Nur das Beste für die Gäste

Maria Schneider - Frauenbündnis

Neue Sachen für Gäste. Neue Hose, neue Weste, eine junge, frische Frau für den Mann aus WeißManNichtGenau.

Und der Opa und die Olle wühlen täglich in der Tonne, tragen Löcher in den Hosen, essen Katzenfutter aus den Dosen.

Denn das haben sie verdient. Sind sie doch vor 1000 Jahren in den Orient gezogen, haben Afrika belogen und vor 80 Jahren – obendrauf – noch die ganze Welt betrogen.

Und so muss die Oma darben und die ew’ge Schuld abtragen. Auch den Kindern und den Enkeln ist Vergebung nie zu schenken.

Neue Sachen für die Gäste. Neue Hose, bunte Weste. Omas Garten, ihre Schätze – nur geliehen von den Gästen mit den schönen, weißen Westen.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

29 Kommentare

  1. Auch noch Wünsche äußern? Wieso überhaupt Nikolaus? Die Mehrheit sind doch Moslems, was haben die mit Nikolaus zu tun? Von mir bekommt freiwillig von Denen Keiner mehr was.

  2. Moment mal: Nikolaus ist doch eine christliche Tradition. Ein Fest, das die Scheißungläubigen feiern. Also werden da gar keine Moslems sein.
    Wenn es darum christliche Flüchtlinge sind, dann ist es doch OK, wenn die neue gute Sachen bekommen.
    Andererseits vermute ich, dass – wenn es was umsonst gibt – die Moslems das auch mitnehmen. Das Weihnachtsgeld lehnen die ja auch nicht ab.

  3. Habe da noch Niegel-nagel-neue Silvesterplauzer übrig (aus Polen). Einfach die „Dochte“ stark kürzen -auf geht’s

  4. Moment mal: Nikolaus ist doch eine christliche Tradition. Ein Fest, das die Scheißungläubigen feiern. Also werden da gar keine Moslems sein.
    Wenn es darum christliche Flüchtlinge sind, dann ist es doch OK, wenn die neue gute Sachen bekommen.
    Andererseits vermute ich, dass – wenn es was umsonst gibt – die Moslems das auch mitnehmen. Das Weihnachtsgeld lehnen die ja auch nicht ab.

  5. Wundert sich noch jemand, wenn die Spendenbereitschaft zurückgeht?
    So war es kürzlich zu vernehmen, daß die Zahl der Kleinspender stark zurückgeht, aber Dank der Großspender in etwa gleich bleibt,

  6. Ich spende gerne was , nagelneu ungebraucht . Garantiert . Was das ist schreibe ich hier lieber nicht.
    War gestern kurz in der Stadt , wollte nur Socken kaufen ,
    Oh Leute unser Land ist verloren.
    Vor mir an der Kasse eine höchstens 20 jährige, 4 Kinder. 4 mit höchstens 20
    Nationalität könnt ihr selbst erraten.

  7. Ja die Kirchen sind auch nicht mehr das was sie mal waren. Und ausgerechnet diese Idioten reden von „Nachhaltigkeit“. Es sollen die noch gebrauchsfähigen Dreiräder, Fahräder, und sonstige Spielsachen auf den Müll gebracht werden, weil sich die „armen“ Migranten, die in ihren Heimatländern aus alten Blechdosen und Autoteilen, sogar aus Explosionsresten nach Anschlägen, ihre Spielsachen basteln, mit einem solchen Wohlstandsmüll nicht zufrieden geben. Viele richtig deutsche und richtig arme Kinder würden sich auch über gebrauchte Spielsachen freuen. Aber die??? Die sollen dahin gehen wo sie besser behandelt werden als in Deutschland.

    • Zum Glück bin ich aus diesem perversen Kinderfickerverein ausgetreten. Diese Pfaffen stolzieren rum, schwingen große Reden, meinen sie hätten die Weisheit mit der Schöpfkelle gefressen, meinen alles was sie sagen ist richtig, aber vom realen irdischen Leben haben sie doch null Ahnung. Diese Kasper werden nur noch belächelt, denn sie tun mir eigentlich schon leid.

  8. Ein Fehler mit demn neuen Sachen. Es hätte lauten müssen „Es sollen nur neue Markenklamotten geschenkt werden.“ Was anderes hauen die doch sowieso in die Tonne.

  9. „Denn das haben sie verdient.“ Dem kann ich nur zustimmen! Einfach mal die Wahlbeteiligung und dann das Wahlergebnis für die entsprechende Altersgruppe nachschlagen. „Ja, mein Rasen ist dieses Jahr vertrocknet. Deshalb muss ich doch Grün wählen, damit sich das wieder ändert.“ Oder „Ich habe doch immer schon CDU (SPD) gewählt und das war doch nicht schlecht.“. Kein Mitleid von meiner Seite. Wenn das Schiff am sinken ist, gilt bekanntermaßen „Jeder für sich!“

    • Ein älterer Bekannter aus München beschwert sich immer, dass er mittlerweile der einzige Deutsche im Mietshaus ist und er nur noch Ausländer auf der Straße sieht, welche ihn und seine gehbehinderte Frau vermehrt herablassend ansehen. Aber natürlich wählt er immer brav seine SPD. Es ist diese typisch deutsche dumme Naivität, welche uns zu Grunde richtet.

  10. Während meiner vielen Jahre in islamischen Ländern veranstalteten wir fast jedes Jahr zur Weihnachtszeit ein kleines Zusammenkommen für den gesamten Bekanntenkreis, der aus mehreren Nationen mit unterschiedlichen Religionszugehörigkeiten bestand. Es war immer eine Riesengaudi, zu der fast alle kamen – nur die moslemischen Bekannten hielten sich aus Glaubensgründen fern.

    Die Nikolausfeier sollte für einheimische Bedürftige, Familien mit Kindern und Obdachlose ausgerichtet werden. Von diesen Menschen spricht leider kaum noch jemand aus der Regierung.

  11. Wann kommt denn der Aufruf der Kirche um bspw. mal eine Nikolausfeier für unsere Obdachlosen zu veranstalten und zu beschenken?
    Denn die sind mittlerweile schon froh wenn Sie nicht im Schlaf angezündet, abgestochen oder einfach nur verjagt zu werden……

  12. Neuste Erkenntnis erhielt ich heute. Ein Arbeitgeber nennt seine Weihnachsfeier in diesem Jahr nicht mehr Weihnachsfeier, sondern fand eine neutrale Bezeichnung, denn er stellte fest, das mehr als 50% seiner Mitarbeiter Moslems sind. Der hat den Knall offenbar nicht gehört. Das ist Deutschland im 21. Jahrhundert. Verblödet und demütig.

    • Um des Friedens wahren zu können müsste es heissen: „Osamabank der Erste, bringt des Ungläubigengeld mit“.

    • Der Arbeitgeber ist bestimmt der Direktor einer JVA! Tütenkleben und so. Höherwertige Arbeiten beherrschen die Musels eh nicht!

    • Nein ein mittelständiges Unernehmen mit ca. 150 Beschäftigten aus der kunststoffvderarbeitenden Industrie.. Davon mehr als die Hälfe Moslems. Er wird sich etwas dabei gedacht haben, will mir scheinen. Er fürchtet sicher Exesse, denn die Eltern der moslemischen Jugend sind da radikal. Mir sind mittlerweile auch Fälle bekannt, wo sie ausflippen, wenn nach ihrer Meinung ein Moslem/oder Moslima zu Unrecht entlassen wurde. Mannschaftsstärken laufen auf. Wahrscheinlich setzt sich eben der Wahnsinn überall durch.

  13. „Freundeskreis Asyl“…ach wie lieb!!!! Freundeskreis Köln mit „Armlänge Abstand“, oder „Eingezäunter Weihnachtsmarkt“ ala Alcatraz in Berlin…na da kommen Friede Freude Pustekuchen Gefühle bei mir auf!!!! Ich weis noch nicht wie behämmert diese Nation ist, aber es ist sehr fortgeschritten….

  14. Sind Nikolausgeschenke und -feiern nicht haram? Was muten diese linksverstrahlten rassistischen Gutmensch*nnen den zugelaufenen Herrenmenschen denn zu?

  15. „Ich kann im Hirn des Menschen über Indoktrination und dauernde Belehrung Strukturen aufbauen , die diese Menschen gegen ihre Eigeninteressen und gegen die Interessen ihrer Gemeinschaft handeln lassen“
    Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Zoologe und Verhaltensforscher

  16. Die Flüchtlinge sind in der Mehrzahl doch Muslime, warum sollen sie denn zum Nikolaus (ein Brauch aus der abendländischen und christlichen Kultur) ein Geschenk erhalten?
    Wer hier spendet ist selber schuld. Was erhalten wir von denen ? Etwa die täglichen Bereicherungen?

Kommentare sind deaktiviert.