Union fordert Bespitzelungs-Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung einzustampfen

AAS-Handreichung einstampfen! (Bild: © Nadine Schön/Carsten Simon)
AAS-Handreichung einstampfen! (Bild: © Nadine Schön/Carsten Simon)

Wie es scheint, kommen die linksradikalen Machenschaften nun auch bei den Konsensparteien samt angeschlossenem Mainstream an: Die Union im Bundestag hat die neueste Anti-Rechts-Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung scharf kritisiert und fordert die Anleitung zur Bespitzelung  von Kindern sofort einzustampfen.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Nadine Schön (CDU) forderte, die Kita-Handreichung „Ene, mene, muh – und raus bist du!“ der linksradikalen Amadeu-Antonio-Stiftung (AAS) samt Vorwort der SPD-Bundesfamilienministerin Franziska Giffey sofort einzustampfen.

„Die Broschüre enthält absurde Fallbeispiele und Vorschläge“, so die Kritik nun auch aus den Reihen der CDU. So werde erklärt, woran „gefährdete“ Kinder aus „völkischen Familien“ erkannt werden können. Zum Beispiel daran, dass Mädchen Zöpfe und Kleider tragen und daheim zu Haus- und Handarbeiten angeleitet werden. So die Benennung des linksradikalen Wahnsinns aus der Feder der AAS, der nun offensichtlich selbst der CDU auffällt, nachdem Kahanes Verein seit Jahren massiv mit Steuergeld – mit Billigung der CDU – finanziert wird.

Zudem, so Unionsfraktions-Vize Nadine Schön,  fixiere sich die Handreichung einseitig nur auf rechtsextremistische oder rechtsradikale Elternhäuser. Dass auch von linksextremistischen Eltern Gefahren ausgehen könnten, komme den Verfassern hingegen nicht in den Sinn. Das Heft sei quasi eine staatliche Handlungsanweisung zur Elternspionage und Elternerziehung für Erzieherinnen passe nicht zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Schön forderte daher: „Bitte sofort einstampfen!“

Die, durch die ehemalige Stasi-Zuträgerin geführte AAS, hat sich bereits zum Vorwurf geäußert und zwitschert:

Gefördert wurde die Broschüre auch mit Geldern des Bundesfamilienministeriums. Wie Jouwatch berichtete, machte der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner in einer „kleinen Anfrage“ deutlich, dass das „Hineinregieren einer als linksradikal verrufenen Stiftung unter der Führung einer ehemaligen ‚Stasispitzelin‘ in Kindergärten skandalös“ und „gänzlich inakzeptabel“sei und argumentiert:

Die Amadeu-Antonio-Stiftung hat mit ihren abstrusen Auffassungen nichts, aber auch gar nichts an unseren Kindergärten und Schulen zu suchen. Dass ausgerechnet diese mehr als überflüssige Einrichtung Propagandaschriften für den Umgang mit Kindern erstellt ist nicht tragbar. Rätselhaft auch, dass die Bundesregierung keinen Verstoß gegen die Neutralität feststellen konnte – obwohl in dieser Broschüre völlig einseitig und abwegig argumentiert wird.“

„Was hier geschieht, ist übelster politischer Kindermissbrauch“, so Brandner abschließend, der zudem darstellt, dass für die Erstellung der Publikation 4.600 Euro veranschlagt wurden. Das sei jedoch nur ein Bruchteil der staatlichen Fördergelder, die die AAS jedes Jahr erhält. Allein vom Bundesfamilienministerium bekam die Stiftung im vergangenen Jahr 967.000 Euro, so Brandner

„Wie linke Vereine im Schulterschluss mit SPD, Grünen und Linkspartei normale Bürger unter Generalverdacht stellen, ist unerträglich. Mit Steuergeldern wird hier gegen die traditionelle Kultur der bürgerlichen Mitte gehetzt, nur weil diese nicht die linksgrüne Beliebigkeit und  Verwahrlosung der 68er-Kultur mitträgt“, so Carsten Hütter, sicherheitspolitischer Sprecher der AfD.

Man stelle sich den Aufschrei vor, wenn eine Broschüre allen Eltern linksextremes Gedankengut unterstellen würde, die mit dem Fahrrad zur Kita kommen, ungepflegt aussehen und selbstgehäkelte Pullover tragen, so die Aufforderung zum Gedankenspiel. „Linksgrüne Vereine scheinen mittlerweile Narrenfreiheit im sogenannten ‚Kampf gegen Rechts‘ zu haben. Rechtschaffene Bürger müssen mit vielen Millionen Euro eine laute Minderheit päppeln und sich von dieser nachher beschimpfen lassen – ein unhaltbarer Zustand.“ (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

27 Kommentare

  1. Und was ist mit den Mädchen die Kopftuch tragen müssen und den Jungs die zu Paschas erzogen werden? Was ist mit deren Eltern, die kein Deutsch sprechen können und von Hartz IV zu Hause rumlungern und ständig auf dem Teppich den Arsch huch machen? Wann kommt diese Broschüre raus?

  2. wenn die staatliche zuwendung entfällt, kommen die multimilliarden ngos zum zug – open society foundation z.b. aus deren kreisen sind ja in den flüchtlingslagern, nachdem man die finanzen absichtlich zusammenstrich, schriften wie / the rough guide / verteilt worden. mit allen wichtigen VORBEREITETEN routen , wichtigen telefonummern , hilfsorganisationen etc. im gleichen zeitraum gingen die ganzen webseiten an den start zur flüchtlingshilfe und hilfe beim schleusen. wie z.b way2eu etc. das ganze ist gesteuert. gleichzeitig kamen massen von sms an die leute ,das man doch nach deutschland gehen solle. dort gäbe es ein haus, auto und arbeit umsonnst. die sms kamen zu 80% aus den USA und England. die hefte sind auch z.b von der A.W.O dort unten verteilt worden. und zu guter letzt einen werbefilm des BAMF in den entsprechenden arabischen und afrikanischen ländern. das was kam und jetzt noch kommt ist gewollt und wird gefördert von menschen hinter der politik …. diese führt nur aus und es richtet sich explizit gegen die weisse europäischen bevölkerung. also uns ! und ihr solltet daran denken – wir können nicht wie alle anderen zurück in unsere heimat, den dies ist unsere heimat und wir verlieren diese gerade komplett. wegen geisteskranken kollaborateuren und dummen naiven menschen die unsere politik darsteller, darstellen. keine anderen völker auf dieser erde sind jemals tiefer verraten und in den dreck getreten worden ….

  3. Was erwarten die Dumm-Politiker eigentlich? Eine durch und durch linksradikale Sippe, finanziert vom dummen Steuerzahler und unter der Leitung einer originalen DDR Stasi-Spitzel-Agentin, die noch nie gearbeitet hat. Wie verblödet muss man eigentlich sein?

  4. samt Vorwort der SPD-Bundesfamilienministerin Franziska Giffey sofort einzustampfen….
    bitte dieses dumme linke Huhn gleich mit einstampfen !

  5. Man muss diese Handreichung des Hasses einmal lesen. Da werden Kinder nicht nur in gut und böse Aufgrund von äußerlichen Merkmalen eingeteilt, nein die Erzieher werden auch noch angehalten die Kinder nach ihrem Zuhause auszufragen.
    IM Victoria weiß schon was sie da geschrieben hat. Das aber z.B. Frau Giffey dafür auch noch ein auch abzulehnendes Begleitwort geschrieben hat schlägt dem Fass den Boden aus.

  6. Einstampfen wird auch nichts nützen, wenn man die dahinter stehende Migrationspädagogik unangetastet läßt.

    Migrationspädagogik ist eine Anerkennungspädagogik, die den Menschen einredet, dass die Welt ein gemeinsamer Raum für alle ist, in der es den spezifisch Anderen (insbesondere „Migrationsanderen“) nicht gibt, weil alle (einander) Andere sind und immer schon waren.

    Weil sich Ungleichheit angeblich darin manifestiert, dass die Anderen in einem Herrschaftsverhältnis stetig zum „Nicht-Wir“ gemacht werden, die sich in die Majoritätsgesellschaft möglichst zu integrieren haben, erklärt Migrationspädagogik die national geprägte Arbeitsweise von Bildungseinrichtungen als „institutionelle Diskriminierung“, deren Zweck es sei, Migrationsandere zu unterwerfen.

    Wie bei jeder Ideologie wird auch bei der Migrationspädagogik entgegen den eigenen Ansprüchen strikt unterschieden zwischen dem „Wir“ (diejenigen, die an den Quatsch glauben) und dem „Nicht-Wir“, den „Völkischen“, die es möglichst frühzeitig auszumerzen gilt, schon in der Schule und am Besten gleich in der Kita durch Einschleusung entsprechend geschulter „Migrationspädagogen.“

    Ein Problem bei der wirksamen Bekämpfung der Anderen ist derzeit noch deren sichere Erkennung, aber solange völkische Eltern und ihre Kinder nicht durch Abzeichen eindeutig erkennbar gemacht werden, muss man sich eben mit „Zöpfen, gutem Benehmen und körperlich besonders guter Verfassung“ behelfen.

    Dass die Migrationspädagogik nach Schule und Kita nun auch auf die Familien zuzugreifen beginnt, entspricht der natürlichen Dynamik dieser Ideologie. Auch die Familie wird (wie jetzt schon der Staat) früher oder später als identitätsstiftendes Teufelszeug erkannt und die Bevorzugung der eigenen Kinder als illegitime Praxis der Diskriminierung und Ausgrenzung anderer – und damit als Keimzelle für die überall grassierende Xenophobie und den Rassismus verstanden werden.

    Diese Broschüre ist wirklich nur die Spitze eines gigantischen Eisbergs.

  7. Man kann nur hoffen, dass die Elternhäuser wieder mehr, wo Kinder kritisch gegenüber Fremden erzogen werden und nicht in jedes Auto oder jede Wohnung mit gehen. Das würde die Anzahl der Vergewaltigungen durch Goldstücke aus Messerstecherkulturen radikal verringern. Als vor 40 Jahren die Eltern ihren Kindern noch eingetrichtert haben, sich von Fremden nicht anquatschen zu lassen, nicht mit ihnen mitzugehen, hat es noch keine Hohlköpfe gegeben, die gemeint haben, das wäre rechtsradikal.

    • Da haben Sie aber die Rechnung ohne die Kirchen gemacht:

      „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Misstrauen heraus gelebt hätte. Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“ – Landesbischof Bedford-Strom am 01.08.2018 über die von einem marokkanischen LKW-Fahrer vergewaltigte und ermordete Sophia

    • Gut, das war aber vermutlich ein Betriebsunfall im familieneigenen Schleuserunternehmen mit tödlichem Ausgang.
      UND WER profitiert vom Schleusergeschäft?
      Diakonie 464.000 Mitarbeiter, Caritas 617.000. Also ging es bei der B-S Predigt eher um Betriebswirtschaft.

  8. Zone in Reinkultur! Das hätte ich mir nicht in meinen künsten Träumen vorzustellen vermocht, dass ich das einmal erleben muss.

  9. Brummbär nickt:

    Sie werden über JEDEN Euro,den sie umgesetzt haben ,Rechenschaft ablegen !
    Jeder einzelne Cent, der ihnen aus dem Staatshaushalt und aus steuerbegünstigten
    Vereinen zugeflossen ist, wird aufgerechnet werden ! Diese ominöse ,staatlich geförderte
    Terrororganisation wird vor Gericht gestellt werden und die verantwortlichen Täter und
    Unterstützer werden, vor der Öffentlichkeit, Rechenschaft ablegen !
    Erinnern wir uns an den Schwur nach 1945 :

    NIE WIEDER !

  10. Elternhäuser in denen die Kinder nicht bereits im Kindergartenalter mit Sexpraktiken vertraut gemacht werden und wo den Kindern schon sehr früh eingeredet wird, dass sie nun bitte mal ihre geschlechtliche Zuordnung (m/w/d) wählen sollen, sind also rechtsradikal.

    Institutionen wie die linksradikale Amadeu-Antonio-Stiftung (AAS) sollte man alle staatlichen bzw. vom Steuerzahler geklauten Mittel entziehen.

    Wird man aber leider nicht, weil weite Teile der Altparteien deren schlimmes Treiben befürworten und unterstützen

    • bringt nur nichts , wenn die staatliche zuwendung entfällt, kommen die multimilliarden ngos zum zug – open society soundation z.b. aus deren kreisen sind ja in den flüchtlingslagern, nachdem man die finanzen absichtlich zusammenstrich, schriften wie / the rough guide / verteilt worden. mit allen wichtigen VORBEREITETEN routen , wichtigen telefonummern , hilfsorganisationen etc. im gleichen zeitraum gingen die ganzen webseiten an den start zur flüchtlingshilfe und hilfe beim schleusen. wie z.b way2eu etc. das ganze ist gesteuert. gleichzeitig kamen massen von sms an die leute ,das man doch nach deutschland gehen solle. dort gäbe es ein haus, auto und arbeit umsonnst. die sms kamen zu 80% aus den USA und England. die hefte sind auch z.b von der A.W.O dort unten verteilt worden. und zu guter letzt einen werbefilm des BAMF in den entsprechenden arabischen und afrikanischen ländern. das was kam und jetzt noch kommt ist gewollt und wird gefördert von menschen hinter der politik …. diese führt nur aus und es richtet sich explizit gegen die weisse europäischen bevölkerung. also uns !

  11. Da weiss man nicht was absurder ist – Erzieherinnen die weniger verdienen weil es zu wenig (!) ausländische Kinder in der Kita gibt oder eine Anleitung zum auffinden von Nazi Kindern. Was muss eigentlich noch passieren ??

  12. Ich überlege die ganze Zeit, ob das nicht eine Diskriminierung ist. Mädchen mit Zöpfen und keleidern per se als Kinder rechtradikaler Eltern hinzustellen.

  13. Da sind bestimmt einige von diesen Erzieher die sich schon längst in diese Broschüre verliebt haben und gleich mit der Umsetzung beginnen.Übrigens ist meine Tochter angehende Erzieherin die ihr soziales Jahr schon hinter sich hat und stellte fest das die Türken und Sogenannte Flüchtlinge selbst als kleine Kinder Rassisten sind.

  14. Diese Broschüre ist eine einzige Verhöhnung von Eltern, die ihre Kinder zu rechtschaffenen Leuten erziehen wollen. Aber das passt nicht in die hirnlose Denkweise der Linken und Grünen.

  15. Das Kind liegt im Brunnen. So oder so. Ob die paar deutschen Kinder am Ende braun, rot, gelb oder violett denken, ist irrelevant, wenn in Absurdistan die Zeichen auf Islam stehen. Dann naemlich uebernimmt der Koran und sonst gar nichts.

  16. Bei geflochtenen blonden Zöpfchen muss ich immer an Merkels Busenfreundin aus der Urkskraine denken: Julija Tymoschenko.

    Die ist Nazi, da hat die Gestapo-Schlampe Anetta Kahane auch irgendwie so bissi recht.

Kommentare sind deaktiviert.