Mann bittet um Hilfe und wird niedergestochen – Opfer musste notoperiert werden

Symbolbild: shutterstock
Schägereien in Leipzig - (Symbolbild: shutterstock)

BerlinIn der Nacht zum Donnerstag brachten Passanten einen schwer verletzten Mann in die Rettungsstelle eines Krankenhauses in Berlin-Gesundbrunnen. Den dorthin alarmierten Polizisten gegenüber gab der 22-Jährige an, dass er gegen Mitternacht auf dem U-Bahnhof Osloer Straße drei junge Männer ohne nähere Angaben um Hilfe bat.

Statt diese zu bekommen sollen zwei der Angesprochenen ihn plötzlich festgehalten haben und der dritte Mann aus der Gruppe soll ihn mit einem Messer von hinten niedergestochen haben. Anschließend sei das Trio mit seinem Portemonnaie und seinem Handy in unbekannte Richtung geflohen.

Der 22-Jährige erlitt eine lebensbedrohliche Verletzung eines Lungenflügels und wurde sofort operiert. Die Ermittlungen zu dem schweren Raub dauern an und wurden laut einer Pressemitteilung der Polizei von der Kriminalpolizei der Direktion 3 übernommen. (SB)

Loading...