Arbeiterverräter Riexinger distanziert sich von „Gelben Westen“

Foto: Bernd Riexinger (über dts Nachrichtenagentur)

Die Linken in Deutschland haben schon längst die Seiten gewechselt. Sie sind jetzt oben angelangt, gehören zur asozialistischen Elite und treten jeden, der irgendwie gegen das Regime, oder ein Unrechtssystem aufmuckt, mitten ins proletarische Gesicht. Der ideologisch verblendete Bernd Riexinger ist an der Front der Arbeiterverräter ganz vorne mit dabei:

Der Vorsitzende der Linkspartei hat sich vom Protest der „Gelben Westen“ in Frankreich distanziert. „Das Potenzial Ultrarechter in den Reihen der Bewegung ist besorgniserregend“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben). „In Deutschland wäre eine solche Verbrüderung linker und rechter Gesinnung nicht denkbar.“

Eben und daran will er auch nichts ändern, weil das seine Position an der Sonne gefährden könnte.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

30 Kommentare

  1. eigentlich kann es uns ja total egal sein was der von sich gibt….aber man kann daraus schließen……. entweder es stimmt tatsächlich das die Deutschen die schlimmsten Neidhammel überhaupt sind und sich deswegen leicht als Volk spalten und beherrschen lassen …oder das es der Mehrheit der Deutschen noch viel zu gut geht……wir werden sehen.

  2. Die knallharten SED-Boys sind schon ok. Mit ihrer Hilfe ist es gelungen, den roten Moloch Berlin, Hauptstadt der DDR, noch tiefer in den marxistischen Sumpf zu stoßen. In Zusammenarbeit mit hellroten und rotgrünen Ökonomen und Politdarstellern hat man es nach jahrelang intensivster Arbeit geschafft, die Lebensverhältnisse in Berlin denen von Mogadishu, Beirut und Islamabad anzugleichen. Leider fehlt ihnen noch die entsprechende Mehrheit im 86-prozentig roten Bundestag, um diese Verhältnisse auch bundesweit beschleunigter einzuführen, als sie es von allein schon täten.Ein Kommentator (ich glaube hier oder bei PI) bemerkte neulich sehr treffend, dass die Mauer in der DDR nur deshalb eingerissen wurde, damit die Stasi auch in Gesamtdeutschland wirken könne. Recht hat der Mann. In Deutschland sind wir täglich von Horden rechtsradikaler Fanatiker umgeben, dass man den Horizont vor lauter Hakenkreuzfahnen nicht sieht und das “ Führer befiehl“ aus allen Lautsprechern der Geschäfte schallt. Wie gut, dass die SED über uns und auch unsere französischen Nazi-Nachbarn wacht. Das Reich Lenins, Stalins, Berijas und der beiden Erichs (Mielke, Honecker) ist noch nicht ganz wieder auferstanden.Aber daran arbeiten wir noch, stimmt´s, Genosse Sieg-Singer?

  3. Also wenn da unter den Gelbwesten tatsächlich bemerkenswert viele Ultrarechte wären, wie Riexinger behauptet,.

    dann müßten da aber außer den Forderungen nach einem niedrigeren Spritpreis und einer geringeren Steuerlast noch ganz andere zu hören sein,

    u.a. solche wie die der Vox-Partei in Andalusien: der islamischen Einwanderung einen Riegel vorzuschieben.

  4. Dieser Herr Riezinger redet nur Blödsinn, der hat noch nie etwas für die arbeitende Bevölkerung übrig gehabt. Dieser Heuchler will ja nur seinen Platz am Futtertrog.

  5. Brummbär knurrt.

    Der Riexinger hat allerschwerst einen an der Waffel !
    Er ist der Lordsiegelbewahrer der alten Gruftis der Partei und der Wortwart der reinen Lehre.
    Den piesackt schon der Erfolg der Sarah Wagenknecht und es ärgert ihn,dass er mit solch
    psychotischen Schleiereulen wie der Jelbke am Kaffeetisch sitzen muss..Jetzt hat er auch
    noch die Brandbomben süchtige Dumpfbacke Julia Schramm als Aktentaschenträgerin ein –
    gestellt. Wen wunderts da ,dass der Heini langsam durchdreht !
    Die Gelbwesten hasst er,weil sie völlig unabhängig sind. Eine Horrorvision für einen echten
    linken Verwaltungshengst ! Möönsch ! die kann man ja gar nicht lenken,leiten,abkassieren !
    Was solls ? Das Problem löst sich irgend wann von selbst. Bis dahin kann er ja mit seinen
    durchgeknallten,rotgefärbten,dauerkreischenden Genoss*innen im „Cafe Bakunin“ hocken
    und sozialistischen Streuselkuchen mümmeln.

    Mehrsagichnich !

    • Echt, die Schramm als persönliches “ Standgebläse“? Hochinteressant. Wer so was beschäftigt, über den erübrigt sich jede weitere Diskussion. Das sollte man aber öffentlich zum Thema machen.

  6. Die Linke steigert sich stetig aber mit absoluter Sicherheit zur Unerträglichkeit. Riezinger und die andere Schlaftablette Kipping „arbeiten“ seit Jahren am Niedergang vom Rest der sed… Vorwärts immer, rückwärts nimmer… in diesem Sinne viel Erfolg weiterhin

  7. Politisch-Linkes SED-Gesocks, zu gar nichts brauchbar und erst in jüngerer deutscher Historie das Kunstück fertiggebracht, einen Staat trotz fleissiger und intelligenter Menschen ökonomisch gegen die Wand zu fahren, fühlt sich berufen, allderweil das Maul aufzureissen und zu irgendetwas mental zu flatulieren.
    Auch wir im Westen nannten solchen Bodensatz unser eigen, z.B als Gewerschaftfunktionär.
    Auch wenn solcher volkswirtschaftlich unbrauchbarer gesellschaftlicher Ausschuss in marxismusmusgedopter Manier immer wieder den Volksversteher und Klassenkampfvorturner geben, sind und bleiben sie nichts weiter als verlogenes Pharisäerpack.
    Eine gelbe Weste ist für einen patriotischen Proletarier kleidsamer als die rote Streik-Mülltüte eines gewerkschaftlich instrumentalisierten Idioten, der sich Trillerpfeifend für 2,8 % das Resthirn aus dem Schädel bläst, während deren geistige Führer Porsche fahren.
    Und wohl zumindest in ihrer vorläufigen Wirksam- und Glaubwürdigkeit effektiver und ehrlicher als das gleichwohl saudumm-entbehrliche wie verlogene Gewäsch eines sich in absoluter Charakterelastik aufspielenden Gewerkschafts- und Gesellschaftswracks in Person eines Riexingers.

    • Das Porschefahren gönne ich wirklich (fast) jedem. Aber Stalinisten, die keinen anderen Wortschatz als “ soziale Gerechtigkeit, Kampf gegen rechts und Kapitalismus“ hegen, empfehle ich eher den guten alten Trabant 601, das klassenloseste aller Autos. Oder das Luxusmobil “ Dacia“, für linke Parteibonzen.

  8. Macron hat gegenüber den „Gelbwesten“ klein beigegeben aber nicht aus Menschenfreundlichkeit sondern wegen der Befürchtung daß daraus ein Flächenbrand in ganz Europa entstehen könnte. Aus den gleichen Gründen stellt sich auch Riexinger gegen die „Gelbwesten“ aus Angst, daß ein solcher Flächenbrand die linken multilaterallistischen EU-Fantasien zerstören könnte. Für die kommunistischen/sozialistischen Machtfantasien verrät der Sozialist zu jeder Zeit die Arbeitnehmer, die Schwächsten in der Gesellschaft und zerschlägt die zuvor noch nie dagewesene hochsoziale Gesellschaft. Der Sozialismus enteignet die Gesellschaft und nicht die Reichen.

  9. „Das Potenzial Ultrarechter in den Reihen der Bewegung ist besorgniserregend“
    Wie sehr mich dieses geheuchelte Geschwätz abstößt, kann ich garnicht mehr beschreiben!
    Echte Sorgen, ich meine damit begründete Sorgen, macht sich derjenige, der weiß was Verantwortung bedeutet. Dem Bernd Riexinger traue ich nicht das geringste Verantwortungsbewußtsein zu. Nicht das geringste…!

  10. „In Deutschland wäre eine solche Verbrüderung linker und rechter Gesinnung nicht denkbar.“

    Nein, in Deutschland haben es deshalb breite Bürgerbündnisse unabhängig von politischen Überzeugungen schwer. Deshalb bewegt sich auch nichts, zur Freude der Profiteure.

  11. Deutsche Gewerkschaften tun schon lange nichts mehr für Arbeiter. Sie sind sich selbst am nächsten. Das war schon bei früheren Gewerkschaftern so.
    Wenn ich an Steinkühler und Konsorten denke, wird mir richtig übel.
    Wer kann sich noch an die Skandale mit der Neuen Heimat erinnern?
    Die waren immer nur für sich selbst da.
    Wer da noch Mitglied ist und einbezahlt, sollte sich das gut überlegen. Denn die Gewerkschaften haben sich längst mit den Arbeitsgebern arrangiert. Das bringt ja auch mehr.
    Ich hab für diese Typen nur Verachtung übrig.

  12. Etikettenschwindel kann’s nur mit Etiketten geben. Drum ist’s für den Schwindler gut, immer welche in petto zu haben, um nach Interessenlage manipulieren zu können. Vergesst diese Riexingers, die haben nur sich im Blick. Das wahre Gefängnis ist das betreute Denken und die Riexingers geben nur zu gern den Wärter.

  13. Verstehe ich das richtig? Jetzt distanzieren sich deutsche Politiker schon von franzoesischen Demonstranten? Klingt fuer mich nach Distanzismus im Endstadium…

  14. Riexinger und Konsorten haltet eure verlogene Klappe! Das einzige was dich und deinesgleichen nteressiert ist doch eure scheiß Kohle, du Menschenverachtender Verräter und Lügner! Schicke mir mal Deine Anschrift, dann bring ich dir höchstpersönlich eine chice gelbe Weste zur Anprobe vorbei!

  15. Verlogenes Kommunistenpack eben ! Und immer schön spalten ! Es dürfen sich nach Gusto dieser Verbrecher NIE Linke und Rechte „verbrüdern“ um gegen das volksverräterische Anti-Arbeiter-System zu kämpfen. Damit würde diese Kreatur und seine Genossen ja auch ihre Existenzberechtigung verlieren.
    Aber Kommunisten ist es ja noch NIE darum gegangen Arbeiter zu vertreten. Sondern nur darum ihre Ideologie zu verbreiten und dabei möglichst viel für sich herauszuholen.
    Wasser predigen aber Wein aus Fässern saufen !

  16. Das ist der Witz des Tages. Da gehen von links bis rechts alle Bürger auf die Straße und ein deutscher „Genosse“ verweigert die Unterstützung, weil da auch rechte dabei sind. V

    Vielleicht erbarmen sich ein paar Rechte und besuchen Veranstaltungen von die Linke. Dann distanziert sich Riexinger von sich selber.

  17. Wer heute noch in der Gewerkschaft ist, unterstützt die Linksfaschisten mit seinem Geld und hilft mit bei der Zerstörung unseres Landes. Er sorgt selbst für die Abschaffung seines Arbeitsplatzes. Besonders die Arbeiter der Autoindustrie sollte sich mal überlegen was sie da tun.

    • Augenscheinlich sind die Automobilarbeiter so marxistisch beeinflusst, dass die nicht auf die Straße gegen. Die sind nach Stahlwerkern und Bergleuten die nächsten, die bei der Arbeitsagentur Schlange stehen. Scheinen das wohl aber nicht wissen zu wollen.

  18. Der Riexinger hat sich schon so oft distanziert, irgendwann muss er sich von sich selbst distanzieren, weil sonst niemand mehr übrig ist!

  19. Verstehe ich das richtig? Jetzt distanzieren sich deutsche Politiker schon von franzoesischen Demonstranten? Klingt fuer mich nach Distanzismus im Endstadium…

Kommentare sind deaktiviert.