Islamische Gruppenvergewaltigung in Brandenburg von staatlichen Stellen verschwiegen

Gruppenvergewaltigung (Symbolfoto: Shutterstock.com)
Gruppenvergewaltigung (Symbolfoto: Shutterstock.com)

Auch in Königs Wusterhausen haben zwei afghanische Asylbewerber ein 15-jähriges Mädchen an einem Spielplatz auf der Schlossstraße auf eine öffentliche Toilette gezerrt und vergewaltigt. Die Polizei hatte den Vorfall dieser Migrantengewalt bisher unter Verschluss gehalten.

Die Politik spielt gemeinsam mit den Medien dieses üble Spiel, doch konnte der Skandal nicht mehr gedeckelt werden:

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, hat sich jetzt zu Wort gemeldet: „Am helllichten Tage kommt es in Brandenburg zu einer islamischen Gruppenvergewaltigung. Angeblich zwei junge Afghanen stürzten sich auf einem Spielplatz auf eine 15-Jährige. Davor haben wir immer wieder gewarnt und wurden von Sozialdemokraten als Nazis bezeichnet. Und selber hat der SPD-Innenminister zur Tat tagelang geschwiegen, um immer noch der Öffentlichkeit vorzugaukeln, dass es in Brandenburg so etwas wie in Freiburg nicht gäbe. Ein weiterer Skandal, der sich nicht mit polizeitaktischer Strategie erklären lässt, sondern nur mit Unfähigkeit, mit dieser neuen islamisch geprägten Gefahrensituation umzugehen.“

Auch der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Andreas Kalbitz, hat dazu eine Meinung:

Angesichts der importierten Gewalt durch die Altparteien, das betrifft insbesondere sexuelle Straftaten von sogenannten „Flüchtlingen“, ist man mittlerweile in Brandenburg nirgendwo mehr sicher. Unsere Frauen und Mädchen trauen sich nicht nur nachts mehr, allein auf die Straße zu gehen, sondern jetzt vergewaltigen afghanische Willkommenskultur-„Flüchtlinge“ schon tagsüber auf öffentlichen Plätzen, wo sie Jagd auf unsere Mädchen und Frauen machen. Da der Rechtsstaat hier versagt und solche Täter nicht abgeschoben werden, haben diese auch immer weniger Hemmungen. Wenn die von der GroKo importierte und von der Woidke-Regierung nicht sanktionierte „Flüchtlings“-Kriminalität quasi direkt vor meiner Haustür in Königs Wusterhausen zuschlägt, machen mich solche Taten und das besorgniserregende Staatsversagen als Ehemann und Vater einer Tochter besonders wütend.“

Und wieder einmal ist es die AfD, die den etablierten Politikern, die solche Schandtaten am liebsten verschweigen würden, in die Suppe spuckt.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

20 Kommentare

  1. Die Täter arbeiten arbeitsteilig: Die eine Hälfte begeht vor Ort die Verbrechen. Die andere Hälfte trollt in sozialen Netzwerken und verbreitet (getarnt als patriotische Deutsche) dort, dass es nichts bringe, die Täter zu schnappen, weil diese eh nicht bestraft werden. Damit wollen die Täter verhindern, dass Zeugen der Taten sofort die 110 wählen und die Täter solange unauffällig verfolgen, bis die Polizei eintrifft. Bisher funktioniert die Taktik.

    http://www.effektivekriminalitaetsbekaempfung.blogspot.de

  2. Ich habe sowieso nicht geglaubt, daß die massenweisen Übergriffe unserer werten „Schutzsuchenden“ auf Frauen, über die von Januar 2018 bis April fast täglich berichtet wurde, auf einmal aufgehört haben sollten..

  3. Zum Glück unterschreibt Deutschland in 10 Tagen den Migrationspakt.
    Dann hört das endlich auf und alles wird gut!
    Die illegalen, schwerkriminellen, muslimischen Vergewaltiger und Messerstecher gehen von allein wieder in ihre Heimat, neue kommen nicht dazu und die Deutschen können sich wieder sicher in ihrem Land bewegen.
    Ich bin ja soooo froh.
    Danke Merkel,
    Danke CDU, CSU, SPD, Grüne, Linke, FDP,
    Danke Deutsche Wähler!
    Ich liebe Euch Alle!

  4. Deshalb wollen die etablierten die AFD weg haben. Die ist nur Sand im Getriebe der grenzenlosen Refugees Welcome .

  5. Es wird nichts gesagt, weil das bei den den Bückbetern ist das normal ist.

    Die wollen doch ihrem Propheten alles gleich tun. Deshalb war das Mädchen eigentlich schon zu alt, es hätte laut deren kranker Ideologie zwischen 5 und 9 sein müssen.

  6. Dass die Tat an dem 15-jährigen Mädchen erst mal verschwiegen wurde mag damit zusammenhängen, dass man schauen wollte, wie man dem Mädchen eine Schuld oder die Alleinschuld an der Tat zurechnen kann.
    Jeder weiß ja, dass afghanische Asylbewerber so etwas NIEMALS machen würden, sondern ihre Dankbarkeit für freie Unterkunft, Verpflegung und ärztlicher Versorgung durch freiwillige Dienste zum Wohle der Gemeinschaft zeigen würden *LOL*

  7. Die gleichen eierlosen wie in der brit. Polizei, die nicht gegen islamische Mädchenschänder/Händlerbanden ermittelt haben weil sie nicht als rassistisch gelten wollten.
    Hoffen das sie bis zur Pension sich durchwursten können und keinerlei Moral oder Rückgrad in den Polizeirängen.

  8. Ein Kripobeamter, den ich persönlich kenne, hat mir versichert, dass ca. 90% aller Straftaten von Zuwanderern nicht an die Öffentlichkeit geraten. Die große Masse dieser Delikte sind zwar Bagatelldelikte wie Ladendiebstahl, etc., aber auch schwere Kapitaldelikte werden wenn möglich unter den Teppich gekehrt.

    Es ist Staatsräson, dass das Volk dumm gehalten werden muss. Migranten sind nicht kriminell, das wissen wir doch.

    • Das stimmt sicher. Man müsste eigentlich die schon recht hohen Zahlen aus den Kriminalstatistiken mit einem Faktor x multiplizieren.
      Wobei x die große Unbekannte ist. Ich tippe – x = mindestens 10 .

  9. Man will die zukünftigen Wähler von SPD und Grüne nicht verärgern, indem man deren Straftaten öffentlich macht!

    Mit dem Erstarken der Grünen haben die Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffe auf Minderjährige/Kinder zugenommen!

  10. Dann wird es Zeit, dass die Innenminister der Länder auch einen Abschiebestop nach Afghanistan beschließen. Was für Syrien gilt, muss doch auch für “ Schutzsuchende “ aus Afghansistan gelten. Schließlich können wir doch auf kein Talent verzichten das unser Rentensystem sichert. Ironie off.

Kommentare sind deaktiviert.