Bundeswehr: Narrenfreiheit für die Ministerin?

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen, CDU, besucht die NATO-Uebung Trident Juncture 2018. Rena, 31.10.2018. Rena Norwegen *** Federal Defence Minister Ursula von der Leyen CDU visits NATO exercise Trident Juncture 2018 Rena 31 10 2018 Rena Norway PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xThomasxWiegold/photothek.netx

In der Affäre um dubiose Berater-Aufträge stellte sich Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) bisher voll hinter ihre umstrittene Ex-Staatssekretärin Katrin Suder (47).

Inzwischen sieht es jedoch ganz danach aus, als würde die Ministerin ihre schützende Hand über der Staatssekretärin zurückziehen müssen. Ursula von der Leyen gerät nicht nur wegen Suders Verstrickung in den Berater-Sumpf unter Druck.  Katrin Suder war auch für die Bundeswehr-Firma BWI zuständig, welche die gesamte IT der Streitkräfte wartet. Der Rechnungshof wirft der Firma in einem vertraulichen Bericht jahrelange Misswirtschaft vor.

In der Kritik stehen nicht nur Videoporträts von Führungskräften der BWI  (Herstellungskosten: 40.000 Euro). Seit 2016 bedient sich die BWI auch der Hilfe einer Fremdfirma zum Erstellen von Powerpoint-Präsentationen. Die Kosten dafür beliefen sich bislang auf 50.000 Euro. Außerdem geht es um intransparente Preiskalkulation und fehlendes Rechnungswesen.

Das Verteidigungsministerium widerspricht dieser Darstellung. Es gebe keine Erkenntnisse darüber, daß  Finanzmittel nicht sachgerecht verwendet worden seien. Dem Rechnungshof zufolge ist aber von der Leyens Ministerium Teil des Problems. Zu viel gezahlte Gelder für IT-Investitionen seien nicht etwa zurückverlangt worden. Stattdessen seien einfach neue Leistungen eingekauft worden, ohne daß festgestanden habe, ob man diese überhaupt benötigt.

Das könnte folgenden Grund haben: Die BWI ist klamm. Interne Ministeriums-Unterlagen von Anfang November bezeichnen die Liquiditätssituation der BWI GmbH als unverändert kritisch. Sogar eine für 2019 vorgesehene Eigenkapitalerhöhung um 96 Millionen Euro würde nicht viel daran ändern. Abgeordneten und der Presse gegenüber behauptet das Ministerium jedoch, die BWI habe weder eine Zahlungsunfähigkeit angezeigt, noch vor einer drohenden Zahlungsunfähigkeit gewarnt.

Der Verteidigungsausschuss des Bundestages will am 12. Dezember nun untersuchen,wie schlimm es um die Bundeswehr-Finanzen wirklich steht. Parallel dazu prüft einer der größten Bundeswehr-Kunden, die IT-Firma Accenture, mögliche Complience-Verstöße bei sich selbst.

Der Bürger freilich fragt sich, wie lange der Bundesverteidigungsministerin ihr fortgesetztes Versagen im Amt noch durchgehen soll. Vom Skandal über Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr, defektes Gerät, tauchunfähige U-Boote, flugunfähige Hubschrauber bis hin zum abgebrochenen Argentinienflug der Kanzlerin am Wochenende, als der Regierungs-Airbus 340, von der Luftwaffe gewartet, wegen einer verrückt spielenden Software in Köln bereits notlanden musste, – die Liste der ministeriellen Fehlleistungen ist lang. Der Bürger fragt sich, wo der gute alte Brauch hingekommen ist, in Spitzenpositionen auch die Verantwortung zu übernehmen für die Dinge, die im eigenen Ressort schieflaufen.

Noch ist die Volksweisheit bekannt, der zufolge der Fisch vom Kopf her stinkt. Ursula von der Leyen kannte bei ihrer Amtsübernahme vor fünf Jahren noch nicht einmal die Dienstgrade der Bundeswehr. Ihre einzige Qualifikation für das Amt, räumte von der Leyen damals selbst ein, sei ihre Erfahrung im Umgang mit großen Verwaltungen. Alsdann machte sie sich mit Vehemenz daran, die Bundeswehr in einen familienfreundlichen Großbetrieb zu verwandeln. Seither gibt es bei der Bundeswehr Schwangerenuniformen, eine Hexenjagd auf alles, was im entferntesten an die Wehrmacht erinnern könnte und antisexistische Aufklärungskampagnen. Insgesamt hat die Bundeswehr in den letzten fünf Jahren ein Image erhalten, als diene sie der Verteidigung der Schildbürger. (ME)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

39 Kommentare

  1. nicht zu vergessen: die „marder“ mit „schwangeren-gerechten einstiegsluken und sitzen, nebst notfall-set“… ROFL…
    kennt sie denn nun endlich die dienstgrade?
    zu meiner zeit war es das erste,wenn man eingezogen wurde, was zu erlernen war….

  2. Na wenn es in der BW finanziell so knapp hergeht, dann wird der nächste Schritt der Politprofis wohl sein, dass sie die Truppe an die Börse bringen. Dann können endlich auch die Saudis, Chinesen und die Russen ein paar Anteilsscheine erwerben und mitbestimmen.
    Als ich bei dem Verein war und die Übungsmunition knapp wurde, haben wir gewitzelt, dass wir wohl bald, statt im Tarnanstrich, mit Coca Cola oder McDonald- Werbung an den Panzern durch den Wald rauschen würden. Mit der Weiberwirtschaft sehe ich den Witz langsam nicht mehr als solchen.

    • ihr hattet „uebungsmunition“?
      oh, die kenne ich… 5 stueck /mpi… hae ich sogar selbst EINMAL erlebt..
      ob das an dem besuch einer uebung durch einen general lag, vermag ich nicht zu beurteilen… 😀

  3. Betonfrisuren-Röschen, mit der Lizenz zum Geldverschieben und Kaputtwirtschaften!!! Ist in der Merkeljunta, mittlerweile ohnehin ein Muss!!!

  4. Deutschland ist zu einer Bananenrepublik verkommen. Nur noch roter Filz und Korruption. Parteien, Stiftungen und NGO ernähren sich vom Steuergeld der Bürger, der mittlerweile über 50 Prozent seines Einkommens an die rote (und damit meine ich alle außer der AfD) Kamarilla abdrückt.
    Eine Besonderheit haben alle Bananenrepubliken außer der BRD: Dort funktionieren wenigstens die Armeen und die Polizei.

  5. Wie allen Regierungspolitikern, die das Geld der Steuerzahler zum Fenster raus werfen, wird auch Ursula von der Leyen nichts passieren. Sie wird an ihrem Posten kleben. Schließlich wird der gut bezahlt, man kann die Familie und Bekannte mit fetten Aufträgen versorgen und muss noch nicht mal Ahnung von der Materie haben.
    Quasi – die Lizenz zum Geld drucken – von Merkel abgesegnet

  6. Werde einfach mal meine IBAN mit einem lustigen Verwendungszweck („G36 weg“ oder „Gender-Kita 2018“ oder „Kanzlerbefehl 09/2015“ oder so) da hinschicken. Bei dem Tohuwabohu gibt’s sicher ein schönes Weihnachtsgeld.

  7. Brummbär knurrt.

    Was solls ? Blondhelmchen hat doch ihre Aufgabe glänzend erfüllt.Es geht schliesslich darum
    Deutschland zu zerstören und umzuvolken. Dazu gehört nun mal auch die Armee.
    Die echtdeutschen Soldaten werden zum Sterben nach Afghanistan usw. geschickt und ihre
    Reihen in Deutschland mit muslimischen Rekruten aufgefüllt. Alles im Sinne des NWO Haupt-
    kommandos. Vielleicht vergibt dieses obskure Kommando auch schon eigene Orden. Natür –
    lich schöne bunte.Die dürfen leider erst nach dem Endsieg in der Öffentlichkeit getragen
    werden. Bis dahin sind sie genau so geheim,wie die Nummernkonten der Politiker bei der
    Schweizer Sorosbank !

    Eimer her, schnell !!!

  8. Frage ist ganz einfach zu beantworten. Schaut was Obama in den USA mit dem Miltär gemacht hat und forscht nach warum er das getan hat. Danach wisst ihr was Uschis Auftrag ist. Langsam sollte aber auch dem letzten, zumindest hier, aufgefallen sein das das hier die DDR 2.0 ist. Ihr könnt in euren Artikeln langsam mal deutlicher zur Sprache bringen das wir Abgeschafft werden sollen, sämtliche Dinge die der Stärkung der Gesellschafft beitragen geschwächt werden sollen. Das kann man mit Flüchtlingen tun oder eben auch arg beschleunigen durch andere Werkzeuge. Langsam solltet ihr das Muster erkennen und auch deutlich ansprechen, warum soviele inkompetente Politiker hoch gehievt worden sind. Ich kann die Art und Weise wie ihr eure Überschriften wählt langsam nicht mehr ertragen, wenn ihr so weiter macht ändert sich auch in 10 Jahren nichts.
    Natürlich hat sie Narrenfreiheit, weil sie einen Auftrag hat und man sie gewähren lässt, und nicht erst seit gestern.

  9. Diese Weiberwirtschaft ist sowas von grotesk. diese schrägen Figuren verwechseln die wirklichkeit mit ihren perversen Wünschen.

    • Als ob die deutschen Wählerdeppen von jemand anderem regiert werden wollten als

      u.a.

      von A. Schavan, einer Plagiatorin, CSD-Schirmherrin und Genderlehrstuhl- und Islamlehrstuhlförderin mit katholischem Getue

      einer Familienministerin wie Kristina Schröder, die den CSD-Wagen zu ihrem Lieblingsaufenthaltsort erklärte

      einer Verteidigungsminister wie vd..Laien, einer Anhängerin des Genderwahns und Islamisierungswahns, einer Geldverschwenderin ohnegleichen in bezug auf externe Beratungsdienste , einer Person, die es für geboten und hochmoralisch hält, zig Mrd. Euro dafür zu verjubeln, daß die Bundeswehr völkerrechtswidrig in 13 islamischen Ländern zig Mrd. dafür verjubelt, die einen Koranverwirrten vor anderen Koranverwirrten zu beschützen, während die deutschen Grenzen nicht beschützt werden dürfen usw.

    • Ich glaube schon, dass es der Bevölkerung lieber wäre wenn ein seriöser ausreichend geblideter, mutiger „Alphamann“ den „Laden regiert.“ Wie kriegen wir diese grottendummen Weiber weg???

    • Weiberwirtschaft sind der Garant für den Untergang – laut Bibel wurde durch das Weib das „Paradies“ verloren 😉
      Ich behaupte, dass unter einem „Kanzler“ u.a. das Migrantenproblem 2015 nie entstanden wäre – hatten Weitblick und Rückgrat! Durch die opportunistisch ideologischen „Weiber“ entstehen erst viele Probleme, werden aber nie von ihnen gelöst 😉
      Wer rennt überwiegend hinter jeden esoterischen und soziologischen Quatsch – Weiber!
      Die meisten Zuhörer an den ideologischen Geschwurbel-Wissenschaften – Weiber! 😉

    • Das mit den Weiberwirtschaften, dem Radikalfeminismus und Radikalemanzen ist kein Fortschritt, wie die „rot-grüne-linke-Genderwahnclique“ und der trampel merkel meinen, es ist eine perverse Entwicklung für die Menschen und die Gesellschaften.
      Der Mann taugt von Natur aus besser zum Organisieren und beschützen des Territorium und der bevölkerung.
      Natürlich nicht irgend so ein Luser und Softi, sondern ein umfassendgebildeter, prosozialer, mutiger, verantwortungsbereiter „Alphamann“.

  10. VdLeyen-Pendel-Diplomatie zwischen Korruptistan und Schrottistan…..via Absurdistan…….;-)

    Da braucht sich keiner mehr über irgend etwas wundern…..

    D. hat FEDDICH !

    Bald kommt der UR-Knall, wenn das ganze Kartenhaus auseinander fliegt………

  11. wann erinnert sich die bundeswehr, offiziere und mannschaften, an ihren soldateneid? das problem vdl und vieles andere waere dann geloest.

    • Weil wir als Soldaten fest auf dem Boden der Verfassung stehen und die miserablen Zustände einer demokratisch legitimierten Regierung verdanken. Bedanken Sie sich beim Souverän! Solange eine große Mehrheit Merkel, Linke und die Grünen wählt und diese sich den Staat nach Belieben umgestalten, wird sich in den gebeutelten und diskriminierten Sicherheitsstrukturen nichts regen. Wir sind auf Leidensfähigkeit trainiert und unterstehen dem Parlament!

    • Schön, Frau Oberleutnant. Ganz bei Ihnen. Ich gehöre (Oberleutnant z.S. a.D.) zu denen, die immer noch an die BW glauben, Sie haben den Zustand definitiv nicht zu verantworten. Hoffentlich erinnert Ihr Euch aber an Eure Parlamentstreue, wenn es hoffentlich bald zu einem vernünftigen Politikwechsel kommt. Die Mehrheit der Bürger steht zu Euch, steht dann aber bitte auch zu den Bürgern. Wir brauchen uns gegenseitig, um dieses Land wieder auf die Beine zu stellen.

    • bedaure frau oberleutnant. euer eid, das land und die freiheit seiner buerger zu verteidigen, steht ueber der formellen legitimation der gewaehlten regierung, wenn diese durch ihre politik eben diese werte gefaehrdet. was die urheber der eidesformel im sinn hatten, war die gefahr fuer das land und die freiheit seiner buerger, die von aussen droht. an die gefahr, die von innen durch die regierung droht, hat man nicht gedacht. das widerstandsrecht der verfassung begruendet das recht des buegers zu handeln; der soldateneid begruendet die pflicht hierzu.

    • Es heißt doch, Soldaten sind Bürger in Uniform! Warum dürfen diese „Bürger“ sich nicht gegen die systematische Ausrottung „derjenigen, die schon länger hier leben“ durch den „Hochverrat“ der Kanzlerin und ihrer Vasallen, sowie gegen die „islamistischen Invasionstruppen“ erheben, verteidigen und wehren!
      Gegen diese “ tyrannische Kanzlerin“ ist ein „Aufstand“ nach GG §20 berechtigt, sie verstößt laufend vorsätzlich gegen bestehende Gesetze und Recht – demzufolge ist sie für mich „kriminell“!
      Artikel 20 des Grundgesetzes
      3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
      (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    • Ende der 70er mußten wir tatsächlich „FK 20“ (Fliegerabwehrkanone, Kal 2 cm auf Lafette) im Mannschaftszug durch die holsteinische Schweiz schleppen. Im Ernstfall wären MIGs nur runtergekommen, wenn sich die Piloten nicht mehr eingekriegt hätten vor Lachen.

    • So betrachtet wären die mut-Maas-lich alle herunter gekommen…

      Vielleicht war das ja sogar der geniale tricky Trick !;-)

    • Das Militär ist absichtlich so geschwächt worden, damit nicht einmal ansatzweise die Gefahr besteht, dass die diese Bananenregierung stürzen könnten.
      Sonst hätte man niemals eine Ursula von der Leyen zur Verteidigungsbanane gemacht.

    • Glaube ich nicht. 1989/90 DDR: Bei Putzfrauen und Hausmeistern waren alle mutig. Mielke, Krenz sind mit lächerlichen „Strafen“ davongekommen. Das Verfahren gegen Honecker ist eingestellt worden; danach durfte er in Chile noch einige Jahre Arbeiterlieder schmettern. Wird zum Ende der BRD genauso laufen. Südamerika ist groß für die, die sich genug auf Kosten des Steuerzahlers bereichert haben.

  12. Verteidigung der Schildbürger.
    Saugut.
    Diese Weibsen, sowas von ausgefuchst. Und wie die sich gegenseitig um sich sorgen. Bald wird der Leopard umbenannt zu Leopard*–_}in und kriegt eine Kuschelecke fürs Baby, damit die Panzerfahrerin sich nicht sorgen muss.

    • Genau, die Kanonen sind als „Wäschetrockner“ umzufunktionieren, denn ausreichende Munition für einen Einsatz ist nicht vorhanden! Bei einem Natomanöver wurde deswegen schon Besenstiele als Ersatz für Waffenrohre getestet!

Kommentare sind deaktiviert.