Neue Stasi ruft dazu auf, Pro-Chemnitz Demonstranten zu denunzieren

Wenn die Rotnazis Kunst machen (Foto: Screenshot/Twitter

Chemnitz – Das Unrechtssystem der DDR, dass unzählige Menschen bespitzelte, verfolgte, vor Gericht zerrte und Nachbarn dazu anhielt, Regimegegner zu denunzieren, erlebt gerade unter dem Deckmantel der Kunst eine unrühmliche Renaissance. Wie die WELT mittteilt, fordert das „Künstlerkollektiv“ des „Zentrums für politische Schönheit“ (ZPS) in provokanter Weise dazu auf, Arbeitskollegen, Nachbarn oder Bekannte zu „denunzieren“ und „Sofortbargeld“ dafür zu kassieren. Im Fokus des neuen Stasi, der sich SOKO CHEMNITZ nennt, stehen all jene, die nach dem Mord auf offener Straße durch einen irakischen Asylbewerber dem Ruf von Pro-Chemnitz gefolgt waren, um gegen die anhaltende Migrantengewalt zu demonstrieren.    

Der öffentliche über Twitter verbreitete Aufruf zur Jagd gegen politisch Andersdenkende hat folgenden Wortlaut: „NEUE AKTION: Kennen Sie diese Idioten? Wir fahnden ab sofort nach den Arbeitgebern des braunen Mobs von Chemnitz. Helfen Sie uns! Erkennen Sie Ihren Arbeitskollegen? http://www.soko-chemnitz.de

In Chemnitz richtete das Zentrum laut WELT ein sogenanntes „Recherchebüro Ost“ ein, das sich mit seinem Aufruf vor allem an Arbeitskollegen richtet: „Helfen Sie uns, die entsprechenden Problemdeutschen aus der Wirtschaft und dem öffentlichen Dienst zu entfernen“, heißt es auf der entsprechenden Internetseite der roten Menschenjäger. Man fahnde nach den „Arbeitgebern des braunen Mobs“ so der weitere menschenverachtenden Apell. Wie ihr mutmaßliches Vorbild, der stalinistische Stasi, so haben auch die neuen Linken  nach eigenen Angaben eine Unmenge von Bildern von „Verdächtigen“ ausgewertet und wollen damit „den Rechtsextremismus 2018 systematisch erfassen, identifizieren und unschädlich machen“.

Unschädlich machen heißt mutmaßlich, Existenzen vernichten und Arbeitgeber mit entsprechenden Drohungen dazu veranlassen, vermeintliche Flüchtlingsgegner zu entlassen. Vielleicht sogar ein Aufruf Andersdenkende aufzulauern und umzubringen? Oder gar eine Säuberungswelle in Gang setzen, wie sie in der Türkei und anderen islamistischen Diktaturen üblich ist?

Dass die Wegbereiter einer neuen Gesinnungs-Diktatur nicht zimperlich sind und finanzkräftige Spender hinter sich wissen, bekam schon der thüringische AfD-Vorsitzende Björn Höcke zu spüren. Am 22. November errichteten Aktivisten vor dem Haus des AfD-Politikers auf einem gepachteten Nachbargrundstück in Sichtweite 24 Betonstelen, um gegen eine Rede Höckes zu demonstrieren. Die neue Aktion dürfte ähnlich viele Freunde in gleichgeschalteten Medien und politischen Kreisen finden. (KL)

 

 

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

127 Kommentare

  1. Sie (ZPS) nennen es BREAKING NEWS, ich nenne es HateSpeech. Das ZPS schreibt:
    „Polizei Sachsen spricht von 9 Online-Strafanzeigen (alle von uns)

    Polizei Chemnitz handelt rechtswidrig!

    Wenn ein wütender Mob Sachbeschädigung am rechtmäßigen Eigentum Dritter verüben möchte, ist es Aufgabe der Polizei, dieses Eigentum zu schützen und Straftaten auf Seiten der Verbrecher zu verhindern. Die Polizei Sachsen zerstört das bedrohte Eigentum hingegen einfach selbst und kuscht damit – einmal mehr – vor dem rechten Mob, der auch Ende August durch die Stadt marodiert:“

    So kann man in D ungestraft Tatsachen verdrehen. Weshalb eigentlich nur 9 Strafanzeigen. Gem. DSGVO müsste nun jeder Betroffenen/Abgebildete eine Strafanzeige stellen. Wenn das nicht geschieht, sollte auch niemand mehr jammern.

  2. Warum sind die so schmutzig im Gesicht? Gibt’s denn keine Kernseife mehr? (Ironie off). Sie verdecken das Mal auf der Stirn, the Number of the beast 666!!!!!

  3. Wenn inEuropa das „Kalifat“ errichtet ist , haben die „Kunst-Kretins“ auch nicht mehr zu lachen… Dann werden sie sich um ihr „Leben“ fürchten.

    Sie werden die ersten sein die erbärmlich Heulen…

  4. Geht mal rüber zu „Philosophia Perennis“ und schaut Euch das:
    „Coca-Cola: Sagt uns bitte, dass das ein Fake ist & ihr keine Probleme mit der Demokratie habt!“ an. Auf die Frage, ob das Plakat tatsächlich von Coke stammt, kam die Antwort:
    „Sehr geehrter Herr Berger,
    das Plakat stammt nicht von uns.
    Auf der Grundlage eines mehrere Jahre alten Weihnachtsplakats hat jemand diese Botschaft selbst gebastelt.
    Beste Grüße, Sarah Helm“
    Passt ganz hervorragend zu all den Vorgängen, die hier mittlerweile als „normal“ gelten sollen. Tipp: Fragt doch mal bei Bund und Ländern nach, mit wieviel Steuergeldern das „Zentrums für politische Schönheit“ gefördert wird. Ich weiß, dass das Staatsministerium für Kultur- und Medien mindestens ein Projekt mitfinanziert hat. Um welches es sich dabei gehandelt hat, weiß ich leider nicht. Aber das könnt man ja in Erfahrung bringen.

    • Neuer Beitrag auf Vera Lengsfeld

      Die Nazimethoden des Zentrums für politische Säuberungen
      von Vera Lengsfeld
      Philipp Ruch vom „Zentrum für politische Schönheit“, das richtig „Zentrum für politische Säuberungen“ heißen müsste, ist ein Gesinnungsterrorist. Das verdankt er der Gnade seiner späten Geburt. Wäre er sein eigener Großvater, würde der Mann, der vorzugsweise Schwarz trägt, sich für seine Aktionen gern das Gesicht schwärzt und damit den Kameraden von der historischen Todesschwadron ähnelt, die in Deutschland 13 verhängnisvolle Jahre für die Reinheit des Glaubens und des Blutes sorgte, noch ganz andere Seiten aufziehen.

      Seine Ehre heißt Treue zu den Prinzipien der Reinheit der guten Gesinnung , seine unerschütterliche Überzeugung, auf der richtigen Seite zu stehen, erlaubt ihm, gnadenlos gegen alle erklärten Feinde vorzugehen. Ruchs geistiger Großvater brachte allen den physischen Tod, die auf Grund ihrer ererbten DA, ihres ungewünschten Aussehens und ihrer abweichenden Überzeugungen den herrschenden politischen Reinheitsgeboten nicht entsprachen. Ruch bringt „nur“ den gesellschaftlichen Tod, allen, die den einzig richtigen Überzeugungen des ruchlosen Saubermannes, seiner willigen Helfer und seiner Jubelkumpane in den Qualitätsmedien nicht anhängen wollen. Er hat bei seinem Tun alle auf seiner Seite, die wieder einmal meinen, für ihre diesmal wahren Überzeugungen alle Mittel einsetzen zu dürfen.

      Warum sollte Ruch auch zögern, für das angebliche braune Nest Chemnitz die gesellschaftliche Vernichtung zu organisieren? Schließlich hat unsere Kanzlerin nicht gezögert, auf Grund eines 19-sekündigen Wackelvideos, das von der Antifa Zeckenbiß ins Netz gestellt wurde, von Hetzjagden auf Menschen zu sprechen und hinzuzufügen: „Es darf auf keinem Platz und auf keiner Straße zu solchen Ausschreitungen kommen“. Nur, dass es diese behaupteten Ausschreitungen außer in der Hetze der Antifa, die von der Kanzlerin ungeprüft übernommen wurde, so nicht gegeben hat.

      Aber der Schoß der Antifa ist furchtbar fruchtbar. Aus dem kroch Ruchs neue Aktion zur geistigen Vernichtung aller Chemnitzer, die es wagten, aus Trauer um den gewaltsamen Tod eines ihrer Mitbürger auf die Straße zu gehen und gegen eine Politik zu protestieren, die den Tod von immer mehr Menschen achselzuckend in Kauf nimmt.
      Der schreckliche Zufall wollte es, dass an dem Tag, an dem Ruch seine ruchlose Denunziationskampagne startete, die möglichst vielen Chemnitzern den gesellschaftlichen Tod, möglichst auch den Existenzverlust bringen soll, der Tod eines 17-jährigen Mädchens in einem Bonner Flüchtlingsheim bekannt wurde.

      Die Meldungen über beide Ereignisse ist leider charakteristisch für den Zustand geistiger Verwahrlosung, den wir In Deutschland haben. Während der Tod des Mädchens in vielen Medien nur eine Randnotiz war, wurde Ruchs Aktion als eine Von „Künstlern gegen Rechts“ bejubelt, über deren kleine Schönheitsfehler man um der guten Sache willen hinwegsehen müsse.
      Der Spiegel, das Sturmgeschütz der herrschenden politisch korrekten, toleranten, vielfältigen Borniertheit feuert an: „Aktivisten wollen über eine Onlineplattform Rechtsextreme identifizieren. Die Macher halten das nicht für Denunziantentum. Sondern für Kunst. Richtig so“.
      Das war das Motto der fatalen Großväter: „Pardon wird nicht gegeben“. Ihr Geist ist zurück und zerstört die Grundlagen unserer demokratischen Gesellschaft, indem Recht, Gesetz und Verfassung unter ideologischen Vorbehalt gestellt werden.

      Ja, in Deutschland finden wieder Menschenjagden statt. Es sind die Jagden, die Ruch und seine Kameraden von der bunten Gesinnungsfront gegen alle, wirklich alle Andersdenkenden eröffnet haben.

      Wir sollten an die Warnung von Pastor Niemöller denken:
      „Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte“.
      Als die Ruchs die Nazis denunzierten, habe ich geschwiegen; ich bin ja kein Nazi. Als sie die Rechten denunzierten, habe ich geschwiegen; ich bin ja nicht rechts. Als sie die Konservativen denunzierten, habe ich geschwiegen; ich bin ja nicht konservativ.
      Als sie alle Andersdenkenden denunzierten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte“.

      Die Ruchs in ihrem Lauf, hält weder Spiegel noch Süddeutsche auf. Uns von ihnen zu erlösen, können wir nur selber tun!

      Vera Lengsfeld | 4. Dezember 2018 um 12:06

  5. Und wieder gilt hier das alte Sprichwort:“ Es ist und bleibt im ganzen Land, das größte Schwein der Denunziant“
    Und so nebenbei, wieviel würdet ihr denn Zahlen wenn man euch den Namen, die Adresse und den den Arbeitgeber von dem Typ nennen würde, der in Chemnnitz den Hitlergruß gezeigt und dabei „RAF“ auf seiner Hand eintätowiert hatte ?

  6. Ich bin kein Anwalt, aber gefühlt ist dieser Aufruf meiner Meinung nach strafrechtlich relevant.
    Schon alleine wegen der DSGVO und natürlich liegt hier m.M.n. der Tatbestand der Verleumdung vor.

    Zumindest aber erinnert mich das Agieren dieses Vereins für politische Häßlichkeit jedenfalls stark an die Verbrechen der Nazis, die entsprechende Taten an den Juden vollzogen. Hier sind es halt die Andersdenkenden, die man vernichten will.

    Noch mit solchen Aufrufen zur Vernichtung der Existenz, bald dann vielleicht auch wieder in „alter deutscher Tradition“ durch Deportation in Lager? Nichts ist meiner Meinung nach mehr unmöglich in diesem Land, was mal eine Demokratie und ein Rechtsstaat war…

    Leider.

  7. Jetzt sieht man umso deutlicher, warum die Antifantenlümmel- und lümmelinen immer ihre Gesichter verbergen. Ich dachte immer, die wollten ihren dummen Gesichtsausdruck verbergen, nein, die haben Angst vor ihren eigenen Methoden.

  8. Ich bin kein Anwalt, aber gefühlt ist dieser Aufruf meiner Meinung nach strafrechtlich relevant.

    Zumindest aber erinnert mich das Agieren dieses Vereins für politische Häßlichkeit jedenfalls stark an die Verbrechen der Nazis, die entsprechende Taten an den Juden vollzogen. Hier sind es halt die Andersdenkenden, die man vernichten will.

    Noch mit solchen Aufrufen zur Vernichtung der Existenz, bald dann vielleicht auch wieder in „alter deutscher Tradition“ durch Deportation in Lager? Nichts ist meiner Meinung nach mehr unmöglich in diesem Land, was mal eine Demokratie und ein Rechtsstaat war…

    Leider.

  9. Ich war wirklich der Meinung solche Kreaturen wie diese abartigen Stasifratzen hätten wir überwunden,na dann,auf ein Neues,aber diesmal gründlich.

  10. Zentrum für politische Schönheit? Politik kann nicht schön sein, denn das beste Beispiel ist unser aller Kanzlerette. Wie wärs, wenn z.B. die AFD, das Zentrum gegen politischen Hass
    gründen würde. Da müssten , nach der politisch korrekten, Sprachregelung ja alle Parteien mitmachen denn die sind ja alle gegen Hass. Sagen sie zumindest. Wer nicht mitmacht bringt sich automatisch in eine Zwanglage denn er (die Partei) müsste dann ja begründen warum sie für Hass ist. Wär also ein Riesenspaß und alle Polütiker wären beschäftigt.

  11. Früher nannte man es Blockwart, heute Zivilcourage.

    Die Homepage dieses „ZPS“ wirbt übrigens um „Komplizen“ und präsentiert sich stolz als „Terroristische Vereinigung, von Björn Höcke anerkannt“. Selbiger ist mit einem Bild zu sehen, welches eindeutig den Hitlergruß suggerieren soll.

    Man sieht, „lupenreine Demokraten“. Jede Wette, Geld kommt nicht nur von Privatleuten, sondern auch aus der Volkskammer.

  12. Darüber braucht man garnicht viel reden oder schreiben, es sind die Methoden der stasi, der Hitlernazis, der Stalinisten. Es werden Bücherverbrennungen folgen und angeordnete Mobbings und auf den Pranger stellen.

    • Und öffentliche Treueschwüre zur Diktatur und öffentliche Bekenntnisse, das man „gefehlt“ hat und man bittet um Vergebung. War früher in Rumänien unter Ceausescu so üblich. Zusammenkunft in der „Halle des Volkes“ oder Kino etc.

  13. Antifa in Reinkultur. „Politische Schönheit“ = Anarchosyndikalismus, Kommunismus, Sympathie mit Münchner Räterepublik und DDR, Stasi, Denunziation, Rote SA, „Zersetzung“, Einschüchterung, brutale politische Gewalt.

  14. Kann es sein, daß die WELT die Kommentarfunktion zu diesem Artikel deaktiviert hat und auch die abgegebenen angeblich 636 Kommentare nicht mehr anzeigt? Daß die WELT die Geschichte als „provokante Aktion“ bezeichnet, ist skandalös, und solange solche Aktionen von der „vierten Gewalt“ derart verharmlost werden können, ist unsere Demokratie in ernster Gefahr.

  15. Ich bekam eben die Nachricht,daß die Polizei den Laden geräumt und der Vermieter der Organisation den Mietvertrag gekündigt hat.
    Man hätte diese Saubande verhaften sollen!

  16. Nachtrag: Gem. der DSGVO werden hier die Rechte und der Datenschutz der Betroffenen durch die sog. SOKO Chemnitz verletzt. Darauf stehen Bußen bis 20. Mill. Euro. Betroffene sollten entsprechend klagen.

    Irrwitziger Weise schreiben die „Akteure“ auf ihrer Seite zum Datenschutz:
    3.2 Rechte bei der Datenverarbeitung nach dem berechtigten Interesse

    Sie haben gem. Art. 21 Abs.1 DSGVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffende personenbezogene Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs.1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) oder aufgrund Artikel 6 Abs.1 f DSGVO (Datenverarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses) erfolgt, Widerspruch einzulegen, dies gilt auch für ein auf diese Vorschrift gestütztes Profiling. Im Falle Ihres Widerspruchs verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Das ist schon sehr krank!

  17. Ich sag jetzt mal die Kurzform ZPS ( alles Andere ist mir zu assig!!)!
    Es ist unfassbar, was in diesem kranken Staat nebenbei für ein geistig verwirrtes , assoziales Gesoxe mit deutschem Pass für Blüten treibt!!
    Da muss man sich ja Tag und Nacht dafür entschuldigen und zu Tode schämen!!!

  18. Chemnitz ehemals Karl-Marx-Stadt. 1985: 4800 Stasibeamte offizielle, 72800 IM’s = jeder Dritte. In Zonenzeiten (DDR-Zeit) wurden eifrige Denunzianten mit einem Freßkorb und 75,- DDR Mark belohnt. Freßkorb: 1 Dauerwurst, 125g Kaffee, 1 Schlagertafel, 1 Fl. Rotkäppchen-Sekt, 200g Schinken -den Rest hab ich vergessen… Von den offiziellen Stasibeamten gibt es eine Liste. Die IMs wurden nur zahlenmäßig erfaßt. Da auch ich denunziert wurde und dadurch im Knast war, kocht gerade eine Art Wut hoch…

    • und eine Schachtel Zigaretten die „Wasserdichten“ Juwel 72 bitte nicht vergessen (2,50 Mark), sowie die sogenannten „Panzerplatten“ Dauerkekse für 30 oder 35 Pfennig, die auch manchmal im „Fresskorb“ drin waren! Die waren knochenhart, absolut ungeeignet für Menschen mit dem „dritten GeBiß“. Die Wasserdichten, gingen schwer an, aber dafür auch von alleine immer aus :-)))
      War übrigens ein EINHEITSFRESSKORB, den es zu allen Anlässen gab. Auch zu Weihnachten, für „besondere Leistungen“ (Überstunden)
      Für besonders Interessierte: Ich habe davon mal Fotos gemacht! So richtig in s/w weil Farbfotos waren mir damals zu teuer! ..:-)))
      Der Kaffe, war eher Kaffee -Ersatz, wir sagten dazu, ist die Marke: „Erichs Rache“,weil dieser „Kaffe“ wie Knüppel auf dem Kopf geschmeckt hat, absolutes Brechmittel!

  19. Zur Wende haben wir im Osten eine Menge Fehler gemacht, zum Beispiel lebt sowas noch, aber ich bin da sehr zuversichtlich…..

  20. Und genau hier sehe ich das Problem warum nicht mehr Patrioten zu Demos gehen. Die Angst durch diese linken N*zis seine wirtschaftliche Existenz zu verlieren ist enorm hoch. Und die Angst ist berechtigt, wenn ich an Siemens Chef Kaeser denke, der andere Chefs von DAX notierten Firmen dazu aufgerufen hatte gegen die Afd vorzugehen. Glücklicherweise ist keiner dieser Aufforderung gefolgt, weil sie Umsatzeinbußen fürchteten. Immerhin gibt es inzwischen mind. 8 Mill. Afd- Wähler. Das heißt aber nicht, daß die anderen Firmen Chefs genauso denken und denunzierte Mitarbeiter nicht entlassen würden.

    • Da die Meinungsfreiheit zumindest noch nicht offiziell im Grundgesetz gestrichen wurde und sie auch für die gilt, gegen die diese „Künstler“ ihre Aktion gestartet haben gilt auch das deutsche Arbeitsrecht weiter uneingeschänkt. Soll mal eine Firma einem Mitarbeiter die Kündigung aussprechen weil er eine andere politische Meinung hat, dann würde es so im Karton rappeln wie noch nie. Darüber würde jeder Staats- und Arbeitsrechtler herfallen. Und er bekäme in jeder Instanz Recht und die Firma müsste Entschädigungen und Abfindungen zahlen bis zum Umfallen.

    • Welcher Arbeitgeber würde denn in eine Kündigung schreiben: „wegen seiner politischen Einstellung“? Und die Staats- und Arbeitsrechtler? Die gehören zum System und dienen dem System.

    • Sorry aber nicht alle Fachanwälte in Deutschland gehören zum System. Wäre es so, bräuchten wir sie nicht mehr. Da gebe ich die Hoffnung nicht auf

    • …da bist Du aber im Irrtum…Lehrer, Polizisten, Ärzte, sogar ein ehrenamtlicher Weihnachtsmann wurde schon entlassen…sicher kann man dagegen vorgehen aber möchtest Du dann noch in dieser Firma arbeiten ? nach 1 Jahr bist Du in Harz 4, so einfach geht das heute…schau jetzt nach Dresden, es ist dunkel und schon sind wieder mehr Demonstranten da…

    • Deshalb habe ich auch etwas von Entschädigungen und Abfindungen geschrieben, weil das Arbeitverhältnis zerrüttet ist, wie es so schön heisst.

  21. Für 15,00€ Judaslohn, jemanden an den Pranger stellen ist das mieseste was man als Mensch überhaupt machen kann ! Diese Künstler gehören in den Knast !!!

    • 200% Zustimmung!!
      Doch inzwischen ist DE moralisch so weit unten, dass es eher Preise und Ehrungen hageln wird.

  22. Das ist öffentlicher Aufruf zu Hetzjagden auf Deutsche, die gegen Hochverrat, den Volkstod und die Übergabe des Landes an kulturlose, feindlich gesinnte Horden demonstrieren.
    Die wollen echt den totalen Krieg!

  23. Ob diese Sache für das Kollektiv gut ausgeht? Wieviel wahren bei der Demo und nun Stelle man sich vor tausend Denunzianten würden sich finden und ebenso viele würden ihren Job oder Wohnung verlieren. Ob dies friedlich abläuft oder wird der Sturm noch größer denn die Stasi losgetreten hat. Glaubt die Stasi allen ernstes, die Sachsen lassen sich dadurch einschüchtern und ich bin mir sicher diese sollte sich gut verstecken, den der Zorn wird groß werden. Auch die IM sollten sich in acht nehmen, könnte sehr schlecht für die Gesundheit sein. Solche Aktion mag zwar in Berlin ein Sinn ergeben, doch Chemnitz, da hab ich meine Zweifel.

  24. Sie brüsten sich, dass bereits über 2000 Denunziationen eingegangen sind. Bei diesem Volk durchaus nicht zu bezweifeln. Der größte Lump in diesem Land, ist und bleibt der Denunziant.

  25. Ich bin „schuldig“…
    Du bist „schuldig“…
    Wir sind „schuldig“…
    Weil wir im „Frieden“ und ohne „Angst“ leben wollen…

    und einfach Respektiert werden wollen und wie Menschen behandelt werden wollen…

  26. Hier bei uns haben Rechte den Spieß längst umgedreht. Hier wird verbreitet, welche Idioten, insbesondere Wirte, Merkelknutscher sind. Es ist aufgrund deren Blödheit auch leicht, sie argumentativ in zwei Sätzen aufs Kreuz zu legen.

  27. Also es ist doch angeblich so, dass die Rechte-Gewalt viel grösser ist als die Linke…
    Ähm… müssten nicht n paar Skins jetzt den Ruch bis in die Bewustlosigkeit geprügelt haben?

  28. Wo ist denn jetzt der Aufschrei von Schlecky Silberstein und seinen „Freunden“? Hier zeigt sich wer der wahre Faschist ist.

  29. Darf Kunst wirklich alles ? Was ist mit den Menschen die im Rahmen der Kunst an den Pranger gestellt wurden ? Mit den Hinweisen, diesen doch bitteschön die Existenz zu vernichten, inclusive arbeitsrechtlicher Beratung zwecks Kündigung ? Was ist mit den Rechten die wir alle laut Grundgesetz haben ? Was ist mit allen Datenschutzrechten ? Was mit dem Urheberrecht ?
    Und jetzt nochmal die die Frage :Darf Kunst alles oder gehört dese Künstlertruppe wegen mehrfachem Rechtsbruch und Volksverhetzung verboten ?

    • „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“, las ich mal irgendwo. Aber die Zeiten, wo Recht und Ordnung noch was bedeuteten, sind wohl seit Merkel sowieso Geschichte.

  30. Was sind das für kranke Hirntote Arschlöcher . Wenn ich in Chemnitz statt in Köln wohnen würde , die würde ich gerne mal besuchen gehen , dieses dreckige Kommunistenpack.

  31. Wer ist der größte Lump in diesem Land, das ist und bleibt der Denunziant.
    Sogar ein Sozi, Stephan Weil, hat gesagt: Der Verrat wird geliebt, aber der Verräter wird verachtet. Ich verachte Denunzianten. Das soll also Eure so genannte „Demokratie“ sein.
    Das hat nichts mehr mit Demokratie zu tun, Das ist Diktatur pur.

  32. Geheime, feindliche Übernahme der DDR von BRD, auch als DDR2.0 bekannt. Tja, die Kommunisten haben ganze Arbeit geleistet, Demokratie vorge“gauck“elt und das ganze Land übernommen und niemand hat es ge“merkel“t.

    • Nichts da mit Getapo oder Stasi! Hier die offizielle Beschreibung dieser „Institution“ in der Freien Presse Chemnitz: „In einem Geschäft im Stadtzentrum und auf der
      Internetseite soko-chemnitz fahndet eine Künstlergruppe nach
      mutmaßlichen Teilnehmern der rechten Demonstrationen und Ausschreitungen
      in Chemnitz.“ Es ist eine Künstlergruppe!!!

  33. Die Aktion wurde zwischenzeitlich von der Polizei abgebrochen, der Mietvertrag durch den Vermieter gekündigt. Die Steckbriefe entfernt.
    Jetzt muss ermittelt werden, ob gegen die DSGVO verstoßen wurde und eine Ermittlungsverfahren gegen das „Zentrum“ eingeleitet werden. Da sollte für jeden betroffenen, der Opfer dieses Anschlags wurde ein Sümmchen in Millionenhöhe rauspringen. Geld haben die ja.
    Ein Anstiftung zu Straftaten gegen Leib und Leben sehe ich auch noch durch die offensichtlich negative Konotation der Veröffentlichung.

    • Wie kommen Sie bloß darauf, dass das Raute-System seine roten Hilfstruppen in irgendeiner Art in deren wichtigen Funktion einschränkt? Wegen der Propaganda-Show von Polizei und städtischem Vermieter von heute Mittag?

  34. Morgen werde ich meinen Mitarbeitern mitteilen, dass jeder, der auf einem Foto einer rechten Demo erkennbar ist, von mir 500 Euro Prämie bekommt.

  35. Ich war der festen Meinung man sollte mit diesem erbärmlichen,Unglück bringenden Menschen und Denunziantendreck 89 ein gedeihliches Ende finden,denn es war kein Spass die den niedersten Empfindungen abholden Denunzianten und blutberauschten Politkommissaren ihr verderbliches Werk durchgehen zu lassen,wieviele Menschen wurden, wurden durch Hörensagen von diesen abartigsten Kreaturen einer Gesellschaft schon um Leib und Leben gebracht ,nichts daraus gelernt wenn es der Macht dienen könnte.Fakt ist,beim nächsten Mal wird mir kein Fehler unterlaufen,ich habe gelernt.

    • Etwas Demokratie gibt es noch. Immerhin wurde ihnen der Mietvertrag sofort gekündigt, und sind von der Paulizei auf die Straße gesetzt worden.
      Ein Hoch auf den Vermieter!
      Wenn nicht nachgelassen wird, gibt es sicher ein Nachspiel!

  36. Ich glaube mal, wenn die Rechte auch körperlich mal aufsteht, wird sich der erste Unmut gegen die Antifanten richten.
    Und wie alle Feiglinge werden sie die Flucht ergreifen.
    .
    Sammelt Bilder von diesen Vermummten.
    Ohne Vermummung.

  37. „aus der Wirtschaft und dem öffentlichen Dienst zu entfernen“
    Da solche linke Zecken nicht arbeiten und nie arbeiten werden, da als totalversager profi Krawallmacher sind, wuerde ich lieber gefeuert werden (und damit die nicht mehr durch Sozialabgaben finanzieren) als mir abhalten lassen von einer Demo teilzunehmen.

  38. Die Stasi in der DDR hatte es schwer.
    Alles was bekannt wurde, wurde von der westlichen Presse veröffentlicht und damit negativ zur Schau gestellt.
    .
    Die Stasi heute, die allerhöchste westliche Regierungsämter bekleidet, tut sich leicht.
    Die Medien spielen mit, sind auf deren Seite.
    Alles positiv.

  39. Ich habe mir mal diesen „Dr. Philipp Ruch“ bei Wikipedia angeguckt. Hat er die Krätze oder sich mit irgend einer anderen Krankheit, die unsere Bereicherer mitgebracht haben, angesteckt? – Der Mann sieht ja schlimm aus!. – Erst habe ich gedacht, mit diesem Beitrag will man mich veräppeln. Beide Elternteile von Herrn Ruch waren Psychologen. – Mein Gott, der Junge hat aber arthaftig etwas abbekommen. Und der läuft noch frei herum?

    • Solange er nichts gefährliches anstellt, Ja. Als Kleinkind zu heiß gebadet worden zu sein, ist nicht seine Schuld. Das Problem ist, das er mit jeder seiner Taten, mit denen er durch kommt, mutiger wird. Aber irgendwann kommt der Punkt an dem er sich nicht mehr dahinter verstecken kann, das Kunst alles darf ! Wenn er Pech hat und von einem seiner Opfer was auf die Zwölf bekommt ist der das ganz allein Schuld, ich würde das dann auch als Kunst ansehen. Als Körperkunst !!!

  40. Ich bin übrigens sehr angetan von dem Kunstwerk:
    „Wascht Dr. Philipp Ruch!“

    Frühjahrsputz ist auch im Winter erlaubt!

  41. Hab mir diese „ominöse“ Seite mal angeschaut. Ist das eigentlich legal???
    Wenn man nur aus Protest da mitläuft oder mitgelaufen ist, ist man sofort ein Regimegegner. Genau so war es in der DDR auch.

    • Lt. Datenschutz ist das überhaupt nicht legal. – Zum Unglück älterer Personen stehen ja nicht einmal mehr die runden Geburtstage in der Zeitung. Das fällt auch alles unter Datenschutz. Also jouwatch, ich komme mit diesem Artikel nicht klar. Ist das nun echt?
      Der 1. April ist doch erst nächstes Jahr.

  42. Das ganze Antifa-Geschmonz ist nichts anderes als kleine Mädchen mit großer Internet-Fresse. Gibt es jemand der sich öffentlich zur Antifa bekennt? Nein. Warum nicht? Wir würden uns totlachen.

    • Die Fahrer von Lieferando in Berlin liefern mit „Refugees Welcome“ T-Shirts. Die stehen zur Antifa und sind auch noch stolz darauf.

    • Ja, die verwalten staatliches Unrecht, während sie Kaffee trinken und die Huffingtonpost studieren. Bestimmt planen die schon eine Fortsetzungsserie für RTL II, um zu zeigen, was passiert, wenn jemand noch die Frechheit besitzt, Anstand und Zivilcourage zu zeigen.

  43. Wie sich diese Forderung mit der braunen Vergangenheit und der DDR-Regierung ähnelt. Wie wird es heißen? „Forum lesen, Horch und Guck“ Damals gab es ja noch kein Internet. Bald dürfen nur noch Klarnamen mit direkter Adresseneingabe verwendet werden, damit die politische Polizei sofort vorbei kommen kann. Wir sind wieder da angekommen, wo Bundesbürger mehrheitlich nie wieder hin kommen wollten. Einen Überwachungsstaat. Wem verdanken wir das? Der neuen Kultur, die mittlerweile von der Mehrheit der Politiker und ihren Anhängern besitz ergreift. Die GROKO und Grünen sind total betrunken in ihrem Wahn.

    • Wir sind nicht 24 Stunden online, um Kommentare sofort freizuschalten. Wir bitten um etwas Geduld, wenn mal ein Beitrag warten muss!

  44. brummbär schnaubt:

    Als in Berlin, in den 30igern die Scheiterhaufen mit den Büchern brannten,fühlte sich ein
    Schriftsteller ( Erich Kästner ?) sehr gekränkt,als er erfuhr,dass seine Bücher nicht ver-
    brannt wurden. Er schrieb einen Hilferuf,der mit dem lauten Ruf endete :VERBRENNT
    MICH AUCH ! In diesem Sinne: An welche Drecksorganisation kann ich mein Foto schicken ?
    ICH WILL AUCH AN DIE WANDZEITUNG !!
    Das erste mal in meinem Leben,schäme lch mich, angesichts solcher menschlichen Nieder-
    tracht , für mein Deutschland !

    Zum kotzen zu angeekelt.

  45. Ein normal arbeitender Mensch mit Familie wusste zwar, dass es in der DDR die Stasi gab, genauso wie es im Westen diverse Geheimdienste gab und gibt. Mir ist aber in meinem persönlichen und beruflichen Umfeld nie jemand begegnet, der sich bespitzelt fühlte. Die jetzigen Hetzkampagnen denunzieren Millionen Menschen, die sich nie etwas zu Schulden kommen ließen.

    • Rita, entschuldige, aber ich muß jetzt doch mal lachen. Genau das ist ja „Sinn“ der Stasi gewesen…es nicht zu merken 😉
      Nach Israel, hatte die damalige DDR das zweitbeste „Sicherheitssystem“ der Welt !

      Fast alle aus meinem Umfeld, durften damit Bekanntschaft machen, inklusive ich! An die Keibelstraße erinnere ich mich noch gut…

  46. Verstehe ich das richtig, das die ein Kopfgeld zahlen wollen?
    Und was ist mit der Veröffentlichung von Fotos?
    Manchmal wünschte ich, es gäbe noch richtige Rechtsradikale

  47. Hmmmm….. Die werden doch wohl nicht personenbezogene Daten von Privatpersonen ohne deren Zustimmung oder eine sonstige belegbare Rechtsgrundlage verarbeiten? Auf sowas stehen nach der EU-DSGVO bis zu 20 Mio EUR Strafe!

    Ich hoffe, die ersten Anwälte mit Spezialgebiet Datenschutz stehen schon in den Startlöchern. Liebe „Künstler“, dann haltet schonmal das Portemonnaie griffbereit!
    So ist die EU auch mal für was gut!

    • „Ich hoffe, die ersten Anwälte mit Spezialgebiet Datenschutz stehen schon
      in den Startlöchern. Liebe „Künstler“, dann haltet schonmal das
      Portemonnaie griffbereit! “

      Das glaubst du aber jetzt nicht wirklich, das war doch sicher ironisch gemeint ?

    • Ja, wir bräuchten eine Art „Bürgerhilfe“ (als Verein), die solches Gesindel mit Klagen überzieht (ganz so wie die sog. „Umwelthilfe“; warum nicht vom Gegner lernen?).

    • Naja, das Schwierige ist, dass wir üblicherweise damit beschäftigt sind zu arbeiten, die Kinder zu erziehen, Weiterbildung…. usw.
      Meine Vermutung: Das linke Gesindel hat viel Tagesfreizeit, denn sie beziehen ein leistungsloses Einkommen aus im weitesten Sinne staatlichen Quellen. Gibt ja jede Menge Fördertöpfe „gegen räääächts“.
      Die leben von ihren Machenschaften!
      Ganz ähnlich wie die Relgions- und Sittenwächter im Iran. Die fahren den ganzen Tag auf ihren Mopeds herum und drangsalieren ihre Mitmenschen. Ebenfalls auf Staatskosten!
      Wir müssten die Gegenrevolution in unserer spärlichen Freizeit und auf eigene Kosten organisieren.

    • @Rasio_Brelugi:disqus: Ich muss mich entschuldigen, da ich gerade sehe, dass ich mich verlesen hatte. Nein, Sie haben recht. Das war kein Aufruf zu Gewalt, daher habe ich das eben freigeschaltet. Sorry!

Kommentare sind deaktiviert.