!“ hatte die Partei zur Teilnahme an der Kundgebung aufgerufen, so Thüringen 24

    Die aufrufende Partei Die Linke scheint vergessen zu haben, wer in Afghanistan alles Krieg führt, und sie scheint es nicht für möglich zu halten, dass die von ihr so wertgeschätzten Geflüchteten möglicherweise ganz und gar keine Friedensliebenden sind.

    Gera hatte doch vor kurzem eine Reihe minderjähriger, kräftig behaarter ausländischer Hoffnungsträge vorgezeigrt, sie waren zusammen mit den betreuenden mittelalterlichen und mittelfülligen Damen abgelichtet worden.

    Bei solchen Provokationen sollte man die rechtlichen Möglichkeiten erkunden, und mit Strafanzeigen sowie Dienstaufsichtsbeschwerden arbeiten.

    Kritik an der Musik ist allerdings unbedenklich, das Gejaule passt wirklich nicht hierher, so wenig wie der Ruf des Muezzin, der ja durchaus den Schreien eines an irgend etwas Schlimmem leidenden Wesen gleicht.

  39. Hier sieht man mal wieder , daß bei den Linken Pöbel, die eh nicht alle Tassen im Schrank haben, auch nicht von den Zugereisten Halt machen und diese auch noch dazu motiviert, den Weihnachstmarkt zu sabotieren. Selbstinitiative ist ja gut und recht, man sollte eben den Ursprung raus suchen , diesen zerstören und wenn einer das verhindern will, dann hat man ja schon den Urheber. Da kann man auch gleich ein Exempel statuieren, am Urheber, mit einer Gesichtmassage würde er sicher noch glimpflich davon kommen, nehme ich mal an. Am WE geht es bei uns los am Hochrhein und ich freue mich darauf…………………….

    • „lichtermarkt“, oder „maerchenmarkt“, oder „wintermarkt“?
      wie heisst der WEIHANCHTSMARKT bei euch?

  40. Die Zeit des Nörgelns und Lamentierens sollte längst vorbei sein. Vor Allem, weil der 10. und 11. Dezember nicht mehr weit sind. Danach könnten Unmutsäußerungen oder Beschwerden über das Verhalten der Invasoren strafbar sein.

    • Du weißt noch nichts von Isolationslagern? Ich habe bereits mehr als 10 handgeschriebene „Anti“ Testamente verteilt und anonym (damit foltersicher) hinterlegen lassen, die juristisch nachweisbar klarstellen ,dass ich nicht suizidal bin, kerngesund bin, keine Leiter- und Autounfälle „plane“, ich also schwerer zu „entsorgen, um die Ecke zu bringen bin etc. Sie werden uns trotzdem jagen, aber warum ihnen nicht noch eine reinwürgen, ihnen eine Falle zu stellen, bevor man ins Gras beißt… Aber vorher gibt es noch Widerstand bis zum Letzten. Lieber stehend sterben als kniend leben!

  41. Es handelt sich hier um eine reine Provokation. „Unterstützt wurde die Aktion von der Partei Die Linke.“ zeigt auch, wer der Initiator ist.
    Die Afghanen aus der Umgebung haben sich hier vor den Karren von Linkspopulisten spannen und instrumentalisieren lassen.
    Eine fehlende Verurteilung durch das Stadtoberhaupt zeigt wieder einmal mehr, dass Linkspopulisten alles gestattet ist – man aber bei Gewalttaten durch Migranten vor einer „Instrumentalisierung durch Rechtspopulisten“ nicht oft genug warnen will

  42. Und die Linkspartei unterstützt das. Es ist nur noch widerlich. Aber wer Linke und Grüne wählt will es ja so.

  43. Da macht die Marktleitung des Weihnachtsmarktes eben das Erzgebirgsgedudel mal den Moment aus. Damit bekommt auch der hinterste Winkel das Muselgewinsel mit und dann finden sich auch Glühweinbeschwipste die dem Spuk schnell ein Ende bereiten…

  44. Hmmm, ein Beil kann man auch dazu nutzen Abspielgeräte und Leistungsverstärker in einen nicht mehr reparaturfähigen Zustand überzuführen…. 😉

    • Wer sollte das wagen? Wenn ein Deutscher das wagt und identifiziert werden kann, drohen ihm von unseren deutschfeindlichen (bis anti-deutsch rassistischen) Richtern drakonische Strafen.

    • Gut, vielleicht hätte ich jetzt nicht von mir auf die Allgemeinheit schließen sollen, ich jedenfalls hätte eine nachhaltige Lösung für dieses Problem herbei geführt. Irgendsoein schwarzer Lappen vors Gesicht hätt‘ ich dann schon auch noch aufgetrieben… 😉

  45. Die islamische Invasion, gelenkt durch die okkulte Hochfinanz hat viele Gesichter,
    die Geschehnisse in Gera ist nur Eines davon.

Kommentare sind deaktiviert.